Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SCR-4-EvEr

Saisonrückblick: 1995 / 1996

10 Beiträge in diesem Thema

SAISONRÜCKBLICK 1995 / 1996

Was war das für eine Saison ? Rapid konnte 1996 seinen 30. Meistertitel sowie den Einzug ins Finale des Europapokal der Pokalsieger feiern. Leider wurde das Finale, wie wir alle wissen, mit 0:1 verloren :(

rapid_1995-96.jpg

Hier einmal der Kader, dieser so erfolgreichen Saison:

TOR

1 Michael Konsel

21 Raimund Hedl

VERTEIDIGUNG

4 Trifon Ivanov

5 Peter Schöttel

13 Rene Haller

19 Michi Hatz

MITTELFELD

2 Patrick Jovanovic

3 Peter Guggi

6 Peter Stöger

8 Zoran Barisic

10 Didi Kühbauer

12 Oliver Lederer

14 Roman Pivarnik

15 Sascha Bürringer

17 Stephan Marasek

20 Andi Heraf

ANGRIFF

7 Christian Stumpf

9 Carsten Jancker

11 Maciej Sliwowski

18 Sergej Mandreko

TRAINERTEAM

Trainer: Ernst Dokupil

CO-Trainer: Herbert Feurer

Meisterschaft

Begonnen hat alles am 26. Juli 1995 im Kapfenberger Alpenstadion. Rapid's erstes Spiel in dieser Saison war das Supercupspiel gegen die Salzburger Austria. Und es war ein denkwürdiges Spiel - Leider im negativen Sinne.

Das Spiel selbst verlor man mit 2:1 (Hasenhüttl, Aigner; Marasek (Elfer)), der Höhepunkt war das brutale Foul von Guggi an Kocijan für das es nicht mal Gelb gab. Nach dem Spiel trat Schiedsrichter Ritzinger zurück.

Die erste Runde in der Bundesliga ging am 2.8. über die Bühne. Rapid musste zum Aufsteiger nach Ried. Die Hütteldorfer unterschätzten die Rieder ein wenig und mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Das Rapid-Tor erzielte Neuzugang Peter Stöger (88.).

Aufstellung: Konsel; Barisic; Ivanov, Schöttel; Marasek, Heraf, Guggi (74. Haller), Jovanovic (50. Stumpf), Stöger; Sliwowski (74. Bürringer), Mandreko.

Gleich in der 2. Runde stand das große Wiener Derby an, das Rapid vor 10.000 Zuschauern im Hanappi Stadion für sich entschied. Goldtorschütze war der vom FC Linz erworbene Christian Stumpf (69.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Jovanovic; Pivarnik, Kühbauer, Mandreko (75. Guggi), Lederer (46. Heraf), Stöger, Marasek; Stumpf.

Eine Woche später musste man zum zweiten Aufsteiger - nämlich zum GAK. Das Spiel entschied Rapid dank Tore von Marasek und Barisic mit 2:1 für sich.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Barisic (62. Guggi), Jovanovic,Stöger, Kühbauer, Marasek; Stumpf (77. Heraf).

In der 4. Runde empfangen die Hütteldorfer den FC Tirol. Nach dem 1:0 durch Stumpf in der 3. Minute glich der Innsbrucker Cerny nach 18 Minuten aus. Doch Rapid gab nicht auf und gewann dank Tore von Stumpf (19.) und Heraf (41.) mit 3:1. In diesem Spiel feierte die deutsche Neuverpflichtung Carsten Jancker sein Debüt.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Jovanovic, Heraf (68. Mandreko), Kühbauer, Barisic (65. Guggi), Stöger, Marasek; Stumpf (77. Jancker).

Auch in der 5. Runde sollte Rapid nicht besiegt werden: Durch Tore von Stumpf (63.) und Marasek (77.) gewann Rapid gegen Vorwärts Steyr mit 2:0 und übernahm so erstmals die Tabellenführung.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Jovanovic, Heraf, Stöger, Kühbauer,Barisic (46. Guggi), Marasek; Stumpf.

4 Tage später, musste sich Rapid im Spiel gegen die Admira die Punkte teilen. Trotz eines herrlichen Tores von Stöger (45.) endete die Partie mit 1:1.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Jovanovic (46. Jancker), Heraf (75. Sliwowski), Stöger, Guggi (75. Barisic), Kühbauer, Marasek; Stumpf.

