Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pinturicchio

[Spielerinfo] Alessandro Del Piero

7 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Info gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, Grazie. ;)

ALESSANDRO DEL PIERO

del%20piero_ale.jpg

Daten

Name: Alessandro DEL PIERO

Spitzname: Pinturicchio (heißt Maler übersetzt, Del Piero studierte 2 Semester Kunst)

Geburtsdatum: 09. 11. 1974

Alter: 29

Geburtsort: Conegliano (Italien)_Italien_

Größe: 1,73m

Gewicht: 70kg

Nationalität: italienisch

Rückennummer: 10

Hauptposition: hängende linke Spitze „ZONA DEL PIERO“

Nebenposition: Stürmer, hinter den Spitzen

Bisherige Vereine: San Vendemiano, Padova Calcio, Juventus Turin (seit 93)

Debüt für Juventus: 12. 09. 1993 gegen Foggia 1:1

Spiele für Juventus (insgesamt): 391*

Tor für Juventus (insgesamt): 155*

Debüt in der Squadra Azzura: 25. 03. 1995 gegen Estland 4:1

Spiele für Italien: 62*

Tore für Italien: 24*

Erfolge:

5 x Meister (95, 97, 98, 02, 03)

1 x Coppa Italia 95

4 x italienischer Supercupsieger (95, 97, 02, 03)

1 x Champions League 96

1 x Weltpokal 96

1 x europäischer Supercupsieger 96

1 x Intertotocup 99

1 x Torschützenkönig der Champions League 98 (10 Tore)

*Stand 19. 04. 2004

Lieblingsspeisen:

Pasta, Pommes Frites und von seiner Mutter zubereitetes Tiramisu

Hobbys:

Alex del Piero hat unglaublich viele Hobbys. Doch leider fehlt ihm die Zeit, ihnen nachzugehen.

Schon seit seiner Kindheit steht Alessandro total auf US-Sport, er hat überall ein Lieblingsteam. Im Football sind es die Oakland Raiders, beim Basketball hält er es mit den L.A. Lakers, und „sein Baseball Team sind die New York Yankees. Da werden die Nächte vorm TV schon einmal länger.

Neben US-Sport fasziniert den Fußballstar auch die Formel 1. Weil Alessandro Schumi Fan ist, freute er sich riesig als der Weltmeister im Sommer 2003 mittrainieren durfte.

Alessandros Musikgeschmack ist sehr gemischt. Er liebt besonders R´n´B und Hip Hop (Eminem). Die Rockband gehört ebenfalls zu seinen Favouriten.

Der Juve Star ist auch ein großer Mode-Eyperte. Mit Freundin Sonia und Designerin Donatella Versace besucht er zahlreiche Modeschauen.

Gefragter Werbestar:

Alessandro ist nicht nur ein Weltklasse-Fußballer, sondern er sieht auch blendend aus. Kein Wunder dass sich alle um ihn reißen. Mit Adidas arbeitet der Stürmerstar schon seit über sieben Jahren zusammen. Immer wieder zaubert er in witzigen TV-Spots mit Superstars wie Zidane, Rui Costa und Beckham. Alex hat mehrere CD-Sampler mit seiner Lieblingsmusik veröffentlich. Auch Bildbände mit coolen Fotos von ihm sind erschienen. Aktuell ist der italienische Nationalspieler auf dem Cover des neuen Computerspiels „FIFA 2004“ präsent. Eine Verbindung die passt, denn Alessandro ist ein leidenschaftlicher Zocker. Am liebsten spielt er auf der Playstation (real verlorene) Final-Spiele der Vergangenheit nach und gewinnt sie!

