Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ianrush

[Spielerinfo] Ian Rush

10 Beiträge in diesem Thema

"Rushie was better than Lineker because as well as being a fantastic goal scorer his work rate was phenomenal." Mark Lawrenson

sports1.jpgteam_77-78_youth.gif

rechtes Foto, ganz links, in der letzten Reihe Rush mit 17 bei Chester

profile.jpgrush01.jpg

youngcolora5.jpgrush_almaen-300.jpgjuve.jpg

Rückennummer: 9

Geburtstag: 20. Oktober 1961

Geburtsort: St. Asaph, Wales

Spitzname: The "Ghost"

gekauft von: Chester, Juventus

Transfersummen: £300000 April 1980 / £2700000 18. August 1988

Andere Vereine: Chester, Juventus, Leeds, Newcastle, Sheffield United, Wrexham, Sydney Olympic

Nationalmannschafts Debut für Wales: 1980 vs. Scotland

Teamspiele: 73, 28 Tore

Debut für Liverpool : 13.12.1980

Spiele für Liverpool: 660 Spiele, 346 Tore

Ligaspiele für Liverpool: 469 Spiele, 229 Tore

Erfolge bei Liverpool: First Division Championship 1981/82, 1982/83, 1983/84, 1985/86 & 1989/90, FA Cup 1986, 1989 & 1992, League (Milk/Coca Cola) Cup 1981, 1982, 1983, 1984 & 1995, European Cup 1984, Charity Shield 1982, 1986 (shared), 1989, 1990 (shared), Screen Sport Super Cup 1987

Ian Rush wurde in eine Grossfamilie von 5 Brüdern und 5 Schwestern im kleinen nord-walisischen Örtchen St Asaph geboten. Schon als kleiner Junge zeichnete er dich durch den angeborenen Torriecher aus und begann seine Karriere beim walisischen Verein Chester. Schnell lockte er das Interesse einiger Premierleague Vereine an, besonders aus dem nahe gelegenen Liverpool. Ein Reds Scout, Geoff Twentyman, empfahl ihn schlussendluch Bob Paisley und er wechselte für die damalige weltweite Rekordablösesumme, für einen Teenager, von 300.000 Pfund an die Anfield Road. Als eigentlicher Everton Supporter war das natürlich auch keine leichte Entscheidung für ihn und bei seiner Vertragsunterzeichnung war es das erste Mal, dass er Anfield betrat.

Sein Debut im roten Trikot gab er am 13. Dezmber 1980 im Spiel gegen Ipswich Town, als er für den verletzten Kenny Dalglish eingewechselt wurde. Gleich sein zweites Spiel war ein Cup Finale Replay gegen West Ham und Rush konnte seinen ersten Sieg mit dem LFC feiern, dank Toren von Dalglish und Hansen und traf selbst einmal die Latte: Seine erste Saison beendete er mit 9 Spielen für Pool aber leider ohne Torerfolg. Auch beim leider verlorengegangenen Meistercupfinale gegen Real Madrid war er auf dem Blankett, jedoch kam er zu keinem Einsatz.

Zu Beginn seiner ersten vollen Saison in Anfield hatte er keine Chance auf einen Platz in der ersten Mannschaft und spielte die meiste Zeit für die Reserve. Auch hatte er grosse Probleme sich in eine der besten und auch eingeschworensten Mannschaft der englischen Fussballgeschichte zu integreieren, da er ein eher schüchterner Kerl war und mit den Initiationsriten im Bootroom nicht zurecht kam. Also klopfte er eines Tages an die Bürotür von Paisley und verlangte entweder eine Chance im ersten Team, oder er würde zu einem anderen Verein wechseln. Bob Paisley gab ihm als Antwort, dass er jeder Zeit wechseln könne. Angestachelt durch die Aussage seines Trainers nahm sich Rush vor sich doch durch die Reserve durchzukämpfen und Paisley zu zeigen wo der Hammer hängt. So hatte der geniale Psychologe sein Ziel erreicht und Rush möglicherweise den entscheidenden Tritt in den Hintern gegeben, denn er hatte Ian niemals anderen Vereinen angeboten und natülich wollte er auch nicht, dass solch ein Rohdiamant geht.

