Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Hutz

Spieler zahlt Ablöse selbst

5 Beiträge in diesem Thema

Also, ned das ich jetzt mit Volleyball so wahnsinnig viel am Hut hätte, aber das wollt ich euch ned vorenthalten:

Neuzugang zahlt Ablöse selbst

Für seinen Wechsel zu den Bundesliga-Volleyballern des PSV/Schwarz-Weiß Salzburg hat der Tscheche Robert Tomsecek selbst in die Tasche gegriffen: Der 23-Jährige hat die 3.200 Euro Ablöse für den Wechsel bezahlt.

   

 

Für Verein zu teuer

Der 23-Jährige stand schon länger auf der Wunschliste des PSV/Schwarz Weiß. Allerdings waren die vom tschechischen Verband geforderten 3.200 Euro Ablöse für den finanzschwachen Bundesliganeuling aus Salzburg zuviel.

Trotz intensiver Verhandlungen ist es weder Salzburg-Trainer Ulrich Sernow noch Österreichs Verbandspräsidenten Peter Kleinmann gelungen, die Summe zu reduzieren.

 

"Habe das noch nicht erlebt"

Weil Robert Tomesecek aber unbedingt nach Salzburg wollte, hat der 23-Jährige Zuspieler selbst die Initiative ergriffen, freut sich der erstaunte Trainer.

"Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen: Ich habe das noch nicht erlebt", sagt Sernow, "Ich bin sehr stolz, dass er diesen Weg gewählt hat, weil es ist was Schönes für den Trainer, wenn ein Spieler so eine Summe bezahlt, damit er hier bei mir trainieren und spielen kann."

 

       

Erster Einsatz am Samstag

Robert Tomesecek absolviert gerade das erste Training mit seiner neuen Mannschaft und wird bereits am Samstag beim Auswärtsspiel in Weiz zum Einsatz kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Amateurfußball durchaus nicht unüblich. Weil sich viele der Funktionäre nicht damit abfinden wollen, dass Amateurfußball halt Amateurfußball ist, verlangen sie zum Teil komplett irrsinnige Ablösesummen. Die zahlt man dann halt ein Mal selbst und hat dieses Problem nicht mehr, da man sich dan "selbst gehört". Wundert mich also nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im Amateurfußball durchaus nicht unüblich. Weil sich viele der Funktionäre nicht damit abfinden wollen, dass Amateurfußball halt Amateurfußball ist, verlangen sie zum Teil komplett irrsinnige Ablösesummen. Die zahlt man dann halt ein Mal selbst und hat dieses Problem nicht mehr, da man sich dan "selbst gehört". Wundert mich also nicht.

ähm,

Bundesliga-Volleyballern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
' date='+06 Nov 2004 - 14:53'] ähm,

Ich weiß schon, aber als Vergleich sagte ich nur, dass dies im Sportbereich allgemein nicht unbedingt eine Seltenheit ist. Und da Volleyball in Österreich ja nicht so kostspielig ist wie Fußball (bei Ablösesummen von 3200 Euro!) kann man das mMn schon vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.