Für immer Juventus:

Das Supertalent startete seine Karriere beim Zweitligisten Padova Calcio. Dann, 1993, folgte der Wechsel zu Rekordmeister Juventus. Der erste große Wechsel wird wohl auch der letzte bleiben, denn Del Piero hat vor einem halben Jahr einen Fünfjahresvertrag bis 2008 unterschrieben. Del Pieros gigantisches Gehalt: 7,9 Millionen Euro netto im Jahr (inklusive Prämien, aber natürlich ohne Werbeeinnahmen). Und nach der Karriere soll er ins Management wechseln. Grund, der Stürmerstar ist absoluter Liebling der Fans und DIE Integrationsfigur bei den Norditalienern. Während Superstars wie Zidane (Real Madrid), Inzaghi (AC Mailand), Henry (Arsenal) oder Davids (Barcelona) den Verein verlassen, bleibt Alessandro „seiner“ Juve auch in schwierigen Zeiten treu.

Familie und Freunde

Alessandro Del Piero wuchs, zusammen mit seiner Mutter Bruna, Vater Gino und seinem 9 Jahre älteren Bruder Stefano, in dem kleinen Ort Conegliano in der Nähe von Vendig auf. Stefano war später auch einmal Profifußballer bei Sampdoria, doch schaffte den Durchbruch nie so richtig. Er ist jetzt der beste Freund und zurzeit auch Berater von Alessandro. Stefano ist verheiratet und hat ein sehr enges Verhältnis mit Alessandro. Er hilft ihm sein verdientes Geld gut zu investieren, unter anderem in Aktien. Was viele auch nicht wissen, ist dass Del Piero eine adoptierte Schwester, Namens Beatrice hat. Sie ist rumänishcer Abstammung und ist jetzt ungefähr 9/10 Jahre alt. Sein Vater Gino starb leider im Februar 2001 und war Elektriker. Sehr wichtig in seinem Leben waren auch seine 2 besten Freunde, Nelso und Pierpaolo. Die drei (Nelso, Alessandro und Pierpaolo) gingen zur selben Schule, kletterten auf die selben Bäume, hatten die selben Träume und spielten vor allem den ganzen Tag lang miteinander Fußball. Sie nutzten jede Minute in der sich etwas Zeit bot um, auf dem Feld neben Alessandros Geburtshaus, Fußball zu spielen. Alessandro spielte aber auch sehr oft alleine, weil er einfach nicht genug kriegen konnte. Sein Vater montierte einige große Scheinwerfer rund um das Feld, so dass sie auch bis spät in die Nacht hinein spielen konnten. Und wenn einmal schlechtes Wetter war, stellte Gino das Auto aus der Garage und Alessandro spielte dort weiter. Es wollten alle drei Fußballprofis werden, doch nach einiger Zeit merkte man wer es wirklich könnte und wer nicht. Pierpaolo hat jetzt ein Geschäft für Kronleuchter und Nelso ist Elektrotechniker.

Del Pieros erster Verein

Im Alter von 8 Jahren begann er dann bei dem Verein San Vendemiano, unter seinem Trainer Umberto Prestia (ein Gymnastiklehrer) zu spielen. Del Piero spielte immer bei den Älteren mit, weil er einfach so talentiert war. Einen Nachteil gab es aber dabei, der Dress war ihm immer eine Nummer zu groß. Kurze Zeit versuchte sich Alessandro auch als Torhüter, doch Srefano konnte das seiner Mutter „Gott sei dank“ wieder ausreden. Obwohl er ein ganz guter Schüler war, stand für ihn früh fest, dass er Fußballprofi werden wollte. Doch im Alter von 10 Jahren hatte Del Piero einen schweren Autounfall, der seine Karriere beinahe vorzeitig beendet hätte. Er spielte also wieder das was er am besten konnte und kann, als hängende Spitze.

Padova Calcio

Eines Tages war Vittorio Scantaburlo, ein Beobachter von Padova Calcio im Stadion und war am Anhieb begeistert von den Künsten Del Pieros. Vittorio machte 3 rotte Kreuze in seinen Notizblock, die stand für den besten Spieler. Kurz darauf verpflichtete ihn Padova Calcio. Für Del Piero stand fest, dass er schon als 13-jähriger von zu Hause ausziehen musste, damit er sich seinen Traum erfüllen konnte. Er lebte in einem Apartment mit 10 anderen Burschen und war anfangs ziemlich scheu und hatte auch des Öfteren starkes Heimweh. Das waren die Gründe warum er in seinem ersten Jahr bei Padova nicht das zeigte, was er wirklich drauf hatte. Er sah seine Familie vielleicht 3 - 4 mal im Jahr.

