Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
1894er

Bury und Garger

17 Beiträge in diesem Thema

Wie man immer wieder zu hören bekommt, ist Bury auf Gargers Wunsch hin verpflichtet und sein Vertrag auch verlängert worden. Die Leistungen der ersten Saison rechtfertigten zweifellos diese beiden Schritte, auch wenn sehr viel Geld aufgewendet werden mußte.

Ich frage mich nur, warum Garger seinen Wunschspieler nicht zu sich nach Eisenstadt zu holen versucht.

Wenn Vienna Bury wirklich los werden will und er nicht mehr verlangt als sein realer Marktwert tatsächlich ist, müßte er für Eisenstadt ja leistbar sein.

Bei so einem Transfer müßten sich eigentlich Vienna, Eisenstadt, Garger und Bury vor Freude auf die Schenkel klopfen, oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Fragen stellen sich:

- braucht SCE noch einen Stürmer?

- kann der SCE die Forderungen von Bury erfüllen?

- stimmen all die Gerüchte rund um Burys Versetzung?

Sportlich wird er der Vienna sicher fehlen (ich fürcht mich schon davor, daß Savic im Sturm vielleicht gesetzt ist, der hat max. Wr.Liga Niveau), aber wenn er finanziell wirklich so aus dem Rahmen fällt, dann kann ich die Entscheidung einigermaßen nachvollziehen.

Leider gibts vom Verein keine offizielle Stellungnahme dazu :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- braucht SCE noch einen Stürmer?>

Ich kenne Eisenstadt zu wenig, aber einen Bury der ersten Saison kann wohl jeder Verein brauchen.

- kann der SCE die Forderungen von Bury erfüllen?>

Wenn man sich deren Neuverpflichtungen vergegenwärtigt, müßten sie sich infole Erdölfündigkeit des Lindenstadions Bury zu einem marktwertgerechten Preis leisten können. Den "ach so teuren Garger" leisten sie sich ja auch.

- stimmen all die Gerüchte rund um Burys Versetzung?>

Die Gerüchte kommen von "für gewöhnlich gut informierten Kreisen".

Übrigens bestreitet wohl niemand, dass Bury kicken kann - wenn er will. Es stellt sich die Frage, was ihn in der vergangenen Saison am Wollen hinderte, bzw. was ihn daran hindert, nunmehr im Trainig entsprechend "aufzuzeigen". (Worte Gargers und Janotkas seinerzeit über Öztürk)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- kann der SCE die Forderungen von Bury erfüllen?>

Wenn man sich deren Neuverpflichtungen vergegenwärtigt, müßten sie sich infole Erdölfündigkeit des Lindenstadions Bury zu einem marktwertgerechten Preis leisten können. Den "ach so teuren Garger" leisten sie sich ja auch.

*** Na ja, aber wenn Du dir als Verein schon - sagen wir mal - 4 oder 5 teure Spieler leistest, geht sich ein 6 nicht mehr aus. Bin eh schon gespannt, ob die neue RLO Saison mit 16 Vereinen beendet wird ;)

- stimmen all die Gerüchte rund um Burys Versetzung?>

Die Gerüchte kommen von "für gewöhnlich gut informierten Kreisen".

*** Stimmt schon, aber ich weiß auch, wie Unzufrieden man mit Janotk und Weiß in der blau-gelben Anhängerschaft ist, da kann aus einer Maus schnell ein Elefant werden.

Übrigens bestreitet wohl niemand, dass Bury kicken kann - wenn er will. Es stellt sich die Frage, was ihn in der vergangenen Saison am Wollen hinderte

*** Was hat einen Wallner oder Lawaree gehindert, bei Rapid Tore zu schiessen? Solche Seuchen-Saisonen wirds immer geben ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Na ja, aber wenn Du dir als Verein schon - sagen wir mal - 4 oder 5 teure Spieler leistest, geht sich ein 6 nicht mehr aus. Bin eh schon gespannt, ob die neue RLO Saison mit 16 Vereinen beendet wird >

Mich hat es eben gewundert, dass Garger nicht sofort versucht hat, seinen (Ex ?)Lieblingsspieler ebenfalls zu Eisenstadt zu lotsen.

