Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
hurivati

Austria Salzburg - SW Bregenz

16 Beiträge in diesem Thema

ja wahnsinn, bin als erster zuhause! :D also, das gabs ja noch nie! :p

jo, nettes match, wo unsere abwehr teilweise alles andere als sicher war, dafür klappte es offensiv um einiges besser. Richarlyson und Villar lieferten in abwesenheit von suazo eine sehr anständige leistung.

besonders hervorheben möchte ich 2 mann:

- Jürgen Friedl

wie der junge mann die bregenzer über rechts nach seiner einwechslung ins wanken brachte war sensationell, super dribblings und total spritziges auftreten.

fazit: für die nächsten spiele absolut eine bank und auf jedenfall in der startelf. zusammen mit schoppitsch eine tolle österreichische flügelkombination!

- Daniel Kastner

siehe friedl. kaum war er im strafraum brannte es lichterloh. sehr torgefährlich und netzte mit seiner 2ten chance auf sofort ein. bei chance nr. 3 hatte er etwas abschlusspech, tolja kam gut heraus.

fazit: für die nächsten spiele ebenfalls, wie auch friedl, eine bank und wohl in der startelf!! :v:

wie "üblich" war auch richarlyson wieder enorm stark, holte viele verlorene bälle zurück und lies suazo´s ausfall vergessen! mit dem werden wir noch viiiiiiiiiel spass haben! ebenfalls stark war scharner, dürfte sein leiberl auch wieder zurück haben! :augenbrauen:

kritisieren will ich ned besonders viele, allerdings ...

- Schriebl

er läuft zwar viel, für bundesliga fussball ist er jedenfalls ungeeignet. hat wiedermal seine unfähigkeit vor dem tor bestätigt und spätestens seit heute hat er seinen stammplatz an kastner verloren! :super:

- arzberger

hielt zwar gut, jedoch kreide ich ihm das 0:1 an, mir kams so vor als hätte er zu spät reagiert, blieb auf der linie stehen. :wos?:

schade fand ich, das eder nicht wirklich ins spiel fand. aber wird scho wieder tom! :hammer:

bearbeitet von AuStRiA SaLiSbUrGo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geile partie, vor allem in der zweiten halbzeit, stimmung ok, endlich der erste sieg....

was will das herz eines viola-fans mehr?!

assion kreide ich nur an dass er scharrer gebracht hat und nicht krimbacher oder öbster statt tomic...

EINE CHANCE DEN JUNGEN!

(wenigstens hats der Kastner mal allen bewiesen, hat einen geilen zug aufs tor)

und wie vorhin schon angemerkt beim richarlyson wird uns auch dieser junge noch viel freude bereiten - da bin ich mir sicher!!

:clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die besten waren gestern kastner, tomic, richarlyson, villar und friedl.

freue mich für daniel kastner, dass er gestern getroffen hat. eine bombenleistung des youngster und gibt zuversicht für die kommenden spiele. der knoten ist hoffentlich auch bei gron tomic geplatzt. für kommende heimspiel gegen die admira erwarte ich mir einen sturm kastner/tomic von beginn an;

der herbstliche regnerische wetter machte uns leider bei der zuschauerzahl einen strich durch die rechnung, magere 6200 fanden sich gestern in wals-siezenheim ein.

aus 5 runden 6 punkte, 3 unentschieden, 1en sieg bzw. 1er niederlage; eine bilanz die sich sehen lassen kann, im gegensatz zum vorjahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salzburg siegt im Kellerduell gegen Bregenz

Salzburg - Der SV Salzburg hat am Samstag in der 5. Runde der Bundesliga den ersten Saisonerfolg gefeiert. Nach drei Remis und einer Niederlage bezwangen die Salzburger im heimischen Stadion Wals-Siezenheim im Nachzüglerduell SW Bregenz hoch verdient 4:2 (1:1).

Die Vorarlberger, nach wie vor siegloser Träger der "Roten Laterne", gingen durch Jakomin in Führung (14.), Tomic (40.), Scharner (46.), Kastner (67.) und Scharrer (94.) drehten die Partie aber noch um.

