Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Futbol

Passives Abseits

18 Beiträge in diesem Thema

Was denkt ihr euch eigentlich über das passive Abseits? Hab am Sonntag Talk & Tore mitn Herrn Plautz verfolgt, und was er dort von sich gegeben hat, hat mich doch ein bißchen zum nachdenken ermuntert.

Nach den Regeln, so hab ich mir es überlegt, könnte man einen Stürmer permanent am gegnerischen Strafraum bzw. am Elfmeterpunkt stehen lassen, einen Spieler mit einem tiefen Pass in die gegnerische Hälfte schicken, und der kann, weil es ja wieder eine neue Spielsituation ist, dem Stürmer am Elfmeterpunkt bedienen. Natürlich muss man aufpassen dass man nach hinten abspielt bzw. gleiche höhe abspielt. Von den Regeln her, so glaube ich, wäre das gedeckt. Rentiert es sich nicht so zu spielen, oder sind die Trainer nur noch nicht draufgekommen? MMn gehört diese Regeln schnellstens geändert. Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn es so einfach wäre ständig wen mit einem 'lochpass' zu schicken dann würden viel mehr tore dadurch entstehen?!

außerdem könnte 1) der spieler, wenn er 'durch' is, sowieso allein aufs tor gehn u. 2) müsste er - wie du richtig sagst - um den geparkten spieler bedienen zu können, erstmal auf gleiche höhe kommen, was das ganze net grad einfach u. somit deine idee, so glaube ich, sinnlos macht.

ciao,

I.C.H.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn es so einfach wäre ständig wen mit einem 'lochpass' zu schicken dann würden viel mehr tore dadurch entstehen?!

außerdem könnte 1) der spieler, wenn er 'durch' is, sowieso allein aufs tor gehn u. 2) müsste er - wie du richtig sagst - um den geparkten spieler bedienen zu können, erstmal auf gleiche höhe kommen, was das ganze net grad einfach u. somit deine idee, so glaube ich, sinnlos macht.

ciao,

I.C.H.

Vorteile die wären, würde der Stürmer immer vorne stehen bleiben:

1. Seitlich jemanden mit einem Steilpass jemanden runterzuschicken ist einfacher als durch die Mitte. Der könnte dann wiederum reinflanken bzw. einen Stanglpass machen.

2. Verteidiger könnten in Not keine Rückpässe mehr machen.

3. Selbst wenn der Angreifer durch die Mitte durchkommt, ist es für den Torhüter um ein vielfaches schwerer wenn der Angreifer die Option hat abzuspielen.

Allein diese 3 Gründe machen es sinnvoll über eine derartige Variante nachzudenken. Das solltest auch du einsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Futbol

Gar nicht so blöd was du da sagst, glaube aber, das die Scheidsrichter auf Abseits entscheiden würden, wenn derartige Lochpässe auf andere Spieler gespielt werden. Der eine Spieler müsste dann aber so und so das Tor machen, braucht keinen zweiten dazu. Doch das die Abwehrspieler keine Rückpässe mehr auf den Torhüter machen könnten, dass müsste man sich überlegen, klingt interessant. Sollte es aber soweit kommen, würde das den Fußball mMn schaden, darum hoffe ich, das es bald eine durchsichtige Abseitsregel geben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Pinturicchio

Genau dass ist es ja. Plautz hat unterstrichen, dass der Steilpass auf einen Angreifer eine abgeschlossene Handlung ist. Dh. wenn er dannach auf den bereits im Abseits befindlichen Stürmer abpasst ist das eine neue Spielsituation und wird nicht geahndet. Ein sehr gutes Rezept meiner Meinung wäre genau diese Situationen zu trainieren, 2 extrem schnelle Leute auf den Außen postieren, und einen treffsicheren Stürmer vorne stehen lassen.

Wäre interessant wie der Gegner bzw. der Schiedsrichter darauf reagieren würde, würde man dies zB. in einem CL-Spiel anwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachdem die Regel mMn nicht richtig druchdacht ist (wann entsteht eine neue Spielsituation und wann nicht (liegt am Ermessen des Schiedsrichters)), sollte sie ganz abgeschafft werden.

vollkommen richtig; bin der Meinung, dass dies abgeschafft wird! Hab mir schon öfters gedacht, wo Abseits gepfiffen wurde, dass es aber laut dieser Regel kein Abseits wäre, da eine neue Spielsituation entstanden ist;

Bin aber generell dafür, dass solche Situation mit Abseits abgepfiffen werden und aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passives Abseits sollte prinzipiell abgeschafft werden, es ist zu sehr individuelles Ermessen, ob es denn nun passiv oder aktiv wird...

