vaas

Viola-Crowdfunding

559 Beiträge in diesem Thema

Wenn das EBITDA negativ ist sind die Zinsen deine geringste Sorge

Kann man eine Kennzahl wie Eigenkapital in einer Bilanz nicht auch mal negativ aussehen lassen bzw ein wenig steuern wenn man will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das EBITDA negativ ist sind die Zinsen deine geringste Sorge

this! Ist halt ein nachrangdarlehen, sprich einer nachrangigen unternehmensanleihe gleichgestellt! Man kann also von keinem risikolosen investment sprechen, trotzdem bin ich dabei u gehe zu 99,9% davon aus, mein geld nach 5j auch wieder zurück zu erhalten :davinci: ein paar zinsen wären natürlich nett gg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werd nicht ganz schlau aus dieser Formulierung:

"Pro Beteiligungsmodell wird ein Basiszinssatz definiert aus dem sich der laufende Zins errechnet (Basiszinssatz x Investitionsbetrag). Der Investor hat qualifiziert nachrangig Anspruch auf diesen Zins, was bedeutet dass er dann ausgeschüttet wird, wenn (1) das EBITDA des Vorjahres nicht negativ ist, (2) das Eigenkapital des Unternehmens positiv ist und (3) der Fortbestand des Unternehmens nicht durch die Ausschüttung gefährdet wird. Wenn eine oder mehrere dieser Voraussetzungen nicht erfüllt ist, wird der laufende Zins auf die nächste Periode, in der diese Voraussetzungen erfüllt werden, vorgetragen und mit dem Basiszinssatz verzinst."

Heißt das jetzt wenn eine odere mehrere Vorausetzungen nicht erfüllt werden ist der Zins für das gesamte betroffene Jahr weg, oder aber wird er einfach im nächsten Jahr (bei positiven Voraussetzungen) quasi hinzuaddiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werd nicht ganz schlau aus dieser Formulierung:

"Pro Beteiligungsmodell wird ein Basiszinssatz definiert aus dem sich der laufende Zins errechnet (Basiszinssatz x Investitionsbetrag). Der Investor hat qualifiziert nachrangig Anspruch auf diesen Zins, was bedeutet dass er dann ausgeschüttet wird, wenn (1) das EBITDA des Vorjahres nicht negativ ist, (2) das Eigenkapital des Unternehmens positiv ist und (3) der Fortbestand des Unternehmens nicht durch die Ausschüttung gefährdet wird. Wenn eine oder mehrere dieser Voraussetzungen nicht erfüllt ist, wird der laufende Zins auf die nächste Periode, in der diese Voraussetzungen erfüllt werden, vorgetragen und mit dem Basiszinssatz verzinst."

Heißt das jetzt wenn eine odere mehrere Vorausetzungen nicht erfüllt werden ist der Zins für das gesamte betroffene Jahr weg, oder aber wird er einfach im nächsten Jahr (bei positiven Voraussetzungen) quasi hinzuaddiert?

letzteres, ausser der verein geht bankrott, dann ist die kohle futsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das EBITDA negativ ist sind die Zinsen deine geringste Sorge

Aber anscheißen muss man sich auch nicht. Man hat dann einfach operativ "einen Verlust" (eben vor Zinsen, Steueren, Abschreibungen und Zuschreibungen) gemacht. Das hält man - so die entsprechende Kapitalbasis gegeben ist - ziemlich lange aus.

Für den Investor ist es aber zugegebenermaßen orsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte mir sowieso endlich mal die letzte Bilanz genauer anschauen (und mit den Grünen vergleichen), bin aber leider immer noch nicht dazu gekommen. Was man denke ich sagen kann ist, dass seit MK am Ruder ist finanziell sehr brav gewirtschaftet wird. Insofern ist die Sorge der verzögerten Auszahlung relativ gering, wenn dann die EBITDA-Geschichte, da müsste man sich anschauen wie das in den letzten Jahren war. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es so häufig negativ gewesen ist. EK ist zwar erst seit der CL positiv, aber die >4 Millionen wirst du so schnell nicht los, so viele Verluste werden wir kaum schreiben.

Es sei noch angemerkt, ähnlich wie bei Rapid ist die Summe (1,5 Millionen) gering und damit mehr unter Marketing-Gesichtspunkten anzusehen die Geschichte. Dass bei 37.500€ Zinszahlungen p.a. getrickst wird (@Lewis) halte ich für ausgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber anscheißen muss man sich auch nicht. Man hat dann einfach operativ "einen Verlust" (eben vor Zinsen, Steueren, Abschreibungen und Zuschreibungen) gemacht. Das hält man - so die entsprechende Kapitalbasis gegeben ist - ziemlich lange aus.

Für den Investor ist es aber zugegebenermaßen orsch.

Wenn bereits das EBITDA negativ ist steht am Ende halt im Normalfall ein ziemlich fetter Jahresverlust. Ohne unsere GuV jetzt genau zu kennen würd ich das mal ausschließen. Negatives EK wirds wohl auch nicht geben. Bilanzstichtag 2015 warens glaub ich um die 4 Mio. Da müsste schon sehr viel schief laufen um das aufzubrauchen.

Als reine Geldanlage ists jetzt natürlich kein Highlight aber um den Verein zu unterstützen kann mans schon mal machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sei noch angemerkt, ähnlich wie bei Rapid ist die Summe (1,5 Millionen) gering und damit mehr unter Marketing-Gesichtspunkten anzusehen die Geschichte. Dass bei 37.500 Zinszahlungen p.a. getrickst wird (@Lewis) halte ich für ausgeschlossen.

Kann ich nachvollziehen. Danke.

Abseits der Marketingmaßnahme. Welchen Sinn macht die ganze Geschichte für die Austria? Ich mein 1,499 Millionen ist ja im Vergleich zum Investment oder verglichen mit Ablösen, die zB für Isländer bezahlt werden, relativ gering.

Ich weiß zwar jetzt nicht, welchen steuerlichen Vor -od. Nachteil das Ganze hätte, aber wäre es nicht sinnvoll, do etwas zu machen, um so viel wie möglich zu lukrieren und nicht auf eine im Verhältnis doch relativ geringe Summe zu beschränken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir steht was anderes...

d91bdf1sig9iapw3n.png

ja is etwas seltsam die seite, wenn du dich anmeldest und dann auf "detail" klickst kommt sieht man den anderen status

post-5713-0-54228800-1463556566_thumb.pn

bearbeitet von L3g0l4s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sind jetzt über 64k, bei 32 investoren. im schnitt werden in den ersten minuten also 2k investiert. ich will aktuell eigentlich so wenig kapital wie möglich binden, aber bissl was geht schon..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist dieses Crowdfunding eigentlich in anderen Ländern, die fussballtechnisch in unserer Größe vergleichbar sind, auch populär oder ist das halt jetzt gerade In bei uns, weil halt zwei große Projekte gebaut werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.