Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pinturicchio

Der 28. Spieltag

25 Beiträge in diesem Thema

Der 28. Spieltag im Telegramm

FC Bayern München - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach dem Wüsten-Trip unter der Woche bangt der Rekordmeister um

Ballack, Jeremies, Lizarazu und Rau; sechs andere Spieler fallen

sicher aus. Bei sieben Punkten Rückstand auf die Spitze müssen die

Bayern gegen den FC Schalke siegen, um ihre Titelchance zu wahren.

Bei 33 Auftritten in München gelangen den «Königsblauen» nur vier

Siege. Bei der Rückkehr an seine frühe Arbeitsstätte fehlen Trainer

Heynckes acht Profis, Kläsener und Kobiaschwili sind aber wieder fit.

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

18 Spiele unbesiegt, sieben Punkte Vorsprung, keine

Verletzungssorgen - wer soll Tabellenführer Werder Bremen noch

stoppen? Auch nach dem dürftigen 1:1 gegen Freiburg strotzen die

Werderaner nur so vor Optimismus. Der für den Innenraum weiter

gesperrte Eintracht-Trainer Reimann kann wieder auf Kreuz und wohl

auch auf Cha zurückgreifen. Bei zwei Punkten Rückstand auf den

rettenden 15. Platz steht die Eintracht mächtig unter Zugzwang.

Bayer Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15.30 Uhr)

Im Kampf um einen internationalen Startplatz hat Bayer-Coach

Augenthaler ein Luxusproblem. Nachdem Lucio wieder das Training

aufgenommen hat, droht Nationalspieler Nowotny die Ersatzbank. Ganz

andere Sorgen plagen die abstiegsbedrohten Pfälzer. Neben den

gesperrten Bjelica und Malz fallen beim FCK sechs weitere Spieler

aus. Von den letzten 14 Begegnungen beider Teams gewannen die Pfälzer

nur eines. Der letzte Sieg bei Bayer liegt fast zehn Jahre zurück.

Hamburger SV - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

Zu Hause hui, auswärts pfui - so präsentierte sich der seit fünf

Spielen auswärts punktlose Hamburger SV, der die Pleiten in der

Fremde im eigenen Stadion jeweils mit einem Sieg ausglich. Gegen die

seit vier Spielen unbesiegten Dortmunder, die im Kampf um einen UEFA-

Cup-Platz weiter gut im Rennen liegen, bangt der HSV um den Einsatz

von Barbarez; Rahn fällt aus. Mit einem Sieg könnte der HSV bis auf

drei Punkte an den BVB herankommen. Bei Dortmund kehrt Kehl zurück.

VfL Bochum - TSV München 1860 (Samstag, 15.30 Uhr)

In bisher neun Bundesliga-Spielen beim VfL Bochum gelang den

«Löwen» nicht ein Sieg. Bei einer neuerlichen Niederlage steht wohl

die Zukunft von Trainer Götz auf dem Spiel. Costa und Weissenberger

stehen den 60ern nicht zur Verfügung, Lauth und Tyce rücken wieder

ins Team. Nach zuletzt zwei Derby-Niederlagen gegen Schalke und

Dortmund wollen die Bochumer mit einem Punkte-Dreier wieder in die

«Top Five» vorrücken.

Hansa Rostock - Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr)

Mit einem Sieg gegen den Tabellen-14. könnte Hansa den

Klassenverbleib schon fast feiern. Doch die Gladbacher, die erst

einen Sieg an der Ostsee einfahren konnten, haben sich gefangen und

dank ihrer Heimstärke einen Abstiegsplatz vermeiden können. Bei

Rostock ist der Einsatz von Prica, Tjikuzu und Melkam ungewiss.

Gladbach muss auf Asanin und Maric verzichten, Strasser ist noch

fraglich. Möglicherweise rückt Hausweiler in die Startelf.

Hertha BSC - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Seine Rückkehr als Bundesliga-Trainer feiert der neue VfL-Coach

Gerets bei der schwächsten Heim-Mannschaft der Liga. Bei einer

weiteren Niederlage gegen Wolfsburg wird der Klassenverbleib für die

Berliner immer unwahrscheinlicher, im Falle eines Hertha-Siegs würden

die Gäste noch tiefer in die Abstiegszone rutschen. Bobic sitzt wohl

wieder nur auf der Hertha-Bank, bei den Wolfsburgern steht ein

Torwartwechsel von Ramovic zu Jentzsch an.

SC Freiburg - VfB Stuttgart (Sonntag, 17.30 Uhr)

Gegen die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga muss der SC

Freiburg im 300. Bundesliga-Spiel unter Coach Finke seine Heimstärke

im baden-württembergischen Derby unter Beweis stellen. Die Schwaben

hingegen haben den zweiten Tabellenplatz fest im Visier, zumal der FC

Bayern am vorletzten Spieltag noch in Stuttgart gastiert. Die

Breisgauer müssen am Sonntag auf Hermel und Bajramovic verzichten,

VfB-Trainer Magath setzt auf die in Wolfsburg siegreiche Elf.

Hannover 96 - 1. FC Köln (Sonntag, 17.30 Uhr)

Nach dem 2:0-Erfolg gegen Frankfurt bleibt dem Tabellenletzten vom

Rhein noch ein kleiner Hoffnungsschimmer. Voraussetzung dafür ist

allerdings der erste Auswärtssieg bei den vom früheren FC-Trainer

Lienen betreuten Niedersachsen, die am vergangenen Wochenende den

ersten Erfolg unter dem neuen Coach feiern konnten. FC-Trainer Koller

muss seine junge Elf möglicherweise wieder umbauen, da Feulner wohl

ausfällt. Offen bleibt, ob Kapitän Lottner wieder ins Team rückt.

transfermarkt.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.