Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
FAK-masteR

Pepi Strobl fährt nicht mehr für Österreich

13 Beiträge in diesem Thema

Pepi Strobl fährt nicht mehr für Österreich

Die Ära von Josef Strobl im österreichischen Skiteam ist zu Ende. Alpinchef Hans Pum und Herren-Coach Toni Giger haben am Dienstag bestätigt, dass sich der Tiroler am Montag schriftlich vom ÖSV abgemeldet hat. Zu welcher Nation der 30-Jährige wechseln wird, steht noch nicht fest.

"Wir werden ihm nichts in den Weg legen - dazu stehen wir", erklärte Pum. Strobl hat für den ÖSV sechs Weltcup-Rennen gewonnen, war zuletzt aber bei Großereignissen nicht berücksichtigt worden.

Sondergenehmigung von der FIS nötig

Der ÖSV-Alpinchef verwies allerdings auf das Regelwerk des Internationalen Skiverbandes (FIS). Dieses sieht für einen Athleten, der die Nation wechselt, eine "Stehzeit" von einem Jahr vor. Eine Ausnahme gibt es lediglich in Form einer Sondergenehmigung durch den FIS-Vorstand.

"Diese wird jedoch leichter erteilt, wenn sich der Verband nicht querlegt", gibt Pum Strobl gute Chancen auf den Erhalt der Sondergenehmigung. Schließlich stellt ja Österreich mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel auch einen der mächtigsten FIS-Männer.

Reibungsloser Transfer?

Auch Strobl selbst spekuliert mit einem reibungslosen Transfer. "Es hat in der Vergangenheit einige, ähnliche Fälle gegeben, deshalb bin ich optimistisch. Ich kann den Wechsel ja begründen", so Strobl. In seinem Brief an den ÖSV hat sich der Tiroler beim Verband sowie der gesamten Mannschaft bedankt, dennoch war ein Austritt aus dem ÖSV für Strobl unausweichlich.

"In den letzten Jahren hat es für mich trotz guter Leistungen keinen Start bei Großereignissen gegeben, das will ich mir nicht mehr antun", so Strobl, der bisher im Weltcup drei Abfahrten, zwei Super-G und einen Riesentorlauf gewonnen hat.

Zahlreiche Gespräche

Sollte es mit dem Nationenwechsel aus irgendeinem Grund nicht klappen, "geht das Leben auch weiter. Lieber gar nicht an den Start gehen, als noch so eine Saison im ÖSV", stellte Strobl, der den Gesamt-Weltcup 96/97 und 99/00 auf Rang drei beendet hat, klar. Dem Abgang Strobls sind zahlreiche Gespräche zwischen dem Allrounder und der ÖSV-Spitze vorangegangen.

"Wir hätten ihn gerne weiter im Kader gehabt, denn ich bin überzeugt, dass der Pepi wieder Rennen gewinnen wird", weint Giger Strobl doch die eine oder andere Träne nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja natürlich is es halt für die eher "kleinen" schwer, sich gegen die vielen großen zu etablieren (ich wünschte, dass könnten wir von unsren kickern sagen ;)), wenn er meint soll er halt wechseln, die pifke werden sich freuen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja natürlich is es halt für die eher "kleinen" schwer, sich gegen die vielen großen zu etablieren (ich wünschte, dass könnten wir von unsren kickern sagen ;)), wenn er meint soll er halt wechseln, die pifke werden sich freuen...

Wenn man bedenkt das er schonmal weiter oben war...

Und jetzt matschgert... Najo da läuft was falsch ;)

Bei den Germanen wird er auch nix reissen, sonst könnts mich RubbaSubba nennen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man bedenkt das er schonmal weiter oben war...

Und jetzt matschgert... Najo da läuft was falsch ;)

Bei den Germanen wird er auch nix reissen, sonst könnts mich RubbaSubba nennen

:laugh::laugh::laugh:

Das wärs ja schon fast wert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man bedenkt das er schonmal weiter oben war...

Und jetzt matschgert... Najo da läuft was falsch ;)

Bei den Germanen wird er auch nix reissen, sonst könnts mich RubbaSubba nennen

:laugh::laugh::laugh:

Das wärs ja schon fast wert...

Das denk ich mir 8|

Ich hoff ich hab ma da jetzt ned ins eigene Fleisch geschnitten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verfolge den Wintersport nur teilweise, aber das war doch der "biiiitte Frau Lehra wieso darf da Maier zur WM fahrn und ich niiiicht???"-Typ, oder? Sowas von wurscht, wenn der jetzt für die Fiji-Inseln oder sonst wen fährt... :zzz:

@Corrado/GWMx: wenn er zu den Deutschen wechselt & dort was reißt, könntest einfach noch einmal Deinen Nick ändern lassen, damit wir alle was davon haben... :augenbrauen:;)

bearbeitet von neuron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Corrado/GWMx: wenn er zu den Deutschen wechselt & dort was reißt, könntest einfach noch einmal Deinen Nick ändern lassen, damit wir alle was davon haben... :augenbrauen:;)

Ihr wollt ja nur das ich als der User bekannt werd, der die Nicks wechselt wie seine Unterfifis oder? :v:

[x] Dagegen :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
reißen wird er nix mehr großes, aber dann fährt erhalt im schwarz-weissen zebra look! und da wird er sich gifteln wenn ihn seine alten kollegen putzen...

eben, haben schon einige versucht für ein anderes Land zu starten, rausgekommen is wenn dann nur ein stinkiger Quargel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Josef Strobl soll für Slowenien starten

Schröcksnadel fordert für Freigabe Unter­stützung der Slowenen bei WM-Kandidatur

Klagenfurt - Der österreichische Skirennläufer Josef Strobl dürfte künftig für Slowenien starten. Dies werde immer wahrscheinlicher, war am Mittwoch im Teletext von RTV Slovenija zu lesen. Gleichzeitig hieß es, dass ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel dem Transfer zustimmen werde, wenn der Slowenische Skiverband die Bewerbung Schladmings für die WM 2009 unterstütze. Der Nationenwechsel des Tirolers soll bereits beim FIS-Kongress am Donnerstag in Miami behandelt und abgesegnet werden.

Der 30-Jährige hatte am 24. Mai den ÖSV schriftlich davon verständigt, nicht mehr für Österreich starten zu wollen. Das FIS-Reglement sieht für einen Nationenwechsel eine "Stehzeit" von einem Jahr vor. Eine Ausnahme gibt es lediglich in Form einer Sondergenehmigung durch den FIS-Vorstand. Diese wird leichter erteilt, wenn sich der Verband nicht querlegt.

(APA / Der Standard)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn er wirklich für Slowenien starten sollte, hat er ja noch weniger Chancen :lol:

Material, Umfeld, Trainingsmöglichkeiten, Geld werden da ja ned übermäßig vorhanden sein.

Goodbye and Goodnight Sepperl in Slowenien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.