Bregenz gelang durch Jansen (78.) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 2:3, wobei die Gäste auf Grund der Fülle an Salzburger Chancen mit dem Ergebnis gut bedient waren.

Bregenz ging überraschend in Führung

Die ersten 45 Minuten spiegelten exakt das bisherige Meisterschaftsgeschehen wider: die Gäste aus Bregenz (bis dahin zwölf Gegentore) präsentierten sich in der Defensive katastrophal, die Salzburger Hausherren (bis dahin ein geschossenes Tor) in der Offensive erschreckend abschlussschwach.

Salzburg war drückend überlegen, wollte das von Trainer Peter Assion angekündigte Angriffsfurioso zeigen, kassierte jedoch wie aus heiterem Himmel in der 14. Minute das 0:1.

Nach einem hohen Ball in den Strafraum von Bolter verschätzten sich Jank und Torhüter Arzberger, Laessig rettete noch gegen Jansen, doch der heranstürmende Jakomin hatte aus kürzester Distanz keine Probleme. Für den slowenischen Neuzugang war es das erste Tor im Bregenz-Trikot.

Salzburg kam vor der Pause verdient zum Ausgleich

Lange Zeit erfolglos blieben die verzweifelten Salzburger Angriffe: bei einem Kopfball von Richarlyson rettete Schepens auf der Linie (14.), Schriebl ließ eine Konterchance stümperhaft aus (21.), Richarlyson traf per Kopfball die Stange (28.) und Geiger rettete bei einem Kopfball von Tomic auf der Linie (28.).

In der 40. Minute war der Bann aber dann gebrochen, nach Hereingabe von Richarlyson schoss Tomic mit einem schönen Drehschuss zum erlösenden Ausgleich ein - das erste Stürmertor der Salzburger in der Saison 2004/2005.

Torflut in der zweiten Halbzeit

Gleich nach der Pause ging es munter weiter. Nach Corner von Richarlyson war Scharner, der trotz einer Schulterverletzung spielte, per Kopf zur Stelle und traf zum 2:1 (46.).

Danach begann das Duell zwischen dem eingewechselten Kastner und Bregenz-Keeper Tolja. Zwei Mal (62.,66.) blieb Tolja Sieger, in der 67. Minute traf der Youngster dann aber trocken zur Entscheidung.

Den Bregenzern gelang noch der Anschlusstreffer, nach Corner von Schepens drückte Jansen per Kopf ein (78.). Scharrer machte in der 94. Minute mit einem Gustostückerl - überhob Tolja und traf aus kurzer Distanz per Kopf - zum 4:2 alles klar.

http://www.sport1.at/cgi-bin/cm33.pl?rende...1.html&id=68109

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- Schriebl

er läuft zwar viel, für bundesliga fussball ist er jedenfalls ungeeignet. hat wiedermal seine unfähigkeit vor dem tor bestätigt und spätestens seit heute hat er seinen stammplatz an kastner verloren! :super:

Sehe ich genau so ...

bin dafür, dass man ihn mal eine halbe oder eine ganze Saison in die Red Zac Erste Liga verleiht und ihm dort die Chance gibt, sich dort einzuschießen und für ein Comeback zu empfehlen. Wenn ers schafft :super: wenn nicht, dann kann er das weite suchen, denn wer auch in der Red Zac-Liga nix trifft, der wird wohl kaum was in der Bundesliga zu suchen haben!

Vielleicht wie Öbster an den Lask?!

Mit Kienast ist Rapid den selben Weg gegangen und er hat mittlerweile schon 3 Treffer in der 2. österr. Liga geschossen, Also warum sollte man das nicht genau so machen! Erstens liegt er uns dann nichtmehr auf der Tasche und zweitens bekommt er so eine Chance Selbstvertrauen und Erfahrungen zu sammeln, denn bei uns sollte er wie Flo bereits erwähnt hat zumindest vorerst kein Leiberl mehr haben ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assion: "Hoffentlich ist damit der Knoten geplatzt"

Peter Assion: "Die Erleichterung ist riesengroß. Wir haben nach dem 0:1 erfolgreich zurückgefightet, Moral gezeigt und verdient 4:2 gewonnen. Hoffentlich ist damit bei unserer Stürmern der Knoten geplatzt."

