Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DieHandGottes

Joaquín zu Chelsea ?

33 Beiträge in diesem Thema

Laut »The Daily Mirror« hat der FC Chelsa ein Angebot über 43 Millionen Euro für den 19-fachen spanischen Nationalspieler und Betis Rechtsaussen Joaquin abgegeben. Joaquin zum »Mirror« : »Reyes hat mir viel Gutes über den Fussball in England erzählt und jeder Spieler möchte gern zu Chelsea, sie sind seit zwei Jahren das Optimum.« - von http://www.transfermarkt.de

und hier stehts etwas ausführlicher für leute die spanisch verstehen:

http://sevilla.abc.es/sevilla/pg041222/pre...SEV-DEP-019.asp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es handelt sich um 35 Millionen Euro, soweit ich weiß.

War doch zu erwarten, dass ihn Betis nicht mehr lange halten kann und er zu einem größeren Verein wechselt. Bei einem Spieler seines Formats ist das völlig normal. Fände es nur schade wenn es wirklich die unsympathischen Anglo-Russen werden, die das Rennen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fände es nur schade wenn es wirklich die unsympathischen Anglo-Russen werden, die das Rennen machen.

mein gott, dass man von dieser denkweise nicht mal runterkommen kann, versteh ich nicht...es ist eben zu akzeptieren dass chelsea einen gönner und somit keinerlei finanzielle probleme hat...aber man soll auch mal schaun wie sie das große geld umsetzen. es werden keine aktuellen superstars verpflichtet sondern junge diamanten denen man die chance gibt bei einem der besten teams der welt zu reifen.

klar ist es für viele nut schwer zu akzeptieren dass ein mann kohle in einen verein buttert, aber wäre es spannender wenn jedes jahr manchester oder arsenal das rennen macht?

und für mich als langjährigen chelsea fan ist es immer wieder beschähmend zu hören dass eben chelsea gerade in mode ist - ich bin froh über einen gönner wie abramowitsch, va so wie er das geld verwendet -> in dieses bild passt auch der mögliche joaquin transfer :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Flügelzange mit Joaquin und Robben --> Chelsea wird immer stärker.

Genau fürs rechte Mittelfeld brauchen sie noch einen. Haben zwar mit Geremi und Parker junge talentierte Leute, doch die Klasse von Joaquin haben sie eindeutig nicht. Mourinho würde dann vermutlich auf ein 4-3-3 umstellen, wobei die Aussenstürmer, natürlich keine wirklichen Stürmer sind.

Aufstellung mit Joaquin:

Robben - Drogba - Joaquin

Makelele - Lampard - Tiago

Bridge - Terry - Carvalho (Gallas) - P. Ferreira

Cech

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mein gott, dass man von dieser denkweise nicht mal runterkommen kann, versteh ich nicht...es ist eben zu akzeptieren dass chelsea einen gönner und somit keinerlei finanzielle probleme hat...aber man soll auch mal schaun wie sie das große geld umsetzen. es werden keine aktuellen superstars verpflichtet sondern junge diamanten denen man die chance gibt bei einem der besten teams der welt zu reifen.

klar ist es für viele nut schwer zu akzeptieren dass ein mann kohle in einen verein buttert, aber wäre es spannender wenn jedes jahr manchester oder arsenal das rennen macht?

und für mich als langjährigen chelsea fan ist es immer wieder beschähmend zu hören dass eben chelsea gerade in mode ist - ich bin froh über einen gönner wie abramowitsch, va so wie er das geld verwendet -> in dieses bild passt auch der mögliche joaquin transfer :super:

gib dir recht immerhin ist arsenal und ManU selber schuld, ich meine abramowitsch hat anfangs bei den gunners gefragt und eine absage bekommen so ging er anschließen zu ManU und auch da eine absage bekommen. wo er nun gelandet ist, ist ja wohl klar.

und vor allem arsenal, chelsea und ManU im Titelkampf ist nur spannend. :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin ganz funkmasters meinung:

ja sie haben einiges an geld, mich fasziniert jedoch imer wieder wie sinnvoll und zukunftsorientiert sie es einsetzten, eben wie schon gesagt wurde in hoffnungsvolle jungstars wie robben drogba kezman tiago und wie sie alle heissen

oh mann, mit joaquin wären sie noch ein klasse stärker und der kader noch kräftiger und ausgeglichener - wahnsinn was da entsteht

bei der eben genannten 4-3-3 aufstellung fällt auf das alle 3 MF akteure eher defensiv ausgerichtet sind :ratlos: hier würd ich, wie auch schon mehrfach im asb angedeutet wurde, noch einen richtigen ballverteiler holen der einen dieser 3 ersetzt und fertig das dream-team

freu mich schon sooo auf das duell mit barca, die zwar mit ihrer 1.garnitur locker mit chelsea mithalten, jedoch in der hinterhand praktisch nichts mehr haben aufdrund von verletzungen und einem eher kleinen kader