Ob die Saison mit 16 Vereinen beendet werden kann, wird wohl von der Geduld der Spieler bezüglich der Auszahlungstermine und auch von anderen Gläubigern abhängig sein.

-da kann aus einer Maus schnell ein Elefant werden>

Durchaus richtig; überhaupt, wenn man sich an den Lieblingen bestimmter Leute "vergreift".

-Was hat einen Wallner oder Lawaree gehindert, bei Rapid Tore zu schiessen? Solche Seuchen-Saisonen wirds immer geben ... >

Soweit ich verschiedenen Medien entnehmen konnte - Rapid-Insider mögen mich korrigieren - hatte Wallner Probleme mit der Aufholphase nach nicht ganz sportlich gelebtem Zeitraum; schließlich wechselte er auch den Verein; und Lawaree benötigt anscheinend eine etwas längere Eingewöhnungsphase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

denn ich meine soeinen wie ihm braucht der verein VIENNA FC in vieler hinsicht.

a. für die medie, presse, PR, image und und und.

b. so wie GreenWhiteMarkus meint für den nachwuchs (in unseren verein sehr wichtig)

c. als laut starker antreiber und motivator

d. ein techniker mehr in der mannschaft und im spiel

e. ich könnte noch mehr aufzählen

bitte eines sage ich schon TREFFEN SOLLTE ER ALS STÜRMER EBEN SCHON !!!

p.s. kompletten text in thema "LIBERO BEI VIENNA" :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Franz Weiss zum Fall Steffen Bury

Auf Vienna's Pride erschien heute ein Interview mit Bury und nun fragen die Fans, warum bitte, spielt Steffen Bury nicht für die Vienna? Willst du dazu ein Statement abgeben?

Natürlich. Warum nicht? Steffen Bury ist ein Superspieler. Jeder Trainer freut sich, wenn er einen solchen Spieler zur Verfügung hat. Aber leider haben offenbar der Verein und Bury ein Problem miteinander.

Und worin besteht dieses Problem?

Also schon bevor ich bei der Vienna angefangen habe, noch als wir verhandelt haben, wurde mir gesagt, dass Steffen Bury dann vielleicht gar nicht mehr bei uns sein wird und dass ich bei meiner Planung berücksichtigen soll, das Bury kein Fixpunkt sein kann..

Was? Das war schon zum Zeitpunkt der Verhandlungen? Also Mitte Mai?

Ja und wie gesagt es ist ein Problem zwischen Bury und dem Verein und da mische ich mich als Trainer nicht ein.

Aber worin besteht es denn nun, das Problem?

Ich glaube, es geht da ums Finanzielle, daran wird es wohl liegen, Genaueres weiß ich nicht. Ich sag nochmals: Es wäre Weltklasse wenn der Bury wieder für die Vienna spielen würde, aber dazu müssen die sich einmal einigen.

OK, bei der Gelegenheit bitte noch ein Wort zur Cuppartie in St. Pölten?

Es soll nicht großspurig klingen, aber wir fahren natürlich hin um zu gewinnen. Sonst könnten wir ja gleich zuhause bleiben. Es wird davon abhängen dass wir die richtige Taktik und Einstellung haben, dann können wir auch gewinnen. Obwohl, im Cup muss man ja gar nicht gewinnen um weiterzukommen [lacht]. Und fürs Elferschießen sind wir ja nun schon bestens in Schuss.

quelle: viennaspride (http://viennaspride.pips.at)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier alle infos zu bury

Licht ins Dunkel - ein paar Informationen zum Fall Bury 

19. Juli 2004, auf einem verschlafenen, kleinen Fußballplatz in Floridsdorf. Der FAC empfängt unsere U23 und vor der Kantine sehen wir eine junge Dame in Begleitung eines kleinen Knirpses, der heftig mit der Bändigung eines für ihn etwas zu großen Fußballs beschäftigt ist. Ja ist das nicht die... Ja, natürlich, die Dame kennen wir doch von den letzten 60 Meisterschaftsspielen der Vienna... Das ist doch die Melanie Bury mit dem kleinen Rocco und so wie es derzeit leider aussieht, wird man sie zukünftig wohl öfters bei den Spielen der Vienna-U23 antreffen... Da das Spiel noch lange nicht anfängt, nützen wir die Wartezeit gleich zu einem kleinen Interview. Warum sollte auf Vienna’s Pride nicht auch mal eine Fußballergattin zu Wort kommen?

