Wohlstandspastl

A. Salzburg - Amateure

252 Beiträge in diesem Thema

Einen Thrad, wie letztes Jahr, für die Amateure...

Bin soeben erst drauf gekommen das der Schlecht Wolfgang nach nur einem halben Jahr die Amateure wieder verlassen hat. Hätte angeblich viel Potential und war auch sofort Stammspieler unter Franz Aigner...

Wolfgang Schlecht, der erst in der Winterpause zu den Amateuren der Salzburger Austria gewechselt war, kehrt aus persönlichen Gründen zu seinem Stammverein USC Eugendorf zurück. Trainer Franz Aigner verliert damit neben Pöllhuber, Krimbacher und Friedl, die alle in den Profi-Kader aufsteigen, einen weiteren Stammspieler.

quelle: rlw.at

Zu den Amateuren gestoßen sind Gröbl Thomas und Sonko Ousman, beide von SW Salzburg. Der Gröbl spielte schon bei Sturm und der Admira in der Bundesliga... ich glaub auf jeden Fall das man hier von diesem Gröbl spricht.

Durch das Überangebot an Mittelfeldspielern wird Neuzugang Bernhard Erkinger wohl auch großteils bei den Amateuren auflaufen.

Weiss jemand was mit einem Bernd Winkler, Julio Suazo oder Johannes Woldeab geschah? Auch der Suleimann war letztes Jahr eine große Stütze...

Für die Amateure waren sie sicher gut gebrauchbar... von dem letzt jährigem Team ist kaum noch wer über...

bearbeitet von Wohlstandspastl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Aufstieg ist das Ziel der Aigner-Boys

SN - Alexander Bischof, Herbert Struber

Seit dem Abstieg des FC Puch im Jahr 1995 hat Salzburg keinen Vertreter mehr in Österreichs zweithöchster Fußball-Spielklasse, die seit einigen Jahren Erste Liga heißt. Das Könnte sich bald ändern. Bei der Vereinsführung von Austria Salzburg gab es während der ersten meisterschaftsrunden offensichtlich ein Umdenken. Sollte das Amateur Team, das Dienstag beim 4:0 Erfolg über Zell seinen Unbesiegbarkeitsnimbus im EM-Stadion unter Beweis stellte und eine Gala-Vorstellung bot, am Saisonende ganz oben stehen, will man die chance beim Schopf packen und aufsteigen.

Und die Chancen stehen heuer nicht schlecht. Denn im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es keinen deklarierten Meisterschafts-Favoriten (wie zuletzt Altach oder Wacker Tirol), und erstmals darf der Meister direkt in die Erste Liga aufsteigen. "Für die Spieler und für mich ist es ganz klar, dass wir aufsteigen wollen. Wir trauen jund das auf jeden Fall zu", meinte Amateur-Trainer Franz Aigner, der die Austria-Fohlen nun in der zweiten Saison betreut und mit vollem Engagement an der Weiterentwicklung der Youngsters arbeitet. Bislang schob man von "oben" auf Grund finanzieller Gesichtspunkte immer einen "Aufstiegs-Riegel" vor, doch das hat sich geändert. So meinte Salzburgs Team-Manager Peter Assion: "Die Erste Liga kostet auch nicht viel mehr als die Regionalliga. Und eine Leistungsstufe höher können sich die jungen Spieler besser entwickeln und haben mehr Perspektiven." Doch der Weg zum Titel ist noch lang, immerhin stehen noch 26 Runden bevor. Schon am Samstag wartet wieder ein richtungsweisendes Heimspiel gegen Erstliga-Absteiger Lustenau. Da auch die "Erste" am Samstag zu Hause spielt, müssen die Austria-Fohlen in Taxham antreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Aufstieg ist das Ziel der Aigner-Boys

SN - Alexander Bischof, Herbert Struber

Seit dem Abstieg des FC Puch im Jahr 1995 hat Salzburg keinen Vertreter mehr in Österreichs zweithöchster Fußball-Spielklasse, die seit einigen Jahren Erste Liga heißt. Das Könnte sich bald ändern. Bei der Vereinsführung von Austria Salzburg gab es während der ersten meisterschaftsrunden offensichtlich ein Umdenken. Sollte das Amateur Team, das Dienstag beim 4:0 Erfolg über Zell seinen Unbesiegbarkeitsnimbus im EM-Stadion unter Beweis stellte und eine Gala-Vorstellung bot, am Saisonende ganz oben stehen, will man die chance beim Schopf packen und aufsteigen.