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar alles gut und schön, trotzdem kaufen sie alles zusammen was gut und teuer ist, und das stört mich einfach. Die sind ja fast schon schlimmer als

real mierda
. Und wenn sie noch so viele junge Spieler mit Potential holen, das machen sie doch nicht weil Abramo so ein Menschenfreund ist, diese Spieler bringen mehr Fanbegeisterung->Marketing->Umsätze und wenn sie mal richtig explodieren leistungsmässig werden sie dann wieder verkauft um einen entsprechenden preis versteht sich...

soviel zur zukunftshoffnung chelsea. :kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist zwar alles gut und schön, trotzdem kaufen sie alles zusammen was gut und teuer ist, und das stört mich einfach. Die sind ja fast schon schlimmer als . Und wenn sie noch so viele junge Spieler mit Potential holen, das machen sie doch nicht weil Abramo so ein Menschenfreund ist, diese Spieler bringen mehr Fanbegeisterung->Marketing->Umsätze und wenn sie mal richtig explodieren leistungsmässig werden sie dann wieder verkauft um einen entsprechenden preis versteht sich...

soviel zur zukunftshoffnung chelsea. :kotz:

ja, diese strategie ist wirklich eine frechheit. wie kann man nur versuchen durch kluge transfers starke spieler die später zu werbeträgern werden heranzüchten? hat denn die heutige welt überhaupt keine moral mehr? wo sind bloß die guten alten zeiten hin wo man ü30 ausländer verpflichtete die in ihren top clubs ausrangiert worden sind? hach, abramowitsch du dodl du

:hää?deppat?:

jetzt mal im ernst: warum sollten spieler die bei chelsea aufgeigen und chelsea womöglich zur europäischen krone und zum ersten titel seit x-jahren schießen wieder verkauft werden? an wen denn bitte? soviel vereine die mehr kohle haben gibts dann wohl nicht, oder...

und ja, am anfang war ich auch skeptisch als abramowitsch kam, aber er hat bewiesen dass er vertrauen in die mannschaft hat und dass er sie nicht dauernd komplett durcheinander wirft sondern versucht einen stamm meist junger spieler aufzubauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin der Meinung, dass Chelsea es dieses Jahr eindeutig besser macht als letzte Saison-sie kaufen relativ junge und vielversprechende Spieler, haben aber natürlich auch einige absolute Klasseleute im Team-vor allem in der Abwehr.

Mir ist das "Konzept" des russischen Ölmilliardärs auch unsympatisch-aber das kann ja wohl jedem Chelsea-Fan herzlich wurscht sein.. Wenn der Erfolg da ist, rechtfertigt das letztendlich auch die immensen Ausgaben.

Ich hoffe allerdings, dass der Erfolg der Blues weiterhin auf sich warten lässt! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin der Meinung, dass Chelsea es dieses Jahr eindeutig besser macht als letzte Saison-sie kaufen relativ junge und vielversprechende Spieler, haben aber natürlich auch einige absolute Klasseleute im Team-vor allem in der Abwehr.

Mir ist das "Konzept" des russischen Ölmilliardärs auch unsympatisch-aber das kann ja wohl jedem Chelsea-Fan herzlich wurscht sein.. Wenn der Erfolg da ist, rechtfertigt das letztendlich auch die immensen Ausgaben.

Ich hoffe allerdings, dass der Erfolg der Blues weiterhin auf sich warten lässt! ;)

Ich mag Klubs mit Millionären als Manager überhauptnicht, denn diese kaufen sich die Besten der Besten, die Jungen und spielerisch perfekten um auch wirklich sicher zu gehen eine der besten Mannschaften zu sein.

Und mit einer zusammengekauften Mannschaft die gerade einmal eine Saison zusammen spielte, alles im Fußball umzudrehen.

OK das kam selten vor doch ich finde, wie z.B. bei Real, manche Spieler haben meiner Meinung was besseres verdient als Real.

Aber Abramowitsch ist so ziemlich der Größenwahnsinnigste aller Manager und das zipft an.

Ein Dreamteam aufzustellen schafft jeder, da steckt keine Arbeit dahinter, aber diese Mannschaft lange ohne Transfers zu einer Spitzenmannschaft zu machen, das ist harte Arbeit die auch zurecht belohnt wird.

Ich habe das Gefühl, dass die Mannschafts-Manager sich regelrecht um die Spieler streiten und damit sie keiner mehr besiegen kann, kaufen sie alle Spitzen-Spieler der Welt um ja keinen starken Gegner zu haben gegen den sie verlieren könnten----sowei kommts noch, dann kann man den Fußball vergessen.

:nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema scheint sich sowieso (voerst?) erledigt zu haben:

Joaquin staying at Betis

Joaquin's proposed move to Chelsea looks to be off as both the player and Real Betis president claim he is staying in Spain.

The Spanish international winger was the star of the show on Tuesday, as he scored the only goal in a 1-0 win over Atletico Madrid.

It looked as though he was saying a final goodbye to the fans after the match in Seville, but he now says that he is willing to stay with Betis.

"I have never said that I was going to leave," said Joaquin.

