Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
UK.

Afolabi wieder ein Thema in der Abwehr

15 Beiträge in diesem Thema

Afolabi wieder ein Thema in der Abwehr

Gegen einen unangenehmen Gegner startet der FK Austria Magna in die Saison 2004/2005. Sportmanager Kronsteiner hat Admira/Wacker noch letzten Samstag in einem Testspiel beobachtet und zeigte sich beeindruckt: „Admira hat großartig gespielt, ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft“. Sicherlich ein Verdienst von Trainer Bernd Krauss. Und dass die Liga auch ausgeglichen ist wie selten zuvor, hat sich ja auch schon in der vergangenen Saison abgezeichnet.

Personalnot in der Innenverteidigung

Ratajczkys schwere Verletzung ist ohnehin bekannt, Verlaat fällt noch ca. 3 Wochen aus und Eric Akoto ist nun endgültig kein Thema mehr – dafür hat Kronsteiner die Hoffnung auf einen Einsatz von Afolabi noch nicht ganz aufgegeben: „Er hat Gott sei Dank nur eine Prellung am Knöchel erlitten und hat große Schmerzen beim Laufen. Ich bin nicht sehr zuversichtlich, aber vielleicht geht es sich bis morgen noch aus“.

Für Kronsteiner bieten sich 2 Varianten in der Verteidigung an, mit Dospel-Kiesenebner-Papac-Dheedene jene Variante, die im Supercup in den letzten Minuten im Einsatz war. Oder mit Ernst Dospel in der Innenverteidigung. In diesem Fall könnte sogar der Waldviertler Florian Metz sein Debüt auf der rechten Abwehrseite feiern.

Kommt Mikhail Antonsson?

Auf jeden Fall „buhlt“ die Austria noch um einen weiteren Innenverteidiger, den Schweden Antonsson. Er wurde nicht nur von Günter Kronsteiner, sondern auch von Lars Söndergaard und Peter Stöger beobachtet und gilt als absoluter Wunschspieler. Wenn, dann sollte der Transfer noch diese Woche über die Bühne gehen, damit Antonsson spätestens nächsten Montag ins Training einsteigen kann.

Großes Gedränge im Mittelfeld

Auch ohne Neuzugang Stepan Vachousek herrscht großes Gedränge im Mittelfeld der Veilchen. Für den Tschechen käme ein Einsatz morgen zwar noch viel zu früh, Kronsteiner schwärmt aber in höchsten Tönen von ihm: „Er ist ein absoluter Universalspieler, vor dem Tor gefährlich, ein sehr robuster Spieler mit einem guten linken Fuß, der auch defensiv sehr viel arbeitet.“

Auch Vladimir „Ocki“ Janocko zeigte sich in der Vorbereitung wieder stark verbessert, möchte an alte Zeiten anknüpfen. Dass er sich mit Libor Sionko hervorragend versteht, ist sicherlich auch gut für die Spielkultur der Violetten. Mit Heimkehrer Markus Kiesenebner, Jocelyn Blanchard, Michael Wagner und Richard Kitzbichler kämpfen weitere Stammspieler der letzten Saison um die Plätze. Das Wichtigste für Kronsteiner: „Keiner lässt sich hängen! Auch nicht ein Richard Kitzbichler, der es natürlich gegen Sionko sehr schwer haben wird. Aber solange er mir das täglich im Training vermittelt, steigert er dadurch das Niveau der Mannschaft. Er ist ein sehr wichtiger Spieler und wird auch sicher seine Chance bekommen“

„Kompakter stehen“

Was er im Vergleich zur Vorsaison verbessern möchte? „Wir hatten mit Blanchard nur einen echten Defensivmann im Mittelfeld, waren dadurch immer wieder anfällig für Konter. Es passierten auch viele Fehler, schon aus der Abwehr heraus, im Spiel nach vorne. Ich erwarte nun, dass wir mit Kiesenebner, oder Wagner, oder wem auch immer, in der Defensive kompakter stehen, den Ball schneller abspielen und im Spiel nach vorne besser werden.“

Saurer und Metz zeigen auf

Dazu beitragen könnten auch die beiden „Akademiker“ Florian Metz und Chrisoph Saurer. Während der Zwettler Metz für morgen eine ernsthafte Überlegung für die rechte Abwehrseite ist („Er spielt sehr ruhig, wird nie hektisch, hat mich in der Vorbereitung überzeugt“), beeindruckt Saurer („eine freche Pipp'n“) durch seine mutige Spielweise und seine Dribblings. Beide werden in dieser Saison zu Einsätzen kommen.

Mit den Stürmern rundum zufrieden

Der Sturm ist die einzige Formation, in der es gegenüber dem Vorjahr keine Veränderung gibt. Und das mit gutem Grund, Kronsteiner ist mit seinen Stürmern sehr zufrieden. Sowohl von Sigurd Rushfeldt („Er hat Europaklasse“), als auch von Radoslaw Gilewicz dürfen wir uns also wieder ähnlich viele Tore erhoffen wie in der letzten Saison. Und am besten beginnen die beiden damit morgen um 19:30h…

quelle: fk-austria.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann man ja langsam denken:

Scheisse die Austria beginnt alles richtig zu machen, vor allem wenn sie die Jungen wirklich aufbauen sollte.