Regi van Acker: "Die Niederlage war verdient, Salzburg war aggressiver. Wir haben zu locker gespielt, da kann man nicht gewinnen. Wir haben Fehler gemacht, die in der Bundesliga nicht passieren dürfen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, auch endlich daheim :D

Das Spiel gestern war sehr gut, wir waren in allen Belangen überlegen, teilweise sogar drückend. Die Mannschaft hat mir als Ganzes sehr gut gefallen, darum möchte ich auch keinen herausheben. Nur einen vielleicht: Schriebl :greenoops: . Ich habe schon oft nichts Gutes über ihn geschrieben und wurde gerügt, dass ich ihm keine Chance geben würde. Frage: Hat er sich noch eine verdient? Ich denke nicht.

Tomic hat gestern ein schönes Tor geschossen, aber auch er muss noch Überzeugungsarbeit leisten bei mir. Ein Tor macht noch keinen Stürmer. Also Goran: Weiter so und ich hab Dich wieder lieb :clever: . Man hat richtig gesehen, was für ein Felsen ihm vom Herzen flog, nachdem er getroffen hat.

Daniel Kastner gratuliere ich zu seinem ersten Bundesligatreffer :clap: . Mal sehen, wie es weitergeht.

Immerhin sind die Salzburger seit Ewigkeiten wieder mal 5. Wenn möglicherweise auch nur für 24 Stunden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der SV Salzburg hat am Samstag in der 5. Runde den ersten Saisonerfolg in der Bundesliga gefeiert. Nach drei Remis und einer Niederlage bezwangen die Salzburger im heimischen Stadion Wals-Siezenheim im Nachzüglerduell SW Bregenz verdient mit 4:2 (1:1).

Die Vorarlberger, nach wie vor siegloser Träger der "Roten Laterne", gingen durch Jakomin in Führung (14.), Tomic (40.), Scharner (46.), Kastner (67.) und Scharrer (94.) drehten die Partie aber noch um.

Bregenz gelang durch Jansen (78.) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 2:3, wobei die Gäste auf Grund der Fülle an Salzburger Chancen mit dem Ergebnis gut bedient waren.

Schwache Defensive vs. schwache Offensive

Die ersten 45 Minuten spiegelten exakt das bisherige Meisterschaftsgeschehen wider: die Gäste aus Bregenz (bis dahin zwölf Gegentore) präsentierten sich in der Defensive katastrophal, die Salzburger Hausherren (bis dahin ein geschossenes Tor) in der Offensive erschreckend abschlussschwach.

Salzburg war drückend überlegen, wollte das von Trainer Peter Assion angekündigte Angriffsfurioso zeigen, kassierte jedoch wie aus heiterem Himmel in der 14. Minute das 0:1.

Nach einem hohen Ball in den Strafraum von Bolter verschätzten sich Jank und Torhüter Arzberger, Laessig rettete noch gegen Jansen, doch der heranstürmende Jakomin hatte aus kürzester Distanz keine Probleme. Für den slowenischen Neuzugang war es das erste Tor im Bregenz-Trikot.

Salzburg lange erfolglos

Lange Zeit erfolglos blieben die verzweifelten Salzburger Angriffe: bei einem Kopfball von Richarlyson rettete Schepens auf der Linie (14.), Schriebl ließ eine Konterchance stümperhaft aus (21.), Richarlyson traf per Kopfball die Stange (28.) und Geiger rettete bei einem Kopfball von Tomic auf der Linie (28.).

In der 40. Minute war der Bann aber dann gebrochen, nach Hereingabe von Richarlyson schoss Tomic mit einem schönen Drehschuss zum erlösenden Ausgleich ein - das erste Stürmertor der Salzburger in der Saison 2004/2005.