Und die Chancen stehen heuer nicht schlecht. Denn im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es keinen deklarierten Meisterschafts-Favoriten (wie zuletzt Altach oder Wacker Tirol), und erstmals darf der Meister direkt in die Erste Liga aufsteigen. "Für die Spieler und für mich ist es ganz klar, dass wir aufsteigen wollen. Wir trauen jund das auf jeden Fall zu", meinte Amateur-Trainer Franz Aigner, der die Austria-Fohlen nun in der zweiten Saison betreut und mit vollem Engagement an der Weiterentwicklung der Youngsters arbeitet. Bislang schob man von "oben" auf Grund finanzieller Gesichtspunkte immer einen "Aufstiegs-Riegel" vor, doch das hat sich geändert. So meinte Salzburgs Team-Manager Peter Assion: "Die Erste Liga kostet auch nicht viel mehr als die Regionalliga. Und eine Leistungsstufe höher können sich die jungen Spieler besser entwickeln und haben mehr Perspektiven." Doch der Weg zum Titel ist noch lang, immerhin stehen noch 26 Runden bevor. Schon am Samstag wartet wieder ein richtungsweisendes Heimspiel gegen Erstliga-Absteiger Lustenau. Da auch die "Erste" am Samstag zu Hause spielt, müssen die Austria-Fohlen in Taxham antreten.

Bin auf jeden Fall dafür, dass unsere Amateure aufsteigen!!! Immerhin können die Spieler dann schon eine Liga höher erfahrungen sammeln und es muss keiner wie z.B. Öbster an den Lask verliehen werden, da man dann selber in dieser Spielklasse vertreten ist ...

Allerdings wäre es doch echt geil, wenn die Amateure die Vorspiele zu der Ersten in der Bundesliga bestreiten können!

Bitte um weitere Infos, wie sich die Amateure machen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berechtigte Frage wäre, ob die Spieler dann weiterhin so einfach zwischen Amateuren und Profis wechseln können... bzw, ob sie dies überhaupt noch dürften... wie es dann mit den Stadionbestimmungen aussieht, was geschieht wenn die Profis absteigen, etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ousman Sonko Pa hat vorige Saison in der Bgld. Landesliga bei Horitschon als linke Spitze gespielt. technisches Potential, vor dem Tor aber eher ungefährlich. Spielt er bei den Amateuren im Mittelfeld oder in der 4er Kette?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berechtigte Frage wäre, ob die Spieler dann weiterhin so einfach zwischen Amateuren und Profis wechseln können... bzw, ob sie dies überhaupt noch dürften... wie es dann mit den Stadionbestimmungen aussieht, was geschieht wenn die Profis absteigen, etc...

Meines Wissens nach dürften die Spieler trotzdem hinauf in die erste geholt werden ... sollten die Profis absteigen, dann müssen die Amateure automatisch auch eine Liga runter (auch wenn sie sportlich gesehen den Klassenerhalt geschafft hätten), da nie beide in der selben Liga spielen dürften ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ousman Sonko Pa ist fürs Mittelfeld vorgesehen, spielte jedoch bis jetzt in der Viererkette...

Weil ich grad sonst nix zum tun hab, fasse ich die bissherige Saison mal zusammen...

Zugänge:

Gröbl Thomas (PSV SW Salzburg)

Sonko Ousman (PSV SW Salzburg)

Abgänge:

Schlecht Wolfgang (USC Eugendorf)

Heimberger Markus (FC Hallein)

Wanner Rene (FC Puch)

Bachleitner Sebastian (SV Seekirchen)

zu den Profis

Krimbacher Mario

Pöllhuber Alexander

Friedl Jürgen

Quelle

1. Runde

SVG Reichenau/Aldrans - SV Salzburg Amateure 1:1 (0:1)

0:1 Keil (20.)

Salzburg Amat.: Grünwald, Erkinger, Obermair, Pöllhuber, Boroszni (Schmidt 87.), Messner, Eder, Gloning (Milosevic 29.), Keil, Felfernig, Krimbacher

2. Runde

SV Salzburg Amateure - Alutop RW Rankweil 3:0 (2:0)

1:0 Gloning (8.), 2:0 Felfernig (30.), 3:0 Keil (73.)

