Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tom032

Mandl: "Didulica soll gehen, weil er passt nicht n

43 Beiträge in diesem Thema

Wien - Nicht nur in Österreich wird es dieser Tage zunehmend kälter. Auch in der Schweiz hält der Winter Einzug.

Thomas Mandl, der in Basel die frostige Ersatzbank drückt, kann ein Klagelied davon singen.

Doch jammern ist die Sache des Burgenländers nicht, er blickt viel lieber zuversichtlich in die Zukunft.

Im großen Sport1-Interview spricht Hans Krankls "Future-Team-Goalie" über seine schwierige Zeit beim Schweizer Meister, Frank Stronachs größten Fehler und erklärt, warum er über ein angebliches Angebot für Joey Didulicas von Manchester United nur lachen kann.

Sport1: Du bist in der Sommerpause nach Basel gewechselt, musst bis dato aber mit der Ersatzbank vorlieb nehmen. Wie ist die aktuelle Situation?

Thomas Mandl: Der Wechsel war für mich sicher ein weiterer Schritt nach vorne, obwohl ich nicht spiele. Ich lerne eine andere Liga kennen, bewege mich in einem ganz anderen Umfeld. Das Publikum ist euphorisch, wir haben bei jedem Heimspiel 30.000 Zuschauer. So etwas muss man einmal erleben. Für mich ist es kein verlorenes Jahr, eher ein gewonnenes, auch wenn ich nicht spiele.

Sport1: Du hast jetzt den direkten Vergleich zwischen Österreich und der Schweiz. Wo liegen die Unterschiede zwischen den beiden Ligen?

Mandl: Es ist grundsätzlich ganz anders im Ausland zu spielen, auch wenn es "nur" die Schweiz ist. Ich muss aber sagen, dass die beiden Meisterschaften vom Niveau her genau gleich sind. Basel ist deshalb anders, weil man immer merkt, dass der Verein etwas erreichen will. Außerdem setzt man auf einheimische Spieler - obwohl wir auch einige Ausländer in der Mannschaft haben. Die Mischung muss stimmen. Das ist etwas, das es in Österreich nur noch bei ganz wenigen Vereinen gibt.

Sport1: Zum Beispiel bei der Wiener Austria, die auf Export-Kicker setzt. Wie stehst du dazu?

Mandl: Ich bin Austrianer durch und durch, aber wenn ich die Spiele im Fernsehen sehe, möchte ich am liebsten weinen. Als Fan könnte ich niemals sagen, dass dies meine Austria ist. Wenn es gut geht, stehen zwei Österreicher in der Startelf. Das ist für mich ein Skandal!

Sport1: Für die Austria und Frank Stronach zählen dieser Tage eben nur Meister-Titel und Erfolge auf der internationalen Bühne.

Mandl: Frank Stronach ist für den österreichischen Fußball sehr wertvoll, aber er muss überlegen. Meister ist er mit sieben Österreichern in der Mannschaft geworden. Voriges Jahr hat er mit zwei Österreichern keinen Titel geholt. Vielleicht sollte er einmal darüber nachdenken, dann wird er wahrscheinlich einsehen, dass er eine falsche Richtung eingeschlagen hat. Außerdem war der Trainerwechsel im Sommer, als er Joachim Löw zur Austria geholt hat, sein wahrscheinlich größter Fehler. Löw hat nur auf jene Spieler, die er geholt hat, geschaut und diese spielen lassen.

Sport1: Immerhin hat er es aber zum Trainer der deutschen Nationalmannschaft gebracht.

Mandl: Deutschland hat offensichtlich keine Ahnung! Aber er war ja auch nur die siebte oder achte Wahl. Wahrscheinlich war er gerade frei, deshalb haben sie ihn geholt. Anders kann ich mir dies nicht erklären.

Sport1: Basel-Trainer Gross lässt immer wieder verlauten, dass du seine "Nummer 1b" bist. Wie stehst du dazu?

Mandl: Ich bin die Nummer zwei, nur wenn ich spielen würde, wäre ich die Nummer eins. Zuberbühler ist National-Torwart der Schweiz, hat vom Trainer das Vertrauen bekommen. Ob er jetzt gut hält oder nicht, ist dahingestellt. Der Trainer stellt auf, aber so lange wir Tabellenführer sind gibt es für ihn wahrscheinlich nicht viel Grund für Änderungen.

Sport1: Siehst du in naher Zukunft die Chance, Zuberbühler aus dem Basel-Tor zu verdrängen?

Mandl: Natürlich gibt es immer Möglichkeiten. Ich gebe im Training alles, probiere auch bei der Nationalmannschaft oder im Future-Team meine Leistung zu bringen. Wenn ich in der Meisterschaft nicht spiele, werde ich mir natürlich meine Gedanken machen.

Sport1: Du hast in Basel einen Vertrag über drei Jahre unterschrieben, kannst aber nach einem Jahr wechseln. Ist ein vorzeitiger Abschied aus Basel für dich ein Thema?