So fallen dann beim einen Schiedsrichter Tore, die beim anderen vielleicht nicht gegeben worden wären, und das ist meiner Meinung nach nicht so gut für den Fußball...

Allerdings sollte es schon Ausnahmen geben, z.B. wenn sich ein Spieler in der gegnerischen Hälfte verletzt oder die Schuhe bindet, womöglich irgendwo an der Outlinie, und eigentlich bei einem Lochpass auf einen anderen Spieler dann im Abseits stünde - bei so einer Situation sollte auf keinen Fall abgepfiffen werden...

_________________

Noch eine Frage die ich mir mal gestellt habe, vielleicht kann sie mir jemand beantworten:

Hands ist ja im Prinzip durch "Hand zum Ball" im Gegensatz "Ball zur Hand" erklärt.

Wenn z.B. die Leute, die in der Mauer stehen einmal verzichten würden, ihre männlichen Fortpflanzungsorgane zu schützen, sondern alle schon VOR DEM SCHUSS die Hände in die Höhe strecken, dann wäre das im Prinzip ja kein "Hand zum Ball", sondern eigentlich nur "Ball zur Hand" falls der Schuss irgendwie auf irgendeine Hand in der Mauer geht...

Somit könnte man Freistöße die über die Mauer gehen würden durchaus unterbinden, weil man ja durch die Hände noch fast einen Meter gewinnen würde...

Was würdet ihr meinen - ist das "theoretisch" erlaubt??

bearbeitet von Der_Joker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein stürmer der nur vorn im abseits wartet ist ein verschenkter spieler, da er keine defensiv- bzw. pressing-arbeit verrichten kann, somit wird es das ganz sicher nicht geben, zumal wie schon DerAndere ausführte ein lochpass eben nicht mal so einfach gespielt werden kann, auf das werden die aussenverteidiger doch trainiert, solche passes abzufangen bzw. den stürmer abzulaufen. und wenn schon einer durchkommt, dann muss eine clever agierende viererkette eben mit nach hinten laufen, somit hat der spieler der per lochpass geschickt wird gar keinen raumvorteil, und der stürmer der allein vorn steht schon gar nicht, weil der ja erstmal aus dem abseits des per lochpass geschickten spielers laufen muss, und da sind die verteidiger dann längst schon wieder bei ihm.

also so leicht wie du dir das vielleicht vorstellst, futbol, ist es nicht. das solltest selbst du einsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
. und wenn schon einer durchkommt, dann muss eine clever agierende viererkette eben mit nach hinten laufen, somit hat der spieler der per lochpass geschickt wird gar keinen raumvorteil, und der stürmer der allein vorn steht schon gar nicht, weil der ja erstmal aus dem abseits des per lochpass geschickten spielers laufen muss,

:glubsch: Wer muß aus dem Abseits laufen?? I versteh net ganz was du meinst. Der "geschickte Spieler läuft nach vor, und wenns gleiche Höhe erreicht haben passt oder flankt er zum anderen. Natürlich kann das ganze variabel gestaltet werden, und der vorne postierte Spieler kann ein wenig entgegenlaufen.

Der wenn dann ein Stürmer keine Defensiv-Arbeit verrichten kann, ist er mMn sicher wertvoller wenn er vorne stehen bleibt. Alleine schon weil er die gegnerische mannschaft sehr irritiert, wenn auf einmal ein Stürmer vorne stehen bleibt. Ich meine, hat sowas schon mal irgendwer gesehen? Und die anderen Gründe, die ich schon erwähnt habe, sind mMn sicher wichtiger als das Argument dass dann der Stürmer kein Pressing spielen kann.

Ich würde als Trainer sehr schnelle Spieler außen postieren, mit denen die Situationen sehr oft trainieren, und dann, bin ich mir sicher, funktioniert das ganze sicher sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die kunst besteht darin, einen spieler ohne abseits in die gasse zu schicken. ob man jetzt den stürmer gleich in der mitte schickt oder einen aussenspieler, der dann in die mitte passt, ist ja vollkommen egal. denn ob die abwehrspieler den durchbrechenden stürmer oder den durchbrechenden aussenstürmer, der dann erst in die mitte flanken darf, wenn der stürmer nicht mehr im abseits ist, nachlaufen müssen, ist ja egal. ich seh hier überhaupt keinen vorteil. und wenn, dann vielleicht in manchen situationen einen minimalen, aber der wird allein dadurch wettgemacht, dass der stürmer wie gesagt 0 defensivarbeitet verrichtet.

grundsätzlich sollten wir froh sein, dass du kein trainer bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hands ist ja im Prinzip durch "Hand zum Ball" im Gegensatz "Ball zur Hand" erklärt.

