Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Bam_Margera

NHL-Transferzeit

82 Beiträge in diesem Thema

So...auch in der NHL gibt bereit Aktionen:

Brandner bleibt bei den Wild bzw. Aeros.

Laut der Kleinen Zeitung sind vier NHL-Klubs (Wild, Columbus, Toronto und noch einer) an Trattnig dran.

Die Carolina Hurricanes haben sich Martin Gerber von den Mighty Duck geholt. Im Gegenzug bekommen die Mighty Ducks Thomas Malec und einen Dritt-Runden-Draft-Pick für 2004.

Ken Klee und Darcy Tucker bleiben den Maple Leafs für weiter Jahre erhalten.

Und auch Nikolai Khabibulin wird nächste Saison bei den Bolts bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat zwar nichts mit Transfers zu tun, ist aber trotzdem sehr interessant:

NHL bekommt Konkurrenz

Noch in diesem Jahr wird in Nordamerika eine Konkurrenzliga, die World Hockey Association (WHA), ihren Spielbetrieb aufnehmen. Falls in der NHL gestreikt wird, könnte die WHA zur echten Konkurrenz werden.

Als erste Clubs erhielten die Teams aus Halifax, Quebec, Detroit, Dallas, Nova Scotia und Orlando die erforderliche Lizenz.

Mit Toronto und Hamilton haben weitere kanadische Teams Interesse an einer Teilnahme bekundet.

Der befürchtete Streik in der kommenden Spielzeit scheint kaum mehr abzuwenden, selbst die Absage der kompletten Saison 2004/05 scheint möglich.

Quelle: eishockey.org

DAs nimmt ja immer konkretere Formen an...Bin ja gespannt wie sich das ganze noch weiterentwickeln wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
des errinnert mich als vor drei jahren die xfl als konkurrenz zur nfl von vince mcmahon aus dem boden gestampft wurde nach einem jahr waren die pleite und der spielbetrieb eingestellt.

So wäre wohl auch der natürliche Weg der WHA verlaufen. Unter der Annahme eines prolongierten Streiks der NHLPA (=1 Saison oder sogar mehr), was ja nicht völlig aus der Luft gegriffen ist, sowie der Stimmung unter den Fans (vor allem den kanadischen), könnte die WHA für die NHL zumindest ein paar Jahre lang zum Problem werden. Mit richtigem Marketing (vor allem des "Hard Cap" von 15 Mio. € plus einem "franchise player", der quasi außer Konkurrenz läuft und nicht unter dieses Cap fällt) und einer Denkzettel-Stimmung unter den Fans wäre zumindest zwei, drei Saisonen was drinnen, und was dann läuft, läßt sich ohnehin schwer voraussagen.

Allerdings: Wenn die Vernunft doch noch einkehrt (bin sehr pessimistisch :schluchz:) und die neue NHL-Saison zumindest zu Jahresbeginn 2005 gestartet werden kann, hat die WHA kaum Chancen, sich ganz oben zu etablieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum streicken sie eigendlich ?

wenn ich das richtig im kopf habe weil es keinen salary cap in der nhl gibt und die vereine immer mehr in die roten zahlen kommen.

die vereinsbosse möchten die kosten reduzieren und die spielergewerkschaft legt sich dagegen quer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn ich das richtig im kopf habe weil es keinen salary cap in der nhl gibt und die vereine immer mehr in die roten zahlen kommen.

die vereinsbosse möchten die kosten reduzieren und die spielergewerkschaft legt sich dagegen quer.

Ganz genau.

Das CBA (Collective Bargaining Agreement), das die letzten 10 Jahre gegolten hat, läuft diesen Sommer aus. Darin sind alle möglichen Modalitäten, die Klubs und Spieler betreffen, geregelt.

Nun sind aufgrund der explodierenden Spielergehälter der letzten Jahre die Klubbesitzer auf die Barrikaden gestiegen und verkünden seit langem, daß im nächsten CBA Restriktionen wie z.B. der Salary Cap enthalten sein müssen (wie ihn z.B die NBA und die NFL haben). Die Besitzer wollen einen Cap bei ungefähr 32 Mio. $; die N.Y. Rangers als Big Spender haben ein Budget von über 70 Mio. $, und auch Teams wie Detroit, Philadelphia, Toronto, Dallas und Colorado zahlen das Doppelte dieser Ziffer an Gehältern pro Jahr. Die meisten anderen Streitpunkte (z.B. das Alter für Unrestricted Free Agency) sind Peanuts; doch bzgl. des Salary Cap hat die Spielergewerkschaft NHLPA bereits verkündet, dies nie akzeptieren zu wollen. Die Gegenvorschläge "luxury tax" (die reicheren Klubs müssen "Strafsteuer" für zu hohe Gehaltskosten zahlen, die die ärmeren dann bekommen) und allgemeiner Gehaltsverzicht der Spieler von 5% stießen bei den Besitzern auf wenig Gegenliebe.

