Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
basilese

FC Wil Schweizer Cupsieger! 3:2 gegen Grasshoppers

10 Beiträge in diesem Thema

' date='+12 Apr 2004 - 18:32'] Hab zwar das Spiel ned gesehen,(daher vielleicht zu Unrecht) aber Matchwinner wenn man 2 Elfer rein macht, ja glanzvolle Leistung

Naja da gratulieren wir mal den FC Wil :D

der fc wil hat ganz klar verdient gewonnen! und was können die wiler dafür wenn die hoppers sich so blöd anstellen? waren 2 klare elfer, zudem hatte wil noch etliche grosschancen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krawalle vor «Joggeli»

Der FCB hatte gestern frei, dennoch wurden seine Fans aktiv: Nach dem Cup-Final kam es vor dem St.-Jakob-Park zu einer Schlägerei.

Basel. Die Basler Fussballer standen nicht auf dem Feld, trotzdem standen ihre Fans auf der Matte: Im Anschluss an den Cupfinal schlugen sich Basler und Zürcher Hooligans beim St.-Jakob-Park die Köpfe ein. Nach Polizeiangaben ist es 70 Basler Schlägern gelungen, durch das Stadion-Parking die Polizeikette beim Gästesektor zu umgehen. Dies mit dem Ziel, die Zürcher anzugreifen. Das Resultat: mehrere blutige Köpfe auf beiden Seiten.

Polizei kennt die Hooligans

Keine zwei Wochen ist es her, seit 28 Basler FCB-Fans wegen Krawallen nach einem Match zu bedingten Gefängnisstrafen verurteilt wurden (die BaZ berichtet). Obwohl der Prozess und die Schlägerei zeitlich nah beieinander liegen, verneint die Polizei einen Zusammenhang: «Die Prügelei von gestern hat nichts mit dem Prozess zu tun», sagt Klaus Mannhart, Sprecher der Basler Polizei. Trotzdem: Die Schläger sind in Polizeikreisen keine Unbekannten. Szenekenner haben viele davon als Mitglieder der Hooligan-Gruppe «Bande Basel» identifiziert.

«Wir gehen davon aus, dass die Basler und Zürcher die Schlägerei geplant haben», so Mannhart. Die Polizei habe bereits vor dem Match geahnt, dass sich etwas zusammen braut. Mannhart: «Viele Fans mit Stadionverbot versammelten sich bei der Tankstelle vor dem Stadion.» Zudem hätten sich bereits am Bahnhof «gewaltbereite Basler Fans» getroffen, um die Zürcher abzupassen. «Dank grosser Polizeipräsenz konnte eine Schlägerei aber verhindert werden», teilt die Polizei mit.

Im Vergleich zu den verurteilten FCB-Fans gehen Hooligans, die sich auch so nennen, mit System vor, wenn sie sich gegenseitig prügeln. So wird über Internet abgemacht, mit wie vielen Männern die Gruppen antanzen. Normalerweise gilt: Jede Gruppe ist gleich stark. Gestern waren die Basler aber in der Überzahl. Die Zürcher Fans erschienen «nur» mit 50 Mann. Szenekenner wollen darunter vor allem Mitglieder der Zürcher Hooligan-Gruppe «Hardturm-Front» erkannt haben.

Pfefferspray beendet Schlägerei

Die blutigen Szenen spielten sich vor den Augen zahlreicher Schaulustiger ab. Diese bekamen nicht nur rote Nasen zu sehen, sondern auch den Pfefferspray-Einsatz der Polizei. Damit habe man die Schlägerei beendet. In den nächsten Tagen sollen möglichst viele Prügler identifiziert werden. Ein Kinderspiel: «Man erkennt die Leute gut auf den Videos», so Mannhart. Polizisten wurden bei den Krawallen nicht verletzt, und auch keine Strassenschilder oder dergleichen wurden zerstört. Trotzdem kommen die Hooligans nicht ungeschoren davon: Sie erwartet eine Verzeigung wegen Landfriedensbruch.

Martina Rutschmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der FC Wil hat heute übrigens gegen einen schwachen FC basel mit 2:0 verloren. Die Grasshoppers verloren zuhause gegen Servette gar mit 1:5 und liegen nun mit 40. pkt Rückstand auf Basel auf Platz 7!

Da Young Boys Bern gegen den FC Thun mit 3:0 verlor, kann der FC Basel schon am Sonntag den 10. Meistertitel feiern. Der FC Basel hat 18 pkt. Vorsprung auf Verfolger Young Boys bei 7 verbleibenden Spielen.

bearbeitet von Genki7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.