Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ChevyChase

ohne opa simpson...

16 Beiträge in diesem Thema

tja, ich wollte mich nochmals beim ex-trainer rüdiger abranczik bedanken, ohne seine kontinuierliche aufbau-arbeit, hättens unsere kicker wohl jetzt nicht geschafft. jawoll, abramczik hat der mannschaft das richtige vertrauen und die richtige einstellung gegeben, ihm ist der derzeitige höhenflug der mannschaft zu vedanken! seinen wir uns ehrlich, haubitz allein kann doch in solch einer kurzen zeit keine siegermannschaft formen, daher ehre dem, den ehre gebührt: danke opa simpson!!

Eingefügtes Bild

okay, ich gebs zu: blanke ironie! ich bin echt froh das der ruhrpott-prolet irgendwoanders kohle schauffelt. aber irgenwie hab ich trotzdem recht: ohne abramcziks andauernde misserfolge, wär der jetztige erfolg nur halb so schön :clap:

zu thema: haubitz hat einen zweijahresvertrag angeboten bekommen:

sport1.at:

Haubitz hat Zukunft selbst in der Hand

Der FC Kärnten hat Haubitz einen zwei Jahresvertrag angeboten. Nun liegt es am Coach selber, ob er das Angebot annimmt. "Aber es schaut sehr gut aus," richtet der Kärntner aus.

das wär für die nahe zukunft bestimmt der richtige schritt!

bearbeitet von ChevyChase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herr Haubitz arbeitet gut mit der Mannschaft, dürfte mittelfristig der richtige Mann am richtigen Platz sein.

Nur möchte ich bekräftigen, dass ich es ihm nicht zutraue mit dem Umfeld und den Ansprüchen, die wir in fünf Jahren haben werden/müssen, professionell umzugehen.

Bis dahin wird jedoch noch viel Wasser die Drau abwärts fließen (bzw. viele Rekordmeister aus der Liga absteigen :finger: ) und wir sollten und mittelfristig daher darüber nicht den Kopf zerbrechen. Wir sind in einer guten Situation, Mittwoch ein Dreier und Herr Haubitz kann seine Mannen getrost auf den 13.5. (und in weiterer Folge auf den 31.5.) vorbereiten...

P.S.: Wer 3-5-2 spielt, darf sein Mittelfeld nicht nur aus destruktiven Kickern, die einen Fuß zum Stehen und einen zum Grätschen haben, zusammenstellen. Wir brauchen einen Zuleta hinter den Spitzen, denn vier defensiv orientierte Midfielder sollten reichen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur möchte ich bekräftigen, dass ich es ihm nicht zutraue mit dem Umfeld und den Ansprüchen, die wir in fünf Jahren haben werden/müssen, professionell umzugehen.

Welches Umfeld bzw. Situation, glaubst du, werden wir in 5 Jahren haben?

Außerdem, auch Haubitz könnte in 5 Jahren viel lernen um auch dann den Forderungen standhalten und professionell mit der Situation umgehen können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war immer der Meinung, daß man Haubitz jetzt einmal in Ruhe arbeiten lassen soll, und auch nicht schon wieder im Sommer einen neuen Trainer holt, so wie einige Stimmen hier es in Betracht ziehen. Wenn er den Erfolg halten kann, warum soll man nicht längerfristig mit ihm arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bezweifle leider dass wir in fünf jahren weiter oben mitspielen.

ich glaube unter der jetzigen führung werden wir wohl ein mittelklasseklub bleiben.

denn sein wir ehrlich :

zuleta war ei zufälliger glücksgriff und atalay wuchs auf abramciks "mist". das einzige was uns in den nächsten jahren erwarten wird sind wohl durchschnittsjugos á la cihlar zahirovic etc. und vielleicht ein paar talente die aber nicht zum zug kommen werden.

ich hoffe natürlich dass sich unser klub anders entwickelt aber ich traus hafner einfach nicht zu den klub sportlich so professionell zu leiten dass aus ihm ein österr. spitzenklub wird und schon gar nicht einer der den internationalen vergleich, den österr. klubs sowieso nicht bestehen (auch nicht die austria), machen kann.