Flotte zweite Hälfte

Gleich nach der Pause ging es munter weiter. Nach Corner von Richarlyson war Scharner, der trotz einer Schulterverletzung spielte, per Kopf zur Stelle und traf zum 2:1 (46.). Danach begann das Duell zwischen dem eingewechselten Kastner und Bregenz-Keeper Tolja. Zwei Mal (62.,66.) blieb Tolja Sieger, in der 67. Minute traf der Youngster dann aber trocken zur Entscheidung.

Den Bregenzern gelang noch der Anschlusstreffer, nach Corner von Schepens drückte Jansen per Kopf ein (78.). Scharrer machte in der 94. Minute mit einem Gustostückerl - überhob Tolja und traf aus kurzer Distanz per Kopf - zum 4:2 alles klar.

Samstag:

SV Salzburg - SW Bregenz 4:2 (1:1)

Wals-Siezenheim, 6.216 Zuschauer, Schiedsrichter Steiner

Torfolge:

0:1 (14.) Jakomin

1:1 (40.) Tomic

2:1 (46.) Scharner

3:1 (67.) Kastner

3:2 (78.) Jansen

4:2 (94.) Scharrer

Salzburg: Arzberger - Pichorner, Laessig, Ch. Jank, A. Ibertsberger - Villar, Scharner, Eder (61. Friedl), Richarlyson - Tomic (75. Scharrer), Schriebl (46. Kastner)

Bregenz: Tolja - Bolter, Vuk, Grabic (79. Hauser), Geiger (56. Höller) - Nzuzi (46. Mladenovic), Pedersen, Dickhaut, Schepens - Jansen, Jakomin

Gelbe Karten: Tomic bzw. Pedersen, Höller, Hauser, Dickhaut

Die besten Spieler: A. Ibertsberger, Richarlyson, Tomic bzw. Tolja

http://sport.orf.at/040814-11514/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön diese Leistung. Wenn auch nicht in Bestbesetzung war das Spiel durchaus spannend und herzeigbar.

Toll die Konstanz von Richarlyson. Was der jedes Spiel zeigt ist ein Wahnsinn. Hoffentlich kommt im Winter nicht das böse Erwachen, dass wir ihn uns (wie Juliano) gar nicht leisten können (sein Vertrag endet ja im Winter). Hoffentlich versucht man bald, ihn längerfristig zu binden!

Meine Wunschaufstellung wäre gegen die Admira:

Lässig

Villar

Schoppitsch - Richarlysson - Friedl

Suazo

Ibertsberger - Jank - Scharner - Pichorner

Arzberger

bearbeitet von amano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heiko Laessig dankte Paul Scharner für das 2:1

16. August 2004

SALZBURG (SN-bi). Bregenz-Trainer Regi van Acker war nach der Pleite in Salzburg sichtlich gezeichnet. Seine Legionärstruppe war trotz einer glücklichen Führung völlig überfordert. "Salzburg war aggressiver, schneller am Ball. Wir machten Fehler um Fehler. Heute war Dejan Grabic der Nikolaus und hat drei Geschenke verteilt." Der Slowene erwies sich als Legionär zum Vergessen. "Ich habe eigentlich nie gebangt. Auch nicht nach dem Anschlusstreffer der Bregenzer", sagte Salzburgs Kapitän Heiko Laessig, der nur aus einem Grund zitterte. "Zum Glück hat Paul Scharner kurz nach der Pause das 2:1 erzielt, ansonsten hätte ich nach einer Stunde in den Angriff gemusst. Das war zur Pause bereits abgesprochen. Drei Jahre war ich nicht mehr ganz vorne, mir fehlt einfach die Spielpraxis als Stürmer."

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Daniel Kastner sind alle begeistert

16. August 2004

Youngster hat sich einen Platz erkämpft - Goran Tomic zahlt gerne die Strafe

ALEXANDER BISCHOFSALZBURG (SN)

Adduktorenprobleme hatten Daniel Kastner in den vergangenen Wochen außer Gefecht gesetzt. Daher war der Salzburg-Youngster, der in der vergangenen Saison noch für den Westligisten Puch stürmte, gegen Bregenz vorerst nicht erste Wahl. Das wird am Samstag im Heimspiel gegen Admira Mödling nicht mehr der Fall sein. Der 22-jährige Angreifer hat sich mit einer starken Leistung einen Platz gegen die Niederösterreicher gesichert. "Ich kann ihn nicht übergehen. Er wird gegen die Admira beginnen", sagte auch Team-Manager Peter Assion und fand nur lobende Worte für den Halleiner: "Starkes Dribbling, Torjägerinstinkt und schneller Antritt. Er ist ein kompletter Spieler. Kastner kann ein sehr guter Bundesliga-Stürmer werden. Jetzt muss er aber auf dem Boden bleiben."

