Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Fernando Santos

2 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

DATEN

Name: Fernando Santos

Nationalität: Brasilianer

Geburtsdatum: 25.Februar 1980

Alter: 24

Position: Innenverteidiger

Größe: 191cm

Gewicht: 88kg

Momentaner Verein: FK Austria Wien

Bisherige Vereine: 1860 München, Flamengo Rio de Janeiro

STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

Mit Fernando Santos hat die Wiener Austria am 19.August 2004 einen Spieler verpflichtet, der mit (fast) allen Wassern gewaschen ist. Der Brasilianer ist einer der berüchtigten Spieler, die auf den Strassen Rios ihre ersten Kicks absolvierten und ihre ersten fussballerischen Schritte bei einem der größten brasilianischen Klubs, nämlich Flamengo Rio de Janeiro, machten.

Fernando stammt nicht gerade aus einem Armenviertel, wodurch es ihm ermöglicht wurde, bereits als Sechsjähriger in der Jugend Flamengos zu spielen. Insgesamt durchlebte er 17 schöne Fussballjahre in Rio, wo sich auch bald seine Stärken und Schwächen herauskristallisierten.

Fernandos größtes Plus ist, dass er bereits im Alter von 16 Jahren ein Spieler von unheimlichem Organisationstalent war und eine Jungnationalmannschaft dadurch zum Weltmeistertitel führte (mehr dazu später). Schon als Jugendlicher baumlang, gab er seinen Vorderleuten den nötigen Rückhalt, indem er einen ruhenden Pol in der Innenabwehr seiner Teams darstellte. Auch mit einer gehörigen Portion Ballgefühl ist der Brasilianer bestückt, ein wegspringender Ball eine Seltenheit. Zweikampf- und kopfballstark ist Fernando Santos schon seiner Statur wegen, doch es gibt auch einige schwarze Flecken auf der Visitenkarte des Brasilos...

Der 191cm-Mann ist ein sehr behebiger Spieler, der mit schnelleren Gegenspielern nicht gut zurecht kommt und daher in den vergangenen Saison sehr viele rote Karten einstecken musste (mehr dazu in der Detailbeschreibung über seinen Karriereverlauf). Auch ist anzumerken, dass man mit Fernando Santos einen sehr verletzungsanfälligen Spieler geholt hat und der sich erst vor kurzem von einer schweren Verletzung erholte (bzw. nicht erholte, wenn man einigen 1860-Experten Glauben schenken darf). Auch nicht zu unterschätzen ist die schwere Umstellung vom brasilianischen auf den europäischen Fussball, die Fernando bereits in Deutschland zu schaffen machte.

Doch bildet euch selbst eine Meinung, nachdem ihr den Karriereverlauf Fernandos gelesen habt.

WELTMEISTER MIT 17

6 Spiele, 6 Siege und schon war der damals 17jährige Fernando Santos Weltmeister. Nicht etwa bei der FIFA-Weltmeistersschaft, sondern bei der U17-Konkurren, bei der Brasilien unter anderem Österreich mit 7:0 vom Platz fegte. Fernando war zwar nicht immer erste Wahl, trug jedoch in so manchem Spiel auch seinen Teil zu diesem sensationellen Erfolg bei. Alleine die Tatsache, dass er Bestandteil einer solchen Mannschaft war, ehrt ihn, denn das brasilianische Team gab nicht nur keinen einzigen Punkt ab, sondern erzielte in den sechs Spielen des Turniers ganze 21 Treffer, kassierte nur drei...

Nachdem er mit dem brasilianischen Team diese Reise nach Ägypten, wo das Turnier stattfand, antrat, wurde auch Flamengo Rio auf die Vorzüge des jungen Abwehrspielers aufmerksam und zog ihn in die Kampfmannchaft hoch, wo er in der Saison 1997 schnupperte, aber kein Spiel absolvierte.

LEHRGELD UND LERNSTUNDEN

Flamengo Rio spielt im berüchtigten Maracana-Stadion in Rio de Janeiro, im größten Stadion der Welt. Über 200,000 Zuschauer finden in diesem Stadion Platz, für die brasilianische Liga sind aus Sicherheitsgründen "nur" 103,045 Zuseher zugelassen und der Zuschauerschnitts des Vereins, der nächstes Jahr seinen 110.Geburtstag feiert, beträgt trotz all dem Fussballfanatismus, nicht zuletzt aufgrund der großen Armut in Rio beispielsweise heuer nur etwa 17,000...

Und dennoch kam Fernando in eine neue Welt - von den Trainingsplätzen Flamengos in den Kader eines glorreichen Teams, das noch dazu über einen 31-Mann-starken Kampfmannschaftskader verfügte. Diese Tatsache machte die Angelegenheit für den jungen, aber talentierten Fernando um nichts leichter...