Salzburg Amat.: Eisl; Seidl, Pölluber, Obermaier, Sonko; Borozni, Rajic, Keil; Gloning (Schönegger 76.), Felfernig (Gröbl 73.), Trailovic (Milosevic 80.)

3. Runde

SV Seekirchen - SV Salzburg Amateure 0:0

Salzburg Amat.: Eisl; Seidl, Schmidt (Trailovic 70.), Obermaier, Sonko (Gröbel 80.); Rajic, Borozni; Keil; Gloning, Felfernig, Krimbacher

4. Runde

SV Salzburg Amateure - FC Zell am See 4:0 (1:0)

1:0 Keil (22.), 2:0 Trailovic (47.), 3:0 Keil (73.), 4:0 Erkinger (85.)

Salzburg Amat.: Eisl, Erkinger, Schmidt, Obermaier, Sonko (Seidl 80.), Rajic Mihael, Borozni, Keil, Felfernig, Krimbacher (Gröbl 70.), Gloning (Trailovic 46.)

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde vom Verband her blöd, das Alexander Schriebl nicht für die Amateure gegen Zell eingesetzt werden hat können. Grund dafür ist das Alex schon in der Bundesliga eine Halbzeit gegen Bregenz gespielt hat, darum war er nicht Einsatzberechtigt, blöde Regel, aber man kann nichts Ändern.

Sonst hätten die Zellerer warscheinlich noch mehr verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SV Salzburg Amateure - FC Lustenau 3 : 1 (0 : 0)

Samstag, 21.8.04, 16:30 Uhr, Taxham, 50 Zuschauer, SR S. Tschandl

Tore: 1:0 Obermair (55.), 1:1 Gouvea (64.), 2:1 Trailovic (66.), 3:1 Schmidt (91.)

Jerkovic (37./FC Lustenau)

Bericht folgt;

waren ende der 2. halbzeit kurz dort, der regen hat uns aber gleich vertrieben;

1 SV Hall 5 4 1 0 10 : 5 5 13

2 SV Salzburg Amateure 5 3 2 0 11 : 2 9 11

3 SVG Reichenau/Aldrans 5 3 1 1 13 : 6 7 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Samstag, 21.8.04, 16:30 Uhr, Taxham, 50 Zuschauer, SR S. Tschandl

:eek::nein: ... also wenn wir wirklich aufsteigen wollen, dann sollten auch ein paar hinkommen und die Salzburger von morgen supporten ...

Ich kenne es von den Rapid Amateuren und dort kommen auch nie sehr viele hin, aber es sind zumindest ein paar ... immer so um die 250 - 450 ...

1  SV Hall                                5 4 1 0  10 : 5    5  13

2  SV Salzburg Amateure          5 3 2 0  11 : 2  9  11

3  SVG Reichenau/Aldrans        5 3 1 1  13 : 6    7  10

Sehr gut ... Torverhältnis stimmt ja schon mal, nun muss Hall fallen ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AUCH AUF NATURRASEN NICHT ZU BEZWINGEN

Zu hohe finanzielle Ausgaben verhinderten ein neuerliches Antreten auf Kunstrasen im EM-Stadion Wals-Siezenheim, doch auch in der Zweit-Heimat Taxham feierten die Aigner-Schützlinge einen klaren 3:1-Heimsieg. Ein Sieg, der jedoch erst durch einen Ausschluss von Lustenaus Jerkovic möglich wurde.

Zuvor boten die „Fohlen“ der Salzburger Austria nämlich eine äußerst mäßige Vorstellung. Obwohl mit vier Spielern aus dem Profi-Kader angetreten (Pöllhuber, Erkinger, Messner, Krimbacher )kamen die Mozartstädter in der gesamten ersten Hälfte zu mageren zwei Schüsschen. Gegner FC Lustenau präsentierte sich zwar feldüberlegen, jedoch schwach in der Offensive. Gefährlich wurde es für die Violetten nur in der 31. Minute als Pöllhuber im Strafraum Lopes anschoss, Goalie Eisl den Ball aber gerade noch vor der Linie festhalten konnte. Salzburgs einzigem ernst zunehmenden Angriff vor der Pause bereitete Vedran Jerkovic ein jähes Ende. Als letzter Mann riss er den anstürmenden Felfernig nieder. Referee Tschandl zögerte keine Sekunde, schickte Jerkovic in der 37. Minute mit Rot vom Feld.