Alessandro spielte für die verschiedenen Jugendmannschaften von Padua, später in der zweiten Liga für die erste Mannschaft. Sein erstes Match für Padua machte er am 15.3.1992, als er in der 55. Minute eingewechselt wurde. Padua verlor 0:1, aber Alex hatte den Coach überzeugt und stand am 31.5.92 zum ersten Mal in der Anfangsformation.

In der Saison 1992/93 machte er für Padua insgesamt 10 Spiele und schoss 1 Tor. In Padua wurde Alex unterstützt von Di Livio, heute einer seiner besten Freunde.

Der Wechsel zu Juventus

Das Talent fiel schnell den Verantwortlichen diverser Erstligisten auf. Den Zuschlag erhielt schließlich Juventus Turin, wo er einmal die Nachfolge von Roberto Baggio antreten sollte. Auf die Frage, warum Juve ihn geholt habe, meinte G. Boniperti (einer der Bosse bei Juve) einst: "Seine Fähigkeiten sind ähnlich denen von Van Basten (in den 90er Jahren einer der weltbesten Stürmer!), er kann 2, 3 Verteidiger stehen lassen." Man sah, dass er anders war als andere Newcomer. Er wartete auf seine Chance und arbeitete hart dafür. Giovanni Trapattoni, sein damaliger Coach, hielt viel von ihm.

Am 12.9.93 spielte Alex gegen Foggia das erste Mal für Juve in der Liga, eine Woche später gegen Reggina wurde er in der 80. Minute für F. Ravanelli eingewechselt und schoss das 4:0. Sein erster Hattrick gelang ihm am 20.3.1994 gegen Parma, wo er in der 20., 57. und 87.Minute traf. Während dieser Zeit waren bei Juve Spieler wie Vialli, Ravanelli und Baggio. Alex Leistungen waren so außergewöhnlich, dass die Medien fortan spekulierten, er würde Baggio seine Position streitig machen und die zwei seien gegeneinander. Tatsächlich waren beide eher ruhige Typen und sprachen deshalb wenig miteinander, aber Baggio brachte ihm eine Menge bei. Alex machte durch seine Leistungen weiter andere Klubs auf sich aufmerksam. Er war noch jung und brauchte Spielpraxis und so dachte Parma zum Beispiel daran, ihn auszuleihen. Eines der "perfekten Spiele" von ihm war das am 4.12. 1994 gegen Florenz. In der 73. Minute lag Juve 0:2 zurück und Alex wurde für Baggio eingewechselt. Am Ende hieß es 3:2 und Alex war das entscheidende Tor gelungen, über das es Schlagzeilen gab wie "das perfekte Tor" oder "das ausgezeichnetste Tor der Geschichte!" Alex sagte dazu: "Ich schaute mir das Tor zu Hause in der Wiederholung an und es ist erstaunlich, dass dieses Tor von mir erzielt wurde. Dies könnte das hervorragendste Tor meiner Karriere sein."

Die ersten Titel

Die ersten Titel ließen nicht lange auf sich warten. 1994/1995 holte er mit seiner neuen Mannschaft die italienische Meisterschaft und den italienischen Pokal. Chef auf dem Platz war noch Baggio, aber Alex schickte sich an, ihm mehr und mehr die Show zu stehlen, indem er imponierende Leistungen bot, und das im Alter von gerade einmal 20 Jahren. Stand Roberto für die Vergangenheit und die Gegenwart von Juve, war Alex deren Zukunft. Und so ließ Juve 1995 Roberto Baggio (Weltfußballer des Jahres 1993 und 5 Tore bei der WM 94!) zu Milan ziehen, um dem Jungstar seinen Platz zu geben. Er bekam die Rückennummer 10 und sollte fortan dem Spiel von Juve seinen Stempel aufdrücken. Tatsächlich ging die Rechnung auf, und Alex war maßgeblich daran beteiligt, dass Juve 1996 die höchste Krone im europäischen Fußball, die Champions League, gewann (4:2 n.E. gegen Ajax Amsterdam).

