Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tyler Durden!

Toni bietet Onkel Frank die Stirn

79 Beiträge in diesem Thema

Wien - In der Mittwoch-Ausgabe der steirischen Ausgabe der Kleinen Zeitung erklärte Roland Linz wie glücklich er sei, bei Sturm gelandet zu sein.

Da hat der Wirt wieder die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn zwischen Interview und Erscheinen hat sich in der pikantesten Transfergeschichte des Winters wieder alles geändert. Roland Linz wechselt doch, wie vom Teamstürmer bevorzugt, zu Ex-Klub Admira.

Der Trauzeugen-Transfer

Verantwortlich dafür zeichnet Austrias Generalmanager Toni Polster, der sich auf die Provinzposse zwischen Hannes Kartnig und dessen Trauzeugen Frank Stronach (Kartnig: "Stronach hat mir Linz versprochen") nicht einließ.

Der neue "Mister Austria" stellte sich erstmals auf die Hinterbeine und bot Gönner und Boss Frank Stronach die Stirn. Der hatte angeordnet, dass Linz zu Sturm Graz wechseln sollte.

Bestätigung der Austria

Dass Linz immer zu den Südstädtern tendierte und der Nizza-Stürmer mit den Admiranern bereits alle vertraglichen Modalitäten geklärt hatte, war da zweitrangig.

Aus dem Trainingslager der Austria in Marbella verlautbarten die Wiener Mittwoch-Vormittag: "Generalmanager Toni Polster hat in den letzten Wochen immer wieder die beste Lösung für die Wiener Austria und den Spieler gesucht. Aus diesem Grund wird Roland Linz, der bei uns noch einen Kontrakt bis Sommer 2006 hat, nach erfolgter Vertragsauflösung und erteilter Freigabe seines jetzigen Klubs Nizza zu Nordea Admira wechseln."

Polster ist kein Hampelmann

Dienstag-Abend kam es zum Paukenschlag: Toni Polster sagte Admira-Macher Hans-Werner Weiss telefonisch in der "Causa Linz" zu. Der Wiener hält seine Zusagen.

"Mein Wort zählt. Ich bin kein Hampelmann", soll Polster ins Handy gesagt haben. Weiss, der im ersten Frust ob des abgekarteten Spiels zwischen Kartnig und Stronach über den Rückzug aus der Liga nachgedacht hatte und sich "der Macht des Geldes beugte", konnte aufatmen.

"Polster zeigt wahre Größe"

Austria-Manager Kraetschmer fixierte am Mittwoch den Transfer mit Leihvertrag endgültig. Weiss zeigt sich überglücklich und Toni Polster gegenüber mehr als dankbar.

Dem Kurier sagte er: "Toni Polster zeigt wahre Größe - dieser Mann ist eine Wohltat für die Austria und den österreichischen Fußball. Polster hat Handschlagqualität."

Hannes Kartnig der große Verlierer

Großer Verlierer ist Hannes Kartnig, der sich der Zusage von Trauzeugen Stronach zu sicher war und in der veremeintlichen Stundes des Triumphs den alten Zampano spielte.

In Richtung Polster meinte der Sturm-Präsident: "Polster muss noch lernen, dass er nur Angestellter ist. Bei Austria hat Stronach das Sagen." Zumindest bisher war dieser Eindruck ja richtig...

© Sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wahnsinn!!!

BRAVO TONI!

einen solchen typen würd ich in salzburg auch gerne haben. wahnsinn, lässt sich ned mal vom boss beinflussen, in dem wissen, dass sowieso er die nr. 1 im verein ist. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da will sich noch einer auskennen! 8P Jetzt wird wahrscheinlich Kartnig wiedermal Geld einklagen oder was auch immer. Ihm trau ich es auf jeden Fall zu! Ich hätte mir Linz auch lieber bei Sturm gewunschen, aber was solls.

Da wird sicher noch nicht das letzte Wort gesprochen worden sein! :nervoes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob es ein Mann akzeptiert, der seit Jahren einen großen Konzern leitet, dass ihm ein praktisch "frischgfangter" dreinredet und über seinen Kopf hinweg entscheidet?

Gut man kann mit dem Argument kommen, dass er so und so seine Einsager bei der Austria hat die ihm sagen sollen was am besten ist.

Akzeptiert er es allerdings, dass Polster seinen eigenen Weg geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer weiß, ob Stronach nicht sowieso ein Ok gegeben hat, bevor Polster endgültig entschieden hat ...!?

Wenn nicht werden wir es wohl oder übel erfahren.

neue Geschichten aus dem Winterloch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Richtung Polster meinte der Sturm-Präsident: "Polster muss noch lernen,

:laugh::laugh::laugh:

LOL

das traurige ist ja eher das der dicke NIE dazu lernen wird!

bravo toni! wi stehen hinter dir!!!

ich bin froh das stronach jetzt auf polster und nicht auf westi, fani und co. hört!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade Toni ! Die Aktion zeigt Charakter, aber dafür wirst du nicht bezahlt !

Der dicke Hannes wird schon eine Entschädigung bekommen vom Allmächtigen.

Ob es Toni lange geben wird bei den Veilchen, bezweifle ich jetzt allerdings mehr denn je.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schade Toni ! Die Aktion zeigt Charakter, aber dafür wirst du nicht bezahlt !

Der dicke Hannes wird schon eine Entschädigung bekommen vom Allmächtigen.

Ob es Toni lange geben wird bei den Veilchen, bezweifle ich jetzt allerdings mehr denn je.

wofür wird er denn bezahlt?

Las General manager übernimmt man über jeden Bereich die Entscheidung... !

-----

Forza TONI :clap:

hoffentlich fällt ihm so eine Aktion nicht irgendwann mal auf den Kopf :nervoes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.