steve-o

Wieviele Mannschaften

Aus wievielen Mannschaften sollte die 2. Liga bestehen?   45 Stimmen

  1. 1. Aus wievielen Mannschaften sollte die 2. Liga bestehen?

    • 10
      7
    • 12
      16
    • 16
      17
    • 18
      4

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

19 Beiträge in diesem Thema

Das Hauptargument gegen 16 Mannschaften in der Ersten Liga war doch immer, dass die TV Gelder durch mehr Vereine aufgeteilt werden müssten. Durch Premiere und ATV steht ja jetzt viel mehr Geld für die Zweitligisten zur Verfügung. Soviel sogar, dass bei einer Teilung der neuen TV Gelder durch 16 jeder Verein mehr als vorher bekommen würde. So gesehen stünde der 16er Liga ja nichts mehr im Wege!?

Das einzige vernünftige Argument gegen eine 16er Liga wäre, dass man durch die geringe Anzahl der Spiele wenig Einnahmen hat.

Deshalb halte ich eine 18er Liga für am Sinnvollsten.

Ich fang gar nicht an zu erklären, was ich alles gegen eine 10er bzw. 12er Liga habe, da ich in den nächsten Stunden noch etwas vorhabe.

bearbeitet von steve-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin eher für zwölf aus qualitativen kriterien.

und ich glaube fast nicht dass man 16 mannschaften zusammenbringt die auch wirtschaftlich das zeug haben.

siehe juniors oder interwettendotcom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bin eher für zwölf aus qualitativen kriterien.

und ich glaube fast nicht dass man 16 mannschaften zusammenbringt die auch wirtschaftlich das zeug haben.

siehe juniors oder interwettendotcom

i glaub schon, dass de Liga mehr ertragen würde, immerhin ist die Qualität in den letzten Jahren stark gestiegen, die Zahl hängt natürlich von der T-Mobile ab, wenn die aber ohnehin bei 10 bleibt, wären 12 Vereine für die RedZac schon ok (obwohl ich den Spielmodus nicht weiß).

Zu Interwetten: solche Funktionäre sind nicht profitauglich, da kann der restliche Verein vielleicht weniger dafür, zumal sie schon einige Jahre in der 2. Liga gut mitspielen konnten, erst wie sie die Idee vom "Zwangsaufstieg" bekommen haben, haben sie sich in die Misere geritten.

Zu den Juniors: die hatten einen wahnsinnig starken Kader für diese Liga (Ambrosius, Vorderegger etc.), das bedeutet für mich, dass mehr als 10 vereine für die Liga keinen sonderlichen Nachteil mit sich bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade aus wirtschaftlichen Gründen halte ich eine Liga mit mehr Mannschaften für vorteilhaft.

Denn: In einer 10 o 12 Liga sind die Vereine praktisch gezwungen eine Profimannschaft zu stellen, um dem sicheren Abstieg zu entrinnen.

Nicht nur das ein Profi wesentlich mehr verdient, durch die Steuer und Versicherung wird das Ganze dann nochmal um einiges teurer.

Gäbe es mehrere Amateur oder zumindest "Halb-Amateur" Mannschaften könnten es sich die Aufsteiger leisten mit fast der selben Mannschaft wie in der Regionalliga anzutreten-ein Verbleib in der Liga wäre trotzdem möglich. Und falls es nicht klappt, wurden wenigstens keine Schulden gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lassen wirs bei 10. eine kult-auswärtsfahrt aller wörgl pro jahr ist genug - nicht noch mehr spiele auf "sportplätzen" vor 500 zuschauern (wovon 200 im bierzelt sitzen bleiben weils spiel ned intressiert).

wenn sowas 1 (bzw. 2 mal) pro saison ist - ist es kultig; ist es öfter wirds fad.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige vernünftige Argument gegen eine 16er Liga wäre, dass man durch die geringe Anzahl der Spiele wenig Einnahmen hat.

geh bitte. sind dann noch immer 30 spiele!

ich wär eindeutig für eine 16er liga!!

bearbeitet von ViolaPatriot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch vor 5 jahren glaub ich gabs eine 16er liga und warum glaubt ihr wurde die eingestellt?

weil sie so erfolgreich war oder gar weil die sportliche und wirtschalftliche Qualität der vereine so grandios war? richtig nein es war ein trauerspiel jedes jahr gabs pleiten oder vereine zogen sich freiwillig in die regionalliga zurück oder regionalligisten verzichteten freiwillig auf den aufstig in die 2.division.

