Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Funkmaster

Interview mit Petrovic

11 Beiträge in diesem Thema

Sie wollen einen Sturm-Fan an den Rand der Verzweiflung bringen? Kein Problem!

Versuchen Sie es mit Namen wie Heldt, Amoah, Badia, Pregelj, Angan, Koutsoupias, Babalada, Baruwa, (Anto) Petrovic oder Hoffmann. Eine kleine Auswahl an Transfer-Rohrkrepieren der letzten Jahre.

Spieler wie diese sorgten in den letzten Jahren für eine gut gefüllte Ersatzbank, aber ein zunehmend leeres Geldbörserl.

Nur ein Neuzugang beim Trainingsauftakt

Zurück in den Frühsommer 2004. Am Mittwoch um 10 Uhr versammelte Trainer Michael Petrovic seine Truppe nach der letztjährigen Horror-Spielzeit zum Trainings-Auftakt für die Saison 2004/05.

Geübte Sturm-Beobachter wundern sich. Mit Mehdi Pashazadeh ist entgegen jeder Sturm-Tadition der letzten Jahre nur ein Neuzugang dabei. Und im Sport1-Interview verrät Petrovic, dass er bis auf einen Mandl-Ersatz im Tor gar nicht unbedingt weitere Neuzugänge braucht.

"Wir müssen mit diesen jungen Spielern weiterarbeiten!", steht er energisch für den neuen jungen Weg des SK Sturm.

Sport1: Herr Petrovic, Sturm nimmt die Vorbereitung für die neue Bundesliga-Saison auf. Haben Sie in den drei Wochen Urlaub den Schock darüber, wie die letzte Saison gelaufen ist, verdauen können?

Michael Petrovic: Gott sei Dank ist diese Phase vorbei. Wir hatten sechs Monate lang fast jede Woche ein Schicksalsspiel. Wir starten jetzt mit mehr Elan und größeren Ambitionen in die neue Saison. Der Druck ist jetzt ein wenig geringer.

Sport1: Wo ist der dringendste Verbesserungsbedarf, wo wollen Sie in der Vorbereitung vor allem den Hebel ansetzen?

Petrovic: Auch wenn wir gegen den Abstieg gespielt haben, haben wir in vielen Partien gezeigt, dass wir schönen Fußball bieten können. Offensiv nach vorne. Das Problem war die schlechte Chancenauswertung. Auf der anderen Seite haben viele Tore durch Standardsituationen kassiert. An diesen beiden Problemen müssen wir arbeiten. Bei Freistößen der Gegner müssen wir einfach besser stehen.

Sport1: Sie sprechen die Probleme in der Abwehr und im Angriff an. Agiert Sturm diesbezüglich am Transfermarkt nicht ein wenig zu ruhig?

Petrovic: Ich bin mit meinen Stürmern sehr zufrieden. Mit Rabihou haben wir einen sehr jungen und talentierten, mit Haas einen erfahrenen, und natürlich rechnen wir jetzt mit dem lange verletzten Brunmayr. Dann haben wir noch Youngster Rauter. Natürlich ist der Druck groß und es ist nicht leicht Tore zu schießen, aber ich glaube, das ist genug, wir kommen mit zwei erfahrenen und zwei jungen Stürmern aus.

Sport1: Sind für die Abwehr auch keine Verstärkungen geplant?

Petrovic: Wir haben Pashazadeh bekommen. Der kann neben dem defensiven Mittelfeld auch in der Abwehr spielen. Andererseits ist es für uns sehr wichtig, dass Franck Silvestre geblieben ist. In allen Spielen mit ihm sind wir hinten sehr gut gestanden.

Sport1: In welcher Positionen planen Sie genau mit dem vielseitigen Pashazadeh?

Petrovic: Wenn alles normal, also ohne Verletzungen, abläuft, plane ich mit ihm im defensiven Mittelfeld als Ersatz für Korsos.

Sport1: Torhüter Thomas Mandl hat Sturm verlassen. Wie weit ist man bezüglich eines Ersatzmanns?

Petrovic: Wir müssen dringend einen Tormann kaufen, das ist keine Frage. Mit Gratzei haben wir nur mehr einen jungen im Kader. Wir sind in Kontakt zu zwei, drei Torhütern. Ich bin mir sicher, wir bekommen in den nächsten Tagen einen guten.

Sport1: Sind Sie eigentlich enttäuscht von Mandl?

Petrovic: Nein. Er ist Profi. Tommy hat korrekt trainiert, korrekt gearbeitet. Aber okay, wenn er glaubt, dass ein anderer Verein für ihn besser ist. Im Profigeschäft muss man immer damit rechnen, dass der eine oder andere Spieler weggeht. Wir müssen jetzt eben reagieren. Aber es ist nicht so einfach, jeder Tormann braucht am Anfang auch Zeit.

Sport1: Also gibt es abgesehen vom Mandl-Ersatz im Tor keine Aktivitäten auf dem Transfermarkt mehr?

Petrovic: Bevor Mandl gegangen ist, haben wir mit ein bis zwei Neuzugängen geplant. Vielleicht holen wir noch einen defensiven Mittelfeldspieler. Wenn alle anderen bleiben, reicht das.