Fix ist dieser Streik noch nicht (das CBA läuft erst mit Anfang September aus), aber es gehen eigentlich alle Beteiligten und Fans davon aus, daß nächsten Herbst kein NHL-Hockey zu sehen sein wird. Sowohl Spieler als auch Besitzer dürften sich seit längerer Zeit auf ein lockout vorbereiten. Optimisten hoffen auf eine verkürzte Saison mit einer Einigung irgendwann im November/Dezember, Pessimisten reden von 1-2 ganzen Saisonen.

Die Fans stehen fast geschlossen hinter den Besitzern; für Otto Normalverbraucher in Kanada sind die Gehaltszahlen (Durchschnittsgehalt in der NHL 1,75 Mio. $, Topverdiener bewegen sich bei 9-11 Mio.) ohnehin nicht mehr nachvollziehbar; und bei dem Stolz, mit dem dieser Sport in Kanada betrieben wird, ist es verständlich, daß vielen Spielern Geldgierde unterstellt wird. Mittlerweile sind für die Fans natürlich Spielbesuche fast unerschwinglich teuer geworden, und auch das wird natürlich (und zurecht) indirekt erhöhten Spielergehältern zugeschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brent Robinson von den Brown Bears aus der NCAA wechselt für zwei Jahre zu den Philadephia Flyers.

Um Trattnig bemühen sich die NY Islanders, Columbus Jackets, Minnesota Wild und Toronto Maple Leafs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute und morgen findet in Raleigh, N.C., der diesjährige NHL-Draft statt. Die Washington Capitals sind die stolzen Besitzer des Nr.1-Picks, dann kommen die Pittsburgh Penguins.

Laut allen Scouts ist der unumstößliche erste Pick Alexander Ovechkin, der russische Right Wing, bei dem der Weg zum absoluten Superstar vorgezeichnet scheint. Auch die Nr.2 dürfte eine leichte Entscheidung sein - Jewgeni Malkin, C, ebenfalls aus Russland.

Danach präsentiert sich ein guter Draft-Jahrgang mit einigen vielversprechenden Spielern; doch es dürfte zwischen der Nummer 3 und der Nummer 18 kaum ein Unterschied bestehen, ja auch zwischen zweiter und dritter Runde nicht. Die beiden herausragenden Spieler sind Ovechkin und Malkin, danach folgen viele gute Spieler auf gleichem Niveau.

Der prognostiziert beste Goalie des Draft ist Al Montoya; von ihm wird er erwartet, daß die Phoenix Coyotes mit dem Nr.5-Pick zuschlagen werden.

Die Washington Capitals haben nicht ausgeschlossen, ihren ersten Pick zu traden; sie erwarten allerdings (zurecht) ein massives Paket aus Talenten, Picks und Geld.

Heute ab 12:00 Ortszeit (=18:00 MEZ) werden die ersten drei Runden des Draft erledigt; morgen folgt der Rest.

Auf www.mckeenshockey.com gibt es Beschreibungen der hoffnungsvollsten Talente dieses Jahres.

Neuigkeiten und aktuelle Picks kann man auf einigen Websites nachlesen, so u.a.:

www.nhl.com

ESPN NHL

TSN (kanadischer Sender)

und natürlich für Fans die jeweilige Klubseite (Toronto Maple Leafs).

bearbeitet von AustroLeaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier der von mckeenshockey.com durchgespielte "mock draft":

1 (1) Alexander Ovechkin Washington Capitals LW

Many experts in Russia have said that Ovechkin is the country’s finest junior-aged player since Vladimir Krutov. An all-tool force, Ovechkin is a goal scorer who shows splendid two-way upside. He is virtually untradeable.

2 (2) Evgeny Malkin Pittsburgh Penguins C

A fine consolation prize for the Penguins who cannot complain after losing out on the top prize. A creative and mature forward, Malkin is the man who will be Mario’s successor to carry this team for the next 15 or so years. We consider him to be the smartest player in the draft.