"I am staying at this club and that is the only thing that matters to me.

"If the president says that I am staying, well, I have always said that he will have the final say."

His comments come as Betis president Manuel Ruiz de Lopera has also now stated that he wants to keep Joaquin at the club.

"He will certainly not be leaving until after we have played Sevilla again in our green and white shirts," said Lopera.

"We will not study any more offers this season.

"We have already turned down a very large offer and the only way he will talk to any club is if they meet his buy-out clause (€60million).

"I am going to make the fans happy. They have asked me not to allow him to leave and this is what I am going to do."

A move to Stamford Bridge looked to be on the cards in January, but it now seems as though the club have had a change of heart and Joaquin seems content to stay, until next summer at least.

skysports.planetfootball.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich mag Klubs mit Millionären als Manager überhauptnicht, denn diese kaufen sich die Besten der Besten, die Jungen und spielerisch perfekten um auch wirklich sicher zu gehen eine der besten Mannschaften zu sein.

Und mit einer zusammengekauften Mannschaft die gerade einmal eine Saison zusammen spielte, alles im Fußball umzudrehen.

OK das kam selten vor doch ich finde, wie z.B. bei Real, manche Spieler haben meiner Meinung was besseres verdient als Real.

Aber Abramowitsch ist so ziemlich der Größenwahnsinnigste aller Manager und das zipft an.

Ein Dreamteam aufzustellen schafft jeder, da steckt keine Arbeit dahinter, aber diese Mannschaft lange ohne Transfers zu einer Spitzenmannschaft zu machen, das ist harte Arbeit die auch zurecht belohnt wird.

Ich habe das Gefühl, dass die Mannschafts-Manager sich regelrecht um die Spieler streiten und damit sie keiner mehr besiegen kann, kaufen sie alle Spitzen-Spieler der Welt um ja keinen starken Gegner zu haben gegen den sie verlieren könnten----sowei kommts noch, dann kann man den Fußball vergessen.

:nein:

:wos?:

nach welchen kriterien würdest du denn dann die "besten der besten" die "talentierstesten", "die größten diamanten" usw auswählen?

einfach mal dsf und eurosport aufgedreht, laola und eurogoals angesehen und schon wieder die wunschliste um 17 spieler erweitert? so in etwa stellst du dir das doch vor, oder?

ein abramowitsch und vor allem seine hintermänner haben vielmehr ahnung von der materie fußball als dir als arsenal-fan nur recht sein kann. die denken sich was dabei wenn sie ihre spieler aussuchen die sie verpflichten! und seien wir uns mal einen moment ehrlich:

DU kannst mir nicht weißmachen dass du spieler a la glen johnson, joe cole, scott parker, tiago, oder vl sogar petr cech vor ihrem wechsel und ihren entwicklungen bei chelsea gekannt, geschweigedem verfolgt hast.

geld alleine macht keine titel, dass sollte man in österreich bestens wissen - die mischung machts! geld, verstand und geduld...daraus entwickeln sich internationale top teams...oder glaubst du dass arsenal vor etwa 8 jahren auf einmal da war?

und nochwas: warum lebt der allgemeine gedanke einer jährlich wechselnden elf immer noch so stark in den chelsea-hassern?

cech, ferreira, carvalho, tiago, drogba, kezman und robben wurden heuer verpflichtet...sind 7 spieler die bis ende der ersten transferphase zu den blues wechselten...manchester als vergleich holte 8 neue. ja und?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Spain

Also tut mir leid, aber ich verstehe Deine Kritikpunkte nicht ganz: Ich bin langjähriger Chelsea Fan und muss zugeben, von den Spielern, die Funkmaster gerade genannt hat, vor dem Wechsel wenig bis gar nichts gewusst zu haben. Außerdem kaufen sowohl Arsenal als auch ManU und alle anderen Clubs jedes Jahr Talente und etablierte Spieler ein, bei Chelsea funktionierts zur Zeit eben am besten, bzw. höre ich gerade bei den Gunnsers wenig davon, das neue eine Chance bekommen hätten. Wäre es Dir bzw. Deinen Arsenal Titelambitionen lieber Chelsea würde das gleiche aufführen wie Real und nur die rennomiertesten Namen verpflichten und dafür wohl noch das zehnfache ausgeben? Für Abramowitsch wäre es sicherlich machbar...

Ich glaube, dass Chelsea gar nicht soviel mehr für die Spielertransfers aufwendet, aber in den Ohren jedes Arsenal- Fans muss es fast wehtun: Bei den Blues bildet sich eben inzwischen auf eine spielerische Einheit, der langjährige Vorsprung der Roten sinkt. Ich denke, dass die Professionalität bei Chelsea gestiegen ist, das Geld wird nicht verschleudert sondern sinnvoll eingesetzt. Schon ein Zeichen für mich, dass Abramowitsch weiß, was er tut. Vielleicht der Grund, warum das in Österreich nicht vergleichbar funktioniert, auch wenn ich glaube, dass sich in diesem Punkt mit Toni Polster bei der Austria einiges ändern wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.