Trotzdem hatte der Manager am Anfang Zweifel, ob er bei Rush nicht einen seiner wenigen Transferfehler gemach hatte den über Rushs Anfangszeit befragt sagte er : "He couldn't score a goal to save his life and what little self confidence he had started to seep away. Once he started scoring he couldn't stop. At first, they were all walloped in with his right foot. Then he got the odd one with left foot. Soon they they were going in so frequently with either foot that we couldn't remember which was his strong one. Before we knew he was heading in goals like they were going out of fashion too."

Seinen Durchbruch konnte der junge Stürmer dann schlussendlich im Meistercup gegen die finnische Mannschaft Oulu Palloseura am 30. September 1981 feiern. Da traf er zum ersten mal aus kurzer Distanz und durch eine Verletzung von David Johnson hatte er die Chance in die erste Mannschaft zu kommen. Es hiess jetzt oder nie und die Tormaschine begann rund zu laufen. Gegen Exeter im Liga Cup und gegen Leeds in der Liga scorte er und hörte nicht auf zu treffen bis er am Ende der Saison 30 Tore erzielt hatte ! Das wichtigste war aber sicher sein erster Treffer in Wembley zum 1-0 gegen Tottenham im Liga Cup Finale. Gemeinsam mit Ronnie Whelan, der zweimal traf, zur etwa selben Zeit gekommen und auch einer seiner besten Freunde, gehörte ihm die Zukunft im Liverpooler Angriff.

Wenige glaubten, dass Rush nochmals so eine starke Saison hinlegen könnte, doch wurden alle Zweifler eines Besseren belehrt ! In dieser Saison wurde er zum vielversprechendsten jungen Spieler der Liga gewählt und bildete mit King :king: Kenny Dalglish ein absolut tödliches Sturmduo. Ihr Verständnis untereinander war ganz einfach unglaublich und sie harmonierten wie kaum zwei Stürmer jemals zuvor. Rush war eine schneller Sprinter, aber er konnte auch immer den entscheidenden Moment vorausdenken und so seine Gegenspieler ausspielen. Er lief sich frei lange bevor der Verteidiger das überhaupt mitbekam und konnte sich sicher sein, dass ein wahnsinns Pass auf ihn von Dalglish kam. Und schon war der Ball im Netz. In seiner Autobiographie schrieb Dalglish über Rush :"Rushie was perceptive and had two good feet. He is one of the most instinctive finishers football has ever seen. My partnership with Rush proved so good because he could run and I could pass. I would just try to put the ball in front of him. Rushie said that he made runs knowing the ball would come to him. That was true but only because his runs were so clever. His run was more important than my pass. Rushie was a good passer himself. He could have been a midfielder because his range of passing was great. Rush was easily the best partner I've ever had. We could have been made for each other."

Schnell bekam er auch so seinen Spitznamen The "Ghost", da er sich immer wieder wie eine Geist durch die gegenerische Abwehr schlich und immer dort stand, wo der Ball hinkam. Seine wichtigsten Treffer in dieser Spielzeit erzielte er im Derby gegen Everton auswärts in Goodison, als er 4 Tore machte und so zu einer Legende aller Liverpool Fans weltweit wurde. Durch seine konstanten Leistungen konnten die Reds das "kleine" Double aus Liga Cup und Meistertitel holen, genau wie in der vorigen Saison.

Die Sasion 1983/84 sollte wahrschienlich zu seiner besten im Reds Dress werden. Er erzielte einen unglaublichen Hattrick gegen Villa, vier Tore gegen Coventry und fünf gegen Luton. Die Liverpool Fans sagten damals, dass es unmöglich wäre, dass neunzig Minuten vergehn würden ohne dass "Ghost" traf. Das Halbfinale des Meistercups gegen Dynamo Bukarest entschied er, durch zwei Tore, fast im Alleingang. Im Finale in Rom gegen den AS Roma war er einer der 4 Liverpooler die im Elfmeterschiessen trafen und so den Cup wieder auf die Insel holten. Er war eine Tormaschine, und niemand in Europa konnte an ihn heran kommen, denn insgesamt machte er 47 Tore und "erschoss" sich so den Goldenen Schuh für den besten europäischen Torjäger. Kaum verwunderlich darf auch sein, dass er dadurch zum besten Spieler auf der Insel gewählt wurde. Ausserdem verbesserte er den, von Roger Hunt (dessen Dress ich besitze :D) gehaltenen, Vereinsrekord von 41 Treffern in einer Saison. Er hatte in drei aufeinanderfolgenden Saisonen immer verlässlich getroffen und sollte es auch in den nächsten Jahren noch tun.