und wie ich schon gesagt habe glaub ich nicht dass wir uns einen "weltklassetrainer" überhaupt leisten können, geschweige einen nach österreich locken können. dann kommt nur noch so ein supergau wie rüdiger ratlos.

also kurz :

unter einem hafner wird aus dem fc kärnten wohl eher ein mittelklassiger rohrkrepierer als ein spitzenverein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zuleta war ei  zufälliger glücksgriff und atalay wuchs auf abramciks "mist". das einzige was uns in den nächsten jahren erwarten wird sind wohl durchschnittsjugos á la cihlar zahirovic etc. und vielleicht ein paar talente die aber nicht zum zug kommen werden.

Deshalb braucht der Verein einen Sportdirektor oder etwas ähnliches (sowie Salzburg), der für Spielerein- und verkäufe verantwortlich ist!

Ich denke einen besseren Trainer als Haubitz werden wir schwer bekommen geschweige denn bezahlen können! Wie wir gesehen haben, dürfte HH+ ja ein Motivationskünstler alá Schachner sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welches Umfeld bzw. Situation, glaubst du, werden wir in 5 Jahren haben?

Im neuen Stadion ein Zuschauerschnitt jenseits der 11.000, jedes Jahr Top-3-Platzierung, irgendwann auch mal nicht nur UEFA-Cup sondern CL-Quali.

und wie ich schon gesagt habe glaub ich nicht dass wir uns einen "weltklassetrainer" überhaupt leisten können

Niemand redet von einem Weltklassetrainer! Aber einen ehrlichen Arbeiter mit klarem System, guter Menschenführung und charismatischem Auftreten bekommt man sehr kostengünstig (siehe Schachner, Söndergaard, Cratz, Katanec, etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Niemand redet von einem Weltklassetrainer! Aber einen ehrlichen Arbeiter mit klarem System, guter Menschenführung und charismatischem Auftreten bekommt man sehr kostengünstig (siehe Schachner, Söndergaard, Cratz, Katanec, etc.)

den haben wir ja jetzt eh! :happy:

und zu bubalokult:

ich seh die zukunft bei weitem nicht so schwarz, wir sind jetzt erst das zweite jahr in der bl, und hatten nie die strukturen für eine wirklich efolgreiche österreichische mannschaft. es geht halt nicht alles auf einmal, ich glaub wir sind auf dem richtigen weg. meiner meinung nach kann man eine professionalisierung auf vereins-ebene durchaus erkennen und ich bin zuversichtlich daß wir uns mit neuem stadion, fck-akademie, kärntner nachwuchsförderung, koops. alla´ ask oder bleiberg auf den richtigen weg befinden, man muß dem fck halt die nötige zeit gewähren!

dieses jahr bleiben wir wohl in der obersten spielklasse, wenn alles gut geht kommen wir auch zum drittenmal hintereinander in den uefa-cup! ein solch durchwachsenes jahr, noch so erfolgreich zu beenden (hoffentlich) ist schon ein guter anfang.

bearbeitet von ChevyChase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herr Haubitz arbeitet gut mit der Mannschaft, dürfte mittelfristig der richtige Mann am richtigen Platz sein.

Nur möchte ich bekräftigen, dass ich es ihm nicht zutraue mit dem Umfeld und den Ansprüchen, die wir in fünf Jahren haben werden/müssen, professionell umzugehen.

Bis dahin wird jedoch noch viel Wasser die Drau abwärts fließen (bzw. viele Rekordmeister aus der Liga absteigen :finger: ) und wir sollten und mittelfristig daher darüber nicht den Kopf zerbrechen. Wir sind in einer guten Situation, Mittwoch ein Dreier und Herr Haubitz kann seine Mannen getrost auf den 13.5. (und in weiterer Folge auf den 31.5.) vorbereiten...

