Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
steve-o

10.Runde-RLM

32 Beiträge in diesem Thema

Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie bin ich mir verdammt sicher dass wir heute gewinnen werden. :teufel:

bearbeitet von steve-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entweder wir fegen Wels vom Platz, oder es wird wieder ein Punkt mit Zittern und Bangen.

Denke aber, dass heute der Knoten platzen wird. Tasic und Vohak werden heute die Welser schwindelig spielen. Ich sage mal: Jeder der beiden schießt Minimum ein Tor ;-)

Der Vorbericht unserer Homepage:

Im zweiten der drei hintereinander folgenden OÖ-Derbys treffen die Königsblauen am Freitag auf den FC Wels und kehren damit in das Stadion zurück, wo vor 5 Monaten der letzte volle Auswärtserfolg gefeiert werden konnte. Vielleicht ein gutes Omen, um endlich die so heißersehnte Trendwende einzuläuten, auch wenn wieder entscheidende Leistungsträger ausfallen.

So war diese Woche von der Grippe gekennzeichnet. Stefan Wahlmüller, Thomas Wieser und Ervin Ramakic mussten das Bett hüten, ebenso wie Helmut Zeller der an einer Mittelohrentzündung leidet und für das Derby auf keinen Fall zur Verfügung steht. Glücklicherweise konnten sich Wahlmüller und Wieser rechtzeitig aufraffen und werden im Gegensatz zu Weixelbaumer, Schimpl, Zeller und Ramakic (sowieso noch 2 spiele gesperrt) in Wels mit dabei sein. Auch Andrej Tasic wird in Wels wieder einlaufen – er hat seine Sperre abgesessen und brennt schon auf das Spiel.

Verletzt: Weixelbaumer, Schimpl, Zeller

Gesperrt: Ramakic

bearbeitet von Fezza(SKV)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der knoten wird platzen...

darauf hoff ich schon die letzten paar wochen. aber irgendwann werden wir wieder gewinnen. wenn nicht heute, dann ev. nächste woche oder eben doch ein paar runden später. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war gestern wirklich gscheit was los, oder haben die zeitungen das alles nur dramatisiert...?

Die Situation erinnert mich ein "wenig" an die des Gott-sei-dank EX-Trainer Barisits...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war ein etwa 2 minütiger Sitzstreik am Spielfeldrand (aber im Spielfeld). Daß die Nachrichten es wieder so darstellen war leider klar (abgesehen von den "Fans?").

So oder so , die Sponsoren wirds sicher freuen!

Zum Spiel:

Höchst beschissener Spielverlauf. Torraub in der 25 MInute! Peter! (auch Stefan war da zu 40% dran beteiligt) :angry:

Das Wels es mit einem Mann mehr leicht hatte uns auszukontern war ja vorrauszusehen-mir gefiel aber dass wir es rein von der Formation bis zum Schluss probiert haben.

Aber bitte nicht falsch verstehen, trotzdem :heul::angry::heul:

bearbeitet von steve-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wels schlägt Blau-Weiß 3:0, dann "Mirnegg-Raus"-Chöre...

Wer hätte das gedacht. Der FC Wels montierte den FC Blau Weiß Linz (und möglicherweise gleich auch dessen Trainer Didi Mirnegg) klar mit 3:0 ab.

Die Rache des Ex-Linzers Dautovic

Nach dem obligaten Abtasten kommt es in der 25. Minute zu einer Pressball-Situation im Straufraum der Linzer. Der schon in guter Position alleinstehende Dautovic wird vom jungen Linzer Brandl zurückgerissen. Den Elfer wegen Torraubes verwandelt Nikolov, 1000 Fans jubeln im Eintrachtstadion.

In der 44. Minute machen die Welser die Linzer erneut lächerlich und wieder ist es der Ex-Linzer Dautovic, der ja letzten Herbst im Unfrieden von den Linzern geschieden ist.