Coppacampioni2.jpg

In dieser Saison schoss er seine ersten 6 Champions League Tore….viele weitere sollten Folgen. Zurzeit liegt er bei 32 Volltreffern und gehört zu den besten Torschützen in der UEFA Champions League. Äußerst bemerkenswert war vor allem das er in seinen ersten 5 Spielen in der Königsklasse auch jeweils einen Treffer verbuchen konnte. Wobei er die ersten 4 immer auf dieselbe und eindrucksvolle Art erzielte – von der ZONA DEL PIERO. Anschließend sicherte er seinem Verein durch den 1:0 Siegtreffer gegen River Plate den Weltpokal für Vereinsmannschaften.

153.jpg

Schnell machte er auch international auf sich aufmerksam, indem er viele Tore in der Champions League erzielte. Bei der Abstimmung zur Wahl zum besten europäischen Spieler des Jahres 1997 belegte er Platz 4 und er liegt mit insgesamt 32 Treffern auch heute noch weit vorne in der Liste der besten CL-Torschützen.

Längst war er auch in der Nationalmannschaft eine feste Größe geworden und aus dem Schatten von Roberto Baggio herausgetreten, auch wenn er bei der EM 1996 (Italien war nach der Vorrunde draußen) nicht zeigen konnte, was er drauf hatte.

Zwar gelang es Juve 1997 und 1998 erneut, den Scudetto zu gewinnen, international konnte man jedoch keine weiteren Titel feiern. Das Champions League Finale 1997 verlor Juve mit 1:3 gegen Borussia Dortmund, wobei Alex das 1:2 gelang. Er kam erst in der zweiten Halbzeit (musste sich mit einigen Verletzungen herumschlagen) und schoss mit einem wunderschönen Versler, nach Vorlage von Boksic, den kurzzeitigen Anschlusstreffer. Das 3:1 erzielte dann Ricken, der erst ein paar Sekunden vorher eingewechselt wurde. In der Saison 1996/1997 gelangen Del Piero insgesamt 15 Treffer, 8 in der Serie A, 4 in der Champions League, 2 im europäischen Supercup gegen PSG (das man auch gewann) und das wohl wichtigste gegen River Plate im Weltpokalfinale zum 1:0 Sieg.

1997/98 hatte Alex seine bis dato beste Saison. In der Torschützenliste der Serie A wurde er am Ende Zweiter hinter Batistuta, mit 21 Toren in 32 Spielen. Außerdem wurde er mit 10 Toren Torschützenkönig in der Champions League und in der ewigen Bestenliste der Champions League - Torschützen setzte er sich mit nun insgesamt 19 Treffern an die Spitze. Trotzdem blieb ihm der ganz große Triumph versagt, mit seiner Mannschaft verlor er zum zweiten Mal infolge ein Champions League Finale, dieses Mal allerdings unglücklich und knapp mit 0:1 gegen Real Madrid. Trotzdem wurde er später zu Italiens Fußballer des Jahres gewählt und verwies dabei Roberto Baggio auf Rang 2. Für mich war er zu diesem Zeitpunkt mit Anstand der beste Spieler der Welt.

Bei der WM in Frankreich sollte Alex nach der tollen Saison 97/98 nun endgültig beweisen, dass er mehr als nur ein großes Talent war und Italien zum Titel verhelfen. Nach seiner Verletzung im CL Finale nicht richtig in Form gekommen, konnte er die in ihn gesetzten hohen Erwartungen jedoch nicht erfüllen und nur phasenweise seine Fähigkeiten zeigen. Ein Tor gelang ihm nicht. Zudem konnte sich Trainer Maldini nie entscheiden und so ließ er mal Roberto (der in letzter Sekunde das WM Ticket ergattert hatte), mal Alex von Anfang an spielen. Italien verlor im Viertelfinale mal wieder nach Elfmeterschießen (3:4 gegen den späteren Weltmeister Frankreich) und Alex hatte seine nächste Enttäuschung wegzustecken. Man brachte ihm aber weiter das nötige Vertrauen entgegen. Bei Juve, sowie auch in der Squadra Azzura, die mittlerweile von Dino Zoff trainiert wurde. Im EM Qualifikationsspiel gegen die Schweiz gelangen ihm beim 2:0, zwei herrliche Treffer, seine ersten Saisontore. Der Knoten war wieder geplatzt und seine Leistungen in der Liga waren wieder so gut wie in der vorherigen Saison.

