Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

2004/05 - Saison der Jungen ?

12 Beiträge in diesem Thema

Die Saison 2004/05 hat begonnen und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, wie sehr sich die jungen (< 23 Jahre) Spieler weiterentwickeln und zu wievielen Chancen sie kommen werden. In diesem Thread könnt ihr eure persönlichen Erwartungen und Hoffnungen schildern :)

Da ich die jungen Tiroler so gut wie gar nicht kenne, bitte ich euch einige Infos zu posten ;)

Die jungen Innsbrucker:

Helmut Bischofer, 21

Hannes Eder, 20

Christoph Paris, 22

Herbert Ramsbacher, 23

Ousseni Zongo, 19

Andreas Schrott, 22

Dennis Mimm, 21

Florian Mader, 21

Marcel Schreter, 22

Christian Seewald, 19

Hannes Aigner, 23

Andreas Hölzl, 19

Bitte um Meinungen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hannes Eder, 20

Eder wird seit der regionalliga, wo er als libero bereits einige spiele machte, behutsam in die mannschaft integriert. leider war und ist die libero-position bei uns mit Wazinger und Zelic gut besetzt und als innenverteidger zeigte er eklatante schwächen und gewaltige unterschiede zu seinen souveränen leistungen als libero. in der saison 04/05 ist er erste alternative bei allen 3 abwehr-positionen. falls Schroll, Schrott oder Zelic gesperrt oder verletzt sind, wird er einspringen. auch als zusätzliche taktische variante, wenn wir kurz vor schluss einen knappen vorsprung zu verwalten haben, wird er im defensiven mittelfeld zum einsatz kommen. tippe daher auf ca. 20-25 einsätze, wenn auch viele einwechslungen dabei sein werden.

Ousseni Zongo, 19

der mann aus Burkina Faso zeigte in der letzten saison in ansätzen schon, welch potential in ihm steckt. seine position ist im offensiven mittelfeld, wo er mit technischen fähigkeiten, pässen in die spitze und seinen starken weitschüssen glänzen kann. vor ihm in der rangordnung sind auf dieser position aber Jerzy Brzeczek und Florian Mader. da aber Mader auch defensives mittelfeld oder links im mittelfeld spielen kann und wird, wenn auch nur ein spieler dort ausfällt, könnte es durchaus sein, dass Zongo zu zahlreichen einsätzen als einwechselspieler kommen wird. wenn er sich da aufdrängt, kanns sogar zu mehr reichen.

Andreas Schrott, 22

der mann mit dem meisten potential in der gesamten mannschaft. als spielender verteidiger mit guter technik ist er nicht nur ein solider zweikämpfer, sondern auch ein wertvoller mann, um mit vorstössen ein übergewicht im mittelfeld zu schaffen. zusätzlich ist er trotz seiner nicht unbedingt überragenden grösse ein sehr guter kopfballspieler. seine schwäche ist das passspiel, das oft zu ungenau ist. wenn er dies verbessert, ist er auf dem besten weg ins nationalteam. mir vollkommen unverständlich, wieso ihn Krankl nicht zu diesem future team einberuft. stammspieler bei Wacker!

Dennis Mimm, 21

Mimm hat es, obwohl sowohl Streiter in der rlw als auch Kraft in der red.zac ihm immer wieder kurzzeitig konkurrenten in den weg stellten (Wazinger, Ramsbacher, Mühlbauer) immer wieder geschafft, sich in den stamm der mannschaft zu spielen. sein biss und seine winner-mentalität spiegelt sich auch am platz wieder, wo er äusserst mutig spielt, keine zweikämpfe scheut und auch defensiv brav arbeitet. eiskalt, frech und ohne nerven präsentiert er sich vor allem vor dem tor, wo er in der Red.Zac mit toller chancenauswertung glänzen konnte. auch der assist zu Koejoe beim GAK-spiel ist auf diese stärke zurückzuführen. er ist so er typ Markus Schopp, wenn er körperlich noch ein wenig robuster wird und seine technik weiter steigert. letzte saison wurde er zum u21-nationalspieler, für diese saison darf man sich einen weiteren entwicklungssprung erhoffen. stammspieler bei Wacker!

Florian Mader, 21

die auszeichnung Young Star des Jahres kommt nicht von ungefähr. in der entscheidenden phase der red.zac-saison 03/04 war er eine der wichtigsten spieler und schoss sogar regelmässig seine tore. zwar durfte er gegen den GAK nur 23 minuten spielen, aber einige aktionen zeigten bereits, dass er auch in der t.mobile keine angst vor grossen namen hat und seine technischen fähigkeiten auch hier zur geltung bringen will. er ist ein äusserst gevifter spieler, der auch hervorragende freisstösse zu treten vermag. zu seinem pech entschied der vorstand, ihm trotz seiner starken leistungen im offensiven, defensiven und linken mittelfeld einen spieler vor die nase zu setzen, Jerzy Brzeczek. dies soll aber nicht gegen Mader sprechen, sondern war teil des plans des vorstands, dem team mehr routine und sicherheit zu geben. Mader hat damit zwar seinen stammplatz verloren, er ist aber erste alternative für Brzeczek, Grüner, Hörtnagl und kann auch links im mittelfeld spielen. deshalb gibt es für ihn diese saison wohl auch mindestens 20 einsätze.