Wenn z.B. die Leute, die in der Mauer stehen einmal verzichten würden, ihre männlichen Fortpflanzungsorgane zu schützen, sondern alle schon VOR DEM SCHUSS die Hände in die Höhe strecken, dann wäre das im Prinzip ja kein "Hand zum Ball", sondern eigentlich nur "Ball zur Hand" falls der Schuss irgendwie auf irgendeine Hand in der Mauer geht...

Was würdet ihr meinen - ist das "theoretisch" erlaubt??

Glaub nicht, ich kenn zwar den Regeltext nicht, aber es wird doch von den Kommentatoren (ja, eigentlich kein verlässlicher Beweis) immer drauf hingewiesen, daß die Arme resp. Hände am Körper angelegt sein müssen, damit es als angeschossen/unabsichtlich berührt gilt.

Im Übrigen würden nach deiner Theorie die Spieler in der Absicht die Arme heben, um evtl den Ball abzulenken, das kommt einem absichtlichen Hands irgendwie gleich.

Viel besser find ich da schon die (keineswegs regelwidrige) "Handballtaktik" vom Sportklub-Trainer Segrt. Bei einer Ecke bzw zu flankendem Freistoß stellen sich die vier, fünf angreifenden Spieler nicht im Strafraum auf, sondern nebeneinander weiter vor dem Sechzehner. So kann sich der Gegner viel schwieriger im Strafraum auf jeweils einen Spieler einstellen und ihn decken. Die angreifenden Spieler stürmen dann quasi kreuz und quer und wirr bei der Flanke in den Strafraum. So ist die Chance frei zum Schuß/Kopfball zu kommen um einiges größer.

Gesehen bei Vienna v Sportklub (was leider zu einem Tor geführt hat).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht ganz was das mit dem Stürmer der vorne stehen bleibt bringen soll. Wenn man einen Lochpass durch die Abwehr spielt und ein Spieler findet die Zeit sich auf die gleiche Höhe wie dieser Stürmer zu bringen und ihn dann noch anzuspielen ohne dass die Abwehr wieder zur Stelle ist dann kann es sich nur um eine letztklassige solche handeln.

Das einzige Argument ist, dass die Verteidiger nicht mehr zum Tormann zurückspielen können, aber das ist es nicht wert dass man einen Spieler vorgibt.

Denkbar wäre hingegen dass der Stürmer angespielt wird, der aber in dem Moment als der (hohe) Ball kommt aus dem Abseits rennt und von hinten ein Mittelfeldspieler aufrückt. So wäre die Abwehr verwirrt und würde evtl. stehenbleiben da sie sich sicher sind dass der Stürmer im Abseits steht. Allerdings gibt es auch hierbei zwei Probleme: 1) So manch ein Schiri wird das Abseits pfeifen bevor er überhaupt merkt dass der Stürmer auf den Ball verzichtet. 2) Der Schmäh sollte nur 1 bis maximal 2 mal gelingen, danach kann sich der Gegner darauf einstellen.

Zum Thema passives Abseits allgemeine meine ich dass es entweder abgeschafft oder klarer und eindeutiger definitiert werden MUSS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

man könnte die regel aber sogar noch verkomplizieren und es wäre sogar fair. denn wenn es den im passiven abseits stehenden stürmer gibt, der nicht in die aktion eingreift, dann müsste es eigentlich doch auch den verteidiger geben, der nicht aktiv ins spiel eingreift und somit nicht zur bewertung einer abseits-situation miteinbezogen werden und das abseits somit nicht aufheben dürfte.

dann würd man sich allerdings endgültig nimmer auskennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ badest

Wie du vielleicht wissen magst, sind Steilpässe durch die Mitte viel schwerer zu spielen. Da vor allem auf diese Pässe die Verteidigung besonders aufpasst. Auf der Seite mit einem Lochpass, bzw. einen Seitenwechsel und einem dazugehörigen schnellen Spieler funktioniert das mMn schon. Man müsste das ganze halt trainieren..... aber ich seh schon wir drehen uns im Kreis. Ich glaube halt dass es funktioniert und du nicht. Was soll man machen, jedem seine Meinung.

PS: Alleine durch den Überraschungseffekt, und die Verwirrung die dadurch in der gegnerischen Verteidigung ausbricht wäre es eine sehr gute Variante. Was man zB. 3-4 mal im Spiel praktizieren könnte. (glaube ich halt... ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.