Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
rapid4ever

Der Informatiker-Thread!

15 Beiträge in diesem Thema

hat mit Informatik in seinem Beruf oder seiner Ausbildung zu tun ?

Ich persönlich mache eine Lehre in diesem Beruf und bin im dritten LJ.

Noch wer ? :ears:

greez

Ahja: @DosSantos ... du zählst nimma :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hat mit Informatik in seinem Beruf oder seiner Ausbildung zu tun ?

Ich persönlich mache eine Lehre in diesem Beruf und bin im dritten LJ.

Noch wer ?  :ears:

greez

Ahja: @DosSantos ... du zählst nimma :p

ich weiß, ich weiß :finger:

ab August mach ich aber eine Ausbildung zum IT-Elektroniker :feier:

in ca. 14 Monaten lern ich dann den Stoff von 3,5 Jahren... :nervoes:

bearbeitet von dos Santos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja is a net so schlimm ...

WIrklich viel lernen tust nur in der Praxis .. schule kannst grösstenteils eh schmeissen ... aber das hast ja eh gmerkt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hat mit Informatik in seinem Beruf oder seiner Ausbildung zu tun ?

Sowohl als auch. Studiere Medieninformatik und leite eine Websolutions-Firma.

Das Studium habe ich mir nebenbei bemerkt wesentlich einfacher vorgestellt... :nervoes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab' früher einige Jahre Informatik studiert (1. Abschnitt fertig, 2. Abschnitt angerissen) und hab' momentan (frei-)beruflich damit zu tun (Web-Design, MySQL/Perl/PHP, tw. MS Access...). Werde das aber mittel- bis langfristig zumindest teilweise ändern, da mir diese Branche (abgesehen vom Cash) ned grad den größten Kick gibt... ;)

@ Dannyo: gibt's eigentlich bei Deinem Medieninformatik-Studium auch so viel Mathe zu Beginn, wie beim "klassischen" Informatik-Studium anfang der 90er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, extrem viel Mathematik... Mathe 1 und 2, Statistik und Wahrscheinlichkeit, Theoretische Informatik 1 und 2 und das alles in den ersten 3 Semestern...

Das waren damals schon (Anfang der 90er war Informatik überhaupt das super-coole In-Studium, wo jeder rein wollte) die klassischen Knock-Out-Prüfungen des ersten Abschnitts, die die Zahl der Studierenden innerhalb der ersten 2 Semester gleich einmal zumindest halbierten.

Mathe in den diversen Informatik-Studien ist wirklich "eine andere Liga" (um unseren Bundes-Hanseee zu zitieren ;)), verglichen mit dem Gymnasium. Bei der Matura noch "sehr gut", bin ich dann im Studium fast in sämtlichen Mathe-Fächern am Rande des Fetzens gewandelt... :nervoes: Obwohl's für mich jetzt, im Nachhinein, wo ich einiges davon a bissl besser check, als damals, eh gar nicht so uninteressant ist (in der Schule hat mir Mathe ohnehin immer getaugt).

Nicht zu vergessen (in puncto "Knock out") das (für mich) Top-Schmankerl meiner Studien-Zeit: "Einführung in die Elektrotechnik für Informatiker" (oder auch "HTL-Abgänger oder daschossen..."). Hauptsach', ich hab' mich damals in einer mündl. Prüfung zum einem schlechten Vierer gewürgt, auf dass ich den Scheiß daraufhin in meinem gesamten bisherigen Berufsleben nie wieder gebraucht hab... 8P Aber manche finden das ja vielleicht erotisch, mit unter aller Kritik befindlichen Skripten/Büchern als angehender Informatiker das ganze Spektrum vom Aufbau des MOSFET-Transistors bis hin zu den Auswirkungen der kosmischen Strahlung (das war sogar eine Prüfungs-Frage!!!!) zu lernen... 8P8P8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab' früher einige Jahre Informatik studiert (1. Abschnitt fertig, 2. Abschnitt angerissen) und hab' momentan (frei-)beruflich damit zu tun (Web-Design, MySQL/Perl/PHP, tw. MS Access...). Werde das aber mittel- bis langfristig zumindest teilweise ändern, da mir diese Branche (abgesehen vom Cash) ned grad den größten Kick gibt... ;)

@ Dannyo: gibt's eigentlich bei Deinem Medieninformatik-Studium auch so viel Mathe zu Beginn, wie beim "klassischen" Informatik-Studium anfang der 90er?

Ich hab mit ASP / ASP.net / MS SQL Server / Webdesign zu tun.

Zu empfehlen sind in diesem Bereich aber net nur 0815 Homepages sondern gewaltige Applikationen ... I weiss net ob du weisst was man da alles machen kann ... wahnsinn :-)

siehe: www.back2bet.com / Wettportal (Vor allem die Technologie am Wettschirm dahinter [XSLT Clientseitig mit XML gekreuzt] uvm. ist hochinteressant!)

siehe: www.hrboard.com / Umfragetool (360° Feedback und fast alles andere was man im Bereich des Human Ressource Management machen kann ...)

Da gibts noch zig andere Möglichkeiten. Homepages mit simpler DB oder so interessieren mi a nimma wirklich. Aber solche Dinge, wo man immer wieder was nachschlagen muss und vor allem es sehr interessant ist, sind wohl der Grund warum i mir derzeit net vorstellen kann jemals was anderes zu machen ;-)

We will see ! :v:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sowohl als auch. Studiere Medieninformatik und leite eine Websolutions-Firma.

Das Studium habe ich mir nebenbei bemerkt wesentlich einfacher vorgestellt... :nervoes:

will Link sehen :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da gibts noch zig andere Möglichkeiten. Homepages mit simpler DB oder so interessieren mi a nimma wirklich. Aber solche Dinge, wo man immer wieder was nachschlagen muss und vor allem es sehr interessant ist, sind wohl der Grund warum i mir derzeit net vorstellen kann jemals was anderes zu machen ;-)

Du bist eindeutig der größere Freak. ;)

Ich tendier' generell schon länger eher in die kreative Richtung. Schon auch computer-unterstützt (Sound/Vision/Multimedia), aber halt nimmer die typischen Informatiker-(Entwickler-)Jobs (mit Fehlern, Absturzursachen usw. suchen :kotz:, allfälligen Kunden das, was sie eigentlich konkret implementiert haben wollen, in ermüdenden Endlos-Gesprächen aus den Fingern saugen :kotz::kotz: und noch so manche "Späße" mehr...).

Weiß nicht, wie's wär, wenn ein zu realisierendes Projekt was total ausgefallenes/abgehobenes (aber trotzdem für mich Sinn machendes) wäre, dann würd' ich's vielleicht auch wieder interessanter finden. Who knows...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wollte zuerts informatik studieren an der ETH in Zürich, doch irgendwie ist mir das ganze doch zu theorethisch. zudem weiss ich auch nicht ob ich es schaffen würde, die anforderungen sind enorm besonders in mathematik (war am gym zwar immer eines meiner besser fächern)...bereits beim 1. vordiplom werden die studenten auf 50% heruntergestutzt! :eek:

ich hab mich jetzt dazu entschieden mit dem geowissenschaften studium an der uni basel zu beginnen und informatik als nebenfach zu nehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Studiere Projektmanagement und IT - also ein großer IT Anteil mit viel Programmieren (Java, SQL) und vielen Theoretischen Inputs. Aber macht Spaß !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.