Marcel Schreter, 22

er ist bei Wacker stets auf der kippe, stammspieler oder bankwärmer. im linken mittelfeld experimentierte Helmut Kraft am meisten um in der red.zac-saison, probierte Mimm, Windisch, Mader und Schreter aus. Schreter hätte diesen kampf aber wohl gewonnen und einen stammplatz für den bundesliga-auftakt inne gehabt, jedoch verletzte er sich in der vorbereitung und so konnte Bernd Windisch seine chance erst einmal nützen. Schreter wird aber sicher seine chancen bekommen, war er doch in der rlw und der red.zac ein verlässlicher spieler, der sich in 1gegen1-situationen sehr gut in szene setzen kann und offensiv sicher besser als sein konkurrent Windisch ist. defensiv dürfte Windisch aber die nase vorn haben. wer zum einsatz kommt, ist wohl geschmackssache. ca. 15-20 einsätze.

Christian Seewald, 19

dieser fiel der sportlichen leitung des FCW wohl bei den derbies gegen Wörgl auf, wo er im Tivoli bereits gut aufspielte. Seewald ist eine alternative im defensiven mittelfeld und als innenverteidiger, wird aber wohl kaum zu einsätzen kommen. er soll erstmal in den profifussball hineinschnuppern.

Hannes Aigner, 23

man merkt immer wieder in einzelnen situationen und aktionen, dass Aigner eigentlich grosses potential hätte. nur hat er irgendwie vor dem tor noch nicht DEN riecher, den zB ein Koejoe hat. es reicht auf lange sicht einfach nicht, ordentliche leistungen abzuliefern, wenn die tore fehlen. an Koejoe und Mair gibt es, wenn die beiden fit sind, kein vorbeikommen. allerdings ist er ganz klar stürmer #3 und wird wohl in den meisten spielen als einwechselspieler aufs feld kommen.

Markus Seelaus, 17

über ihn weiss ich nichts. wird bestenfalls einige minuten zum einsatz kommen, damit darf und wird er aber auch zufrieden sein.

Andreas Hölzl, 19

... spielt als Kooperationsspieler beim SV Wörgl und darf sich dort als stammspieler eine saison lang beweisen

Helmut Bischofer, 21

... scheiterte an äusserst unglücklichen aktionen in sämtlichen red.zac-spielen der letzten saison und wechselte zum SV Hall

Christoph Paris, 22

... hat selten gespielt und wechselte bereits in der winterpause der saison 03/04 in die regionalliga. kaderlisten aktualisieren!

Herbert Ramsbacher, 23

... wäre bei uns nur verteidiger #5 gewesen. ihn wollte man bei uns nicht länger auf der bank versauern lassen, obwohl er unbestritten sehr gute anlagen hat. spielt in der saison 04/05 in italien beim FC Südtirol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andreas Schrott, 22

der mann mit dem meisten potential in der gesamten mannschaft. als spielender verteidiger mit guter technik ist er nicht nur ein solider zweikämpfer, sondern auch ein wertvoller mann, um mit vorstössen ein übergewicht im mittelfeld zu schaffen. zusätzlich ist er trotz seiner nicht unbedingt überragenden grösse ein sehr guter kopfballspieler. seine schwäche ist das passspiel, das oft zu ungenau ist. wenn er dies verbessert, ist er auf dem besten weg ins nationalteam. mir vollkommen unverständlich, wieso ihn Krankl nicht zu diesem future team einberuft. stammspieler bei Wacker!

spielender verteidiger und große schwäche paßspiel...das paßt wohl nicht ganz *ggg*

und ins nationalteam ist es noch ein langer weg - die großen schwächen der gesamten tiroler abwehr hat man ja gegen den GAK gesehen, auch wenn die grazer kein tor erzielten.

ins future team kann man ihn ruhig stellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spielender verteidiger und große schwäche paßspiel...das paßt wohl nicht ganz *ggg*

zumindest versucht er's ;)

und ins nationalteam ist es noch ein langer weg

wenn ein Pogatetz drin ist...

die großen schwächen der gesamten tiroler abwehr hat man ja gegen den GAK gesehen, auch wenn die grazer kein tor erzielten.

so viele chancen hatte der GAK auch wieder nicht. 2x stimmte halt die abstimmung gravierend nicht, als Schrott bemüht war, Skoro nicht allein dastehen zu lassen und dafür Kollmann ganz frei war.

aber sonst war das meines erachtens sehr ok. aber lieb von dir, wie du versuchst, das spiel schlecht zu reden. irgendwie musst ja deinen absteiger-tipp rechtfertigen.

passend dazu übrigens ein artikel aus der sportzeitung von mitte mai:

Koejoe Spieler des Jahres. Die Sportzeitung wollte es diesmal ganz genau wissen – wer gehört für die Trainer der Ersten Liga ins Team des Jahres?