P.S.: Wer 3-5-2 spielt, darf sein Mittelfeld nicht nur aus destruktiven Kickern, die einen Fuß zum Stehen und einen zum Grätschen haben, zusammenstellen. Wir brauchen einen Zuleta hinter den Spitzen, denn vier defensiv orientierte Midfielder sollten reichen...

Bravo, sehr gut kommentiert :clap::clap::clap:

Bin auch der Meinung,daß Zuleta unbedingt wieder spielen muß ,habe aber heute erfahren,daß er auch für`s Admira Match keine Chance auf einen Einsatz bekommt.Kann nur noch einmal wiederholen,was ich in meinem Beitrag geschrieben habe,ich verstehe es einfach nicht,was der Verein gegen diesen Spieler hat,daß er ihn jetzt wieder total hängen läßt für die bisher wirklich guten Leistungen.

Glaubt ihr,daß es vielleicht sein kann,daß jetzt die Spieler zum Zug kommen,die im Sommer abgegeben werden sollen,damit sie besser verkauft werden können,sonst kann ich mir die Entscheidung,was Zuleta betrifft einfach nicht erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im neuen Stadion ein Zuschauerschnitt jenseits der 11.000, jedes Jahr Top-3-Platzierung, irgendwann auch mal nicht nur UEFA-Cup sondern CL-Quali.

Träume sind süß!

In punkto Aufstellung gebe ich Bhoyz Recht: Zuleta zentral hinter den Spitzen (statt Hota!) wäre eine sehr gute Entscheidung, zwei aus dem Trio Kolvidsson/Stary/Vorderegger sollten das defensive Mittelfeld übernehmen und über die Flanken sollte neben Rohseano und Höller sich auch mal ein Atalay oder vielleicht in ein paar Wochen Oberleitner versuchen dürfen. Maric und Ambrosius treffen vorne - Gott sei Dank - endlich wieder; die Abwehr steht mit Papac, Hieblinger und Jovanovic derzeit auch gut. Was will man mehr von einem Ex-Abstiegskandidaten, der ein Ex-Ex-CL-Kandidat war? :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im neuen Stadion ein Zuschauerschnitt jenseits der 11.000, jedes Jahr Top-3-Platzierung, irgendwann auch mal nicht nur UEFA-Cup sondern CL-Quali.

Träume sind süß!
Ein treffender Kommentar, der mir in seiner argumentativen Gewalt die Sprache verschlägt... :zzz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bhoyz :

trotzdem stimmts.

11.000 zuschauer schnitt und jedes jahr top 3 platzierungen sind wirklich utopisch..

vorallem im anbetracht der derzeitigen situation

Oh ja....absolut. In der Liga ist ein Team dümmer als das andere, wir können, wenn jeder im Vereein erfolgsorientiert arbeitet, jedes Jahr mind. Dritter werden. Letztes Jahr hatten wir in unserer Abrissbude 8.000 im Schnitt, wobei zu bedenken ist, dass der FC Kärnten bedeutend mehr Identifikationspotential hat, als VSV und KAC zusammen jemals haben können/werden. Hinter diesem Verein steht, mit der Ausnahme von einfältigen Personen in diversen Gebirgstälern, nahezu jeder Kärntner - sogar 15.000 Zuschauer im Schnitt bzw. 20.000 in der Spitze sollten langfristig bei erfolgreichem Saisonverlauf, einer identitätsstiftenden Mannschaft, einem modernen Stadion und einem guten Umfeld kein Problem sein - es kommt nur auf die Umsetzung von Ideen an.

Wer das nicht akzeptiert und begreift ist zu wenig Visionär um selbst an ein erfülltes Wochenende glauben zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

abhängig von oben genannten strukturen vielleicht aber man beachte bereits die unfähigkeit ein stadion zu bauen dass den gesamten kärntner fußball repräsentieren soll.

und in einem stimme ich dir zu, unser derzeitíger kader hat zumindest das potential für die ersten 4 plätze.

aber um das zu erreichen was du beschrieben hast ist auf jeden fall mehr professionalität von nöten, vorallem in der einkaufspolitik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.