wenn der 9. flavia solva gegen den 11. aus wattens gespielt hat kamen ca. 200 zuseher und nicht nur dort!

ligen mit mehr als 12 teams sind in österreichs "profiligen" leider nur schwer umsetzbar und auf dauer erfolgreich.da ichaber dafür bin das die regionalligameister auch fix aufsteigen können muß die liga aufgestockt werden,allerdings höchstens auf 12 vereine und dann soll man das ganze nach schottischem system ausspielen!

manche leute hier denken nur von 1-2 und was dann mit 3 und 4 ist interessiert keinen mehr.

allein das argument das man bei einer 16er liga nur oder doch 30 spiele hat ist ein grober nachteil im internationalen und auch nationalen vergleich,den das sind gleich 3 heimspiele weniger und auch die qualität würde darunter leiden,da spielpraxis immer noch das wichtigse für einen fußballer ist bei 30 spielen hat man da ganz klar einen nachteil gegenüber 36 spielen auch die umstellung von 16er auf 10 liga für die aufsteiger wäre ein nachteil.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wir haben aber auch jetzt in der 10er liga pleiten. bsv juniors, wies ausschaut u7brunn. viele schwimmen halt grad so knapp über dem ruin.

von mir aus 12 mannschaften wegen de regionalligaaufsteiger aber mehr ned.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lassen wirs bei 10. eine kult-auswärtsfahrt aller wörgl pro jahr ist genug - nicht noch mehr spiele auf "sportplätzen" vor 500 zuschauern (wovon 200 im bierzelt sitzen bleiben weils spiel ned intressiert).

wenn sowas 1 (bzw. 2 mal) pro saison ist - ist es kultig; ist es öfter wirds fad.

Ja, aber die Spiele gegen FC Lustenau und die Juniors waren wohl auch nicht viel besser-macht also insgesamt 6 solcher Spiele in der Ferne, und die Heimspiele sind auch nicht grade der Bringer.

Bei einer 16er oda 18er Liga gibts zwar mehr solcher Mannschaften alla Wörgl, dafür spielt man ja auch nur 2 statt 4 mal gegeneinander- so würde sich dass dann vermutlich ausgleichen.

Dafür gäbe es dann auch mehr Mannschaften in der Nähe, was Derbys, Zuschauer und Geld bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei einer 16er oda 18er Liga gibts zwar mehr solcher Mannschaften alla Wörgl, dafür spielt man ja auch nur 2 statt 4 mal gegeneinander- so würde sich dass dann vermutlich ausgleichen.

Dafür gäbe es dann auch mehr Mannschaften in der Nähe, was Derbys, Zuschauer und Geld bringt.

dann spiel ich aber auch nur mehr 2 mal gegen zuschauerträchtige mannschaften wie austria lustenau, lask, früher wacker jetzt kärnen. dafür öfter gegen "kleine" mannschaften (da ja die zusätzlichen 6 wohl eher zu den kleinen zu zählen sind).

bei uns war diese saison schon bei mehr als 50 % der heimspiele kein einziger auswärtsfan im gästesektor! das liegt aber auch sicher an den mehr als dämlichen beginnzeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
von mir aus 12 mannschaften wegen de regionalligaaufsteiger aber mehr ned.

Das Problem dabei ist, dass die Bundesliga oder die Vereinspräsidenten (oder wer immer da das Sagen hat), dann angeblich 4 Runden also 44 Spiele machen wollen. Für die kleineren Vereine bedeutet das, dass sie durch die vielen englischen Wochen komplett auf Amateure verzichten müssen.

Die anderen Vereine müssten sich noch einige Profis dazu leisten, was sich durch die paar Heimspiele mehr nicht ausgleichen würde.

Da wär mir das schottische Systhem schon lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wäre auch für eine 16er liga. das argument mit den uninteressanten spielen will ich irgendwie nicht gelten lassen. das wird doch durch mehr lokalderbys ausgeglichen. ausserdem kann man sich leichter überwinden 1 mal nach hintertupfing zu fahren als 2 oder gar mehrmals in einer saison.

da sowieso keiner der vereine mit den zuschauereinnahmen das auslangen findet, ist die 16er liga jetzt wo die fernsehgelder erhöht werden sicher interessanter als vorher. es ist doch ziemlich egal, ob nun 500 oder 250 zuseher kommen, oder? der kader kann aber auf amateur oder halb-profi belassen werden, was unterm strich sicher für die finanzen ein eindeutiges plus gegenüber der jetzt-situation sein sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.