Melanie, wie verschlägt es einen eigentlich aus Wilhelmshaven nach Wien?

Für eine Fußballerfrau ist das ganz einfach. Der Steffen war ein Jahr Spieler unter Kurt Garger beim FSV Frankfurt und auch als wir dann nach Wilhelmshaven gingen und Garger zurück nach Wien riss der Kontakt eigentlich nie ab. Die haben immer wieder mal miteinander telefoniert. Als dem Steffen sein Vertrag in Wilhelmshaven auslief, holte Garger ihn dann zur Vienna. Steffen war ja schon vorher einmal in Österreich, in Lustenau, bei der Austria, konnte aber wegen einer Verletzung ein Jahr kaum spielen. Ich weiß aber, dass er immer wieder daran gedacht hat, nach Österreich zurückzugehen um den Leuten zu zeigen, dass er doch Fußball spielen kann und das ist ihm nun wohl auch gelungen.

Der Vertrag wurde damals aber nur über ein Jahr abgeschlossen, oder?

Ja, die Vienna hatte damals ja finanzielle Probleme und daher wollten beide Seiten den Vertrag auch nur auf ein Jahr machen.

Wie ging es dann weiter?

Nach Ablauf des Vertrages hatte Steffen wieder ein Angebot aus der Heimat, nämlich abermals von Wilhelmshaven, wir wollten schon aus rein familiären Gründen wieder zurück, denn dort haben wir ein echt schönes Leben geführt. Obwohl, das Jahr hier in Wien war wirklich super. Der Steffen war von der Mannschaft voll akzeptiert, das Umfeld war echt toll und die Fans sowieso. Wir sind ja schon ein bisschen herumgekommen und du weißt dass ich bei jedem Match dabei bin. Ich weiß also wovon ich spreche, wenn ich sage, in dieser Form hat es das für uns sicher noch nie gegeben. Unterm Strich betrachtet war es ein Super-Jahr, trotz der etlichen „Roten“, die der Steffen damals kassiert hat. Aber trotzdem müssen wir ja langsam auch über den Fußball hinaus denken. Schließlich haben wir ja den kleinen Rocco und so wollten wir eben wieder zurück in die Heimat, nach Deutschland um dort endlich sesshaft zu werden.

Da kam dann also das Angebot aus Wilhelmshaven gerade recht?

Ja, die wollten den Steffen unbedingt wieder zurück haben. Denen ihr Angebot wäre auch von der Laufzeit toll gewesen, denn der Vertrag wäre über 5 Jahre gegangen und parallel dazu wäre für ihn dort bereits der Aufbau einer beruflichen Existenz gelaufen. Das gesamte Paket, wie es Wilhelmshaven damals anbot, war wirklich optimal für uns. Für den Steffen und auch für uns alle, und das war dann der Beweggrund zu sagen, wir gehen wieder zurück. Steffen hatte dem Verein deshalb auch mündlich schon zugesagt.

Dann seid ihr aber trotzdem in Wien geblieben. Warum?

Ja, das kann ich dir genau sagen. Der Steffen hat dann doch um drei Jahre verlängert, weil er. von verschiedensten Seiten sehr heftig überredet worden ist. Ein Großteil der Mannschaft wollte, dass er bleibt, weil ja die Kameradschaft unter ihnen so gut war und weil er ja auch nicht ganz unbeteiligt am Erfolg war. Und er hat natürlich auch gemerkt, dass er bei den Fans nicht ganz unbeliebt ist. Das sind halt einfach ein paar Punkte gewesen, dann hat sich das so ergeben. Und dann war doch die Vienna in der Meisterschaft immerhin Dritter und alle haben darauf gehofft, mit dem Verein aufzusteigen, das war der große Traum von Garger und sie haben dem Steffen schon sehr nachdrücklich gesagt, dass er sie nicht im Stich lassen darf. So hab es jedenfalls ich erlebt..

Gab es da außerhalb des Teams und der Fans noch Leute, die wollten dass der Steffen bleibt?