Er hatte bis dahin keine schweren Verletzungen erlitten, doch nun erwischte es auch ihn und er musste die ersten 14 Spieltage der nächsten Saison aussetzen. Sein Comeback gab er beim 0-0 gegen Everton. Aber schon wenige Tage später war er wieder der alte und traf gegen Benfica in der zweiten Meistercup Runde drei mal. Auch im Halbfinale gegen Panathinaikos scorte er wieder zweimal. Doch das Finale im Brüssler Heyselstadion sollte die englische Regentschaft über den Europapokal ein trauriges Ende bereiten.

Der Schock für aller Liverpool Fans kam, als er in der Saison 86-87 ankündigte, er würde im nächsten Jahr für die Italiener von Juventus Turin auf Torjagd gehen. Liverpool erhielt eine britische Rekordablösesumme von 3,2 Millionen Pfund und Rush konnte nicht auf Wiedersehen sagen ohne noch ein paar Tore zu erzielen.

Zweifler hatten gewagt zu behaupten, er würde nicht mehr 100 Proznet für die Reds geben, doch wieder einmal belehrte er sie eines besseren, als er 20 mal in den ersten 20 Spielen traf. Unglaublicherweise hatte Liverpool niemals ein Spiel verloren, in dem Rush einnetzen konnte und das in 145 Spielen ! Im Liga Pokal Finale gegen Arsenal erzielte Rush den ersten Treffer, jedoch traf Charlie Nicholas zweimal und beendete damit diese grosse Serie. Die ganze Saison war aber im Zeichen des Umbruchs nach der Heysel Tragödie und das schlimmste passierte : Everton wirde Meister vor Liverpool ! Jedoch konnte Ian in Anfield seine Tore Nummer 18 und 19 in einem Derby erzielen und so den Rekord der Toffees Legende Dixie Dean einstellen. Sein letzes Heimspiel bestritt er gegen Watford und er erzielte den Siegestreffer vor dem Kop. Sein allerletztes Spiel in der Liverpooler Periode 1 machte er gegen Chelsea und natürlich traf er auch hier beim 3-3.

Sein Einstand in Italien war standesgemäss, er erzielte in 6 Vorbereitungspielen 10 Tore, jedoch lief es dann in der Liga nicht mehr so gut und er kam nur zu 8 Treffer, insgesamt zu 14 in dieser Saison. Jedoch war das auch kein schlechtes Ergebnis für die italienische Liga der 80er, denn ein gewisser Maradonna wurde mit 14 Toren Schützenkönig und Rush erzielte gleichviele wie van Basten und mehr als Rudi Völler. Den Juve Fans zeigte er wie gut er sein konnte, als er im Cup gegen Pescara Calcio 4 mal einnetzte. Auch bei Juventus war gerade ein Umbruch im Gange, da Michelle Platini seine grosse Karriere beendet hatte und es nicht klar war, wer Rushie mit den benötigten Vorlagen versorgen sollte. Wirklich glücklich wurde er bei der alten Dame sowieso nicht, wie folgende Aussage beweist : "I couldn't settle in Italy - it was like living in a foreign country." :D Also verliess auch Rush Juventus wieder nach einer einzigen Saison und drei mal dürft ihr raten zu welchen Verein er wechselte. Natürlich Liverpool. Doch war das keine so klare Angelegenheit, denn es gab keinerlei Informationen in der Presse zu dieser Rückkehr, da diese vermutete, dass Liverpool Gary Pallister, als Ersatz für den langzeitverletzten Abwehrspieler Alan Hansen holen würde. Bekannt wurde alles erst, als man nach der Vertragsunterzeichnung eine Pressekonferenz gab. Liverpool holte Rush für 2,7 Millionen Pfund zurück, eine halbe Million weniger als beim Transfer nach Italien.