Und auch in der 7. Runde musste sich Rapid mit einem Unentschieden zufrieden geben - nur 1:1 gegen den LASK (Tor: Kühbauer (43.)) und verlor somit die Tabellenführung.

Aufstellung: Konsel; Barisic; Schöttel, Hatz; Jovanovic (38. Jancker), Heraf, Stöger, Guggi, Kühbauer, Marasek; Stumpf (68. Sliwowski).

Doch im Spitzenspiel der Runde 8 zwischen Rapid und Sturm in der ausverkauften "Gruab'n" eroberte sich Rapid den 1. Platz wieder zurück. Und zwar durch einen Elfer von Kühbauer (87.) - und das obwohl Barisic nach 31 Minuten mit Rot vom Platz musste und Sturm ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen bekam. Diesen jedoch parierte Torhüter Michael Konsel glänzend

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Stöger (82. Jovanovic), Barisic, Kühbauer, Guggi, Marasek; Stumpf (84. Heraf).

Bemerk: Jancker, der im Sommer zu Rapid wechselte bestritt zu diesem Zeitpunkt erst 3 Spiele und wurde von den Rapid-Fans bereits als Versager abgestempelt. "Jancker sei unbeweglich und keinesfalls eine Verstärkung", wurde Trainer Dokupil vorgeworfen.

9. Runde - Rapid gegen Salzburg - Ein Spiel mit unheimlichen Emotionen - Salzburg Goalie Otto Konrad überreichte in der 1. Hälfte SR Finzinger einen Flaschenöffner, der aus dem Rapid-Sektor aufs Spielfeld flog - spätere Folge: Die Rapid-Fans mussten ab kommenden Frühjahr ihre Mannschaft durch ein Netz bewundern. Trotz der frühen Roten Karte für Lainer in der 12. Minute gingen die Salzburger in Führung - nach Ausschluss von Artner und Aigner kippte das Spiel zugunsten Rapids. Der Ausgleich gelang Stöger in der 85. Minute, Ivanov (88.) und abermals Stöger (91.) setzten noch zwei drauf - Endstand: 3:1 für Rapid.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz (66. Jovanovic); Pivarnik (42. Jancker), Heraf, Kühbauer, Guggi (61. Bürringer), Stöger, Marasek; Stumpf.

Auch im Rückspiel in Salzburg siegten die Grün-Weißen. Durch Tore von Stumpf (7., 15. Minute) und einem herrlichen Freistoss von Barisic (75.) feierte Rapid einen 3:0-Sieg vor 14.000 Zusehern in Lehen.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Mandreko (67. Heraf), Stöger, Barisic, Kühbauer, Marasek; Stumpf.

Nur 3 Tage später gewann Rapid erneut - und zwar 4:1 gegen den SV Ried vor 7.000 Zuschauer im Hanappi-Stadion. Die Tore erzielten Stumpf (19.), Pivarnik (60.), Hatz (65.) und Barisic (73.).

Aufstellung: Konsel; Jovanovic; Schöttel, Hatz; Pivarnik (88. Haller), Mandreko (85. Sliwowski), Barisic, Kühbauer, Stöger, Marasek (83. Guggi); Stumpf.

In der 12. Runde verlor Rapid das 203. Wiener Derby - vor 23.000 Zuschauern musste sich Rapid mit 4:1 geschlagen geben. Das Tor erzielte Barisic in der 88. Minute.

Aufstellung: Konsel; Jovanovic; Pivarnik, Schöttel, Haller (63. Sliwowski); Barisic, Mandreko (46. Guggi), Stöger, Kühbauer, Marasek; Stumpf.

Die Hütteldorfer mit 26 Punkten aus 12 Spielen gesicherter Erster.

Die 13. Runde sollte eine entscheidende für Carsten Jancker werden. Im Hanappi-Stadion vor knapp 10.000 Zuschauern gewann Rapid mit 3:1 gegen den GAK. Tore durch Stumpf (5., 83.) und dem eingewechselten Jancker (70.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Jovanovic, Hatz; Pivarnik, Stöger, Kühbauer (55. Jancker), Barisic (53. Schöttel), Heraf, Marasek (46. Guggi); Stumpf.