Ja, das war der alte Herr Wala. Der hat sich einige Male mit dem Steffen getroffen, um ihn in Wien zu halten und der Steffen hat ihm gesagt, das sei eine große Ehre für ihn aber der Entschluss dass wir wieder heimfahren, der steht schon fest.

Es gibt Leute, die meinen der Steffen ist ohnehin nur des Geldes wegen in Wien geblieben.

Quatsch. Das waren doch keine finanziellen Gründe, dass wir hier geblieben sind. Auch wenn natürlich der jetzige Vertrag nicht schlecht ist, aber er war sicher nicht besser als der aus Wilhelmshaven. Der Hauptgrund war doch, dass es in der Mannschaft so gut lief, von der Kameradschaft her. Immerhin kamen ja viele Spieler und sagten zu ihm: „Komm Steffen, bleib doch noch und es wäre schlecht, wenn Du gehst!“ So sagte er dann: „Eigentlich habt ihr recht, nach Deutschland kann ich dann immer noch gehen!“ So hat er dann für drei Jahre unterschrieben und ich habe es auch akzeptiert obwohl alle wissen, wie gerne ich damals mit unserer kleinen Familie wieder nach Wilhelmshaven gegangen wären.

Es gibt auch Leute, die sagen, dass damals lange gefeilscht wurde.

Ach was, Steffen und Herr Wala haben sich zwei-, dreimal getroffen und da war alles Friede, Freude, Eierkuchen. Herr Wala hat Steffen einen Vertrag vorgelegt,  und nach zwei langen  Nächten und nach reiflichen Überlegungen, hat er entschieden, weiterhin für die Vienna zu spielen. Irgendwie war es fast wie eine Verpflichtung, weil Steffen soviel Zuspruch von allen Seiten hatte, was normal eben so gar nicht selbstverständlich ist. Er sagte mir, die kämpfen alle um mich, da muss ich einfach dableiben und so hat er den Vertrag dann eben unterschrieben.

Jetzt wird ihm vorgeworfen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt, und er zuwenig Einsatz beim Training und im Match zeigst.

Es kann doch keiner auf die Idee kommen, dass eine Leistung auf drei Jahre immer konstant sein kann. Der Steffen ist ja keine Maschine. Vielleicht war auch die Erwartungshaltung ihm gegenüber zu groß. Aber dass er nicht genug Gas gibt, da kann jeder, der den Steffen auch nur ein bisschen kennt, wirklich nur herzlich nur lachen.

Glaubst du die kreiden ihm an, dass er sich für Kurt Garger eingesetzt hat und im Namen der Mannschaft mit Herrn Wala darüber gesprochen hast?

Er hat mir damals erzählt, dass die Mannschaft hinter dem Trainer steht und als sie davon erfuhren, dass Garger nicht weiter engagiert wird, hat er halt angeregt, mit dem Herrn Wala zu sprechen. Aber einige trauten sich nicht, weil sie Angst hatten, dass sie vielleicht keinen neuen Vertrag bekommen würden, wenn dann doch ein neuer Trainer kommt und so ist er alleine zum Herrn Wala gegangen und hat ihm ganz offen gesagt was sich die Mannschaft denkt und wünscht. Von euch Fans stand doch auch ein Großteil hinter Kurt Garger. Er hat also schon Partei für ihn ergriffen und vielleicht wird ihm das nun wirklich angekreidet, obwohl ich nicht verstehen kann was da schlecht dran ist, wenn jemand mal offen und ehrlich seine Meinung sagt.

Was sagen die andern Spieler dazu dass der Steffen nun verbannt ist?

Du siehst ja, einige Spieler sind sogar eigens zum U23-Spiel gekommen und die sind sicher nur wegen ihm da und das ist natürlich super. Die Spieler rufen ihn ja auch oft an und wir haben auch privat viel Kontakt. Am Sonntag wollen wir ein Grillfest machen. Einige Spieler würden für den Steffen wahrscheinlich bis zum Präsidium gehen, aber nach Trainerwechsel und Mannschaftsumbau müssen die doch erst mal an sich selbst denken und ich glaube der Steffen will gar nicht, dass sich jemand für ihn aus dem Fenster lehnt.

