Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lichtgestalt

Admiral-Hallencup

22 Beiträge in diesem Thema

den 26.-31.12.2004 sollte man sich unbedingt vormerken!

rlo-/wiener liga-hallencup

geile "gruppenauslosung" auch:

Gruppe 1

Wiener Sportklub Wienstrom

First Vienna FC 1894

DSV Fortuna 05

Gruppe 2

SK Rapid Amateure

SV Schwechat

FK Austria Amateure

Gruppe 3

FavAC Taxi 60160

I. ZS Simmeringer SC

KSV Anker Monte Laa

Gruppe 4

Team für Wien

SV Wienerberger C&K

SV Donau

die turnierkarte ermässigt kostet schlappe 3 euren pro tag, tageskarte

ermässigt 4 euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehr interessant, nur Schade dass auch aus dem normalen Hallenturnier, der "Admiral-Hallencup" geworden ist :kotz:

Ja, wahrlcih nicht fein diese Entwicklung.

Aber andererseits ohne Sponsorengelder keine Preisgelder, ohne Preise keine Teilnehmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehr interessant, nur Schade dass auch aus dem normalen Hallenturnier, der "Admiral-Hallencup" geworden ist :kotz:

das "normale" Hallenturnier hat man ja schon vor zwei Jahren zu Grabe getragen, so gesehen kann man PSV dankbar sein, es wieder auferweckt zu haben. Heißt der Admiral-Hallencup halt Admiral-Hallencup. So penetrant wie beim T-Mobile-Hallencup wird die Werbung schon nicht sein (kann sie nicht sein) und sie wird sich auch sicher in Grenzen halten....

jetzt bleibt nur zu hoffen, dass Zuschauer kommen werden. Alleine Vienna - Sportklub und das Amateurderby sollten einige anlocken. Beide Duelle wirds übrigens gleich dreimal an diesen fünf Tagen geben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heißt der Admiral-Hallencup halt Admiral-Hallencup. So penetrant wie beim T-Mobile-Hallencup wird die Werbung schon nicht sein (kann sie nicht sein) und sie wird sich auch sicher in Grenzen halten....

Vieleicht wirds ja einen Admiral-Fanblock geben, ahja den kanns ja garnicht geben weil die mit keiner Mannschaft dabei sind im Gegensatz zu Red Zac...

Seht her T-Mobile, so wird es gemacht :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Sendung "Achtung.Achtung" dreht sich kommenden Sonntag alles um den ab 26. Dezember ausgetragenen Admiral Hallencup. Als Studiogast werden wir Mitorganisator Kurt Samec begrüßen.

Hier gestellte Fragen zu diesem Turnier werden gesammelt und in der Sendung gestellt.

Achtung.Achtung

Wann? Sonntag, 19. Dezember, 19.30

Wo? Radio Orange, 94.0 oder 92.7 im Kabelnetz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach zum Nachdenken

Quelle: www.wienerliga.at

Stell dir vor, alle reden davon, und keiner geht hin. 

Mit den Füssen abstimmen

Beim 1.Admiral Hallencup geht es nicht nur darum den Wiener Hallenkönig zu krönen. Nein es wird vielleicht auch entschieden in welche Richtung es den Wiener Amateurfußball weiterführt. Das mag zwar übertrieben sein, aber es ist meine Meinung.

Wien, Samstag, 25. Dezember 2004

von: © Julo

 

Auf in die Dusika-Halle

 

Warum ? Da der Verband das WVF Weihnachtsturnier nicht mehr durchführte, haben sich mit Peter Eigl und Kurt Samec zwei engagierte Funktionäre ein Herz genommen, und mit Unterstützung von Sponsoren wie Admiral, oder Team für Wien, um nur zwei zu nennen, ein Turnier auf die Füße gestellt, dass diese Lücke schließen soll. Vom Termin her sollte alles passen, da man in eine weitere Lücke stößt, die das nur mehr im Jänner durchgeführte Stadthallenturnier hinterließ. Die teilnehmenden Mannschaften sind die Topvereine des Wiener Amateurfußballes, und mit Vienna, Sportklub, Simmering, oder dem Favac gibt es darunter auch Wiener Traditionsvereine, die doch noch einiges an Anhängern mobilisieren müssten.