Heute für morgen! – So lautet der Slogan der Ersten Liga.

„Heute“ ist Wacker Tirol Meister geworden – übrigens zum fünften Mal in Serie (drei Mal Bundesliga, dann Regionalliga und jetzt eben in der Ersten Liga)– und feiert die Rückkehr ins Oberhaus.

„Heute“ haben einige Spieler auf sich aufmerksam gemacht. Eine ganze Saison lang. Bleibt nur die Frage, auf wen Fußball-Österreich „morgen“ setzen kann? Und wer sollte das besser wissen, als die zehn Trainer der Erstligisten, die Woche für Woche den Kickern auf die Beine schauen, die Spiele und Spieler analysieren. Deshalb haben wir sie gebeten, uns ihre Mannschaft der Saison und natürlich auch ihren Topspieler zu nennen. Das Ergebnis war interessant – wie die gesamte Meisterschaft. Und es zeigt, dass die Erste Liga wirklich ein Sammelbecken von Talenten und hervorragender Routiniers ist. Denn, während man bei den Aufstellungen zum „Team der Saison“ sehr wohl Tendenzen feststellen konnte, waren sich die Trainer beim herausragenden Spieler des Jahres alles andere als einig.

Offiziell wurde am vergangenen Freitag Torschützenkönig Samuel Koejoe von Meister Wacker Tirol als „Wertvollster Spieler der Saison“ ausgezeichnet. Der 29-jährige Niederländer gewann eine Wahl unter allen Trainern, Managern und Präsidenten der Ersten Liga vor dem Rieder Herwig Drechsel und Peter Stöger (SC Interwetten). Koejoe fehlte zwar in keinem der zehn Trainer-Teams, als Top-Spieler nannten sie aber oft auch andere Namen.

Etwa Austria Lustenaus Andreas Heraf. Für ihn war Alfred Hörtnagl der Mann des Jahres: „Er ist für mich mindestens zu 50 Prozent dafür verantwortlich, dass Wacker den Meistertitel geholt hat. Obwohl er nicht immer gut gespielt hat, war er der wichtigste Baustein im Team von Helmut Kraft. Er hat die Mannschaft geführt und auch in schlechten Phasen zusammengehalten. Eine sensationelle Saison!“

Auffallend aber, dass die Trainergilde hauptsächlich beim Meister die Topleute findet. Für Hans-Peter Schaller, zum Beispiel, ist Florian Mader, der Akteur, der am meisten aufgefallen ist. „Einen so torgefährlichen Mittelfeldspieler wünscht sich jeder Trainer. Ich denke, der junge Mann wird sich auch in der Bundesliga durchsetzen“, so der Kapfenberg-Coach. Und auch Werner Schwarz vom Lokalrivalen Wörgl schwärmt von einem Wacker-Spieler, von Andreas Schrott: „Für mich der Aufsteiger und Spieler der Saison schlechthin. Ich habe selten so einen spielenden Verteidiger gesehen. Technisch sensationell, trotzdem zweikampf- und kopfballstark.“

Einzig bei der Frage nach dem besten Torhüter ging Wacker leer aus. Da gab’s nur drei Nennungen. Und so richtig konnte man sich zwischen Hans-Peter Berger, Michael Gspurnig und Ramazan Öczan auch nicht entscheiden. strick/gw

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Seelaus, 17

über ihn weiss ich nichts. wird bestenfalls einige minuten zum einsatz kommen, damit darf und wird er aber auch zufrieden sein.

Er ist auch im Kader der U17 Nationalteams zu finden

http://www.oefb.at/OEFBChannels/Teams/U17/Kader/

Sicherlich einer der besten (wenn nicht der Beste) BNZ-Spieler. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ badest: hab eigentlich keine lust, nochmals auf den "wer steigt ab?" thread einzugehen. hab dort meine meinung ausführlich begründet.

ich versuche nichts schlecht zu reden, da ich weder gak- noch wacker-fan bin

nur soviel: die saison ist lang und wackers kader ist dünn und unerfahren und nur weil die zweitligatrainer ein paar wackerianer loben, heißt das noch lange nicht, daß die burschen alle in der ersten liga bestehen. zwischen t-mobile und red-zac liegen welten - über eine konstante saison hinweg und nicht auf ein einziges spiel betrachtet -, ich hab das selbst bei ried gesehen, wie schnell man nach dem abstieg mit anderen leuten auf anderem niveau spielt (wacker erlebt das ganze halt umgekehrt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

freu mich auch schon drauf, wenn der schrott den ivanschitz und hoffmann schwindlig spielt und dann ins A-team kommt als spieler nr. 60 unter johann K. *ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
freu mich auch schon drauf, wenn der schrott den ivanschitz und hoffmann schwindlig spielt und dann ins A-team kommt als spieler nr. 60 unter johann K. *ggg*

geb dir ja recht, aber bitte HoFmann, so viel anstand muss sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.