Eine Woche später trifft Jancker wieder - und zwar auswärts gegen den FC Tirol. Ein weiteres Tor durch Kühbauer (Elfer, 80.) fixierte den 2:1-Erfolg.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Jovanovic, Hatz; Pivarnik (74. Marasek), Guggi, Stöger, Kühbauer, Heraf (75. Barisic); Stumpf (46. Schöttel), Jancker.

tn_bild6.jpg

Erhebliche Schwierigkeiten bereitete Steyr in Runde 15, vor 5.000 Zusehern im Hanappi-Stadion - das 4:3 durch Ivanov fiel erst in der 91. Minute. Die restlichen Torschützen waren Kühbauer (Elfer, 30.; 51.) und Peter Guggi (44.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz (46. Barisic); Guggi, Jovanovic, Stöger, Kühbauer, Marasek (80. Heraf); Stumpf (69. Mandreko), Jancker

Nur 3 Tage später musste sich Rapid nach 3 Runden des Triumphes wieder mit einem Unentschieden zufrieden geben - und wieder war es gegen die Admira. Das Tor für Rapid erzielte Libero Ivanov (11.), der sich immer mehr zum Torjäger entwickelte.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Jovanovic, Stöger, Kühbauer, Guggi; Stumpf (35. Heraf), Jancker (80.Barisic).

In der vorgezogenen Runde 18 verlor Rapid gegen den schärfsten Konkurrenten im Titelkampf: 0:2 gegen Sturm vor 9.000 Zuschauer im Hanappi-Stadion.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz (59. Heraf); Guggi, Jovanovic (51. Jancker), Stöger, Kühbauer, Marasek; Stumpf, Mandreko (81. Barisic).

In der letzten Herbstrunde '95 (17.Runde) musste Rapid eine erneute Niederlage in Kauf nehmen - 0:2 gegen den LASK. Somit schmilzt der Vorsprung auf Sturm von 8 auf 2 Punkte.

Aufstellung: Konsel; Barisic; Schöttel, Hatz (76. Jancker); Pivarnik, Jovanovic, Heraf, Stöger, Mandreko, Marasek; Stumpf.

In der Vorbereitung wurden die Hütteldorfer in die Wüste geschickt - genauer gesagt nach Dubai.

Die Frühjahrssaison begann für Rapid bereits am 28.2.1996 - und zwar im vorgezogenen Spiel der 21. Runde gegen den GAK, welches durch ein Jancker-Tor mit 1:0 gewonnen wurde.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Kühbauer (73. Jovanovic), Heraf, Stöger (46. Barisic), Marasek; Stumpf (46. Mandreko), Jancker.

Nur 2 Tage später gewann Rapid wieder - und zwar mit 2:0 gegen den LASK. Die Tore erzielten Stumpf (39.) und wieder Carsten Jancker (66.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Jovanovic, Guggi, Stöger, Heraf; Stumpf (88. Mandreko), Jancker (89. Sliwowski).

Und Rapid siegt weiter - Eine Woche später schlagen die Grün-Weißen den SV Salzburg mit 3:1 - 3facher Torschütze: Christian Stumpf.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Guggi (17. Pivarnik), Heraf, Stöger, Jovanovic, Marasek; Jancker, Stumpf

Die 22. Runde ging unspektakulär über die Bühne - 0:0 gegen die Admira vor 8.000 Leuten in der Südstadt - Stumpf sieht in der 90. Minute die Rote Karte.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Guggi, Heraf, Stöger, Jovanovic, Marasek (63. Sliwowski); Stumpf, Jancker (84. Barisic).

Trotz des 2:0-Sieges gegen Steyr wollten sich Spieler und Trainer am 23. Spieltag am liebsten verstecken - Dokupil in einem Interview nach dem Spiel: "Normalerweise dürfte man von den Zuschauern für so ein Spiel nur das halbe Eintrittsgeld verlangen". Tore erzielten Jancker (10.) und Sliwowski (78.)

Aufstellung: Konsel; Barisic; Schöttel (83. Haller), Hatz; Guggi, Mandreko, Stöger (83. Pivarnik), Jovanovic (84. Lederer), Marasek; Sliwowski, Jancker.

Wie in Runde 1 gelingt Rapid auch in Runde 24 gegen den SV Ried im Innviertel kein Sieg - dank eines Kopftores von Heraf (70.) endete das Spiel mit 1:1.

Aufstellung: Konsel; Ivanov (59. Pivarnik); Schöttel, Hatz; Guggi, Jovanovic, Barisic, Heraf, Marasek (75. Mandreko); Jancker, Sliwowski.

Noch schlechter läufts im 204. Derby vor 18.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion - der spätere Rapidler Günther Schiesswald köpft die Austria in der 83. Minute zum 1:0-Sieg

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Guggi (65. Pivarnik), Heraf, Stöger (67. Barisic), Jovanovic, Marasek; Sliwowski (69. Mandreko), Jancker.