Müssten, das ist leider das Schlüsselwort. Hat doch der Amateurfussballsport in letzter Zeit, mit Ausnahme weniger Derbys, nicht wirklich die Massen angezogen. Es wäre zu einfach das Ausbleiben der Zuseher bei den Spielen, und den zahlreichen Events, rund um die Amateurligen, einzig auf die Medien zu schieben. Im Gegenteil, hatte doch der Wiener Amateurfußball bis vor kurzem mit dem WISAM sogar "quasi" eine eigene Zeitung, dazu jetzt schon insgesamt 4 Internetseiten, eine Radiosendung, und seit kurzem sogar regelmäßige Fernsehberichterstattung bei Puls TV. Dazu kommt noch die recht umfangreiche Berichterstattung in Wiens größter Tageszeitung: der Krone.

Trotzdem verirren sich zu einem Schlagerspiel in der Stadtliga nur höchst selten mehr wie 500 Seelen auf den Fußballplatz. Und dann reißt sogar die eigene Reserve noch ab, bevor das Hauptspiel überhaupt begonnen hat. Die Vereine, deren Funktionäre, und Spieler in der Stadtliga müssen sich endlich vor Augen halten, dass das Interesse an einer Liga nicht allein von den Massenmedien gesteuert wird, sondern auch daran gemessen wird, wie sehr die direkt Beteiligten von ihrem Tun überzeugt sind. Und wenn Spieler, und Vereinsangehörigen der Liga alles andere wichtiger finden als den Besuch auf einem Stadtligaspiel, und falls sie dieses besuchen, auch noch wenn möglich den Eintrittspreis sparen wollen, braucht sich niemand wundern wenn das Unbeteiligte genauso sehen, und die Plätze meiden.

Das Hallenturnier bringt insofern Klarheit über die Absichten der Vereine, als die Zuschauereinnahmen unter allen Teilnehmern aufgeteilt werden. Jeder Zuseher bringt also dringend benötigtes Cash in die ach so leeren Vereinskassen. Was läge also näher als so viele Menschen aus dem Vereinsumfeld, wie irgend möglich dazu zu bewegen, diese Veranstaltung zu besuchen. Da im Vorprogramm auch noch der Nachwuchs fast aller beteiligter Vereine aufgeigt, sollte es für die Clubs doch wirklich kein Problem sein zwischen 50 und 100 Menschen aufzutreiben, die diese Veranstaltung zahlend besuchen. Eine Zuschauerzahl jenseits der magischen 1000 würde dann auch den Blick der Medien, und in der Folge natürlich auch eventueller Sponsoren stärker auf den Amateurfußball richten.

Wenn allerdings erneut wieder nur die üblichen 300 Verdächtigen erscheinen, müssen sich wohl alle Beteiligten fragen, ob man in Zukunft so weitermachen will. Dann wird wohl der Weg zurück in die absolute Amateurwelt eher früher als später Realität werden. Das bedeutet: Spieler, Trainer usw., werden nicht mehr ihre Aufwandsentschädigungen kassieren können, sondern im Gegenteil zahlen müssen um ihrem Sport unter Ausschluss der Öffentlichkeit frönen zu können. Wie in jedem normalen Golf oder Tennisclub auch.

Zugegeben, das ist etwas krass formuliert, aber die Zeichen an der Wand sprechen eine deutliche Sprache. Der Profi-Fußball schottet sich immer mehr von den "Amateuren" ab, profitiert zwar von den Vorteilen, die der "Amateur" Fußballverband bietet, versucht aber immer offener die "Amateurvereine" aus dem Profigeschäft, und damit vom Geld fernzuhalten. Man beobachte nur die momentane Diskussion über die Aufstiegsmodalitäten von den Regionalliegen in die 1.Division.