Zu Beginn seiner zweiten Phase bei den Reds hatte Rush mit seiner Form zu kämpfen und zeigt nicht seine üblich Kaltschnäuzigkeit. Erst im Jänner liess er weider seine alte Klasse aufblitzen als er in drei Spiele hintereinander traf. Leider warf ihm aber eine Knieverletzung und die darauffolgende Operation wieder weit zurück, er musste zwei Monate aussetzen. Sein Comeback gab er gegen seien Lieblingsgegner Everton im letzten Saisonspiel, im FA Cup Finale, als er für seinen Look-a-Like John Aldridge in der zweiten Hälfte kam und mit einem brillianten Schuss die Reds in Führung schoss. Stuart McCall konnte in der letzten Minute ausgleichen. In der Verlängerung machte Ian sich zum Held des Tages, denn er fixierte mit einem genauen Kopfball den Sieg . Zitat:"Rushie had come back to haunt them again." :clap:

In der neuen Saison, als er wieder seinen Stammplatz zurückerobert hatte, wurden schon nach drei Spieltagen die ersten kritischen Stimmen wach, weil er noch nicht getroffen hatte. Schlussendlich sass der Topstürmer der letzten beiden Jahre, John Aldridge nur auf der Bank. King Kenny, Rushs alter Sturmpartner, war aber mittlerweile zum Manager aufgestiegen und hielt an ihm fest. Aldridge verliess schlussendlich frustriert den Verein und wechselte zu Real Sociedad, wo er weiter regelmässig seine Tore machte. Und Ian liess Kenny nicht in Stich, da er mit 26 Toren wieder zu alter Form auflief und der beste Stürmer im Reds Dress war.

Wie ein Uhrwek, traf er auch wieder 26 mal in der nächsten Saison, jedoch verhinderte der Rücktritt von Dalglish, wegen Erschöpfungserscheinungen, den Meistertitel. In der darauffolgenden Spielzeit wurde die Liverpooler Mannschaft unter dem neuen Manager Graeme Souness von einer unglaublichen Verletzunsserie verfolgt, die auch Rush nicht unverschont liess. Er schaffte es trotzdem für das FA Cup Finale gegen Sunderland fit zu werden und sorgte mit einem Tor dafür, dass Liverpool den Titel holte. Sein Rekord von fünf Treffern in FA Cup Finales ist bis heute Rekord.

Die nächsten beiden Saisons kämpfte die gesamte Mannschaft mir ihrer Form und auch Rush war nicht mehr so zuverlässig wie früher. Trotzdem übertraf er am 18. Oktober 1992 den Torrekord der Reds Legende Roger Hunt als er beim 2-2 in Old Trafford seinen 287. Treffer für den Verein erzielte. Nun war er endgültig eine Legende bei den Scousers.

Im Herbst 1993 war es dann schlussendlich soweit und Rush bekam von Souness zum ersten mal in seiner langen Karriere die Kapitänsbinde. Ausserdem war ein anderer Ex Everton Fan auf den Weg in die Kampfmannschaft, Robbie Fowler. Beide formten eine gute Partnerschaft und Ian nahm den jungen Striker unter seine Fittiche. Fowler über seinen Mentor: "Ever since I made my debut Ian's been a father figure to me on the pitch. He's done it all before and knows the ins and outs of the game. He knows everything about defenders and has told me about the strengths and weaknesses of every one we've played against and that's made a big difference to me. In the games it's the same. He never stops talking, keeps on at me non-stop and that's helped me to develop this season. But I know I've been lucky. I'm learning from the best and if you don't learn from the likes of Ian then who can you learn from?"

Souness trat im Jänner 1994 nach enttäuschenden Spielzeiten zurück und wurde durch Roy Evans, einem weiteren Manager aus dem legendären Bootroom, ersetzt. Rush war eine der Schlüsselfiguren auf den Weg ins Finale des Ligacups, als er gegen Stoke City in der dritten Runde zweimal scorte und in der fünften Runde gegen Blackburn sein 600. Spiel für die Reds bestritt. Dies zelebrierte er gleich mit einem Hattrick :clap:. Im Finale traf man dann auf Bolton und dank einer spitzen Leistung von einem weiteren Jungstar, Steve McManaman, konnte Rush als Kapitän den Pokal entgegennehmen.

Im Sommer 95 kaufte Liverpool den zur damaligen Zeit sensationellen, Stan Collymore für eine englische Rekordablöse und Rush, mittlerweile 34, begann langsam über seinen Abschied vom aktiven Fussball nachzudenken. Zwar hatte er zu Beginn noch seinen Stammplatz den er allerdings durch Verletzungen verlor. Stan und Robbie nutzen ihre Chance und bildeten kurzzeitig eine ähnlich tödlich Kombination wie eineinhalb Jahrzehnte zuvor Rush und Dalglish. Im selben Jahr erhielt er durch die Queen, für seine Verdienste um den britischen Fussball, den Titel eines Member of the British Empire, eine Auszeichnung sondergleichen. Aber einen letzten Rekord holte er sich noch, da er am 6. Jänner 1996 im FA Cup Drittrunden Spiel in Anfield seinen 42 Treffer erzielte und Dennis Law als Rekordschützen in diesem Bewerb ablöste.