Auch am 26. Spieltag gibts keinen Sieg für Rapid - ausgerechnet gegen den Konkurrenten im Titelkampf, den SK Sturm unterliegt Rapid mit 1:0. Das Tor zu Beginn der Rapidviertelstunde erzielt Vastic. Mit einem Spiel weniger ist Sturm nur mehr einen Punkt hinter Rapid.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel (55. Haller), Hatz; Pivarnik, Guggi (77. Barisic), Heraf, Jovanovic (77. Stöger), Marasek; Stumpf, Jancker

27. Runde - Rapid beendet Tirol's Siegesserie mit einem 3:1 Sieg. Die Tore erzielten Stumpf (11.), Heraf (36.) und Jancker (40.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Guggi, Jovanovic; Mandreko (84. Sliwowski), Heraf, Kühbauer (78. Barisic), Stöger (62. Pivarnik), Marasek; Stumpf, Jancker

Im vorgezogenen Spiel gegen Salzburg verliert Rapid trotz 2:0 Führung das Spiel mit 4:2 - Die Rapid-Tore erzielten Jancker und Heraf.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Jovanovic; Pivarnik (50. Mandreko), Heraf, Kühbauer, Stöger (56. Barisic), Guggi; Stumpf, Jancker (71. Haller)

Dank Zoran Barisic' Freistoßkünste, rettet Rapid ein 1:1 gegen Tirol und holt die erneute Tabellenführung.

Aufstellung: Konsel; Jovanovic; Schöttel, Hatz; Mandreko, Kühbauer, Guggi, Stöger, Marasek; Jancker, Stumpf (63. Barisic)

In der nächsten Runde gerät der frischgebackene Europacupfinalist Rapid gegen den Tabellenletzten Vorwärts Steyr in ärgste Bedrängnis. Berchtold gleicht mit viel Glück zum 1:1 aus, und bringt eine Minute später Steyr sogar in Führung. Der Bulgare Ivanov leitet mit einem perfekten Freistoß die Wende ein. Und in der 85. Minute trifft Sliwowski zum 3:2.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Heraf, Kühbauer, Guggi (46. Sliwowski), Stöger (46. Pivarnik), Marasek; Stumpf, Jancker (69. Jovanovic)

Nach drei Unentschieden, und der Cupniederlage im Herbst, gelingt Rapid der erste Sieg gegen die Admira - 6:0. Die Tore gehen auf das Konto von Stöger (11., 14., 35.), Barisic (24.), Ivanov (33.) und Sliwowski (60.).

Aufstellung: Konsel; Ivanov (46. Jovanovic); Schöttel, Hatz; Pivarnik, Heraf, Barisic, Stöger, Marasek; Stumpf, Sliwowski

Durch Tore von Ivanov (43.), Sliwowski (48.), Barisic (62.) und Heraf (67.) siegt Rapid mit 4:2 gegen den SV Ried und stellt somit die Weichen für den 30. Meistertitel.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Pivarnik, Heraf, Barisic, Stöger (83. Kühbauer), Marasek (78. Jovanovic); Stumpf (60. Jancker), Sliwowski.

In der Nachtragspartie GAK-Rapid gibts "nur" ein 1:1. Ivanov bringt Rapid zwar durch einen Freistoß in Führung, doch Amerhauser gleicht nach einer halben Stunde aus.

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Hatz; Kühbauer (54. Pivarnik), Heraf, Barisic, Stöger, Marasek; Sliwowski, Jancker (71. Stumpf) .

Im 205. Wiener Derby geht Rapid nach einer Stunde in Führung - danke Freistoß-Guru Zoran Barisic (62.). 23.000 Zuschauer im Wiener Ernst Happel Stadion sehen wie Franz Wohlfahrt in der letzten Spielminute im gegnerischen Strafraum alles riskiert aber verliert. Kühbauer nimmt Pacult den Ball ab und schiebt von der Mittelauflage den Ball ins leere Tor - 2:0 für Rapid (91.)

Aufstellung: Konsel; Ivanov; Schöttel, Jovanovic; Pivarnik, Heraf, Barisic, Stöger, Marasek; Stumpf (71. Jancker), Sliwowski (46. Kühbauer).

Sturm, 1 Runde vor Schluss 3 Punkte hinter Rapid, benötigt in der letzten Runde gegen den Rekordmeister einen vollen Erfolg - Rapid genügt ein Unentschieden.