3 (3) Cam Barker Chicago Blackhawks D

The Blackhawks are in a difficult situation, as they wanted Ovechkin, but now have no chance of obtaining him, unless they give up the farm to the Capitals. The word is that the gifted, physical rearguard Cam Barker would be their man here, but don’t be surprised if they take the powerful centerman Rostislav Olesz.

4 (4) Rostislav Olesz Columbus Blue Jackets C

The complete package of size and skill would compliment Rick Nash and Nikolai Zherdev well at the pivot position. We feel that Olesz has the best vision of the eligible players at the draft and possesses a spacious body to dominate along the boards.

5 (5) Al Montoya Phoenix Coyotes G

The talk of the grapevine is that Montoya is a wanted man and the Coyotes, despite already having netminder David LeNeveu in the system, are the prime candidate to select him. Montoya is a butterfly goalie with cat-like instincts and excellent competitive nature.

6 (6) Marek Schwarz New York Rangers G

Do not be surprised if the Rangers work something out with the Coyotes to draft Montoya, but Schwarz is even better in our books. The acrobatic goalie has been compared to Dominik Hasek in terms of his style and Dan Blackburn’s injury woes have been a cause for concern.

7 (7) A.J. Thelen Florida Panthers D

Iron Mike Keenan likes North American kids and Thelen would drastically improve Florida’s lack of prime blueline talent. This is a player who has shown the propensity to dominate both ends of the ice, exhibiting outstanding puckhandling and physical upside.

8 (8) Lauri Tukonen Carolina Hurricanes LW

Supreme Finn offers a pedigree of great size, superb wheels and excellent puck skills. Tukonen exhibits a budding power game that would compliment last year’s pick Eric Staal well on the wing.

9 (9) Andrew Ladd Anaheim Mighty Ducks LW

The Ducks need engine-room guys with size and bite and Ladd provides plenty of all-around spunk. He is smart, aggressive and gelled well with Ryan Getzlaf in Calgary, so it only makes sense for Anaheim to unite the duo.

10 (10) Drew Stafford Atlanta Thrashers C

A big, very versatile two-way forward plays with power and speed. The centerman would shore up the Thrashers’ depth up the middle, although he does not offer tremendous offensive upside. A Joe Nieuwendyk-type pick is a winner.

11 (11) Andrej Meszaros Los Angeles Kings D

Talented Slovaks have been good fits in the Kings’ system before, so why break the trend? Meszaros provides requisite size and youth for the blueline ranks and has impressive puckmoving upside. Look for them to possibly trade up to select one of the two top goalies.

12 (12) Alexandre Picard Minnesota Wild LW

Acquiring top-line skill should be paramount for the Wild and Picard is a gifted sniper. There is every reason to believe that he will be a good fit with the Lemaire system due to good two-way work ethic and goal scoring drive.

13 (13) Boris Valabik Buffalo Sabres D

6-foot-7, 210 pounds of pure meanness. The Sabres badly need a strong young rearguard to alleviate the feebleness of their blueline depth and Valabik fits the bill. Although his offensive upside is not tremendous, Valabik is an old-fashioned defensive nightmare for opposing forwards.

14 (14) Alexander Radulov Edmonton Oilers RW

The goal for the Oilers in this draft is to stack up on skill and Radulov is the best pure talent available here. It is important to note that Edmonton has taken forwards with its first pick every year since 1990. They could draft a goalie, but would most likely trade up or down to do so.

15 (15) Rob Schremp Nashville Predators C

Badly need a skilled forward, preferably a center and Schremp could still be around at this juncture. Although a wonderful playmaker and a potentially great scorer, Schremp has seen his stock drop after a tumultuous season.

16 (16) Mike Green New York Islanders D

Have not selected a rearguard with their first pick since Wade Redden in 1995 and the position has suddenly become a glaring weakness. There is a lack of big-name talent on the blueline depth chart, so either Green or Ladislav Smid could be taken here. We see Green as a better bet.

17 (17) Wojtek Wolski St. Louis Blues LW

They need forwards and goalies and Wolski is a savvy, offensively gifted winger who would be an ideal fit. One of the best skaters in the draft, Wolski impresses with great knowledge of the offensive zone.

18 (18) Bruce Graham Montreal Canadiens C

Habs desire to add more size and Graham is a huge centerman with excellent offensive range. Although a project, Graham is a competitive player with excellent puck skills, but needs to add meanness and moxie.

19 (19) Kyle Chipchura Calgary Flames C

Darryl Sutter is high on players who exhibit grit, character, size and scoring potential. A mobile center, Chipchura is a blazing fast skater who excels at sharing the puck at full speed. He uses his size well and sticks his nose into traffic.