Die schwere Verletzung – KREUZBANDRISS

185.jpg

Der Tiefpunkt des Jahres sollte aber noch folgen: Am 8.November 1998 verletzte sich Alex im Spiel gegen Udinese - KREUZBANDRISS! Eine lange Pause war ihm gewiss. Für ihn war die Saison gelaufen und für Juve ebenso. Bis dato konnte Del Piero in der Saison 3 Tore erzielen. Eines im italienischen Supercup Finale gegen Lazio, das aber leider mit 2:1 verloren ging und 2 Tore in der Serie A.

In der Liga machte sich das Fehlen von Alex bemerkbar. Es gelang nicht, angemessenen Ersatz zu kaufen, Trainer Lippi nahm seinen Hut (Nachfolger wurde Ancelotti) und Juve musste sich am Ende über den UI-Cup für den Uefa Cup qualifizieren und schied im Halbfinale der CL (mit 1:1 und 2:3) gegen den späteren Sieger Manchester United aus.

Doch der Verein glaubte fest an das Comeback seines Stars und Alex unterschrieb am 29. Juni 1999 einen neuen 5-Jahresvertrag, der ihn zu einem der bestbezahlten Fußballer der Welt machte.

Comeback

Am 4.August spielte er wieder, im UI -Cup Finale gegen Rostov (Russland) wurde er in der 56.Minute eingewechselt, bereite ein Tor vor (65.) und erzielte eins selbst (76.). Ein tolles Comeback. Doch er war längst noch nicht wieder der Alte. So wechselten ansehnliche Leistungen, die fast an frühere Tage erinnerten, und weniger gute, und dazu schien Alex seine Torgefährlichkeit ein wenig verloren zu haben. Es gelangen ihm kaum noch Feldtore, nur bei Elfmetern war nach wie vor Verlass auf ihn. Trotzdem hielten Trainer und Verantwortliche bei Juve an ihm fest, auch wenn er von der Presse zum Teil heftig kritisiert wurde. Juve ließ sich am allerletzten Spieltag nach einem 0:1 in Perugia von Lazio den Titel wegschnappen und für Alex war die Saison eher durchwachsen und wenig erfolgreich.

Ich bin heute noch der Meinung dass dieses Spiel vollkommen irregulär war und Collina es eigentlich abbrechen musste. Doch er wartete immer wieder zu bis die unglaublichen Regenschauer wieder aufhörten, um dann das Spiel Stück für Stück fortzusetzen – der Platz war fast unbespielbar.

In dieser Saison 1999/2000 gelangen ihm 9 Serie A Treffer, von denen aber 8 aus Elfmeter endstanden.

Außerdem traf er jeweils einmal im Intertoto Cup, im UEFA Cup und einmal in der Coppa Italia.

Das einzige Feldtor erzielte er am 7. Mai 2000 gegen Parma, mit dem Kopf zum 1:0 Sieg von Juventus.

Vize - Europameister

Trotzdem stand er nach wie vor im Kader der Squadra Azzurra und fuhr mit großen Erwartungen zur EM nach Holland und Belgien. Für Italien wurde die Euro das beste Turnier seit langem. Nach 1994 hatte man mal wieder ein Finale erreicht (dabei im Halbfinale, nach Elfmeterschießen, den großen Favoriten Holland ausgeschaltet.) und insgesamt eine tolle Vorstellung abgegeben. Für Alex dagegen war die Euro mehr oder weniger verkorkst. In den ersten beiden Spielen reichte es jeweils nur zu Kurzeinsätzen, von Beginn an durfte Totti spielen. Nach diesen Spielen war Italien bereits im Viertelfinale und gegen Schweden bekam Alex seine Chance über 90 Minuten.