Vielleicht hat der Verein ja vor einem Jahr den Dreijahresvertrag nur abgeschlossen, um ihn nach einem Jahr teuer zu verscherbeln und nun rächt man sich, weil die Rechnung offensichtlich nicht aufgegangen ist?

Das kann ich nicht glauben, denn das wäre ja nicht korrekt gewesen. Da wäre es ja für uns besser gewesen, gleich nach Wilhelmshaven zurück zu gehen. Wir wollen nicht jedes Jahr woanders hinziehen. Ohne die dreijährige Laufzeit hätten der Steffen sich niemals entschieden, nochmals für die Vienna zu unterschreiben. Und vergiss nicht, der Steffen hat ja niemals eine Forderung an die Vienna gestellt, sondern der Verein wollte ihn unbedingt halten und hat immer gesagt wir halten doch mit dem Angebot aus Wilhelmshaven mit, also bitte bleib. Dass da was unseriöses im Busch ist, das kann ich mir nicht vorstellen. Der Herr Wala ist doch ein Ehrenmann.

Und nun ist Steffen anscheinend zu teuer.

Das hätten sich die dann aber schon früher überlegen können. Das sind doch alles geeichte Geschäftsleute. Andererseits, wären die z.B. im April zu ihm gekommen und hätten gesagt: „Steffen, wir haben uns mit dem Vertrag übernommen, wir müssen eine Lösung finden, denn wir haben kein Geld“ aus welchen Gründen auch immer, dann hätte er sicher mit sich reden lassen, ich kenn ihn ja. Nach dem was ich am Rande so mitkriege, spielen die halt leider nicht mit offenen Karten, das ist vielleicht denen ihr Stil. Da scheint eine Menge hinterrücks und nicht sehr geradlinig zu laufen. Aber die können doch nicht glauben, dass sie beim Steffen eine Gesprächsbereitschaft, egal worüber, erreichen, wenn sie ihn in die U23 stecken, nur noch auf  Kunstrasen trainieren lassen und den Zeitungen erzählen er sei faul und lässt sich gehen.

Wenn man schon vor einem Jahr gewusst hätte, was passiert?

Dann wäre wir jetzt seit einem Jahr in Wilhelmshaven, der Steffen hätte sich beruflich schon etwas aufgebaut für die Zeit nach dem Fußball oder er wäre auf jeden Fall gerade dabei. Nun haben wir uns aber für Wien entschieden, und ich möchte nochmals betonen, dass es uns hier sehr gut gefällt. Der Steffen wird die zwei Jahre eben durchziehen müssen, auch wenn es in der U23 sein muss, denn er hat sich für die Vienna entschieden und unser Herz hängt mittlerweile auch schon so ziemlich hier, allein schon wegen der Mannschaft und wegen der Fans, auch wenn unsere Familien in Deutschland sind. Und eins ist auch klar: Ich steh mit Sicherheit hinter ihm, erst recht wenn er es schwer haben sollte.

Dann sind wir ja schon zwei! Aber warum hat er sich nach der Versetzung in die U23 doch noch um einen neuen Verein umgesehen?

Ja, er hat halt einfach nochmals in Wilhelmshaven angefragt, aber nach der Geschichte im Vorjahr wollten die nicht mehr, was auch zu verstehen ist. Münster wäre zwar am Steffen interessiert gewesen aber da wäre er täglich 2,5 Stunden zum Training gefahren. Da hätten wir ihn überhaupt nicht mehr zu Gesicht gekriegt. Wenn wir hier todunglücklich wären, hätte es vielleicht ein letzter Ausweg sein können, aber soweit ist es zum Glück nicht gekommen.

Wie soll’s denn nun weitergehen?

Der Steffen will unbedingt wieder in die Kampfmannschaft zurück und er wird sicher alles dafür tun und was das Sportliche betrifft fragst du ihn am besten nach dem Spiel selbst.

Dann hoffen wir, dass sich doch noch ein Weg findet. Wir wollen dich gerne weiter bei jedem Spiel die Daumen drücken sehen und wenn der kleine Rocco schon so fleißig trainiert, dann sollte er doch auch bald im Vienna-Nachwuchs spielen.