Dass man neben großen Spielern wie Romario, Denilson, Alex oder Vampeta einiges lernen kann, ist klar. Und der Musterprofi Fernando Santos tat dies und bewies in der Zwischenzeit Geduld. Auch in den Saisonen 1998 und 1999 kam er nicht zum Einsatz, war Kadermitglied bei Flamengo, kam aber über Testspiele und die regelmäßigen Trainingsteilnahmen nicht hinaus. Erst in der Saison 2000 durfte der junge Verteidiger erstmals in der Startelf Flamengos ran und nützte auch prompt seine Chance.

DIE SAISON 2000 - EIN ERSTER KLEINER DURCHBRUCH

Die Saison 2000 wurde in Brasilien nach einer "kleinen" Reform komplizierter ausgespielt, als man es sich als Zuseher einer kleinen, einfachen Zehnerliga vorstellen kann. Um den Titel spielten insgesamt gut 50 Teams in verschiedenen Gruppen, die später total ungleich zueinander führten und eine neuerliche Gruppenphase führten. Das dauerte bis zum "Meisterschaftsendspiel". Abstiegsplayoffs gab es natürlich auch :betrunken:

Fernando Santos wurde am 2.September 2000 in der Schlussphase des Spiels gegen Atletico Mineiro eingewechselt und spielte dann am 10.September 2000 zu Hause gegen Palmeiras sein erstes Spiel von Beginn an. Im Laufe der Saison durfte sich Fernando Santos über 13 Einsätze von Beginn an freuen, zudem gelang ihm im Spiel gegen den FC Santos sein erstes Tor in der höchsten brasilianischen Spielklasse. Das Team, Flamengo Rio, war jedoch im Laufe der Saison nicht besonders erfolgreich, erreichte das Meisterplayoff nicht.

In der Saison 2001 wurde die Meisterschaft wieder standartisiert, einfacher gemacht. Zwar spielten noch immer 28 Teams um den Titel, diese bestritten insgesamt jedoch nur 27 Spiele. Und wer sich nun erwartete, dass Fernando nach seiner guten Saison 2000 einige dieser Spiele mitmachen würde, der irrte, denn der Abwehrspieler durfte über die gesamte Saison nur magere 363 Minuten auf dem Platz stehen (4 Spiele von Beginn an, eine Einwechslung in der Schlussphase, 3 gelbe Karten). Ernüchternd.

DER WEG ZURÜCK

Fernando war klar, woran es haperte. An seinem Körper, denn schon in der Saison 2001 wurde der junge Verteidiger nicht von Verletzungen verschont, war stets in Behandlung wegen diverser Wehwehchen im Fuß oder Knöchel, fiel hie und da sogar für die Reservemannschaft, in der er weiterhin zu spielen vermochte, aus. Der Weg zurück sollte ein Steiniger sein, aber Fernando schaffte es und kämpfte sich im Vorfeld der Saison 2002 wieder in die erste Elf zurück.

Die Spiele 1 - 4, der dieses Jahr 25 Spiele dauernden Saison, bestritt der damals 22jährige von Beginn an. Nachdem er im vierten Spiel der Saison Gelb-Rot sah, musste er in der 5.Runde passen, aber in der 6.Runde stand er in der Startelf seines Teams als wäre nichts passiert. Dieser Zustand setzte sich fort - aber nur bis zur 8.Runde... denn da wurde Fernando Santos beim Heimspiel gegen Fluminense in der 57.Minute verletzt vom Platz getragen. Die Diagnose: Knochenödem, ein Monat Pause.

Nachdem seine Verletzung ausheilte kam er gleich wieder von Beginn an zum Einsatz und war in der "Ersten" gesetzt - nach vier Runden jedoch wieder das selbe Spielchen: Auswechslung, Verletzung, Pause - Saison zu Ende. Insgesamt brauchte er es in der Saison 2002 auf 11 Einsätze von Beginn an, sah dabei eine rote Karte...

ENDLICH EINE GESUNDE SAISON

Vor der Saison 2003 wurde die brasilianische Liga erneut reformiert. Nun spielten 24 Klubs in 46 Spielen um den Meistertitel und erstmals in seiner Karriere erwischte Fernando Santos eine Saison ohne gröbere Verletzungen, konnte endlich sein volles Potential abrufen. Einzig im Mai 2003 musste Fernando drei Wochen pausieren.

Wenn Fernando fit war oder keine rote Karte sah, stand er in jedem Spiel über die volle Spieldauer auf dem Platz und hielt die Innenverteidigung zusammen, ernetete großes Lob und stieß auch international auf Anerkennung. Was jedoch erwähnt muss ist, dass er im Laufe der Saison erneut zweimal vom Platz flog - schnelle, quirlige Angreifer hatten den langsamen und behebigen Brasilianer zu Notbremsen gezwungen...