Mandl: Ich kann nach einem Jahr ablösefrei wechseln, aber daran denke ich im Moment überhaupt nicht. Wir werden uns um den April herum zusammen setzen, ein Zwischenresümee ziehen und uns alles ansehen. Wenn es nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, ist ein Weggang durchaus vorstellbar.

Sport1: Erinnert dich die jetzige Situation - mit vertauschten Rollen - an dein Ende als Nummer eins bei der Wiener Austria?

Mandl: Nein, überhaupt nicht! Die Situation bei der Austria war eine ganz andere als jetzt in Basel. Ich habe dem Trainer und einigen Funktionären nicht ins Konzept gepasst, weil ich ein Österreicher bin. Darum ist diese "Eliminierung" zustande gekommen. Es war völlig egal, ob ich gut oder schlecht gehalten habe. Ich gestehe mir meine Fehler immer ein, nur hätte man mir eine zweite Chance zugestehen müssen. Man hat sich aber schon vorher auf mich eingeschossen, das war ganz schwach von der Austria!

Sport1: Du warst viele Jahre bei der Austria, weißt natürlich, wie es hinter den Kulissen aussieht. Glaubst du, die vielen "Einflüsterer" sind das größte Problem der Violetten?

Mandl: Ich bin Austrianer und werde es auch immer bleiben! Gerne würde ich auch wieder für die Austria spielen, aber sicher nicht unter gewissen Personen, die bei diesem Verein nichts verloren haben und einfach nicht akzeptabel sind!

Sport1: Deinem ehemaligen Austria-Konkurrenten Joey Didulica soll ein Angebot von Manchester United vorliegen. Was hältst du davon?

Mandl: Das ist ganz super für ihn! Er war ja schon bei Ajax Amsterdam und hat dann diesen großen Schritt nach Österreich gemacht. Da muss man ihm gratulieren, wenn man nach Österreich wechselt und nicht mit Ajax in der Champions League spielt. Er hat ganz sicher ein Angebot von ManU vorliegen, das kann ich mir richtig gut vorstellen! Jetzt aber Spaß beiseite! Er ist ein guter Tormann, sollte es wirklich stimmen gratuliere ich ihm natürlich. Er soll gehen, den österreichischen Fußball verlassen, weil er passt sowieso nicht hierher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also irgendwie tut dem Herrn Mandl die schweizer Schokolade oder der Käse nicht gut!

Wechselt vom österr. Meister zur Ersatzbank des FC Basels und stichelt auf Didulica, der von Ajax zur Austria wechselt?!? Soll lieber mal auf sich selbst schauen, der Depp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Total lächerlich, wie sich Mandl als Austria-Vorzeigefan hervor tut und dabei wahrscheinlich glaubt, dass die FAK-Fangemeinde voll hinter ihm steht. Die Nummer "Bei der Austria sind alle so gemein und ahnungslos" zieht doch überhaupt nicht mehr. Woche für Wocher erfreuen wir uns an der Leistung des Joey Didulica, bzw. freuen uns, dass wir mit Safar einen nicht minder fähigen Mann für den Ernstfall haben. Glaube nicht, dass irgendjemand Mandl nachweint. Weder sportlich, und aufgrund solcher dämlichen Interviews wohl auch nicht menschlich. Alleine die Art wie er sich über Didulica lächerlich macht zeugt von einer unglaublichen Ignoranz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Mandl ist und bleibt der größte Unsympathler! :angry:

Er glaubt er ist ein ÜberGoalie weil er beim FC Basel auf der Bank sitzt und stichelt auf den Didulica ein weil der meiner Meinung um mindestens 2 Klassen über ihn zu stellen ist und ihn der Neid auf ihn förmlich zerfrisst!

Gott sei dank sehe ich den Mandl nicht mehr auf der österreichischen Fußballbühne!

:feier:

Er sollte zuerst nach denken bevor er den Mund aufmacht! :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mandl hat sichs selber verscherzt, und diese Aussagen, die er da in dem Interview macht, helfen net gerade, seinen Stellenwert wieder zu heben. Vor allem seine Aussage, dass er net ins Konzept gepasst hat, weil er Österreicher ist, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Er war einfach zu Fehleranfällig bei hohen Bällen, auf der Linie ist er eh ein Klassetormann. Man sieht ja am Beispiel Kiesenebner, dass da Mandl Blödsinn verbreitet. Einfach nur lächerlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

total lächerlich die statements vom mandl. als tormann ist er leider zu schwach für einen guten verein und von der intelligenz ist er leider auch unterdurchschnittlich ausgestattet. man merkt wie tief der neid gegen didulica sitzt. er sollte einfach einsehen dass er zu einem mittelmäßigen verein gehen soll, denn dort darf er vielleicht auch spielen, aber da tut er wahrscheinlich lieber abcashen.

im nationalteam möchte ich ihn nieeeeeeeeeeeee wieder sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naturgemäß, sehe ich das ganze ein wenig anders. In diesem Interview meint Mandl nur, dass Didulica nicht in den österreichischen Fußball passt. Und damit hat er wohl Recht. Er kritisiert in keinster Weise die Fähigkeiten von Didulica, sondern betont nur, dass so ein Tormann wie Didulica natürlich viel zu stark für den österreichischen Fußball ist. Aber interessant find ich trotzdem, dass dies vor einigen Wochen und Monaten auch viele hier im ASB gesagt haben.

