Pepi die Ratte von Hirt

Gericom Notebook Hintergrundbeleuchtung

9 Beiträge in diesem Thema

Also, nachdem ich jetzt 3 Stunden an meinem Laptop herumgeschraubt habe und fast am unglaublich idiotischen Aufbau meines gschissenen Laptops verzweifelt bin, ist meine Diagnose ziemlich fix: Die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms ist defekt. Ich kann Windows zB zwar am Display sehen, jedoch nur, wenn ich eine starke Lichtquelle im richtigen Winkel auf den Bildschirm richte.

Meine Frage nun: Kann man da noch was tun? Ich hab ja gelesen, dass sich die Reparatur in diesem Fall nicht wirklich auszahlt, weil's so teuer ist. Mein Laptop ist ja auch schon 2 1/2 Jahre alt, was ja für einen Gericom eh scheinbar schon supertoll ist.

Wenn man das noch reparieren könnte, was kann denn das kosten? Oder kann es gar an was anderem liegen (was ich aber bezweifle)?

Scheiß Gericom!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit meine Kenntnisse über LCD sind, kannst den Lapi ziemlich sicher wegschmeißen, da sich auch eine Reperatur mit Sicherheit nicht lohnen würde! (bin aber der Meinung, dass eine reperatur nur mit einem Austausch des Displays möglich ist)(?)

Und anscheinend Gericom Laptops dürften wirklich besch**** sein, hatte aber gottseidank noch nicht das Vergnügen (mein alter ist ein IPC (ein TOP Laptop) und jetzt einen Targa (naja ich bin gespannt mit schlechtem Gefühl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Beileid, Pepi!

1.) zum Kauf eines Gericom Geräts, davon dürftest du aber spätestens jetzt ja geheilt sein ;)

2.) zum defekten LCD, das Display ist neben dem Mainboard das teuerste am Gerät, ohne Arbeitszeit kannst Du mit etwa €600,-- rechnen, die Arbeitszeit selber wird nicht so viel sein, etwa 15-20 min. Arbeit - wenn das Panel komplett getauscht wird (so wie´s bei FuSie üblich ist).

bearbeitet von Camlann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenn mich da zwar auch nicht wirklich aus, da ich privat immer Desktop-PCs (also solche mit Tower-Gehäuse und externem Monitor) benutze, aber (ohne Dir zu nahe treten zu wollen; vielleicht hast Du das eh schon zur Genüge gecheckt) man könnte noch die einfachen Fehlerquellen, die man manchmal vorschnell ausschließt, überprüfen (also Kabelkontakte zum Bildschirm, manuelle Kontrast/Helligkeitseinstellungen, Grafik-Modus-Einstellungen von Windows etc.). Hatte schon desöfteren Situationen, wo es derartig triviale Fehler waren, wenngleich es natürlich ebenso möglich ist, dass einfach der Bildschirm im Eimer ist.

Ansonsten würden mir nur Suchen bei Google und auch anderen Suchmaschinen (z.B. Dogpile), die oft vorher nicht gefundene Ergebnisse bringen, als Möglichkeiten einfallen.

Mit Suchbegriffen, wie z.B. "lcd hintergrundbeleuchtung problem gericom"... Zumindest manchmal hat so etwas bei mir vermeintlich hoffnungslose Fälle doch noch gelöst. :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kenn mich da zwar auch nicht wirklich aus, da ich privat immer Desktop-PCs (also solche mit Tower-Gehäuse und externem Monitor) benutze, aber (ohne Dir zu nahe treten zu wollen; vielleicht hast Du das eh schon zur Genüge gecheckt) man könnte noch die einfachen Fehlerquellen, die man manchmal vorschnell ausschließt, überprüfen (also Kabelkontakte zum Bildschirm, manuelle Kontrast/Helligkeitseinstellungen, Grafik-Modus-Einstellungen von Windows etc.). Hatte schon desöfteren Situationen, wo es derartig triviale Fehler waren, wenngleich es natürlich ebenso möglich ist, dass einfach der Bildschirm im Eimer ist.

Ansonsten würden mir nur Suchen bei Google und auch anderen Suchmaschinen (z.B. Dogpile), die oft vorher nicht gefundene Ergebnisse bringen, als Möglichkeiten einfallen.

Mit Suchbegriffen, wie z.B. "lcd hintergrundbeleuchtung problem gericom"... Zumindest manchmal hat so etwas bei mir vermeintlich hoffnungslose Fälle doch noch gelöst. :ratlos:

Also eines der Hauptprobleme des Gericom-Laptops ist ja, dass man diese "einfachen" Fehlerquellen nicht wirklich rasch und unproblematisch ausschließen kann. Ich wollte ja gestern die Kabel, die durch ein Scharnier verlaufen, auf deren Beschaffenheit kontrollieren, nur muss man dazu den ganzen Laptop auseinanderbauen, was selbst für geübte Bastler fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ich habe so ziemlich jedes Teil des Notebooks ausgebaut, konnte die obere Abdeckung aber trotz Entfernen von sicher 40 Schrauben nicht abnehmen. Unglaublich, aber Gericom macht es möglich.

Ich glaube dennoch, dass die Hintergrundbeleuchtung defekt ist, da wirklich alle Symptome dafür sprechen. Gegoogelt habe ich natürlich auch, außer einer Vielzahl verzweifelter User mit ähnlichen Problemen, konnte ich aber nichts finden.

@Camlann: 600 Euro muss ein Scherz sein! Ich mein, dass es teuer ist, wusste ich, aber 600 Euro sind ja nicht leistbar. Da kann ich wirklich gleich einen neuen kaufen. Und von einem ebay-Kauf eines abmontierten Displays würdest du mir abraten?

Insgesamt gesehen bleibt das Fazit: 2 1/2 Jahre Gericom-Laptop-Besitzer, nach 6 Monaten Combo-Laufwerk defekt, als Garantieleistung ausgetauscht; nach cirka 2 Jahren und 2 Wochen Festplatte defekt, neue Platte selbst eingebaut, nach cirka 2 Jahren und 6 Wochen Combo-Laufwerk schon wieder nicht mehr ganz ok (liest viele Cds aufgrund der Gericom-spezifischen Hitzeentwicklung nicht mehr), nicht mehr repariert und nach 2 1/2 Jahren endlich der völlige black-out (im wahrsten Sinne des Wortes). So ein tolles Gericom-Erlebnis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein gericom hat ein ähnliches problem: bei gewissen display-stellungen bleibt der lcd schwarz. durch ändern des winkels zum rest von dem werkl bekomme ich dann aber wieder ein bild. also in meinem fall sicher ein kontakt-problem - bin aber zu faul zum aufschrauben.

eine mögliche lösung für dich (ich weiss ist etwas umständlich): einen externen lcd-monitor. 17"er bekommt man mittlerweile schon um wenig geld. (hat natürlich nur sinn wenn das werkl wenig (bis gar nicht) bewegt wird)

bearbeitet von void

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Camlann: 600 Euro muss ein Scherz sein! Ich mein, dass es teuer ist, wusste ich, aber 600 Euro sind ja nicht leistbar. Da kann ich wirklich gleich einen neuen kaufen. Und von einem ebay-Kauf eines abmontierten Displays würdest du mir abraten?

Ich hab mich nochmal erkundigt, das Display für ein gängiges Gerät kostet bei uns €403,-- exkl. ist also doch etwas billiger als vermutet :=

Von ebay würd ich bei solchen Dingen eher abraten, dann doch lieber das Ersatzteil bei Gericom kaufen und selber umbauen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.