Er erzielte den 2:1 Siegtreffer kurz vor Schluss, gegen Rumänien spielte wieder Totti an seiner Stelle. Das Hin und Her setzte sich anschließend fort, Alex im Halbfinale, Francesco im Finale von Anfang an. Im Finale gegen Frankreich wurde er eingewechselt, hatte zwei mal das 2:0 auf dem Fuss und scheiterte beide Male frei vor dem Tor! Italien kassierte das 1:1 in der Nachspielzeit, verlor das Spiel nach Golden Goal 1:2 und die Presse hatte ihren Schuldigen………..

In den folgenden Monaten bekam Alex Kritik von allen Seiten, von der Presse, den sogenannten Experten und den italienischen Fußballfans. Es gab nicht wenige, die meinten dass seine große Zeit vorbei sei. Und es schien fast, als habe die EM ihm endgültig den Rest gegeben.

Der schwere Weg zurück

Die erste Saisonhälfte musste er teilweise sogar um seinen Stammplatz fürchten, zumal Juve nach der EM David Trezeguet (Schütze des Golden Goal) gekauft hatte und dieser ein Konkurrent um einen Platz im Angriff war. Trotzdem hielten sowohl Ancelotti, als auch Trapattoni (italienischer Nationaltrainer) an ihm fest und gaben ihm wieder und wieder eine neue Chance. Ab und zu blitzte sein Können wieder auf, er zeigte Kampfgeist, unter anderem als er für Italien im Qualifikationsspiel gegen Georgien beide Elfmeter zum 2:0 Sieg verwandelte. Gegen Ende des Jahres schien er sich wieder aufgerappelt zu haben, zog sich aber dann gegen Parma einen Muskelfaseriss zu, was ihn zu einer Pause von 6 Wochen zwang. Danach schien es, als würde auch die zweite Saisonhälfte nicht besser verlaufen als die erste und von Alex konnte man schon Aussagen lesen wie: "Entweder ich werde wieder so gut wie vorher, oder ich verlasse Juve." Dann starb auch noch sein Vater Gino. Doch nur einige Tage später zeigte Alex in beeindruckender Weise sein wahres Gesicht. Im Spiel gegen Bari erzielte er (in der 69.Minute eingewechselt) in der 81.Minute das wunderschöne 1:0 und rettete Juve 3 wichtige Punkte im Titelkampf gegen Roma. Eine Leistung, die ihm vermutlich nicht viele zugetraut hatten.

Dieses Spiel wirkte wie eine Befreiung, in den Wochen und Monaten danach wurde er immer besser und schoss wieder regelmäßig (wichtige) Tore, am Ende waren es 9 Ligatore. Zur Meisterschaft mit Juve langte es dennoch nicht, Roma hielt einen 2 Punkte Vorsprung am Schluss.

Auch in der Champions League schied man schon nach der ersten Gruppenphase und Del Piero gelang kein Tor in der CL – Saison 2000/2001. das Ausscheiden hat auch sehr viel mit den Undiszipliniertheiten von Del Pieros Kameraden zutun, Davids und Zidane sahen zusammen dreimal die Ampelkarte. Eine gute Sache hatte die Saison 2000/2001 aber für Del Piero, denn wegen der Langzeitverletzung von Conte, wurde er zum neuen Kapitän der „alten Dame“ gewählt und trägt die Binde auch heute noch mit sehr viel stolz und Achtung.