Das Spiel ist vorüber. Die U23 hat 2:5 verloren. Ein Tor hat Steffen selbst geschossen, das zweite vorbereitet. Viennas Sportkoordinator Ferdinand Fuchs auf die Frage, welchen aus der U23 man sofort in die Erste nehmen könnte, ja sollte: „Das ist doch eh klar, das hat doch jeder gesehen“.  Irgendwann taucht dann auch Steffen Bury auf und sobald er von Rocco zum Interview freigegeben wird, fragen wir...

Steffen, ein paar Worte zur letzten Saison...

Wie wir alle wissen, lief es letztes Jahr leider nicht so toll wie im Jahr davor. Aber ich finde einfach keine Erklärung dafür. Sicherlich war ich gegenüber dem ersten Jahr kein unbeschriebenes Blatt mehr und die gegnerischen Trainer und Spieler kannten mich mittlerweile und wussten auch wie man gegen mich spielen muss, aber das darf und soll auch keine Ausrede sein, obwohl mir schon aufgefallen ist, dass meine Gegenspieler immer extrem ehrgeizig waren, Aber die anderen Stürmer werden natürlich auch hart gedeckt.

Kann es vielleicht sein, dass die Leistung nicht so gut war, weil Du versucht hast am Platz ruhiger zu sein als im ersten Jahr?

Das kann es vielleicht auch gewesen sein. Ich habe immer, auch in der Vergangenheit, gesagt, dass meine Emotionen eine meiner Stärken sind und ich auch die Zuschauer damit anheize, wenn die Stimmung fehlt. Es ist aber definitiv richtig, dass ich mich gegenüber den Vorjahr sehr zurückgehalten habe. Ich hatte Angst vor roten Karten und dies war ja auch das einzige was der Verein nach der ersten Saison an mir bemängelt hat. Aber es müssen zwei, drei Spieler die Stimmung anheizen, überhaupt zuhause, natürlich ohne den Schiedsrichter zu kritisieren. Man muss ja ein Zeichen setzen, damit die Fans mitgehen, wenn es nötig ist. Gegen Schwechat war in der ersten Hälfte fast Totenstille auf der Hohen Warte, erst als ich nach einem Foul leider zurecht die gelbe Karte bekam, wurde Stimmung gemacht und es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Aber meine emotionale Seite wurde leider oft negativ ausgelegt. Z.B. als ich beim Sportklub-Spiel eine Tür zuschlug, bekam ich schon eine Geldstrafe. Früher flogen Dinge gegen die Wand und wurden Flaschen zertrümmert und dies war normal. Natürlich muss so etwas nicht mehr sein, aber es geht mir eben oft darum die Mannschaft aufzurütteln und aus der Lethargie zu reißen.

Meiner Meinung hat Du Dich gegen Ende der Saison eigentlich wieder in Bestform präsentiert und dies trotz Deiner emotionalen Zurückhaltung. Hast Du den Sprung zu einem gelasseneren Spieler geschafft?

Vielleicht, zumindest lief es dann wieder besser.

Deine persönliche Saisonnachbetrachtung sieht wie aus?

Als Stürmer lebst du natürlich immer von deinen Mitspielern. In der ersten Saison spielten wir wirklich guten Fußball und hatten pro Spiel sechs bis acht Torchancen und da habe ich auch nicht alle verwertet. Das geht auch nicht, aber beim fünften oder sechsten Versuch habe ich dann getroffen. Letztes Jahr hatten wir deutlich weniger Torchancen. Vielleicht sind die anderen stärker geworden, denn wir haben allgemein nach vorne nicht mehr so gut gespielt. Nichtsdestotrotz war die Saison nicht gut, eigentlich sch****e und dies war für mich auch enttäuschend, obwohl ich gemeinsam mit Martin Rados die meisten Tore erzielte und mit Ondrej Ondrovic die meisten vorbereitete. Insgesamt gesehen verlange ich aber von mir selbst wesentlich mehr.

Was sagst Du eigentlich, dass Du trotzdem einer der Publikumslieblinge bist?

Ich freue mich natürlich riesig, dass die Fans das erste Jahr nicht vergessen haben und weiterhin hinter mir stehen, denn sie hätten sich ja auch auf die Seite mancher Kritiker stellen können. Ich glaube sie bemühen sich, alles fair einzuschätzen und sehen halt, dass ich trotz meiner Formschwankungen wichtige Tore geschossen habe und mich immer bemüht habe, auch wenn ich selbst nicht zufrieden mit meiner Leistung bin.