Die Amateurvereine müssen also endlich gegensteuern. Das ist aber nur möglich, wenn man Zusammenhalt beweist, nicht Alles und Jedes, aus persönlichen oder angeblich vereinspolitischen Gründen schlecht macht und wenn Spieler, Funktionäre, Angehörige das Interesse an der eigenen Sportart bekunden, indem man unter anderen, die Veranstaltungen nicht nur selbst zahlend besucht, sondern auch im Vorfeld versucht andere Menschen dafür zu interessieren. Es muss gelingen eine positive Grundstimmung zu erzeugen, nur so ist ein endgültiger Fall in die zumindest mediale Bedeutungslosigkeit aufzuhalten.

Denn ich befürchte das nach dem bedauernswerten Ende des WISAM auch das erst zart blühende Privatfernsehen, bei einem Flop in der Dusikahalle, die Berichterstattung über den Amateurfußball auf die Derbys zwischen dem WSK und der Vienna beschränken wird, wie erste Gerüchte schon bestätigen. Ob die Krone weiter in diesem Umfang berichtet, ist dann auch die Frage. Und dann blieben nur noch die Internetseiten, über, die jedoch von sehr Vielen, vor allem in  Funktionärskreisen, als noch minderwertiger als die Ligen selber gesehen werden, was sich natürlich auch nicht unbedingt vorteilhaft auswirkt, und vielleicht auch hier mangels Motivation früher oder später zu wie man heute so schön sagt, Straffungen führen wird.

Kurz und gut, für mich werden die nächsten Wochen zeigen wie es weitergeht. Mein Appell: Kommt auf die Hallenturniere beweist der Öffentlichkeit dass es ein starkes Interesse für den Wiener Amateurfussball gibt.

Julo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Traurig, aber wahr: Der Fußball in Österreich zieht, bis auf wenige Ausnahmen, nicht die Maßen wie in anderen Ländern an. Das ist schon in der Bundesliga so und setzt sich in den Amateurligen fort. Natürlich wünscht ich mir auch oft mehr Zuschauer, sowohl beim Fav als auch auf anderen Plätzen, leider wird das ein Wunsch bleiben. Es zeigt sich ja, dass trotz dieser umfangreicher Berichterstattung keine Interessenten zu finden sind. Im Bekanntenkreis kann man vielleicht Leute motivieren (so wie ichs beim Fav mach), die Massen werden aber ausbleiben.

Wenn ich an FavAC - Simmering (für mich das beste und emotionalste Spiel dass ich in diesem Jahr sah, da kommt kein Rapidsieg ran) denke, war ich sehr entäuscht ob der Zuschauerzahl 450, wenn ich mir dann allerdings die Zahl bei Admira - Bregenz anseh (500), müsste ich eigentlich zufrieden sein.

Was solls, ein Zuschauerboom wäre sehr zu begrüßen, ich geh trotzdem auf die Plätze, und wenn ich alleine dort steh ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo mei, da hast leider recht, aber auch i kumm und wenn i der letzte bzw. einzige bin. solange man den fußball so lässt wie er ist und ka event daraus macht, die lust auf te-mobeil-cup usw. habens mir zumindest genommen - aber dafür sieht man mich auf den "kleinen" plätzen mehr den je ole :clap:

Naja hat auch seine Vorteile dort, meistens gemütliche leut', vorher zum heurigen gehen usw... :super:

Achja heut kumm i eh wieda!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am meisten Respekt gebührt den Vienna- und WSCfans, die ja fast vermischt standen und trotzdem nur die eigene Mannschaft supporteten und keinerlei Beleidigung losließen. Aber das ist man von den Gruppen eh schon gewohnt.

bearbeitet von L'Antibois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.