Erst jetzt kamen die Salzburger besser ins Spiel, mit der ersten Chance in Hälfte Zwei glückte dann die wichtige Führung. Erwin Keil brachte einen Freistoß ideal zur Mitte, die Vorarlberger Abwehr rund um Ex-Austrianer Manuel Rödl patzte und Michael Obermair netzte trocken ein (55.). Die vermeintliche Vorentscheidung, jedoch gelang den Gästen nur knapp 10 Minuten später der Ausgleich. Nach Corner von Lopes brachte die Salzburger Verteidigung den Ball nicht unter Kontrolle, Gouvea staubte ab (64.). Der Jubel der Lustenauer Betreuerbank war noch nicht verstummt, da zappelte das Leder schon wieder im Netz- diesmal jubelten allerdings die Salzburger. Trailovic traf aus vollem Lauf nach einem Traumpass von Felfernig (66.). Der Widerstand der Vorarlberger war damit endgültig gebrochen, quasi mit dem Schlusspfiff gelang dem eingewechselten Schmidt der 3:1-Endstand.

Spielstatistik:

Austria Salzburg FC Lustenau

Tore 3 1

Torschüsse 6 6

Trefferquote 50 % 17 %

Gelbe/Rote Karten 2/0 1/1

Ecken 7 8

Abseits 3 1

Highlights:

9. Kapitän Keil gibt einen ersten Schuss auf das Lustenauer Tor ab.

10. Keil scheitert nach Eckball von Felfernig.

15. Gouvea zieht aus ca. 16 Metern ab, Austria-Goalie Eisl hält jedoch souverän.

31. Pöllhuber schießt im Strafraum Lopes an, der Ball kullert bedenklich Richtung Tor, doch Eisl klärt knapp vor der Linie.

35. Ehrenreich schießt aus spitzem Winkel- kein Problem für Torwart Eisl.

37. Vedran Jerkovic reißt Austria-Stürmer Felfernig als letzter Mann nieder und erhält zurecht die Rote Karte.

PAUSE

55. Nach einem Keil-Freistoß gelangt der Ball zum aufgerückten Obermair, der aus kurzer Distanz locker einschießt.

63. Lopes scheitert mit einem Freistoß an Goalie Eisl.

64. Lopes bringt einen Eckball gefährlich zur Mitte, die Austria-Abwehr bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum, Gouvea nützt die Verwirrung zum Ausgleich.

66. Schon im Gegenzug der Ausgleich! Trailovic trifft nach Zuspiel von Felfernig.

70. Trailovic passt ideal auf Krimbacher, der jedoch stümperhaft vergibt.

75. Lopes bedient Torschützen Gouvea, der verzieht jedoch vollkommen.

79. Kapitän Keil kommt völlig frei zum Kopfball, trifft den Ball jedoch nicht richtig.

85. Lopes vergibt die Riesenausgleichschance für die Gäste aus Vorarlberg.

91. Schlitzohr Felfernig führt einen Freistoß schnell aus, bedient den eingewechselten Schmidt ideal, der locker zum 3:1-Endstand einschießen kann.

--------------------------------------------------------------------------------

http://www.rlw.at/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2. Hauptrunde des Salzburger Landescup:

Die SV Austria Amateure kommen souverän in die nächste Runde. Ohne große Überzeugungsarbeit leisten zu müssen steigen die Jungen in die nächste Runde auf.

Im dritten Spiel des Tages konnte sich der Favorit durchsetzen und siegte 3:1. Die Stadt Salzburger konnten die Partie lange offen halten und führten sogar 1:0. In der zweiten Halbzeit war die Heimmannschaft zeitweise dem Ausgleich näher als die Straßwalchner einem weiteren Tor. Schlussendlich aber zeigten die Gäste ihre Routine und schlossen die Partie mit einem Elfmeter zum erwarteten 3:1 ab.

SU Abtenau - SV Austria Amateue 1 : 3 (0:2)

Di 24.08.2004 Abtenau 18:30 Uhr SR. Pichler

Zuschauer: 200

Tor: 0:1 (8.) Gloning, 0:2 (19.) Enzerberger, 1:2 (50.) Knoblechner, 1:3 (70.) Krimbacher

Quelle: http://www.salzburg-fussball.at/

bearbeitet von FunMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.