Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Stephane Henchoz

5 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

henchogz.jpg

DATEN

Name: Stephane Henchoz

Nationalität: Schweizer

Geburtsdatum: 7.April 1974

Alter: 30

Position: Innenverteidiger

Größe: 189cm

Gewicht: 78kg

Momentaner Verein: FC Liverpool

Bisherige Vereine: Blackburn Rovers, Hamburger SV, Neuchatel Xamax

KARRIERE

Die Profi-Karriere der wohl immer noch heissesten Verteidiger-Aktie der Schweiz, Stephane Henchoz, der im französischen Teil der Schweiz, in Billens, geboren wurden, begann bei Neuchatel Xamax, wo er im Alter von 16 Jahren erstmals in der Kampfmannschaft mittrainierte. Schon damals galt der großgewachsene Verteidiger als guter Kopfballspieler, der kaum Nerven zeigt und einen Fels in der Brandung, die die eigene Abwehr ist, darstellt. Im Alter von 18 Jahren durfte Henchoz auch erstmals in der Kampfmannschaft von Beginn an ran.

Einen Auftakt wie Henchoz' Profikarriere wünscht sich wohl jeder junge Spieler. Henchoz wurde in die Kampfmannschaft hochgezogen, saß im Alter von 17 Jahren ein paar mal auf der Bank, wurde jedoch nie eingewechselt. Erst in der Saisonvorbereitung auf die Saison 1992/93 gefiel der damals 18jährige Schweizer und so bestritt er einige Vorbereitungsspiele von Beginn an. Unglaublich war jedoch, dass er zu Beginn der Saison 1992/93 seinen ersten Einsatz in der Schweizer Nationalliga feiern durfte und es am Ende der Saison bereits auf 35 Ligaeinsätze brachte. Henchoz erkämpfte sich seinen Stammplatz nicht mit heissen mannschaftsinternen Konkurrenzkämpfen, sondern schlicht durch eine starke Vorbereitung. Niemand konnte Stephane wieder von seinem Platz verdrängen...

Um Henchoz nicht zu verheizen wurde er in der Saison 1993/94 teilweise geschont, vorallem, weil er zu Saisonbeginn nach der ereignisreichen vergangenen Saison und einer weiteren harten Profivorbereitung etwas ausgepowert war. Er schaffte es dennoch auf 21 Saisonspiele und auch auf seinen ersten Treffer, den er per Kopf erzielte. Henchoz ist nicht nur zweikampfstark und beherrscht in der Defensive gutes Stellungsspiel, sondern beanspricht grundsätzlich die Lufthoheit für sich. Dies pflegt er allerdings nur in der Defensive zu tun, in der Offensive war Henchoz nie so allgegenwärtig, wie einige seiner Abwehrkollegen, die er im Laufe der Jahre kennenlernen sollte (zum Beispiel Sami Hyypiä).

Nachdem Henchoz in der Saison 1994/95 wieder 35 von 36 Spielen bestritt, wurde der 21jährige erstmals im Ausland bemerkt und auch verpflichtet. Der Hamburger SV holte den jungen Schweizer um seine Innenabwehr besser zusammenzuhalten. In seiner HSV-Phase kam Henchoz sogar hie und da auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz, was sich jedoch als zu gewagtes Experiment entpuppte.

Henchoz' erste Saison in Hamburg, die Spielzeit 1995/96, verlief ausgesprochen gut und der Schweizer sorgte in der deutschen Bundesliga für Furore indem er mit dem HSV Fünfter wurde, 31 Spiele bestritt und dabei sogar 2 Tore erzielte. Sehr kurios: Der Abwehrspieler, der normalerweise gerne auf heikle Angreifer angesetzt wird, erzielte seit dieser Saison kein Liga-Tor mehr. Henchoz traf zudem weder im Europacup, noch in nationalen Cup-Bewerben das Tor, lediglich in Saisonvorbereitungsspielen traf der Schweizer.

In der Saison 1996/97 war Henchoz in Hamburg jedoch wieder out... Der französischsprachige Schweizer kam nur in 18 Spielen zum Einsatz und verließ den Verein im Anschluss an die Saison in Richtung England. Im Vergleich zu Deutschland, deren Clubs immer recht humane und vernünftige Ablösesummen zahlen, lassen sich die Briten nicht lumpen, wenn es ums liebe Geld geht. Im Sommer 1997 wanderten etwa 4,5 Millionen Euro zwischen Hamburg und Blackburn über den Tisch, obwohl die Rovers Henchoz wohl auch um die Hälfte des Geldes haben könnten. Ab der Saison 1997/98 kickte der Schweizer, der mittlerweile auch im Nationalteam spielte, für die Blau-Weißen im Ewood Park.

