Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Headhunter

England feierte bei Generalprobe für Wien-Spiel 3:

3 Beiträge in diesem Thema

Wien - Die englische Fußball-Nationalmannschaft holte sich am Mittwoch viel Selbstvertrauen für den Auftakt der Fußball-WM-Qualifikation am 4. September in Wien gegen Österreich.

Die Mannschaft von Sven-Göran Eriksson feierte in Newcastle einen überzeugenden 3:0-Erfolg gegen die Ukraine.

Auch die zwei weiteren britischen Team in der Österreich-Qualifikationsgruppe sechs zeigten zum Saisonauftakt gute Leistungen, lediglich Polen hatte so wie die ÖFB-Elf von Hans Krankl eine erfolglose Generalprobe und kam gegen Dänemark mit 1:5 unter die Räder.

Beckham trifft

Kapitän David Beckham in der 26. Minute und der neue Real Madrid-Stürmerstar Michael Owen mit seinem 27. Treffer für das Nationalteam (50.) brachten die Engländer vor 35.000 Zuschauern in Newcastle mit 2:0 in Führung.

Shaun Wright-Phillips, Adoptivsohn des ehemaligen Internationalen Ian Wright, fixierte bei seinem Team-Debüt in der 72. Minute den Endstand.

Debakel für Polen

Die Polen, die am 4. September in Nordirland gastieren und am 9. Oktober nach Österreich kommen, bezogen in Posen gegen Dänemark ein 1:5-Debakel.

Vor allem Bochum-Stürmer Peter Madsen nützte die Schwächen der polnischen Verteidigung gnadenlos. Madsen sorgte mit einem Doppelschlag (23.,30.) für eine 2:0-Führung der Dänen und setzte in der 90. Minute mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt. Gaardsö (76.) und Jensen (85.) sorgten für die weiteren Tore, den Ehrentreffer für Polen erzielte Zurawski (76.).

Wales gelang in Riga ein 2:0-Sieg gegen Lettland. Hartson (82.) und Bellamy (89.) sorgten in der Schlussphase für den Auswärtssieg. Nordirland gelang mit einem 0:0 beim EM-Starter Schweiz ein Achtungserfolg. Nur Aserbaidschain war aus der WM-Gruppe mit Österreich nicht im Einsatz.

Europameister in Tschechien remis

Otto Rehhagel und die griechische Nationalmannschaft haben im ersten Länderspiel nach dem Europameisterschafts-Triumph ihre Leistung bestätigt und einen Prestige-Erfolg errungen.

In der Neuauflage des EM-Halbfinales gegen Tschechien (1:0 nach "Silver Goal") erreichten die Hellenen in Prag ein torloses Unentschieden. Damit sind die abwehrstarken Griechen nunmehr seit vier Spielen ohne Gegentreffer.

Remis bei Holland - Schweden

Einen durchwachsenen Einstand erlebte der neue niederländische "Bondscoach" Marco van Basten beim 2:2 in Schweden. Bereits in der 4. Minute mussten die Niederländer den ersten Rückschlag hinnehmen, als Mattias Jonson die Skandinavier in Führung brachte.

Noch in der ersten Hälfte drehten Wesley Sneijder (17.) und Mark van Bommel (43.) die Partie zunächst zu Gunsten der Oranje-Elf. Den Ausgleich für Schweden erzielte Zlatan Ibrahimovic (69.).

Gelungenes Kranjcar-Debüt

Ein gelungenes Debüt feierte dagegen Zlatko Kranjcar als neuer kroatischer Nationalcoach. Im ersten Spiel nach dem Rücktritt des neuen Austria Wien-Beraters Otto Baric besiegten die Kroaten Israel durch einen Treffer von Simunic (29.) mit 1:0.

Eine Überraschung lieferte Weißrussland mit einem 2:1-Auswärtssieg in Denizli gegen den WM-Dritten Türkei.

Frankreich und Italien enttäuschen

Die zwei Top-Nationen Frankreich und Italien erlebten Ernüchterungen. Die umgebaute französische Mannschaft kam im Spiel eins nach dem Rücktritt von Zinedine Zidane in Rennes gegen Bosnien-Herzegowina (mit Austria Wien-Verteidiger Sasa Papac) nur zu einem 1:1.

Die Mannschaft von Neo-Teamchef Raymond Domenech ging durch Luyindula in der 7. Minute in Führung, Grlic schaffte aber in der 37. Minute den Ausgleich.

Der Einstand von Marcello Lippi als italienischer Teamchef ging total daneben. Die Italiener (ohne Totti, Cassano, Cannavaro, Vieri) mussten sich in Reykjavik gegen Island mit 0:2 geschlagen geben. Gudjohnsen (19.) und Einarsson (20.) sorgten für die Sensation.

Eine Überraschung gab es auch im Duell zweier deutscher Trainer in Glasgow. Die von Lothar Matthäus betreuten Ungarn siegten gegen die von Berti Vogts trainierten Schotten mit 3:0. Für Schottland war es die siebente Heimniederlage in Serie und die höchste seit 31 Jahren (0:5 gegen England).

Quelle:http://www.sport1.at/coremedia/generator/id=2682444.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir gestern das Spiel England gegen Ukraine auf BBC 1 angesehen. Wenn England gegen Oesterreich so spielt wie gestern, wird es eine Abfuhr geben. Aber zum Glueck unterschaetzen uns die Briten.

Sehr gut waren gestern Defoe, Beckham, Owen und Wright-Phillips sowie phasenweise Terry.

Speziell Beckham war nicht zu halten und zeigte enormen Einsatz und verstand sich mit Owen fast blind. Defoe war sehr zweikampfstark jedoch vermasselte er eine Riesenchance von der 6 yard box.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.