Mal schaun, hoffe mal (und denke auch) das der Bericht nicht der objektivste ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Helstad wird mit keinem Wort erwähnt. :confused:

Vielleicht aus unerklärlichen Gründen auf einer unbekannten Abschussliste. :nervoes:

Die Euphorie um die Jungen kann ich nicht teilen. Zwar ist es gut, dass sie eine Chance erhalten sollen, doch ich befürchte es werden wohl mehr unnütze Kurzeinsätze in gelaufenen Partien sein, als dass sie von Anfang an einmal ihr Talent unter Beweis stellen können.

Jetzt muss die Zeit des jungen Metz sein. Wann, wenn nicht jetzt?!

In den ersten Runden der Saison werden Fehler eines unroutinierten Nachwuchsspielers nicht so schmerzvoll sein, als wenn er im Meisterschaftsfinale, aufgrund Verletzungen, zum Zug kommt und dort vor Nervosität alles vergeigt und somit seiner jungen Karriere beim FAK ein Ende setzt.

Man stelle sich nur eine Verteidigung Schicker - Pircher - Dospel - Metz vor. Wobei Schicker letztes Jahr reifen hätte können und Pircher sogar schon vor zwei Jahren. Leider entschloss man sich für den einfacheren und meines erachtens nach dümmeren Weg, fertige (zweideutig!) Legionäre zu verpflichten, die uns erst recht nicht den Meistertitel garantierten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird erst recht klar, das der weg der legionäre der falsche war, wenn man sich die legionäre mal ansieht, ich sag nur verlaat und dundee. was mich am meisten stört, ist das alter, in welchem die spieler geholt werden/wurden (scheint sich ja diese saison endlich mal zu bessern). denn anstatt jungen legionären (das wort österreicher trau ich mich ja gar nicht in den mund zu nehmen) eine chance zu geben, holte man bislang leute bei denen von haus aus klar war, dass sie ihren fußballerischen zenit bereits überschritten haben, ganz abgesehen davon, dass sie garantiert ein schweinegeld gekostet haben, womit man 3 youngstars durchgefüttert hätte.

aber wie pallino schon sagte, scheint die austria endlich auf einen guten kurs zu kommen. nur die sache mit den jungen einheimischen spielern will noch nicht so recht, aber irgendwann wird das auch noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber wie pallino schon sagte, scheint die austria endlich auf einen guten kurs zu kommen. nur die sache mit den jungen einheimischen spielern will noch nicht so recht, aber irgendwann wird das auch noch.

Spätestens nach dem Ausscheiden Stronachs, vielmehr seiner Einflüsterer, beim FAK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Afolabi hat eine starke Prellung im Knöchel+Bluterguß, er sollte zum Derby wieder fit sein

Da wird man dann sehn was für ein Wunderstürmer Kincl nicht ist, wenn er vom Trainergott Hicke aufgestellt wird. Jetzt gibt es ja wieder Konkurrenz im grünen Sturm ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht aus unerklärlichen Gründen auf einer unbekannten Abschussliste. :nervoes:

Die Euphorie um die Jungen kann ich nicht teilen. Zwar ist es gut, dass sie eine Chance erhalten sollen, doch ich befürchte es werden wohl mehr unnütze Kurzeinsätze in gelaufenen Partien sein, als dass sie von Anfang an einmal ihr Talent unter Beweis stellen können.

Jetzt muss die Zeit des jungen Metz sein. Wann, wenn nicht jetzt?!

In den ersten Runden der Saison werden Fehler eines unroutinierten Nachwuchsspielers nicht so schmerzvoll sein, als wenn er im Meisterschaftsfinale, aufgrund Verletzungen, zum Zug kommt und dort vor Nervosität alles vergeigt und somit seiner jungen Karriere beim FAK ein Ende setzt.

Man stelle sich nur eine Verteidigung Schicker - Pircher - Dospel - Metz vor. Wobei Schicker letztes Jahr reifen hätte können und Pircher sogar schon vor zwei Jahren. Leider entschloss man sich für den einfacheren und meines erachtens nach dümmeren Weg, fertige (zweideutig!) Legionäre zu verpflichten, die uns erst recht nicht den Meistertitel garantierten.

alles spekulation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht aus unerklärlichen Gründen auf einer unbekannten Abschussliste. :nervoes:

Die Euphorie um die Jungen kann ich nicht teilen. Zwar ist es gut, dass sie eine Chance erhalten sollen, doch ich befürchte es werden wohl mehr unnütze Kurzeinsätze in gelaufenen Partien sein, als dass sie von Anfang an einmal ihr Talent unter Beweis stellen können.