Didulica ist ein toller Torhüter, dass steht außer Frage. Er ist auch besser als Mandl, das habe ich mir auch schon vor längerer Zeit eingestanden. Aber machen wir uns nichts vor, Didulica passt trotzdem besser zu einem internationalen Spitzenverein. Warum er damals wirklich von Holland nach Österreich ging, war mir damals schon schleierhaft.

Aber bitte, nicht falsch verstehen, ich bin mittlerweile froh, dass wir ihn haben. Aber das wir ihn, bei den aktuellen Leistungen, nicht sehr lange bei uns sehen werden, sollte wohl auch allen klar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber bitte, nicht falsch verstehen, ich bin mittlerweile froh, dass wir ihn haben. Aber das wir ihn, bei den aktuellen Leistungen, nicht sehr lange bei uns sehen werden, sollte wohl auch allen klar sein.

Kommt denk ich darauf an, wie ihr euch weiter im Uefa Cup präsentiert. bzw ob ihr Meister werdet und somit in die CL kommen könntet.

DAS heißt nicht, dass ihr es werden sollt. :teufel:

bearbeitet von Corrado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber das wir ihn, bei den aktuellen Leistungen, nicht sehr lange bei uns sehen werden, sollte wohl auch allen klar sein.

Falls er wirklich gehen sollte, bin ich aber trotzdem froh, dass wir mit Safar einen würdigen Nachfolger haben und nicht Thomas Mandl.

Mandl war ein guter Tormann als er in die Mannschaft gekommen ist, auf einer Stufe mit Schranz oder Payer heute, obwohl er auch damals Schwächen hatte. Er war aber noch sehr jung und man konnte darauf hofffen, dass er sich weiterentwickelt und ein richtig guter Tormann wird. Die Verpflichtung von Didulica hat bei ihm scheinbar einen psychischen Knacks verursacht und er ist in seiner Entwicklung stehengeblieben, wahrscheinlich ist er heute sogar schlechter als damals.

Wenn er jetzt sagt, dass es die richtige Entscheidung war nach Basel zu gehen, obwohl er dort nur Ersatz ist, dann macht er sich selbst lächerlich, von der Austria wollte er unbedingt weg, als er die Nummer zwei war.

Trotzdem wünsche ich ihm, dass er sich doch noch durchsetzt und sein Glück findet, wenn nicht in Basel, dann irgendwo anders, nur bei der Austria möchte ich ihn nie wieder sehen :hammer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich denke auch dass er vor dem "interview" oder der abrechnung einiges getrunken hat, nicht mal der mandl kann nüchtern so viel scheiße labern, und wenn auch nur die hälfte korrekt zitiert ist tuts weh im schädel ob dieser geistigen tiefflieger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naturgemäß, sehe ich das ganze ein wenig anders. In diesem Interview meint Mandl nur, dass Didulica nicht in den österreichischen Fußball passt. Und damit hat er wohl Recht. Er kritisiert in keinster Weise die Fähigkeiten von Didulica, sondern betont nur, dass so ein Tormann wie Didulica natürlich viel zu stark für den österreichischen Fußball ist. Aber interessant find ich trotzdem, dass dies vor einigen Wochen und Monaten auch viele hier im ASB gesagt haben.

Didulica ist ein toller Torhüter, dass steht außer Frage. Er ist auch besser als Mandl, das habe ich mir auch schon vor längerer Zeit eingestanden. Aber machen wir uns nichts vor, Didulica passt trotzdem besser zu einem internationalen Spitzenverein. Warum er damals wirklich von Holland nach Österreich ging, war mir damals schon schleierhaft.

NEIN! So hat das Mandl mit Sicherheit nicht gemeint.

Denn würde er wirklich meinen, dass Didulica "zu gut" (wenn es sowas überhaupt geben kann!?) für die Austria sei, würde er ja indirekt auch behaupten, dass er, Mandl selbst, zu gut für die Austria sei! Weil er laut seinen Aussagen zu Unrecht durch Didulica ersetzt wurde! :winke:

Sorry, Gigi, aber ich kann der Theorie nix abgewinnen, dass ein Spieler generell nicht in einen Verein passen kann, weil er zu gut ist. "Zu gut" sein ist nur dann ein Problem für den Spieler selbst, wenn er sich unterfordert fühlt und zu höheren Aufgaben berufen, sich dadurch bei einem "schlechten" Verein einfach nicht wohl fühlt. Bei Didulica habe ich aber den Eindruck (und das bestätigt er auch in Interviews), dass er sich sehr wohl bei der Austria fühlt! Somit gibt es das Problem "zu gut für die Austria" auch nicht.

Laut Deiner Theorie hätte man auch sagen müssen, dass Savicevic nicht zu Rapid passt, oder Jugovic nicht zur Admira. Beide haben aber den jeweiligen Vereinen sehr geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.