20 (20) Ladislav Smid Dallas Stars D

Selecting a defenseman makes the most sense here for the Stars, who recently let go of the struggling Martin Vagner. Smid is a mobile rearguard who stands out due to deadly accurate playmaking skills and impression vision.

21 (21) Jakub Sindel Colorado Avalanche C

Colorado’s organizational depth is at an all-time low and many of the team’s stars are on their way out. Sindel is a slight, but skilled forward who shows plenty of scoring upside. There is some Milan Hejduk in him.

22 (22) Cory Schneider New Jersey Devils G

The Devils would like to add scoring wingers and a blue-chip blueliner, but the underrated Schneider is a potential number one goalie and New Jersey rarely passes up on these kinds of picks. Ari Ahonen is in the system, but we don’t see them drafting for need here.

23 (23) Wes O'Neill Ottawa Senators D

Ottawa is stacked on forward prospects, so the clear need here is on the blueline. O’Neill is a big, gifted and physically mature rearguard who displayed good poise in his freshman college campaign. The kind of player who requires time, but could pay big dividends.

24 (24) Roman Voloshenko New York Rangers LW

A lack of scoring forwards on the depth chart may persuade New York’s scouts to select Voloshenko who has been highly productive at every level of competition so far. He has outstanding hands and offensive instincts, but is only an average skater.

25 (25) Lauri Korpikoski Edmonton Oilers LW

The flashy Finn would be a perfect fork in the road for a team in search of forwards who can skate and score. Although a bit of a late bloomer, Korpikoski had a monster second half, dominating with excellent shiftiness and soft hands.

26 (26) Devan Dubnyk Vancouver Canucks G

Alex Auld looks poised to take over as Vancouver’s starting goalie in the near future, but Vancouver is thin on talented young goalies thereafter. Like Auld, Dubnyk is tall and poised, as well as one of the more competitive players in this draft class.

27 (27) Johan Fransson Washington Capitals D

Although Washington has good prospects at each position, blueline is still a considerable weakness and this is where a guy like Fransson would come in. He is a year older than most of the eligibles, but has established himself as a solid pro defender in Sweden and has above-average puck moving upside.

28 (28) Viktor Alexandrov San Jose Sharks RW

The Sharks have made surprise selections in the past and Alexandrov is a wildcard due to a lack of exposure. The son of former Soviet star Boris Alexandrov, Viktor is a shifty winger with deceptive quickness and excellent understanding of the game.

29 (29) Petteri Nokelainen Washington Capitals C

Played on the high-octane Finnish Under-18 line with the ‘Lauries’ (Korpikoski and Tukonen) and served as a physical energy forward with surprising offensive gumption. After previous selections of Alexander Semin and Eric Fehr, the Capitals could use a gritty type.

30 (30) David Bolland Tampa Bay Lightning C

While he would not be described as a sniper, Bolland proved that he can bury the puck this year with the high-scoring London Knights. Tampa Bay is stacked with assertive, two-way prospects in Alex Polushin and Evgeni Artukhin and Bolland would provide a greater goal-scoring aptitude while also excelling in his own end of the ice.

Quelle: mckeenshockey.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dallas Stars: Jason Arnott bleibt ein weiteres Jahr und Jon Klemm zwei weitere mit der Option auf ein drittes Jahr.

Blue Jackets: Gerard Gallant ist neuer Trainer. Dean Blais wird sein Co.

St. Louis Blues: Knokurrenz für Divis: Torhüter Jason Bacashihua wird für Verteidiger Shawn Belle von der Dallas Stars geholt.

Montreal Canadiens: Neuer Trainer ist Claude Julien.

Bei einem Interview mit dem ORF meinte Divis, dass es sehr leicht zu einen vollkommenen Streik der ganzen Saison, sowie des Anfangs der nächsten kommen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Montreal Canadiens: Neuer Trainer ist Claude Julien.

Entschuldige bitte das Addendum.

Im Fall von Claude Julien handelt es sich "nur" um eine Vertragsverlängerung. Er übernahm die Habs im Jänner 2003, und sein Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen. Die Länge seines neuen Vertrages wurde nicht bekannt gegeben, es handelt sich aber um einen multi-year pact.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entschuldige bitte das Addendum.

Passt schon...

Bezüglich Drafts: So weit ich weiß, ist heuer kein Österreicher dabei.

Wegen Vanek, weiß ich eigentlich auhc noch nichts Neues. Hoffe, dass er endlich in den Kader der Sabres aufgenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.