Insgesamt brachte er es jedenfalls auf 36 Saisonspiele und einen Treffer beim 6:0-Kantersieg über Bahia. Drei Spiele machte er verletzungsbedingt nicht mit, in drei Spielen war er gesperrt (2x wegen Rot, 1x wegen Gelb) und am 9.November 2003 bestritt er schließlich sein letztes Spiel für Flamengo, ehe er zu Verhandlungen nach Deutschland reiste...

1860 MÜNCHEN - TRANSFERPOKER, LOB, KRITIK

Die Verhandlungen Fernando Santos' mit dem damaligen deutschen Bundesligisten 1860 München zogen sich bereits einige Woche, da Flamengo Rio eine halbe Million Euro als Ablösesumme für Fernando forderte und die "Löwen" diese Summe nicht bezahlen wollten. Erst am 19.Dezember konnte der Transfer beschlossen werden und Fernando Santos, von dem die Verantwortlichen der Münchner Löwen spielerisch sehr viel hielten, wechselte nach Deutschland.

In der ersten Frühjahrsrunde absolvierte Fernando Santos quasi ohne Pause sein 37.Saisonspiel über die vollen 90 Minuten und fiel im darauffolgenden Training mit einem Knochenödem wieder für ein Monat aus. Der Trainerstab der "Sech'zger" entschied sich dafür den jungen Brasilo wieder behutsam aufzubauen und versuchte ihm daher auf sehr vorsichtige Art und Weise Spielpraxis zu verschaffen - doch das misslang völlig...

Nachdem Fernando nur ein weiteres Spiel über 90 Minuten spielte, musste er in der darauffolgenden Partie mit Gelb-Rot vom Platz und daraufhin wurde er in der Kritik ordentlich auseinandergenommen. Und auch die weitere Saison verlief für Fernando Santos durchwachsen. Zwar betonte man immer wieder, dass der ruhige Brasilianer Potential hat und ein guter Fussballer wäre, auch zeigte er in Deutschland stets solide Leistungen, doch ließ er dann immer wieder durch kleine Patzer und Pech an seiner Verpflichtung zweifeln.

Zunächst schoss er den HSV in der 29.BL-Runde mit einem Eigentor zu einem Sieg gegen 1860, danach brach er sich nach der letzten Bundesligarunde den Mittelfußknochen und fiel zwei Monate aus. Von dieser Verletzung erholte er sich wieder vor drei Wochen und die Spätfolgen dürften weiterhin zu merken sein. Ausserdem ist zu bedenken, dass Fernando Santos seit Jänner 2003 keine Pause mehr machte, ständig im Training war und spielen musste. Die insgesamt 10 Spiele, die er für 1860 bestritt (7 von Beginn an), trugen nicht unbedingt zur Besserung bzw. Erholung seiner Form bei.

In Deutschland hatte er speziell mit dem schnelleren und körperbetonteren Spiel zu kämpfen, lebte sich aber rein spielerisch recht gut ein. In Österreich wird er mit noch härterem Spiel konfrontiert werden, andererseits sicher von seiner Ballsicherheit profitieren.

VERTRAG UND BERATUNG

Nach dem Abstieg änderten sich automatisch die Kondition im Vertrag des heute 24jährigen Brasilianers, der nun eine Option auf eine Vertragsänderung bzw. -auflösung besaß. Um in der zweiten deutschen Bundesliga zu spielen, hätte er mehr Geld gefordert und aufgrund der angeknacksten finanziellen Lage konnte sich 1860, auch wenn man ihn behalten wollte, nicht leisten. Er verlies den Verein nach nur sechs Monaten und laborierte dann praktisch trainingslos an seiner schweren Fußverletzung.

Bei 1860 trug Fernando die Nummer 15 und zusammen mit seinem privaten Berater Ephraim Linck entschloss er sich einen neuen Spitzenverein zu suchen, den er in Wien, genauer gesagt in Favoriten fand. Fernando Santos wechselte zum FK Austria MAGNA, wo er laut Sportmanager Günther Kronsteiner perfekt ins Konzept passt und zur kontinuierlichen Verjüngung der Mannschaft beitragen wird. Derzeit rechnet man mit Fernando Santos als Übergangslösung bis Spieler wie Afolabi oder der Langzeitverletzte Ratajczyk zurückkommen.

Doch rein von seinen spielerischen Mitteln und seinen körperlichen Fähigkeiten kann er noch wesentlich mehr bei der Austria erreichen, als nur den Status eines Ergänzungsspielers. Fernando Santos ist zweifelsohne eine Steigerung zum zuletzt verpflichteten Schweden Mikael Antonsson, jedoch bleibt abzuwarten wann die tickende Zeitbombe, die Fernando Santos' Körper darstellt, explodiert...

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ein Teil meiner Einschätzung geht schon jetzt auf.

Fernando Santos hat einen großes Trainingsrückstand, weil er sich komplett trainings- und behandlungslos von einem Mittelfußbruch (!!!) erholen muss - es dauert noch gut 3, 4 Wochen bis er sinnvoll in der Ersten der Austria spielen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.