Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Mario Tokic

14 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn sie euch gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

352-300x300.jpg

DATEN

Name: Mario Tokic

Nationalität: Kroate

Geburtsdatum: 23.Juli 1975

Alter: 28

Hauptposition: Innenverteidiger

Nebenposition: Libero

Größe: 179cm

Gewicht: 74kg

Momentaner Verein: GAK

Bisherige Vereine: Dinamo Zagreb, NK Rijeka

Wussten Sie dass...

  • ...Mario Tokic in Bosnien geboren wurde, aber für Kroatien spielberechtigt ist ?
  • ...nach nur 11 Länderspielen eine fixe Größe im kroatischen Team ist ?
  • ...bereits im Alter von 18 Jahren Libero bei NK Rijeka spielte ?
  • ...Tokic in der laufenden Saison beim GAK mehr Tore erzielte, als in den letzten 7 Saisonen zusammen ?

KARRIERE

Der heute 28 Jahre alte Mario Tokic wurde im Juli 1975 in Derventa, im heutigen Bosnien-Herzegowina geboren. Seine Familie stammte jeher aus Kroatien, für das er heutzutage auch spielberechtigt ist und zur Europameisterschaft 2004 nach Portugal fahren wird.

Die Profi-Karriere des Abwehrspielers begann in Kroatien bei NK Rijeka, wo er in der Saison 1992/93 erstmals zum Einsatz kam. Zarte 17 Jahre war Tokic gerademal alt, als er ins kalte Wasser geworfen wurde und in der Dreierkette seines Vereins zum Einsatz kam. Im Laufe dieser Saison brachte er es auf sechs Einsätze und glänzte schon damals mit seinem exzellenten Stellungsspiel und seiner ruhigen und soliden Spielweise.

Dies sind Tugenden, die den kroatischen Nationalspieler auch heute noch auszeichnen. Der zweikampfstarke Abwehrspieler spart sich sehr viel Aufregung durch sein Stellungsspiel. Bereits in jungen Jahren war Tokic außerdem schon ein derart fertiger Spieler, dass er mit der Organisation der Abwehr seines Teams gut zurecht kam. Und auch in die Offensive arbeitet Tokic sehr effektiv, denn aus der Innenverteidigung heraus baut er das Spiel auf, hat ein Auge für den freien Mann.

Nebenbei bemerkt ist Tokic ein sicherer Elfmeterschütze, der den Torhüter bereits mehr als einmal erfolgreich verladen hat.

Es dauerte keine 12 Monate ehe Tokic aus der Startelf Rijekas nicht mehr wegzudenken war. In der Saison 1993/94 absolvierte Mario gleich 16 Spiele für seinen ersten Arbeitgeber als Profi. In der darauffolgenden Saison 1994/95 sollten es sogar 26 Einsätze werden - Tokic erzielte außerdem bei einem Vorstoß seinen ersten Treffer für NK Rijeka.

Für den jungen Mann war die Aufgabe als innerster Abwehrspieler aufzulaufen nicht einfach. Dies bewies allerdings schon früh das Vertrauen seines Trainers. Tokic erhielt früh eine erfolgreiche Feuertaufe und kommt seitdem auch mit hektischen und heiklen Spielsituationen problemlos klar.

In der Saison 1995/96 machte Tokic erstmals alle 34 Saisonspiele für NK Rijeka mit, erzielte dabei einen Treffer. Rijeka war und ist in Kroatien eher ein Mittelständler - wenn man den ganz großen Schritt ins Ausland wagen möchte, sollte man diesen eher von einem größeren kroatischen Klub versuchen, da bei einem solchen wesentlich öfter gescoutet würde, als bei Rijeka.

Nach seiner bisher aussagekräftigsten und besten Saison 1995/96 flatterten auch schon die ersten attraktiven Angebote in Tokics Postfach, doch er hing noch zwei weitere Saisonen in Rijeka dran, um nichts zu überstürzen und danach einen "sicheren" Transfer genießen zu können.

1996/97 machte Tokic wieder starke 26 Spiele mit und avancierte zudem zum Elfmeterschützen seines Teams. Er verwandelte zwei Elfmeter, erzielte insgesamt drei Saisontreffer. Mit einem sensationellen 21-Punkte-Vorsprung auf Hajduk Split wurde Dinamo Zagreb überlegen kroatischer Meister - Rijeka belegte den vierten Platz. Und nachdem Tokic in der Saison 1997/98 mit Rijeka den siebten Tabellenplatz belegte und mit 25 Saisoneinsätzen wieder eine Stütze im Team war, sprang er über seinen Schatten und nahm das Angebot des Serienmeisters Dinamo Zagreb an.

