Partigiani_Viola

Austria Wien arbeitet die NS-Zeit auf

55 Beiträge in diesem Thema

Violet_Prof schrieb vor 2 Minuten:

Ich kann nur von mir bzw. von meiner Familie reden. Wir sind mittlerweile in der 6. Generation Austrianer und bei meinen Vorfahren spielte bei der Auswahl des Vereins neben dem Erfolg, der Art und Weise wie Fussball gespielt wurde auch die Geschichte, Tradition und Politik eine Rolle. Ich selbst bin via meiner Familie rein gewachsen und hatte auch keine andere Wahl.

Heut zu tage zählt für Jugendliche bei der Wahl der Mannschaft primär der Erfolg bzw. Spieler. Natürlich interessiert die meisten auch nicht die Geschichte oder sonst etwas. Da Österreich bzw. der österreichische Fusssball leider nicht mehr allzu erfolgreich ist, interessieren sich auch immer weniger Jugendliche dafür, siehe Zuschauerzahlen. Man kann ohne Problem die spanische oder englische Liga anschauen und sieht seine Stars und das Ganze ist sogar auch noch kostenlos.

Ich bin der Meinung, dass man in Ausbildungsliga Österreich mit Erfolg alleine nicht weitkommen wird. Man muss den Leuten mehr bitten, z.B. eine Marke namens Austria (Erfolg, Geschichte, Stadion,....). Ich stell mir nämlich die Frage, wie bekommt die Austria neue Fans.
 

Um zu wissen wo man hinwill, muss man auch wissen wo man herkommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut und wichtig dieses Thema mal zu beläuchten.

Zumal es auch äußerst interessant ist.

Die Grünen behaupten ja auch via Spruchband den Deutschen Meister und deswegen ist es sehr löblich und informativ, wenn sich da einige dahinterklemmen, wie es da mit der Austria zu diesem Zeitpunkt gestanden ist.

bearbeitet von Bisasam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

63.000€ einfach so in den Wind geschossen. Wieso muss man solche Themen immer wieder rauskrammen ? Ist mir und 90% der Austria Familie komplett egal wer 38-45 austrianer war oder getötet worden ist. Genauso wie von 1911 - 1938 wem interessiert es da wie viele Christen Juden Moslems für die Austria gespielt hatte ? Gensu keiner ! Vergangenheit sollte man ruhen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Balaclava schrieb vor 14 Minuten:

63.000€ einfach so in den Wind geschossen. Wieso muss man solche Themen immer wieder rauskrammen ? Ist mir und 90% der Austria Familie komplett egal wer 38-45 austrianer war oder getötet worden ist. Genauso wie von 1911 - 1938 wem interessiert es da wie viele Christen Juden Moslems für die Austria gespielt hatte ? Gensu keiner ! Vergangenheit sollte man ruhen lassen.

63.300, damit diese Meinung eine Minderheitsmeinung bleibt, sind gut investiertes Geld. Spende gerne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, vielen ist die Austria wirklich egal, denen gehts um ihr Umfeld und dessen Darstellung. 

Nur vielleicht sollte man darüber nachdenken, dass die Austria wesentlich mehr ist. Sie hat in unserer Gesellschaft eine gewisse Verantwortung und um diese wahrzunehmen muss man auch seine eigene Vergangenheit aufarbeiten und kennen. 

Aus ein paar Kommentaren könnte man schließen, dass es echt Personen gibt, die sich vor dem Ergebnis anscheissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bisasam schrieb vor 34 Minuten:

Ich finde es gut und wichtig dieses Thema mal zu beläuchten.

Zumal es auch äußerst interessant ist.

Die Grünen behaupten ja auch via Spruchband den Deutschen Meister und deswegen ist es sehr löblich und informativ, wenn sich da einige dahinterklemmen, wie es da mit der Austria zu diesem Zeitpunkt gestanden ist.

Die Grünen haben ihre Geschichte auch schon aufgearbeitet. Ist ihnen ganz gut gelungen. Ich hoffe, dass mit den Ergebnissen unserer Studie auch jeder leben kann - es ist sicher nicht alles(!) fein, was ans Licht kommen könnte. Aber wenn in der letzten verbrecherischen Phase unserer Geschichte ein paar dunkle Flecken auf dem Violett zum Vorschein kommen (ich denke da an Hans Mock), dann ist es mir ganz recht, davon zu wissen. Gibt ja auch schöne Geschichten wie den anständigen Nausch. Und für einen Fußballverein wie die Austria, der Tradition und Ideale hat, ist die Vergangenheit immer ein Thema. So oder so, bei unserem Verein hat es die unterschiedlichsten Menschen gegeben, und das ist noch heute der Fall.

bearbeitet von shankly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shankly schrieb vor 11 Minuten:

Die Grünen haben ihre Geschichte auch schon aufgearbeitet. Ist ihnen ganz gut gelungen. Ich hoffe, dass mit den Ergebnissen unserer Studie auch jeder leben kann - es ist sicher nicht alles(!) fein, was ans Licht kommen könnte. Aber wenn in der letzten verbrecherischen Phase unserer Geschichte ein paar dunkle Flecken auf dem Violett zum Vorschein kommen (ich denke da an Hans Mock), dann ist es mir ganz recht, davon zu wissen. Gibt ja auch schöne Geschichten wie den anständigen Nausch. Und für einen Fußballverein wie die Austria, der Tradition und Ideale hat, ist die Vergangenheit immer ein Thema. So oder so, bei unserem Verein hat es die unterschiedlichsten Menschen gegeben, und das ist noch heute der Fall.