2001/2002 – 26. Scudetto

Alessandro Del Piero führte also die neue „alte Dame“, als Kapitän in die Saison 2001/2002. Neu, weil man Zidane nach Madrid und Inzaghi nach Mailand ziehen ließ. Doch man holte sich mit den Millionen, mit Nedved, Thuram, Buffon und Salas lukrativen Ersatz. Die Saison begann sensationell für Juve, aber auch für Del Piero. Erstes Spiel gegen Venezia (4:0), 2 Tore von del Piero und auch im zweiten Spiel gegen Atalanta (2:0) konnte er sich wieder bei den Torschützen eintragen. Die restlichen 3 Tore erzielte sein kongenialer Partner Trezeguet, der mit De Piero eineinzigartiges Sturmduo abgab. Zusammen schossen sind in dieser Saison insgesamt 53 Tore, Trezeguet (Serie A: 24, Champions League: 8), Del Piero (Serie A: 16, Champions League: 4, Coppa Italia: 1). Sie waren das gefährlichste und gefurchteste Angriffsduo in Europa. In der CL schied man aber wird viel zu früh aus dem Bewerb aus, in der Zwischenrunde. Auf nationaler Ebene war man mit dem Gewinn des 26. Scudetto natürlich sehr stolz und zufrieden. Juve war eigentlich über weite Strecken der Meisterschaft hinter Inter, doch mit 6 Siegen in den letzten 6 Spielen überholte man die Mailänder gerade noch am allerletzten Spieltag. Juve gewann in Udinese, (wie könnt es anders sein) durch zwei frühe Tore von Trezeguet und Del Piero. Zugleich verlor Inter im Stadio Olympico gegen Lazio nicht nur das Spiel sondern auch die Meisterschaft. Ein paar Tage später wollte man sich das Double holen, doch Parma hatte was dagegen. Juve gewann zwar das Hinspiel mit 2:1, doch eine 0:1 Niederlage in Parma verhinderte den 10. Cupsieg für Juventus, auch die 9. Cupsiege sind Rekord in Italien.

Danach folgte die WM 2002 in Südkorea/Japan, wo Del Piero aber unverständlicherweise nach so einer tollen Saison nur Edelreservist unter Trap war. Trap wollte Del Piero einfach nicht mit Totti gemeinsam spielen lassen (das änderte sich nach der WM, und Del Piero und Totti verstehen sich blendend, nicht nur auf dem Spielfeld). Del Piero erzielte zwar im 3. Gruppenspiel gegen Mexiko das wichtige 1:1, doch Italien schied schon im Achtelfinale gegen den Gastgeber Südkorea aus.

2002/2003 – 27. Scudetto

Die Saison 2002/2003 begann für Juventus und Del Piero noch besser als die letzte. Zuerst holte man sich den italienischen Supercup, wo Del Piero beim 2:1 über Parma beide Tore erzielte. Danach gab Del Piero auch in der Serie A und in der Champions League Vollgas. Im September 2002 war er wirklich sensationell gut drauf, er erzielte ganze 10 Tore in jenem Monat. Juve spielte noch konstanter als in der Meistersaison voriges Jahr, und auch Del Piero schoss auch seine 16 Tore, doch dieses Jahr brauchte er 8 Spiele weniger dazu. Zwei Runden vor dem Ende stand Juve schon als Meister fest und konnte sich somit ganz auf das Champions League Finale gegen Milan konzentrieren. Vor diesem Spiel bestritt man aber das beste Spiel der Saison, 3:1 Sieg über Real im CL – Habfinalrückspiel, nachdem das Hinspiel mit 1:2 in Madrid verlor. Del Piero erzielte das traumhafte 2:0 noch vor der Pause, wobei er Hierro und Salgado ziemlich alt aussehen ließ. Das 3:0 erzielte Nedved, der sich aber kurz vor Schluss eine gelbe Karte einfing und somit für das Finale gesperrt war. Juventus verlor dieses ziemlich unglücklich im Elfermeterschiessen und Del Piero war neben Birindelli der einzige bei Juve der vom Elferpunkt traf.