Am 27. Apirl 1996 gab er sein Abschiedsheimspiel gegen Middlesborough, bei dem er von der Bank kam, aber leider nicht mehr treffen konnte. Bei seiner Einwechslung wurde er von den Fans beider Vereine frenetisch bejubelt und nach dem Spiel zog er das heilige rote Dress mit der Nummer 9 aus und warf es in den Kop. Auszug aus seinen Erinnerungen an dieses Spiel : "It was an emotional day but also a fantastic day for me. I had no idea of the reception I was going to get until Roy Evans told me before the game. It was a great surprise. The reception I got will live with me forever. I'm sorry I didn't score. The fans were willing me to score and I wanted to score as much as they wanted me to. I wanted to stay on the pitch forever."

Sein letztes Ligaspiel bestritt er gegen Manchester City und netzte auch ein. Jedoch lag sein grosses Abschiedsspiel noch vor ihm. In seinem Wohnzimmer, dem heiligen Rasen von Wembley, wartete die Mannschaft auf ihn, die den englischen Fusball in den nächsten Jahren bestimmen sollte, Manchester United aka Newton Heath :kotz:. "In a perfect world, I would come on and score the winner. But it's the one game where I would happily sit on the bench for 90 minutes until Liverpool had won. There will be very high emotions on the day. I will have to try and keep my head clear for Liverpool, but I want to treasure all the day. You certainly do get more time to think on the bench and it will be the last time there in a Liverpool shirt."

Trainer Evans war sich sicher, dass er einen wichtigen Part in diesem Finale spielen würde. "You don't keep someone with his experience on the bench. Wembley would be a fitting end to his Liverpool career, but I don't think there is a fitting venue in the world for Ian to finish off his career."

Aber es kam alles anders als erhofft und Rush konnte nach seiner Einwechslung in der zweiten Hälfte auch keine Akzente mehr setzen und Unted gewann ein sehr schwaches Match 1-0 :nope:.

Wenige Tage später verkündete Ian, dass er in der nächsten Spielzeit einen Vertrag für Leeds unterschrieben hatte. In Leeds wurde er aber auf einer vollkommen falschen Position eingesetzt, nämlich auf dem linken Flügel ! So kam er auch nur zu drei Treffern und verliess den Verein in der darauffolgenden Saison in Richtung Newcastle. Dort war gerade Kenny Dalglish als Manager tätig und wollte einen erfahrenen Profi im Sturm haben und wen ausser seinen kongenialen Sturmpartner sollte er verpflichten. Ausserdem wechselte auch John Barnes nach Newcastle. Er erzielte zwar nur mehr zwei Tore, aber dafür waren beide historisch. Er kam zu seinem Treffer Nummer 48 im Liga Cup und hält jetzt gemeinsam mit Geoff Hurst den ewigen Rekord in diesem Bewerb. Seinen letzten Torerfolg konnte er gegen seinen Lieblingsgegner feiern, natürlich gegen Everton. Die Toffees verfluchen ihn noch heute :v:. Im Frühjahr wurde er an Sheffield United ausgeliehen un in der Sasion 98-99 wurde er Spielertrainer bei Wrexham. Seinen endgültigen Rücktritt aus dem Profigeschäft erklärte er im Juli 99, drei Monate vor seinem 38. Geburtstag. Seine UEFA Trainer Prüfung hat er schon abgelegt und veranstaltet auf allen Kontinenten Fussballcamps, bei denen er Kindern seine Fertigkeiten näher bringt. Im Jänner 2003 wurde er dann als Spezialtrainer für die Stürmer von Houllier nach Mellwood geholt und trainiert dort den Angriff der ersten Mannschaft.

Auch im walisischen Team war er der absolute Star. In seiner langen Karriere bestritt er 73 Spiele und konnte sich 28 mal in die Torschützenliste eintragen. Jedoch konnte nichteinmal er Wales zu einer Endrunde bei internationalen Bewerben schiessen. Der aktuelle Walesstar Ryan Giggs sagt über Ian : "As a schoolboy the three strikers I admired most were Ian Rush, Mark Hughes and Gary Lineker. But Rushy stood out because he was such an inspiring example to youngsters with so many other assets to his game."

"nough said!

bearbeitet von ianrush

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.