Fry

Pasching - Admira

22 Beiträge in diesem Thema

Wahrscheinlich wieder Chaile :nope: Ich würde Baur draussen lassen! Er hat zwar gegen die Austria nicht schlecht gespielt, aber die Leistungen von Chaile sind wohl doch über die seinen zu stellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würd in knabel mal draussen lassen.. er spielt zwar "brav".. aber das wars auch schon (falls man sowas überhaupt als kritik anbringen kann).

hinten is einfach die qual der wahl. aber chaile den 5. besten nennen lass ich auch nicht durchgehen!

bearbeitet von HerrVorragend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd ebenfalls Baur einmal eine Pause gönnen, da ich die Stärken von Carlos Chaile eher in der Innenverteidigung sehe. Aber es stimmt unser "Dorfmaradonna" MUSS zum spielen kommen.

Zum Spiel: Das wird schwer da die Admira sehr torgefährlich ist und nicht viele Chancen braucht. Allerdings bin ich auch überzeugt dass es mit einer Leistung wie gegen die Austria für die Maria Enzersdorfer nicht viel zu holen geben wird :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rapids Pleite wertet Pasching weiter auf

PASCHING. Nach der Europacup-Gala gegen St. Petersburg herrscht für den FC Superfund heute wieder Bundesliga-Alltag. Heute (19.30 Uhr) wartet die Admira im Paschinger Waldstadion.

Wie hoch Paschings 3:1 über den russischen Spitzenreiter einzuschätzen ist, zeigten die Nullnummern der restlichen heimischen Teams. Etwa das 0:2 von Rapid gegen Kasan, den Achten dieser Liga.

"Die Mannschaft kann stolz sein, dass ausgerechnet wir die heimischen Europacup-Fahnen hoch gehalten haben", freute sich Präsident Franz Grad über den Erfolg.

Auch wenn die Paschinger im Gegensatz zu Grün-Weiß weiter nur einen Teamspieler in ihren Reihen haben. Grad: "Aus Klubsicht kann uns das nur Recht sein. Unsere Spieler haben weniger Belastungen, fehlen nicht beim Training."

Kafkas auf der Bank

Auch die Affäre rund um Tolunay Kafkas ist intern ausgesprochen, auch wenn Grad keinen Hehl daraus macht, dass er im Falle des früheren türkischen Teamspielers drastischer reagiert hätte.

"Ich höre jedes halbe Jahr, dass er die Koffer packen und gehen will. Auch das Verhalten, erst Fehler zu machen, dann nach dem Wechsel sofort zu verschwinden war nicht korrekt. Aber Zellhofer hat einen anderen, eigenen Führungsstil. Und der Erfolg gibt ihm Recht."

Heute wird Zellhofer Kafkas auf der Bank lassen, dafür Chaile in der Innenverteidigung aufbieten.

Admira völlig neu

Die Admira präsentiert sich unter Trainer Bernd Krauss in völlig neuem Gewand. Modernes 4-4-2-System statt Abwehrbeton. "Die Admira spielt offensiver, vielleicht könnte uns das entgegen kommen", will auch Trainer Georg Zellhofer nicht mauern.

Quelle: OÖN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.