Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Salzburg-Söldner

Interview mit Laessig

1 Beitrag in diesem Thema

"Hoffentlich treffen die Stürmer mehr als im Vorjahr"

Wien - Salzburgs Talente wie Öbster, Eder oder Kastner haben nicht allzu viele Anker in der Mannschaft, an denen sie sich festhalten können.

Die Zahl der routinierten Spieler ist in der Sommerpause drastisch gesunken. Heimo Pfeifenberger ist noch da, Thomas Winklhofer und natürlich Heiko Laessig. Der Deutsche ist vielleicht der wichtigste Baustein im Salzburger Gefüge.

Als Abwehrchef ist er das Um und Auf und der Mann für die wichtigen Tore. Acht waren es an der Zahl in der Vorsaison. Sport1 sprach mit dem Salzburg-Kapitän.

Sport1: Wie will Salzburg eine Albtraum-Saison wie die letzte verhindern?

Laessig (36): Wir müssen einfach besser in die Saison starten. In den letzten beiden Saisonen haben wir die ersten fünf bzw. sechs Spiele verloren. Das dann wieder aufzuholen, ist sehr sehr schwer. Darum wird ein guter Start (Pasching H, GAK A, Tirol H, Anm.) extrem wichtig. So eine Saison wie zuletzt wollen wir uns alle ersparen. Der Druck war enorm und das kostet viele Nerven.

Sport1: Was ist in der Vorsaison falsch gelaufen?

Laessig: Der Kader war nicht wirklich gut und wurde jedes Mal nachgebessert. Hoffentlich ist das in dieser Saison nicht nötig. Ich hoffe, dass wir mit der aktuellen Mannschaft halbwegs durch die Saison kommen. Aber es wird sehr schwer werden.

Sport1: Ist der Kader heuer stärker?

Laessig: Er ist auf jeden Fall jünger. Vom sicheren Mittelfeldplatz bis zum Abstieg ist alles möglich. Mit einem guten Start kann man aus dem Kader auch mehr herausholen, als wenn wir von Anfang an hinterherlaufen.

Sport1: Sie haben sich in den letzten Jahren vom Stürmer, zum Abwehrchef und verlängerten Arm des Trainers entwickelt. Ihre persönliche Prognose?

Laessig: Ich hoffe, dass ich die Rolle der letzten Jahre wieder einnehmen kann. Dass ich als Verteidiger so viele Tore gemacht habe, ist natürlich optimal. Hoffentlich gelingt das wieder. Aber es wird schwer. Wichtig ist, dass die Abwehr steht. Und hoffentlich treffen die Stürmer heuer mehr als im Vorjahr.

Sport1: Wie steht's um die Fitness?

Laessig: Eigentlich sehr gut. Zu Beginn der Vorbereitung hatte ich einen leichten Meniskuseinriss. Aber neun Tage nach der Operation habe ich schon wieder trainiert.

Sport1: Trainer Assion hält große Stücke auf den neuen Austro-Brasilianer Ricardo Villar. Welchen Eindruck haben Sie von ihm bekommen?

Laessig: Man muss abwarten. Die Vorbereitungsspiele zählen null. Es ist schwer zu sagen, wie er sich in der Meisterschaft präsentiert. Das zählt.

Sport1: Die Mannschaft ist stark verjüngt. Welches der Talente ist am weitesten?

Laessig: Da sind einige sehr gute Junge dabei. Friedl ist nah an der Stammformationen dran. Krimbacher hat letzte Saison gespielt. Ibertsberger ist eine fixe Größe. Auch Kastner hat in der Vorbereitung aufgezeigt. Aber er kommt aus der Regionalliga und überspringt eine Klasse. Das ist schon ein großer Schritt. Manchmal will er noch zu viel. Aber da tut sich einiges.

PS: Konnte das folgende interview keinem Thread zuortnen, deshalb :winke: ein neuer Thread

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.