Sport1: Das klingt nach Abkehr von der Sturm-Politik der letzten Jahre?

Petrovic: In den acht oder neuen Monaten, die ich Trainer bei Sturm bin, sind acht oder neuen Spieler weggegangen. Mit Mandl und jetzt Pashazadeh haben wir nur zwei neue gekriegt. Ich bin kein Trainer, der unbedingt sein Spielermaterial auswechseln muss. Wir müssen mit diesen jungen Spielern weiterarbeiten! Es dauert aber eben ein, zwei Jahre, bis sich eine junge Mannschaft formiert hat. Dann muss man schauen, welche Ziele der Verein hat. Erst dann kann man gezielt Spieler kaufen.

Sport1: Sie sprechen die Jungen an. Werden weitere aufrücken?

Petrovic: Keine Mannschaft in Österreich hat in letzter Zeit so viele Spieler aus dem Nachwuchs eingebaut wie wir! Oft habe ich bei Partien zehn Spieler aus dem Nachwuchs auf dem Feld und der Bank gehabt. Ich glaube, mit diesen Jungen kommen wir weiter. Die Jungen haben in dieser schweren Zeit sehr viel gelernt. Das war eine gute Schule für uns alle - für den Verein, die Spieler und mich als Trainer.

Sport1: In welcher Tabellenregion sehen Sie Sturm in der kommenden Saison?

Petrovic: Ich rechne mit einem Mittelfeldplatz, mit dem Abstieg sollten wir nichts zu tun haben. Rang fünf oder sechs sind unser Ziel.

Das Gespräch führte Peter Altmann

Quelle: www.sport1.at

was meint ihr zu den hauptaussagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weis nicht ob das stimmt.

Anstatt eigene Junge zu fördern kauft man einen U21 Teamspieler aus dem Iran.

Wo liegt da der Sinn ?

naja, gefördert wird ja trotzdem, und der iraner wurde ja von einem ehemaligen sturm trainer empfohlen, hat also wenig mit der vernachlässigung der eigenen jugend zu tun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit keine Mannschaft hat soviele junge eingebaut ist nicht ganz korrekt

säumel,salmutter, vielleicht noch krammer und 3 ganze spiele Mörec das wars

nicht so überragend wie das da präsentiert wird,nunja ist seine ausdrucksweise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das mit keine Mannschaft hat soviele junge eingebaut ist nicht ganz korrekt

säumel,salmutter, vielleicht noch krammer und 3 ganze spiele Mörec das wars

nicht so überragend wie das da präsentiert wird,nunja ist seine ausdrucksweise

das wiederum stimmt aber auch nicht, denn auch dag wurde voll integriert und ist seit einer saison eine stütze. ebenso der erst 18jährige rabihou...

damit wärens schon 5 und auch rauter bekam immer wieder kurzeinsätze. außerdem trainierten karner, gercaliu und ertl bei den profis mitund werden wohl auch bald den sprung in die erste schaffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Säumel Dag Rabihou und dann noch Krammer.

Aber sonst sind alle weit von einem Stammplatz entfernt.

Besonders bei Salmutter ärgert es mich da er viel mehr könnte als er zeigt.

Er kommt mir immer zu lessig vor. Er müsste die Einstellung von Säumel haben dann hat er sicher seinen Stammplatz.

Rabihou wird wenn Brunhansl fit ist auch net mehr viel spielen.

Schade eigendlich denn er ist für mich der beste Nachwuchsstürmer bei Sturm seit langem. Vom Rauter halte ich nicht viel der ist ähnlich wie Knezevic der hat höchstens Regionalligaformat.

Wobei ich mich gerne eines besseren belehren lasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stimmt, das ist kein Vergleich mit Rapid, wo man Leute wie Wallner, Feldhofer, ... herausgebracht hat :winke:.

noch immer frustriert? muss traurig sein

im übrigen ist ekrem dag ein 80-er jahrgang, ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja die wahrheit über die sturmtalente liegt wohl irgendwo in der mitte. sicher habt ihr einige gute nachwuchsspieler, aber so wie es in diesem interview rüberkommt ist es auch wieder nicht. einige von denen haben noch nicht viel gezeigt, sei es durch können oder auch durch faulheit oder lässigheit!!!

nur wenige haben konstant gute leistungen gebracht....

man muss aber auch sagen, dass dieser weg die einzige möglichkeit war und sturm so handeln musste. wenn kein geld da ist können auch keine spieler geholt werden und somit muss man im eigenen verein suchen und diese dann aufstellen. somit ist es leicht zu behaupten, dass man die meisten jungen einsetzt. wäre geld da gewesen würde dies sicher anders aussehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wäre geld da gewesen würde dies sicher anders aussehen..

na dann! ein hoch auf die unfähige finanzpolitik!

hat diese unfähigkeit docj noch eine gute seite!

ich glaube ja, daß es geplant war. geld sinnlos rauswerfen, damit die jungen dann eine chance haben!

doch nicht so unfähig, wenn man es genauer durchleuchtet! 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
noch immer frustriert? muss traurig sein

im übrigen  ist ekrem dag ein 80-er jahrgang, ;)

also einen 23jährigen (dag ist im dezember 1980 geboren) würd ich durchaus noch als jung bezeichnen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.