Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mike_SVP

SVP-SWB 2:0

6 Beiträge in diesem Thema

Es ist der erwartete Pflichtsieg geworden

Der schwierigere Gegner war heute aber nicht Bregenz sonder Schiri Sowa.

Seine Fehlpfiffe gehen auf keine Kuh Haut mehr :hää?deppat?:

Ohne die miese Schiedsrichterleistung wäre der Sieg sicher noch höher ausgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, da Schiri hat 2 Tore wegen (angeblichen) Abseits nicht gegeben und

dann pfiff er Mitte der zweiten Halbzeit fast nur mehr für Bregenz. :hää?deppat?:

Ohne diesen Schiri wäre es sicher ein Kantersieg geworden, so war es halt nur ein Arbeitssieg.

Stimmung auf der Süd war diesmal nicht einmal so schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine sehr dürftige Leistung gestern :nope: Wenn wir den Moarli nicht hätten, würden wir wohl eher im Mittelfeld ängstlich nach unten schauen als an der Tabellenspitze stehen. Und das Hoyzer äääh ich meine Sowa ein beschissener Schiri ist, haben wir eh vorher auch schon gewusst.

Gegen die Admira wirds mit so einer Leistung wohl kaum zu 3 Punkten reichen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mayrlebs Kopf für Bregenz in Pasching zu viel

Der FC Superfund Pasching hat am Samstag bereits das achte Match in Folge ohne Niederlage beendet und im ersten "richtigen" Heimmatch des Frühjahrs im Waldstadion gegen Schlusslicht SW Bregenz einen sicheren 2:0-(1:0)-Sieg gefeiert.

Für die Treffer sorgte die eingespielte Kombination Jezek - Mayrleb, Letzterer verwertete jeweils aus Standardsituationen per Kopf zu seinen Saisontreffern 18 und 19.

Der Tabellenführer hat damit die Pflicht erfüllt und behält damit auch nach Runde 27 den Zweipunkte-Vorsprung auf den ebenfalls siegreichen Verfolger Magna Austria.

Frühe Führung nach Tolja-Fehler

Bereits in der zehnten Minute sorgte Christian Mayrleb für die erwartete Führung des Spitzenreiters: Der Stürmer verwertete einen Eckball von Jezek per Kopf zum 1:0, nachdem sich Tolja grob verschätzt hatte.

Nach dem Führungstreffer verflachte das Match etwas, zumindest bis zur 39. Minute, als einmal mehr die Kombination Jezek-Mayrleb die 3.300 Zuschauer jubeln ließ. Doch Schiedsrichter Sowa wertete den Treffer wegen Abseits zu Recht nicht.

Schnelle Entscheidung nach der Pause

Kurz nach Seitenwechsel schlug dieses Duo aber wieder zu: Mayrleb stand in der 50. Minute am Fünfer völlig frei und verwertete einen Jezek-Freistoß zum 2:0 für die Paschinger.

Das mäßige Niveau der Partie steigerte sich auch danach nicht. Die Gäste fanden keine einzige richtige Torchance vor, die Gastgeber konzentrierten sich auf das Nötigste. Daher ging das 2:0 auch in dieser Höhe in Ordnung.

Im Finish erhielt Bolter nach Torraub in der 88. Minute noch die Rote Karte nach einem Foul an der Strafraumgrenze am eingewechselten Pichlmann. Den dafür verhängten Freistoß zirkelte Mayrleb nur knapp am Tor vorbei.

www.sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Stimmen zum Spiel!

Georg Zellhofer:

"Die Bodenverhältnisse waren sehr, sehr schwer. Deshalb war es sehr schwierig für meine Mannschaft, das Spiel zu gestalten. In der zweiten Hälfte hatten wir nicht die Ruhe, das Spiel früher klar zu machen."

Christian Mayrleb:

"Die Bodenverhältnisse waren sehr schwierig, darum hab ich die Tore auch mit dem Kopf gemacht."
bearbeitet von Fry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.