Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mazunte

Das ASB ermittelt Case #2

69 Beiträge in diesem Thema

Petroleum schrieb am ‎02‎.‎01‎.‎2017 um 10:19 :

wer ist die stolze eiche? ein geheimer rechter resurrektionist? wieso wurden alle spuren verwischt?

 

Es war ein kalter Wintermorgen als sich die Türe mit der angeeisten Fensterscheibe zu meinen Büro öffnete. Seit Monaten hatte ich schon keinen lukrativen Fall mehr, weswegen ich hier in der Kälte meines Büros bibberte. Einzig der Scotch hielt mich warm. Ein Mann, dessen Alter ich schwer einschätzen konnte, betrat den Raum. Er sagte, er sei auf der Suche nach einen Detektiv. An seiner Aussprache fiel meinem messerscharfem Verstand sofort auf, dass es sich um einen Oberösterreicher, womöglich um einen Linzer handeln musste. Ich wollte wissen, wer er sei. Er meinte, dass das nichts zur Sache tue. Er arbeite aber für den Iceman. Ich kannte den Namen. Ein berüchtigter Killer. Sehr wandlungsfähig. Früher beschrieben ihn mögliche Zeugen als fettleibig, bei kürzeren Attentaten, die nach seiner Handschrift aussahen, wurde er maximal als gesetzt beschrieben. In Anbetracht meiner finanziellen Lage waren mir moralische Bedenken für einen Auftragskiller zu arbeiten egal. Der Rock ist dem Fass, das sich selbst die Grube gräbt, am nächsten. Oder so ähnlich.

Mein Auftraggeber spie während unserer Unterhaltung weißen Atemnebel aus. Es fröstelte ihn. Als er plötzlich unvermittelt eine Petroleumlampe aus seiner Tasche hervorzog. Der umfangreiche Scotchgenuss machte mich langsam. Wäre es eine Kanone gewesen, wäre ich noch kälter als ich ohnehin schon war. Er fragte nicht einmal, ob es mich stören würde, wenn er die Lampe entfache. Typische Gangstermentalität. Linz war eben ein raues Pflaster. Nicht ganz so wie Amstetten, aber dennoch. Er meinte, wenn ich "die stolze Eiche" finden würde, erhielte ich ein fürstliches Entgelt.

Ich nahm den Auftrag umgehend an. Die stolze Eiche! Hah! Ich wusste genau, wo ich zu suchen beginnen musste!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Weg führte mich in einen Heurigen. Ich setzte mich zu einem älteren Herren mit schlaffen Backen. Orderte einen Sliwowitz für ihn und für mich.

"Grüß dich alter Recke!"

Er sah mich mit seinen trüben Augen an.

"Gordon! Mein Spitz! Mein Hawara! Ewig nicht gesehen? Was führt dich ins Beisl?"

Das berüchtigte Beisl! Wer es nicht kennt, dem sei es so erklärt: Wenn du ein Kinofan bist, dann ähnelt es dem Etablisment von "Midnight" in der schönen Comicverfilmung "Constantin". Da wo die Bösen und die Guten zusammenkommen und Neutralität herrscht. Wo man sich bei alkoholischen Getränken gegenseitig Spitzen und Beleidigungen an den Kopf wirft. Wer die Bösen und wer die Guten sind, liegt dabei im Auge des Betrachters.

"Lieber Pompferl! Kannst du mir sagen, wer sich als die stolze Eiche benennen lässt?"

Der Pompfi bekam leuchtende Augen.

"Die stolze Eiche! Was für ein schöner Name! Deutsch, mächtig, unverbiegbar, ewiglich, stramm, alt! Oh da gäbe es einige, die sich so nennen wollen. Da würde sicherlich ein Kampf darüber ausbrechen. Ein schöner Name! Weißt du bei den Recken ist das nämlich gut, wenn etwas so beständig und unverbiegbar ist. Bei den Linken wäre ein ähnlich schöner Name: Der tolerante Gummibaum. Ständig wechselnd und dann so dermaßen tolerant und verständnisvoll, dass er seinen zunächst gefassten Standpunkt total über den Haufen schmeißen muss, weil ja dann wer anders diskriminiert wird...."

"Pompferl! Ich brauch keinen Vortrag. Ich brauch Namen!"

"Wie gesagt, die stolze Eiche wäre sehr beliebt als Name. Darüber könnte man sich nicht einigen. Es haben schon einige versucht darunter zu firmieren, aber da würde sich keiner vermutlich durchsetzen."