Ich bin zum Beispiel gespannt, was man zur Person Dr. Bruno Eckerl erfahren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Violet_Prof schrieb vor 7 Stunden:

Ich stell mir nämlich die Frage, wie bekommt die Austria neue Fans.

Ich denke schon primär über den Erfolg. Teilnahmen in der CL zB wären da mMn recht förderlich.

In der Nach-Stronach-Zeit spürte ich einen richtigen Boom. Mit Daxi und der jungen Truppe. Dieses Gefühl muss wieder her. Da waren wir zwar weder Meister noch in der CL, aber man spürte eine Aufbruchstimmung. 

Dazu müsste man es auch endlich schaffen im Bereich des Marketings eine eigene Art CI zu schaffen. Was ich meine sind zB Fanartikel die unverwechselbar sind, qualitativ hochwertig und leistbar. Eine Art "eigene Modelinie" überspitzt formuliert. Sachen die ich mir gerne kaufe, die was gleichschauen und nicht zu teuer sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lewis schrieb vor 48 Minuten:

Ich denke schon primär über den Erfolg. Teilnahmen in der CL zB wären da mMn recht förderlich.

In der Nach-Stronach-Zeit spürte ich einen richtigen Boom. Mit Daxi und der jungen Truppe. Dieses Gefühl muss wieder her. Da waren wir zwar weder Meister noch in der CL, aber man spürte eine Aufbruchstimmung. 

Dazu müsste man es auch endlich schaffen im Bereich des Marketings eine eigene Art CI zu schaffen. Was ich meine sind zB Fanartikel die unverwechselbar sind, qualitativ hochwertig und leistbar. Eine Art "eigene Modelinie" überspitzt formuliert. Sachen die ich mir gerne kaufe, die was gleichschauen und nicht zu teuer sind.

Sehe ich sehr ähnlich. Der Verein sollte sich mehr um die Fans kümmern. Eine neue Fanszene würde auch mehr (junge) Leute ins Stadion locken. Und ein wenig mehr "Marke Austria Wien" würde uns gut tun. Stichwort "Bundesligarekordmeister" z.B.. Wir verkaufen uns mMn zu schlecht in den div. Medien.

 

Landstraßer Steinbock schrieb vor 5 Stunden:

Aus ein paar Kommentaren könnte man schließen, dass es echt Personen gibt, die sich vor dem Ergebnis anscheissen.

Nur weil es einge Leute weniger interessiert bedeutet das doch nicht das man Angst vor dem Ergebnis hat. Geschichte gehört dazu, schon klar. Aber viele sind auch ohne der NS Zeit Austrianer geworden. 

Finde es ehrlich gesagt komisch, sich den Verein aufgrund seiner politischen Vergangenheit auszusuchen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hope and glory schrieb vor 1 Stunde:

Finde es ehrlich gesagt komisch, sich den Verein aufgrund seiner politischen Vergangenheit auszusuchen. 

In der heutigen Zeit ist es "chic" zu solchen Sachen zu jubeln. Ist es einem schlichtweg egal (im Sinne von "wird meine Meinung nicht ändern") wird man in vielen Bereichen versucht in ein unbequemes Eck gestellt zu werden. Ist ja leider in vielen Dingen heute so. Mehr kann man dazu eigentlich nicht schreiben weil es dann zu politisch wird. Wer zB im Beisl mitliest und die politische Einstellung und Argumentation einzelner User kennt, weiß woher welcher Wind weht.

Zur Thematik bei der Austria kann ich mir vorstellen, dass diese Zeit viele interessiert, dass man das Ergebnis natürlich annimmt, aber potentielle "Neukunden" bringt das mMn weniger, als wenn man sich auf moderne Dinge konzentriert wie Verbesserung der Online-Präsenz, Marketing, Fanartikel, Aktivitäten etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hope and glory schrieb vor 2 Stunden:

Finde es ehrlich gesagt komisch, sich den Verein aufgrund seiner politischen Vergangenheit auszusuchen. 

Das hab ich auch nicht behauptet. Wenn du genau liest, hab ich geschrieben, dass der Verein - vor allem in dieser Stadt - eine gesellschaftspolitische Verantwortung trägt.

Hierzu gehört mMn auch, sich seiner Vergangenheit, aber auch seiner Gegenwarts- und Zukunftsrolle bewusst zu sein. 