In seiner ersten Saison für die Blackburn Rovers bestritt Henchoz nicht nur 36 von 38 möglichen Spielen, sondern erreichte mit seinem neuen Verein auch den UEFA-Cup. In der darauffolgenden Saison 1998/99 erwartete den Schweizer jedoch eine Horror-Saison, denn obwohl Henchoz 34 Spiele mitmachte, was bedeutete, dass er in seinen beiden Jahren für die Rovers nur 6 Ligaspiele versäumte, stieg Blackburn zusammen mit Nottingham Forest und Charlton Athletic ab.

Da die Rovers aufräumen mussten und einige Spieler für Dumping-Preise zu haben waren, schlug man auch bei Henchoz zu: Der FC Liverpool verpflichtete den Schweizer Nationalspieler für beachtliche 5,6 Millionen Euro. Seit Sommer 1999 spielt Henchoz nun bereits in Liverpool und seitdem erlebte der Innenverteidiger einige schöne Momente mit Liverpool, so zum Beispiel der UEFA-Cup-Sieg im Wahnsinnsfinale gegen Alaves.

Mit Hyypiä, Matteo und Staunton bekam Henchoz in Liverpool so manchen harten Konkurrenten vorgesetzt, aber der damals 25jährige Schweizer ließ nie Zweifel daran aufkommen, dass er in der Viererkette Liverpools die Nummer Eins ist. Er und Sami Hyppiä ergänzten sich zudem ausgezeichnet, da Hyppiä der etwas offensiv orientiertere Typ ist und sich gerne mal von Henchoz absichern lässt. Henchoz spielt unspektakulärer, dafür aber sicherer. In seiner ersten Saison in Liverpool brachte es Henchoz auf 29 Ligaspiele, in seiner zweiten Saison - 2000/01 - bestritt er sogar 32 Spiele.

Die Saison 2001/02 war die vorerst letzte in Henchoz' Karriere, die komplett ohne Probleme verlief. Der Schweizer spieltein 37 Ligaspielen von Beginn an und sah in diesen Spielen als Innenverteidiger nur 4 gelbe Karten, was bedeutet, dass er nicht einmal gesperrt wurde. Diese Kartenanzahl ist speziell für einen Spieler auf seiner Position einzigartig. Ab Sommer 2002 schlich sich jedoch leider der Verletzungsteufel in Henchoz' Wade ein.

Die Saison 2002/03 wurde von henchoz noch unproblematisch begonnen, doch im Oktober verletzte er sich schwer an der Wade. Knochenabsplitterungen und ein fast gebrochenes Wadenbein machten ihm die Saison schwer - der Schweizer fiel fünf Wochen lang aus, brauchte danach noch einige Wochen mehr um sich wieder zu 100 Prozent von seiner Verletzung zu erfangen. Insgesamt bestritt er in dieser Saison nur 19 Spiele, sah dabei 3 gelbe Karten. In der aktuellen Saison 2003/04 wurde die alte Verletzung nach einem Trainingsunfall wieder akut und so musste sich Henchoz einer Operation an der Wade unterziehen. Bisher kam er nur in 18 Spielen zum Einsatz, hat sich jedoch mittlerweile wieder erfangen und spielt in Liverpool von Beginn an. Mit dem Franzosen Djimi Traore hat er jedoch einmal mehr einen starken Konkurrenten im Kampf um einen Stammplatz. Traore profitierte speziell in der letzten Saison von den Verletzungen Henchoz', hat jedoch auch den Flexibilitäts-Bonus, da er auch in der linken Abwehr und im defensiven Mittelfeld einsetzbar ist.

Im Schweizer Nationalteam ist Henchoz gesetzt, nicht aus der Stammelf wegzudenken: Stephane kam bisher in 64 Länderspielen zum Einsatz, erzielte dabei - wie könnte es anders sein - noch keinen Treffer. Bei der Europameisterschaft 2004 wird der Schweizer sein Länderspielkonto weiter aufbessern.

Beraten wird Henchoz vom freischaffenden Schweizer Spieleragenten Wolfgang Vöge, der auch Frank Baumann (Werder Bremen), Jacek Krzynowek (Nürnberg), Marian Hristov (Kaiserslautern) und Pascal Zuberbühler (FC Basel) betreut.

38595a.jpg

41989a.jpg

1453960142.jpg

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und einmal Vladimir Smicer :D.

Aber ansonsten eine spitzen Spielerinfo, ich werde mich vielleicht am Samstag um eine über seinen Innenverteidiger Kollegen Sammi Hyppia kümmern, denn der ist eine Legende speziell weil er Finne ist :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und der am zweiten foto dürfte ein klon von stanko bubalo sein :glubsch:

Ich glaub, das ist der Stephen Carr von den Spurs!

Und wenn ma schon dabei sind: Unten noch der Darius Vassell und da Paul Durkin! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.