"Kannst du mir eine Liste mit Namen geben? Ich zahl dir auch noch einen Sliwowitz."

"Selbstverständlich!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeitete die Liste ab, doch jeder der Recken beanspruchte die stolze Eiche für sich. Und erklärte warum der andere nicht die stolze Eiche sein kann. Es war zum Haareraufen! Und davon hatte ich nicht mehr viel. Doch was, wenn es sich bei der Angabe um einen Fehler handelte? Auf einmal fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Und da hatte ich auch nicht allzu viel. Also Schuppen. Augen hatte ich zwei. Mehr als der Mensch im Allgemeinen im Durchschnitt. (Ja, denkt da mal drüber nach! So viel zu Statistiken, die den Durchschnitt bezeugen!).

Was ist wenn es sich nicht um die stolze Eiche, sondern um die stolze Eichel handeln würde? Ich würde im völlig falschen Dunstkreis ermitteln. Klar, eine gewisse Schnittmenge wäre da. Doch die stolze Eichel musste ich wohl in Graz suchen. Und ich wusste auch ganz genau wo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gordonstone schrieb vor 9 Stunden:

Was ist wenn es sich nicht um die stolze Eiche, sondern um die stolze Eichel handeln würde? Ich würde im völlig falschen Dunstkreis ermitteln. Klar, eine gewisse Schnittmenge wäre da. Doch die stolze Eichel musste ich wohl in Graz suchen. Und ich wusste auch ganz genau wo.

 

Wir können uns durchaus auf "die braune Eichel" einigen, da ist sicher Verhandlungsspielraum da. Oder doch lieber violette Eichel, weil wenn man jetzt bei der braunen Eichel irgendwie auf - na du weißt schon, dings, gnihi - kommt, dann ist das in diesen Burschi-Kreisen oft eher verpöhnt, weil vorher Regenbogen, und dann ausm Regenbogen wurde durchs vermischen braun oder so. Das stößt im Bierzelt und beim Kader-Gesang meistens auf wenig Schulterklopfer. Da ist violette Eichel ein bisserl netter für ihn. Er hat mir ja nix getan, der tut ja nie was, der bellt nur. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Graz musste ich eine zeitlang suchen. Aber wenn man ganz genau weiß, was man sucht, dann wird man auch schnell fündig. Ich beobachtete und untersuchte massenhaft abgestellte LKWs bis ich IHN fand. Er saß in eben einem dieser abgestellten LKWs, seiner jedoch war innen tapeziert und naja zu meinem Unwohlsein auch glaciert. Doch wer, wenn nicht er, die Koryphäe des WHYT-Clubs könnte die Antwort besser wissen. Als ich die LKW-Tür öffnete roch es nach Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten. Hinter einen Schreibtisch saß daWüde eine Hand erhoben zum Gruße, eine andere unter dem Tisch in ryhtmischen Bewegungen, die abrupt stoppe, als ich auf die Ladefläche kletterte. Ich versuchte so wenig wie möglich im Inneren des LKWs zu berühren.

"Griaß di Wüda!"

"Jo Stoandl! Wos vaschlog di do her?"

"I suach die stulze Eichl. I spendier a a Kistn Blauforölln, wennst ma dazöhlst, wer des is."

Er bekam große Augen.

"Die stulze Eichl! Wos für a Noum! I glaab jeder im Club der Hitter tät gern so haaßn! Sogor i! Wie des klingt! Die stulze Eichl!"

"I hon ghoufft, dass du ma as Föld a bissl eischränkn kienast." (Geil wie ich Kienast eingebaut hab, oder?)

"Puh. I bin souwiesou net wöhlerisch, aber i bins net, des kau i da sogn. Da Chr1s is do ähnlich gstrickt, owa der is zu bescheidn um si sou zu nennan. Du bist söwa a a Kandidat, owa dann warast net do. Da pironi kinnts a sei. Oder da Mazunte. Von die Topmodelschnolzer sicha kana. Nana, des muass scha ana von uns Ollesbudara sei. Da WFF kienats a sei, owa der is verschollen."

Da leuteten plötzlich die Alarmglocken bei mir. Ein verschollener User und gleichzeitig ein neu aufgetauchtes Synonym. Zufall? Ich glaube nicht! Also bedankte ich mich beim Wüden und machte mich auf nach Wien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.