Nach seinem ersten Bundesligator strahlte Kastner ("das war Gänsehautgefühl pur") mit seinem Stürmerkollegen Goran Tomic um die Wette. Der Kroate hatte unermüdlich gerackert und sich das 1:1 richtiggehend erarbeitet. Nach Villar-Vorarbeit nahm Tomic den Ball in der Drehung mit dem rechten Fuß mit und knallte ihn mit links ins Ecke - ein perfektes Tor zum mit der Zunge schnalzen. Völlig losgelöst warf Tomic sein Leibchen in die Tribüne, dafür gab es die gelbe Karte, und Tomic muss wegen dieses Vergehens 50 Euro Strafe in die Vereinskasse zahlen. Kassier Christoph Jank kannte kein Erbarmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Pflichtsieg in einer guten Lage

16. August 2004

In der fünften Runde der Bundesliga ist Austria Salzburg endlich der erste Saisonsieg gelungen. Beim 4:2 waren die schwachen Bregenzer noch gut bedient.

ALEXANDER BISCHOF SALZBURG (SN).

Der Saisonstart ist Salzburg gut gelungen. Sechs Punkte aus den ersten fünf Spielen mit nur einer Niederlage sind mehr als befriedigend. Überbewerten sollten die Salzburger den Erfolg gegen den Tabellenletzten Bregenz aber nicht. Die Vorarlberger präsentierten sich in Salzburg wie der erste Abstiegskandidat. "Ich kann mich an kein Spiel erinnern, in dem wir derart viele Möglichkeiten vorgefunden haben", meinte Salzburg-Kapitän Heiko Laessig. Bregenz agierte 95 Minuten fast inferior, die Salzburger hätten bei besserer Chancenverwertung auch 8:2 gewinnen können. "Daher ärgert es mich auch ein wenig, dass wir gegen diese Mannschaft zwei Gegentore kassiert haben", sagte Salzburgs Team-Manager Peter Assion. "Aber da wir immerhin vier Tore erzielt haben, kann ich mit diesem Makel ganz gut leben." Nach dem ersten Saisonsieg gab Assion seiner Mannschaft am Sonntag frei.

Die Salzburger vergaben zehn Topmöglichkeiten, Bregenz machten seinem Namen als "Schießbude" der Liga wieder einmal alle Ehre. Dennoch mussten die Salzburger bis zur 95. Minute bangen, ehe Markus Scharrer mit seinem Lupfer über Bregenz-Torhüter Tolja das Spiel entschied. "Wir haben in dieser Saison schon besser gespielt, aber es zählen letztendlich nur die Punkte. Wir sind nun in einer guten Position. Mit einem Sieg gegen die Admira können wir uns im Mittelfeld festsetzen", betonte Assion, der als positiv herausstrich, dass sich seine Mannschaft auch durch das 0:1 nicht aus der Ruhe bringen ließ. "Alle haben immer an den Sieg geglaubt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten platzt." Bei den Torschützen Tomic, Scharner (der sich am Spieltag trotz einer Schulterverletzung fit meldete), Kastner und Scharrer hat sich das intensive Schusstraining der vergangenen Woche besonders bezahlt gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AAARGH.

Wie viele Spiele haben die ihn gesperrt? Zwei?

Schade. Aus dem Interview oben liest man, dass sich Lässig nicht wirklich mit seiner neuen Stürmerrolle anfreunden kann. Eigentlich Schade, da auch Scharner sich seinen Fixplatz längs verdient hat.

Na ja. Dann soll Richarlyson links spielen und vorne halt ein zweiter Stürmer rein.

bearbeitet von amano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.