Wer wird Meister ? Die Hauptdarsteller wissen mehr...

... Stephan Marasek: "Rapid wird Meister, weil wir besser singen können!"

... Mario Haas: "Sturm wird Meister, weil wir die schönere Mannschaft sind!"

... Zocki Barisic: "Rapid wird deswegen Meister, weil da Herr Kartnig zwar die schöneren Spieler hat, aber net die besseren!"

... Didi Kühbauer: "Rapid wird aus dem Grund Masta, weil ma mehr Bananen gegessn habn!"

Vielleicht liegts aber auch an den Fans - 48.000 Zuschauer im Happel Stadion, darunter etwa 5.000 Grazer, sorgen für eine fantastische Stimmung. Die größte Kulisse für ein Meisterschaftsspiel seit den 60er Jahren.

tn_bild1.jpg

Die Startaufstellung:

Konsel

Schöttel - Ivanov - Hatz

Pivarnik - Heraf - Kühbauer - Stöger - Barisic - Marasek

Jancker

Ein großer Heimvorteil für Rapid, der gleich zu Beginn genützt wurde - 7. Minute - Pass von Kühbauer auf die linke Flanke zu Stöger, der mit einem schönen Querpass aufs lange Eck Pivarnik freispielt und das 1:0 macht.

Mit der Führung im Rücken kontrolliert Rapid das Spiel und kommt zu tollen Chancen. Nach der Pause pariert Sturm-Goalie Gil einen genialen Ivanov-Heber aus der eigenen Spielhälfte und hält die Partie spannend.

In der 60. Minute sieht Sturm-Verteidiger Tschernischow nach einer Notbremse gegen Stöger Gelb-Rot.

4 Minuten vor Schluss krönt sich Rapid endgültig zum Meister. Nach Flanke von Kühbauer köpfelt Stumpf zum 2:0 ein.

Nach Schlusspfiff stürmen die Rapid-Fans das Spielfeld und feiern den 30. Meistertitel der Clubgeschichte.

karriere3rapidga.jpg

Tabelle nach 36 Runden:

1. RAPID 73

2. Sturm 67

3. Tirol 62

4. GAK 57

5. Austria 51

6. Lask 48

7. Ried 47

8. Salzburg 44

9. Admira 34

10. Steyr 6

Rapid-Torschützen:

15 Tore: Christian Stumpf

8 Tore: Zoran Barisic

7 Tore: Trifon Ivanov, Carsten Jancker, Peter Stöger

6 Tore: Didi Kühbauer

5 Tore: Andi Heraf, Maciej Sliwowski

Europapokal der Pokalsieger

In der 1. Runde trafen unsere grün-weißen Götter auf den rumänischen Pokalsieger Petrolul Ploiesti. Ein legendärer Gegner, denn wohl keiner von den 12.000 Zuschauern im Hinspiel im Hanappi Stadion konnte diesen Namen aussprechen. 1 Minute vor dem Pausenpfiff erzielte Zoran Barisic, der mit der Nummer 10 (normalerweise Didi Kühbauer, der jedoch gesperrt war) spielte, per Kopf das 1:0. Nach dem 2:0 durch Ivanov (59.), verkürzte Ploeiesti kurzfristig auf 2:1. In der 90. Minute wird Stöger im Strafraum leicht gehalten - Barisic verwandelt den Elfmeter zum 3:1.

Im Rückspiel in Ploeisti reichte ein 0:0 zum Aufstieg.

Im Achtelfinale wartete ein bekannter Gegner für österreichische Mannschaften - Sporting Lissabon. Das Hinspiel, das in Lissabon ausgetragen wurde, verlor Rapid mit 2:0. So mussten die Hütteldorfer im Happel-Stadion für eine Überraschung sorgen.

Kühbauer traf mit einem Schuss vom 16er nach 25 Minuten zum 1:0. Rapid hatte viele Chancen, kassierte aber kurz vor Schluss sogar fast den Ausgleich. Nachdem Sporting-Spieler Dani in der 90. Minute den Ball mit Absicht auf die Tribüne schoß und für diese Aktion Rot sah, glaubten die meisten Rapid-Fans an das Aus für ihre Mannschaft. Doch Christian Stumpf traf in der 91. Minute per Kopf zum 2:0 für Rapid - wildfremde Menschen lagen sich in den Armen und freuten sich mit ihrer Mannschaft. Das Spiel ging weiter - Verlängerung.