Du wirst beim Wiener Derby Cup von den Fans als drittbester Spieler der Saison 2003/2004 ausgezeichnet werden. Überrascht?

Ja und nein. Da sieht man, dass meine Leistung über die gesamte Saison gesehen auch nicht so katastrophal schlecht gewesen sein kann und ich bedanke mich bei den Fans für die Auszeichnung.

Sollen unsere Stürmer nun zu Beginn der Meisterschaft viel daneben hauen, damit du wieder drankommst?

Nein, das wünsche ich der Mannschaft nicht. Ich kenne doch die Mitspieler, zumindest eine Vielzahl davon und die haben einen tollen Charakter. Warum sollte ich ihnen was Schlechtes wünschen? Aber ich möchte wieder beim Training dabei sein, am liebsten gleich. Und ich denke, dass ich wenigstens auf der Bank sitzen sollte und dann auch eingewechselt werde, wenn man eine Änderung im Sturm vornehmen müsste. Ich glaube, dass ich an guten Tagen in der Regionalliga ein Spiel entscheiden kann und selbst an schlechten zumindest ein zwei Chancen erarbeiten kann. Wenn der Trainer sagen sollte, dass ich für ihn nicht unter den ersten elf bin, dann akzeptiere ich das auch. Aber die Nummer 25 oder 26 bin ich sicher nicht und jeder weiß das. Nun möchte ich aber auch die Chance, dass ich es allen beweisen kann.

Steffen, danke für Gespräch und ich hoffe wir sehen Dich bald wieder in der Vienna-Dress mit der Nummer 7!

quelle: viennaspride (http://viennaspride.pips.at)

bearbeitet von GreenWhiteMarkus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na urlustig :laugh: Was ist denn das ? Sind wir der FC Hollywood ? Die Frau Bury gibt ein ausführliches Interview über die Causa ? Ihr Mann ist weit weniger gesprächig, FC Hollywood lässt grüßen. :mad:

Zur Sache - Der Verein befindet, Bury verdient eine Menge Geld, zeigt aber zuwenig Einsatz, Ergebnis: er spielt in der U23, das ist das Recht des Vereines, ein bißchen viel Aufregung um das Ganze... :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaubst du die kreiden ihm an, dass er sich für Kurt Garger eingesetzt hat und im Namen der Mannschaft mit Herrn Wala darüber gesprochen hast?

Er hat mir damals erzählt, dass die Mannschaft hinter dem Trainer steht und als sie davon erfuhren, dass Garger nicht weiter engagiert wird, hat er halt angeregt, mit dem Herrn Wala zu sprechen. Aber einige trauten sich nicht, weil sie Angst hatten, dass sie vielleicht keinen neuen Vertrag bekommen würden, wenn dann doch ein neuer Trainer kommt und so ist er alleine zum Herrn Wala gegangen und hat ihm ganz offen gesagt was sich die Mannschaft denkt und wünscht.

Soso, der Herr Bury hat also im Namen der Mannschaft mit Leuten der Vienna geredet, dass Garger bleiben soll, weil sich die anderen Spieler nicht getraut haben.

Also:

1. Wäre so etwas Angelegenheit des Kapitäns

2. Kapitän Weber erweckte bei Gott nicht den Eindruck, dass er sich nicht traut, etwas zu sagen.

3. Da Weber sowieso nur mehr durch Zureden zu bewegen war, noch eine Saison, nämlich die vergangene, bei Vienna anzuhängen, hätte er persönlich auch nichts riskiert.

4. Wenn ihm persönlich (Bury) so viel daran liegt, unter Garger weiter zu trainieren, warum strebte er dann nicht selbst einen Wechsel zu Eisenstadt an - wie man gerüchteweise hört, hat Garger ja einige Spieler zu Eisenstadt holen wollen.

Und wenn man schon Frau Bury interviewt, warum nicht auch gleich die Frau Janotka ? Vielleicht hätte die auch mehr zu sagen als der Herr Janotka; und außerdem schätzen ohnehin einige Fans Informationen aus zweiter Hand offensichtlich höher ein.