Im Sommer 1998 wechselte Tokic also zu Dinamo Zagreb, wo er nicht nur Anhieb Meister wurde und mit Bosnar, Cvitanovic und Sedloski auf bekannte Mitspieler traf, sondern sich auch sofort durchsetzte. Bereits in seiner ersten Saison brachte Tokic es auf 30 Einsätze im 3-5-2-System von Dinamo.

In der Saison 1999/2000 durfte sich Tokic über einen überlegenen Meistertitel freuen: Dinamo Zagreb setzte sich mit 14 Punkten Vorsprung auf Hajduk Split durch und Tokic spielte 25mal. Am 26.Februar 2000 erzielte Tokic beim 2:2 im Zagreber Stadtderby sein einziges Tor in drei Jahren für Dinamo Zagreb.

Doch nach dem Meistertitel 2000 rüstete Dinamo gewaltig auf - gleich 11 Abwehrspieler konkurrierten um 3 - 4 Plätze in Dinamos Abwehr. Tokic hatte es sehr schwer und brachte es in der Saison 2000/01 nur auf magere 9 Einsätze. Dies war die erste und einzige Saison seiner Karriere, in der der heutige Teamspieler floppte.

Im Sommer 2001 war Tokics dreijähriges Gastspiel beim besten Verein Kroatiens vorüber: Tokic wechselte nach Graz zum GAK, der schon damals einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen konnte und für die kommenden Saisonen plante ernsthaft im Titelkampf mitmischen zu können. Zu dem Zeitpunkt als Tokic zum GAK wechselte, war er der Topverdiener der roten Teufel - und auch heute hat er diesen Titel - wohl zusammen mit dem Tschechen Libor Sionko - diesen Titel inne.

Absolut zurecht, wie er in den nächsten Jahren mehrfach aufblitzen ließ.

In der Saison 2001/02 machte Tokic gleich 30 Spiele für den GAK mit, bestritt 29 dieser Spiele von Beginn an, wurde Dritter in der österreichischen Meisterschaft und holte sich mit Siegen über Waidhofen/Ybbs, Untersiebenbrunn, Salzburg sowie einem deutlichen 3:0-Finalerfolg über Sturm Graz den österreichischen Cup.

In die Abwehr des GAK integrierte sich Tokic schnell. Speziell sein Zusammenspiel mit seinem Nebenmann in der Viererkette, Toni Ehmann, war von Beginn an als brilliant zu bezeichnen. Auch die Saison 2002/03 spielte Tokic souverän runter, bestritt 34 von 36 Spielen.

Ein interessanter Vergleich, der den Spritzigkeits- und Clverneßunterschied zwischen Tokic und Ehmann veranschaulicht: Während Ehmann in den letzten knapp drei Saisonen gleich 26mal die gelbe Karte sah, zückten die Schiedsrichter in Tokics Fall nur 14mal den gelben Karton. Auch ein Beweis für sein extrem überlegtes und intelligentes Stellungsspiel, während Ehmann schon mal zu etwas rustikaleren Mitteln greifen muss.

Es sollte aber die wohl stärkste GAK-Saison aller Zeiten, die Spielzeit 2003/04 sein, die Ehmann vom Leistungsträger zum Star machte: Bisher machte Tokic alle 29 Spiele seines Vereins mit, ist mit 2610 Minuten (besser gehts nicht !) die absolute Nummer Eins der Bundesliga-Stechuhr und erzielte, man glaubt es kaum, schon vier Liga-Saisontore (zwei gegen Pasching, je eines gegen Rapid und Kärnten).

Er könnte seine geniale Saison eigentlich nur noch mit dem österreichischen Meistertitel krönen - fragt man Fußballexperten und/oder -fans über die besten Abwehrspieler aus, die derzeit in Österreich spielen, so fällt immer der Name Mario Tokic.