In der laufenden Saison lief es für Juve und Del Piero überhaupt nicht nach Wunsch. Das Champions League aus kam schon im Achtelfinale gegen La Coruna, obwohl in der Gruppenphase sehr souverän durchkam. Es gelang sogar der Rekordsieg mit 7:0 gegen Olympiakos Athen. Del Piero kam erst in der zweiten Hälfte, weil man eh schon fix qualifiziert war, und bereitete das 5:0 vor und schoss das 6:0. In der Serei A war dieses Jahr Milan zu stark um Juve musste sich mit großem Verletzungspech rumplagen. Auch Del Piero blieb nicht verschont und verletzte sich gleich zweimal an der Wade. Bei jeder Verletzung musste er 6 – 7 Wochen pausieren. Del Piero kann zwar mit Juve dieses Jahr trotzdem noch einen Titel holen, doch dann müsste man einen 2:0 Rückstand vom Cupfinalhinspiel gegen Lazio wegmachen. Da muss Del Piero halt wieder eine seiner vielen Glanzvorstellungen auspacken und zusammen mit Trezeguet zu alter Form zurückfinden. Glanzvorstellungen erhoffe ich mir auch von ihm bei der EM 2004 in Portugal, damit er auch endlich einen Titel mit der Squadra Azzura gewinnt. Del Piero hat jetzt einen Vertrag bis 2008 als Spieler bei Juventus. Danach soll er in den Vorstand wechseln, was er sich gut vorstellen könnte. Bis dahin möchte er aber noch vieles mit Juventus gewinnen und als krönenden Abschluss den Europameistertitel 2008 in Österreich, und ich live dabei.

Del Piero hat in jedem Bewerb getroffen, indem er auch zum Einsatz kam (alles mit Juventus), Spiele/Tore:

Alle Bewerbe mit Juventus: 391/155

Serie A: 264/107

Coppa Italia: 33/7

Italienischer Supercup: 5/3

Alle internationalen Bewerbe: 89/38

Champions League: 64/32

UEFA Cup: 19/2

Weltpokal : 1/1

Europäischer Supercup : 2/2

Intertotocup : 3/1

Weitere Fotos :

juvv8.jpg

92205juve1.jpg

Ich will nicht mehr Fotos hier hinein posten, dafür gebe ich euch einpaar gute Del Piero Seiten:

1

2

3

4

5

Ich hoffe es hat euch gefallen. ;)

bearbeitet von Pinturicchio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

super info :super:

vom juve spieler schlecht hin, auf viele weitere saisonen mit ihm!

:support: ALESSANDRO FUSSBALLGOTT

mein erstes dress war von ihm und ich habe es immer noch voller stolz zuhause

aber leider nur grösse S da bin ich schon rausgewachsen ;(

bearbeitet von Showdown

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tolle & extrem ausführliche info! Viel mehr Infos kann man glaub ich gar nicht über einen Spieler bringen,

:clap: ich habs schon für meinen Bruder ausgedruckt.

Aber auch für mich als Nicht-Juve-Fan interessant und ich finds geil das du dir auch jetzt, wo s langsam der Matura zugeht, noch die Zeit für so eine Sache nimmst. Naja, wir könnens uns ja erlauben

HTL = 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Del Piero war und ist einer der aussergewöhnlichsten Spieler der letzten Jahrzehnte ! Aber die vergebenen Chancen gegen Frankreich im EM Finale werden ihm, genauso wie seinem Vorgänger Il Divino der verschossene Elfer gegn Brasilien, wohl immer nachhängen. Eigentlich schade.

Tolle Info, danke Pinturicchio, gibts eigentlich schon eine über Baggio ? Wenn nicht hast du vor in nächster Zeit eine zu schreiben ? Denn so eine würd ich auch gerne machen, lass dir aber als Juve Fan gerne den Vortritt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tolle Info, danke Pinturicchio, gibts eigentlich schon eine über Baggio ? Wenn nicht hast du vor in nächster Zeit eine zu schreiben ? Denn so eine würd ich auch gerne machen, lass dir aber als Juve Fan gerne den Vortritt. :D

Ich glaube nicht das es über Baggio schon eine gibt, weiß aber nicht genau, in letzter Zeit wurden sehr viele geschrieben.

Ich weiß noch nicht ob ich eine über ihn schreibe. Wie es Cristiano Ronaldo schon gesagt hat, müsste ich eigentlich im Matura Stress sein, doch wer weiß.

Wenn sich meine Oberschenkelzerrung (kann deswegen zurzeit nicht trainieren)noch ein paar Tage zieht, dann vielleicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.