Zim Thema Verantwortung in der Gesellschaft empfehle ich auf 11Freunde nachzusehen und nach der Rede des Vorstandsmitgliedes der Frankfurter Eintracht Axel Hellmann zu suchen. Der hat diesen Punkt in der letzten Woche sehr deutlich auf den Punkt gebracht. [dies nur am Rande, gehört nur in Teilen hier dazu!]

Lewis schrieb vor 16 Minuten:

Zur Thematik bei der Austria kann ich mir vorstellen, dass diese Zeit viele interessiert, dass man das Ergebnis natürlich annimmt, aber potentielle "Neukunden" bringt das mMn weniger, als wenn man sich auf moderne Dinge konzentriert wie Verbesserung der Online-Präsenz, Marketing, Fanartikel, Aktivitäten etc. 

Bei dieser Aufarbeitung soll und darf es auch gar nicht um das Thema "neue Fans" gehen, dass hat nämlich miteinander gar nichts zu tun.

bearbeitet von Landstraßer Steinbock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lewis schrieb vor 2 Stunden:

Ich denke schon primär über den Erfolg. Teilnahmen in der CL zB wären da mMn recht förderlich.

In der Nach-Stronach-Zeit spürte ich einen richtigen Boom. Mit Daxi und der jungen Truppe. Dieses Gefühl muss wieder her. Da waren wir zwar weder Meister noch in der CL, aber man spürte eine Aufbruchstimmung. 

Dazu müsste man es auch endlich schaffen im Bereich des Marketings eine eigene Art CI zu schaffen. Was ich meine sind zB Fanartikel die unverwechselbar sind, qualitativ hochwertig und leistbar. Eine Art "eigene Modelinie" überspitzt formuliert. Sachen die ich mir gerne kaufe, die was gleichschauen und nicht zu teuer sind.

Zur Zeit von Daxbacher war ein gewisser Boom zu erkennen, nur war dieser leider nicht sehr nachhaltig. Ich denke die Marke Austria Wien mit all seinen Facetten muss mehr in den Vordergrund rücken und da gehört für mich einfach die Geschichte dazu.
Es gibt sicher einen Grund warum die Austria gerade so sehr auf VIPs achtet und dementsprechend jenen Leuten im neuen Stadion sehr viel bietet. Für einen Sponsor muss das gesamte Paket passen, Erfolg, Rahmenbedingungen, Fans und auch die Geschichte rundherum muss stimmig sein. 

 

hope and glory schrieb vor 1 Stunde:

Nur weil es einge Leute weniger interessiert bedeutet das doch nicht das man Angst vor dem Ergebnis hat. Geschichte gehört dazu, schon klar. Aber viele sind auch ohne der NS Zeit Austrianer geworden. 

Finde es ehrlich gesagt komisch, sich den Verein aufgrund seiner politischen Vergangenheit auszusuchen.

Ich nehme mal an, dass der User auf den Post von Balaclava abzielt.

Also ich bin sehr glücklich Fan der Wiener Austria zu sein und da zählt für mich einfach auch die interessante Geschichte dazu sowie auch die Fanszene mtin British Support und nicht nur der Erfolg.
Mein erster Besuch im Stadion im Prater im Alter von 6 war 1991 und ich war auch in den Folgejahren im Stadion. Wie du weißt, war diese Zeit nicht sehr erfolgreich. Ergo bin ich nicht wegen dem Erfolg gekommen. Wenn ich nicht von einer Familie getriggert worden wäre, wäre ich heute wohl kein Austrianer und würde wohl eher die spanische oder englische Liga verfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Landstraßer Steinbock schrieb vor 53 Minuten:

Das hab ich auch nicht behauptet. Wenn du genau liest, hab ich geschrieben, dass der Verein - vor allem in dieser Stadt - eine gesellschaftspolitische Verantwortung trägt.

Ist richtig das du das nicht behauptet hast. Galt eher dem User @Violet_Prof zum seinem Post auf der vorderen Seite. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der ballesterer im jahr 2011 dazu:

http://www.ballesterer.at/heft/weitere-artikel/opfer-austria.html

 

 

OT:

@Violet_Prof '91 mit 6 jahren im prater. also ws. bj. '85. registriert seit 2015, name seit beginn derselbe. 

entweder du hast studium, diss und habil im turboeiltempo erledigt (da wärst du ws ö-weit bekannt als uniprof mit ~30 jahren), oder du flunkerst ein kleines bisschen was deine akademische laufbahn betrifft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
John Garcia schrieb vor 41 Minuten:

der ballesterer im jahr 2011 dazu:

http://www.ballesterer.at/heft/weitere-artikel/opfer-austria.html

 

 

OT:

@Violet_Prof '91 mit 6 jahren im prater. also ws. bj. '85. registriert seit 2015, name seit beginn derselbe. 

entweder du hast studium, diss und habil im turboeiltempo erledigt (da wärst du ws ö-weit bekannt als uniprof mit ~30 jahren), oder du flunkerst ein kleines bisschen was deine akademische laufbahn betrifft. 

Bj 85 stimmt. An der Habil arbeite ich grad, den Rest habe ich schon hinter mir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.