In der vergangenen Saison wurde Tokic erstmals von Teamchef Otto Baric ins kroatische Team einberufen. Bis heute (April 2004) trug er in 11 Länderspielen das kroatische Teamtrikot. Im Laufe der nächsten Monate und speziell während der Europameisterschaft 2004 wird sich diese Zahl bestimmt vermehren.

Wie Tokic versicherte sind momentan sehr viele Vereine an einer Verpflichtung des verlässlichen Abwehrchefs interessiert. Der 28jährige hatte zuletzt unter anderem Angebote aus Japan, sowie aus der deutschen Bundesliga.

Über einen grossen Teil seiner Interessenten wurde Stillschweigen vereinbart, es sickerte jedoch durch, dass der Hamburger SV sich vor einigen Monaten schon vehement um eine Verpflichtung Tokics einsetzte. Toppmöller und auch Tokic sind sich einig, dass der Sommer 2004, also die ersten Wochen und Monate nach der mit Spannung erwarteten Europameisterschaft, ein guter Zeitpunkt wären um zu wechseln.

Für Tokic würde mit dem Wechsel nach Deutschland wohl ein Traum in Erfüllung gehen, der GAK würde wohl seinen momentan besten Mann verlieren. Tokics Vertrag läuft am 30.Juni 2004 aus...

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke dannyo für diese infos über mario tokic.

für mich mit abstand der beste spieler des grazer ak an den ich mich erinnern kann. nunja. 20 jahre grazer ak hab ich auf dem buckel.

toka wär für mich der größe verlust überhaupt. aber ich würd es ihm wünschen wenn ein guter verein an ihn herantritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die tolle Info :super:

Tokic ist für mich der beste Innenverteidiger in Österreich und eine absolute Bereicherung für den österreichischen Fußball. Nur nehme ich an, der GAK wird ihn nicht über diese Saison hinaus halten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:support: noch ein Fehler ist in dieser Story. Zumindest sagte mir GAK-Sportdirektor Hannes Weninger folgendes:

Sportzeitung: Wie ist der letzte Stand der Dinge – wechselt Tokic nach Japan?

Weninger: Ich habe letzte Woche in Zagreb stundenlang mit Mister Okura, dem Sportdirektor von Cerezo Osaka verhandelt. Das Angebot der Japaner war für den GAK, bei dem Tokic bis 2005 unter Vertrag steht, nicht akzeptabel. Auch wenn laut Osaka der Klub mit dem Spieler einig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
danke für die tolle Info :super:

Tokic ist für mich der beste Innenverteidiger in Österreich und eine absolute Bereicherung für den österreichischen Fußball. Nur nehme ich an, der GAK wird ihn nicht über diese Saison hinaus halten können.

Muss dir absolut recht geben, nur denke ich, das GAK gute Karten hat ihn zu halten, weil er ein Spieler mit Charakter ist, und es ihm in Graz gut gefällt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab noch zusätzliche Infos:

Mario hat schon damals, bevor er zu Dinamo gekommen ist, einen gültigen Vertrag mit dem AC Milan gehabt. Dann hat er sich kurz vor dem Wechsel sein Kreuzband abgerissen. Vertrag wurde aufgelöst!

Das sagt wohl alles über die Klasse von Mario Tokic aus!

greetz aus graz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@red lithium

als erstes mal herzlich willkommen im ASB! freut mich dass wir rote hier verstärkung bekommen...

@thread

stimmt, das habe ich auch schon von wo gehört. allerdings heisst das nicht viel, denn zwischen spielen und interessant für ein team zu sein ist ein unterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Das Angebot der Japaner war für den GAK, bei dem Tokic bis 2005 unter Vertrag steht, nicht akzeptabel. Auch wenn laut Osaka der Klub mit dem Spieler einig ist.

uff, gottseidank bis 2005.

sonst würden wir statt kohle maximal eine ansichtskarte aus hamburg kriegen.

leider werden wir ihn net halten können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Über einen grossen Teil seiner Interessenten wurde Stillschweigen vereinbart, es sickerte jedoch durch, dass der Hamburger SV sich vor einigen Monaten schon vehement um eine Verpflichtung Tokics einsetzte. Toppmöller und auch Tokic sind sich einig, dass der Sommer 2004, also die ersten Wochen und Monate nach der mit Spannung erwarteten Europameisterschaft, ein guter Zeitpunkt wären um zu wechseln.

spekulation oder "die quellen sind zu geheim um sie zu nennen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.