Jetzt muss die Zeit des jungen Metz sein. Wann, wenn nicht jetzt?!

In den ersten Runden der Saison werden Fehler eines unroutinierten Nachwuchsspielers nicht so schmerzvoll sein, als wenn er im Meisterschaftsfinale, aufgrund Verletzungen, zum Zug kommt und dort vor Nervosität alles vergeigt und somit seiner jungen Karriere beim FAK ein Ende setzt.

Man stelle sich nur eine Verteidigung Schicker - Pircher - Dospel - Metz vor. Wobei Schicker letztes Jahr reifen hätte können und Pircher sogar schon vor zwei Jahren. Leider entschloss man sich für den einfacheren und meines erachtens nach dümmeren Weg, fertige (zweideutig!) Legionäre zu verpflichten, die uns erst recht nicht den Meistertitel garantierten.

alles spekulation

Nein, alles Tatsachen.... x/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht aus unerklärlichen Gründen auf einer unbekannten Abschussliste. :nervoes:

Die Euphorie um die Jungen kann ich nicht teilen. Zwar ist es gut, dass sie eine Chance erhalten sollen, doch ich befürchte es werden wohl mehr unnütze Kurzeinsätze in gelaufenen Partien sein, als dass sie von Anfang an einmal ihr Talent unter Beweis stellen können.

Jetzt muss die Zeit des jungen Metz sein. Wann, wenn nicht jetzt?!

In den ersten Runden der Saison werden Fehler eines unroutinierten Nachwuchsspielers nicht so schmerzvoll sein, als wenn er im Meisterschaftsfinale, aufgrund Verletzungen, zum Zug kommt und dort vor Nervosität alles vergeigt und somit seiner jungen Karriere beim FAK ein Ende setzt.

Man stelle sich nur eine Verteidigung Schicker - Pircher - Dospel - Metz vor. Wobei Schicker letztes Jahr reifen hätte können und Pircher sogar schon vor zwei Jahren. Leider entschloss man sich für den einfacheren und meines erachtens nach dümmeren Weg, fertige (zweideutig!) Legionäre zu verpflichten, die uns erst recht nicht den Meistertitel garantierten.

alles spekulation

Nein, alles Tatsachen.... x/

was willst mit dem pircher??

leider noch nichts gezeigt, dass er mir fehlen würde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was will ich mit dem Pircher. Jetzt nichts mehr, leider.

Ich wollte, dass er seine Chance erhält, doch über ein paar Kurzeinsätze kam er beim FAK nicht hinaus und er wurde abgeschoben, damit ein Garant für den Meistertitel (Verlaat) verpflichtet werden konnte.

Mir wäre bei weitem lieber gewesen, die Austria wäre letzte Saison mit Pircher und anderen jungen Spielern nicht Meister geworden, als mit solchen Stars wie Verlaat, Akoto, Troyansky.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was will ich mit dem Pircher. Jetzt nichts mehr, leider.

Ich wollte, dass er seine Chance erhält, doch über ein paar Kurzeinsätze kam er beim FAK nicht hinaus und er wurde abgeschoben, damit ein Garant für den Meistertitel (Verlaat) verpflichtet werden konnte.

Mir wäre bei weitem lieber gewesen, die Austria wäre letzte Saison mit Pircher und anderen jungen Spielern nicht Meister geworden, als mit solchen Stars wie Verlaat, Akoto, Troyansky.

wie oft hat er bei pasching gespielt und wie alt ist er???ok, kafkas ist nicht schlecht....aber trotzdem

ein talent ist man mit 16-18 (ausser in österreich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Talent ist man bis maximal 20 Jahre, bis dahin muss sich ein Talent bewährt haben. Leider funktioniert das beim FAK nicht, da man den Jungen nicht vertraut und diese zu "schwächeren" Vereinen abschiebt, wo sie nicht zu dem Reifen können, was sich die Austria erwartet.

Bei FAK sollte man einmal riskieren und auf junge Spieler vertrauen, dann wird sich langfristiger Erfolg einstellen. (Ist auch nur eine Spekulation, aber das selbe hat sich bei erfahrenen Spieler bewahrheitet).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider funktioniert das beim FAK nicht, da man den Jungen nicht vertraut und diese zu "schwächeren" Vereinen abschiebt, wo sie nicht zu dem Reifen können, was sich die Austria erwartet.

Das halte ich nicht für das Problem, da dies bei vielen finanzstärkeren Klubs (auf die jeweilige Liga bezogen) gängige Praxis ist und das Talent bei seiner "Reifung" normalerweise auch unterstützt (Stammplatz vorausgesetzt).

Leider hat die Austria bis jetzt völlig unverständlicherweise auf den logischen nächsten Schritt verzichtet (Ausnahme Kiesenebner) und diese Leute dann zurückgeholt (Pircher und Konsorten).

Auch bei Metz, der wirklich ein ordentliches Talent sein dürfte, ist nur alibimäßige Verwendung zu befürchten. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.