Rapid spielte traumhaft und fixierte mit Toren durch Stumpf (105.) und Jancker (110.) den 4:0 Erfolg gegen die Portugiesen.

Im Viertelfinale wartete ein alter Bekannter - Dinamo Moskau. Bereits 1985, ebenfalls im Pokal der Pokalsieger bezwang man die Russen auf dem Weg ins Finale. Und auch am 7.3.1996 gelang es dem österr. Rekordmeister. Christian Stumpf traf nach 34 Minuten und Rapid gewann im kalten Moskau mit 1:0.

Im Rückspiel, wieder im Happel-Stadion, spielten sich Szenen ab, an die sich wohl jeder Rapidfan erinnern kann. Aber mal von vorne: Beide Mannschaften waren nervös, Kühbauer fehlte bei Rapid aufgrund einer Verletzung. 29 Minute - Rote Karte für den Russen Tscheryschew nach einem bösen Foul gegen Andi Heraf. Nach einer Attacke eines Dinamo-Spielers zog sich Carsten Jancker ein Cut zu und musste mit einem "Turban" weiterspielen. In der 48. Minute brachte Jancker Rapid mit 1:0 in Führung. 14 Minuten später wurde Carsten im Strafraum "gelegt". Stöger verwandelte den Elfer problemlos. Es war einfach das Spiel des Carsten Jancker, denn in der 74. Minute schoss Jancker sein zweites Tor zum 3:0 für Rapid. In der 83. Minute wurden Jovanovic und Tereschin ausgeschlossen.

tn_bild4.jpg

Im Halbfinale traf Rapid auf Feyenoord Rotterdam. Feyenoord ging nach 52. Minuten durch einen Elfmeter (Koeman) in Führung, bekam jedoch 15 Minuten später den Ausgleich durch den Deutschen Carsten Jancker.

Im Rückspiel im ausverkauften Happel-Stadion siegte Rapid ganz klar mit 3:0. 2 Tore von Jancker, der in 6 Spielen im EC, 5 Tore erzielte, und ein Tor von Büffel Stumpf sorgten für den Einzug ins "FINALE, FINALE, EUROPACUPFINALE"..

Im Finale in Brüssel traf man auf Paris Saint Germain. Leider wurde ein Freistoß von N'gotty durch Peter Schöttel's Schienbeindeckel unhaltbar abgefälscht :(

Österreichischer Cup

Im Österreichischen Cup verlor Rapid in der 3. Runde gegen die Admira mit 4:1.

Sollte jemand noch Infos, Bilder, o.a. von der Saison 95/96 haben, könnt ihr sie ruhig posten.

Auch eure Meinugen, Erinnerungen, etc. sind hier erwünscht. Alles zum Thema "MEISTERJAHR 1996" hier rein ! :)

Ich hoffe es gefällt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Startaufstellung:

Konsel

Schöttel - Ivanov - Hatz

Pivarnik - Heraf - Kühbauer - Stöger - Barisic - Marasek

Jancker

:love:

Kühbauer traf mit einem Schuss vom 16er nach 25 Minuten zum 1:0. Rapid hatte viele Chancen, kassierte aber kurz vor Schluss sogar fast den Ausgleich. Nachdem Sporting-Spieler Dani in der 90. Minute den Ball mit Absicht auf die Tribüne schoß und für diese Aktion Rot sah, glaubten die meisten Rapid-Fans an das Aus für ihre Mannschaft. Doch Christian Stumpf traf in der 91. Minute per Kopf zum 2:0 für Rapid - wildfremde Menschen lagen sich in den Armen und freuten sich mit ihrer Mannschaft. Das Spiel ging weiter - Verlängerung.

Wahnsinns-Spiel.. und es sind sooo viele Leute vor der 90. Minute gegangen. Und dann das 2:0 :happy:

Im Finale in Brüssel traf man auf Paris Saint Germain

Nach dem Schlusspfiff 20 Minuten lang "Rapid, Rapid, Rapid" :clap::love::love::love:

Dieses Gänsehaut-Feeling bleibt unvergesslich :yes:

Guter Rückblick :)

bearbeitet von DaniLu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geniale Zusammenfassung @ scr!

Nicht schlecht, das waren noch Zeiten!

Schade das ich erst seit 1998 (während der Saison 98/99) offiziell "Fan" bin, sonst wäre das sicher eine geniale Zeit gewesen...

Europacupfinale und so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.