Bevor man nun versucht, Trainer Weiss in die Angelegenheit miteinzubeziehen:

Als Angestellter des Vereines hat er mit dem Spielermaterial zu arbeiten, das ihm der Verein zur Verfügung stellt, und wie er selbst sagt, wurde ihm bereits anläßlich der Vertragsunterzeichnung mitgeteilt, dass er ohne Bury zu planen hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bury hat nicht gut gespielt, blieb weit hinter den Erwartungen zurück und wird in die U23 verbannt. Passiert tausendmal auf der Welt, auch bei Vienna wurden schon Spieler aus verschiedensten Gründen verbannt, ob das jetzt nun mangelnder Einsatz war oder disziplinäre Gründe hatte.

Ich frage mich, ob jene Fans , die nun seine Degradierung so bedauern und gar nicht verstehen können, das nicht gesehen haben, in Simmering hörte ich jedenfalls jemanden sagen "sie sollen ihn spielen lassen, er kostet viel Geld, ob er nun spielt oder nicht" Dass ich nicht lach, mit diesem Argument müsste JEDER spielen dürfen, egal wie er spielt, wenn wir ihn eh zahlen müssen.

Die Entscheidung des Vereines, Bury, so wie er sich letzte Saison präsentierte, kein Leiberl zu geben, ist für mich nachvollziehbar.

Frau Burys Feststelllungen wie folgt, möchte ich noch kommentieren:

"Es kann doch keiner auf die Idee kommen, dass eine Leistung auf drei Jahre immer konstant sein kann. Der Steffen ist ja keine Maschine. Aber dass er nicht genug Gas gibt, da kann jeder, der den Steffen auch nur ein bisschen kennt, wirklich nur herzlich nur lachen."

Dass man auf drei Jahre konstant nicht immer dieselbe Leistung bringen kann, stimmt schon und dass er keine Maschine ist auch, aber ich zumindesten kenne Bury nicht nur ein bisschen sondern ich behaupte einmal, was das sportliche angeht ziemlich gut, da ich vergangene Saison jedes Match samt Testspiele gesehen hab, und da war zu bemerken, dass er meistens beileibe NICHT genügend in etlichen Spielen sogar KEIN Gas gab, kopfschüttelnd musste ich oft feststellen, dass d e r Bury, der in der ersten Saison einer der schnellsten und spritzigsten auf dem Platz war, auch an Schnelligkeit immens verloren hatte.

Ich sage aber auch, dass er noch eine Chance verdient hätte, er hatte seine Auszeit und startet ja vielleicht justament voll durch, aber wer weiß wieviele Würmer da schon zwischen ihm und Verein drinnen sind und wieviel Porzellan schon zerschlagen wurde, schauen wir, was noch draus wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also:

1. Wäre so etwas Angelegenheit des Kapitäns

2. Kapitän Weber erweckte bei Gott nicht den Eindruck, dass er sich nicht traut, etwas zu sagen.

3. Da Weber sowieso nur mehr durch Zureden zu bewegen war, noch eine Saison, nämlich die vergangene, bei Vienna anzuhängen, hätte er persönlich auch nichts riskiert.

weber wäre der richtige gewesen für diese mission ....................... stimmt !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe FEM FAN, egal was du schreibst und denkst, ist es eine tatsache das ein grossteil der VIENNA-anhänger davon überzeugt, daß der BURY bei den jetzigen stürmern (ausgen. MIKSITS) auf jeden fall eine bereicherung unserer offensiv-kräfte wäre.

P.S. dies ist nun mein (NIKITA N.) letztes posting in bezug auf herrn STEFFEN BURY.:raunz: denn in der vorjährigen saison, saß am ende sogar OLIVER FUKA als sturm-variante auf der bank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ist es eine tatsache das ein grossteil der VIENNA-anhänger davon überzeugt, daß der BURY bei den jetzigen stürmern (ausgen. MIKSITS) auf jeden fall eine bereicherung unserer offensiv-kräfte wäre.

wieviele sind ein Großteil :D:laugh::D:laugh::D:laugh::D:laugh:

Ich zähle aber zu dem Großteil, dem Bury nicht abgeht. Wartets nur, Miksits und Koller kommen sicher noch auf Touren. :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.