Er setzt den Ball per Kopf ins Linzer Tor. So geht’s in die Pause.

Ein Eigentor zum Drüberstreuen

In der 55. Minute setzt es die nächste kalte Dusche für die Linzer. Keeper Berndl rasiert einen Ball, Königsmair möchte retten, schlägt aber den Ball ins eigene Tor.

Sitzstreik der Linzer Fans stoppt das Match

Fünf Minuten vor dem Ende wird es einigen Linzer Fans zu bunt. Sie stürmen das Feld und gehen dort unter „Mirnegg-raus“-Rufen in einen dreiminütigen Sitzstreik. Das hilft auch nichts mehr: Wels gewinnt das oberösterreichische Prestigederby 3:0

ooe.orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ratzeputz bei Blau-Weiß Linz

Das sind einmal neue Töne: Nicht der Trainer steht zur Debatte, die Spieler sind es, die Arbeitsverweigerung geleistet haben. Das 0:3 in Wels hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Trauriges Detail am Rande: Neben dem Ärger mit den Spielern muss sich der Klub auch für diese Fans schämen, denn das hat mit "Anfeuerung" nichts mehr zu tun.

Arbeitsverweigerung der Spieler nicht besonders clever...

Der Präsident wird durchgreifen, aber nicht wie üblich den Trainer feuern.

Hansjörg Holzinger bestätigt: "Das was die Spieler in Wels gezeigt haben, war schicht Arbeitsverweigerung."

Wenn man addiert, dass alle um Prämien spielen, war diese Arbeitsverweigerung aber wohl in erster Linie ein Griff ins eigene Geldbörsel, denn Prämien gibt es für den "nicht gezeigten Fußball" keines. Da wirken unter den Spielern wieder Kräfte und Gruppen, die Feind ihrer eigenen Moneten sind. Ob das besonders clever ist, steht auf einem anderen Blatt.

Solche hatte Blau-Weiß schon zur genüge, und sie fallen alle nur dadurch auf, dass keiner sportlich Karriere macht.

Grüppchen kochen ihr Süppchen, aber das ist dünn...

Schluss damit. Jetzt sind Einzelaktionen gefordert, wo erfahrungsgemäß die "Gruppendynamiker ohne sportliche Perspektive" nicht so stark sind. Denn diese Woche wird Präsident Schellmann die Spieler einzeln zur beinharten Aussprache bitten. Jeder soll seine Ziele offen legen und wenn sich die nicht mit der Vereinslinie decken, kann er seine Sachen packen.

Der Trainer steht nicht zur Debatte.

Manche Fans schaden dem Klub

Das Image des Klubs ist sportlich durch die Spieler ramponiert, für den traurigen Rest sorgt eine Gruppe von Anhängern, die Unbeteiligte mit Bier überschütten, sich schwer im Ton vergreifen und sich furchterregend gebärden.

Jeder ordentliche Familienvater meidet diese Gruppen, die alle normalen Fans mit in den Sumpf der schlechten Nachrede ziehen.

Wenn man vom Neusiedler See bis zum Bodensee Blau-Weiß erwähnt, schlägt jeder die Hände zusammen und sagt "Oh Gott, die brauchen wir hier nicht".

Dieses Image ist so derartig schlecht, obwohl die Blau-Weißen noch nie in einer bundesweiten Liga gespielt haben. Der Ruf eilt weiter, als die sporltiche Leistung, denn die ist nur "regional" und dort dennoch ziemlich unterm Hund.

Das aber haben sich die Spieler zuzuschreiben.

Und das ist derzeit das primäre Thema, darüber sollten sich die Herren Kicker bewußt sein.

Wird Zeit, dass Präsident Hermann Schellmann jetzt einmal Ratzeputz macht.

ooe.orf.at

sind ja ganz interessante zeilen da oben. mal abwarten ob das tatsächlich die (befremdende) meinung des vereins sein sollte. hoffe aber nicht!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.