Pengsti

Neubau und Umbau Schnabelholz

949 Beiträge in diesem Thema

SchwesterS.....schon lange nicht mehr gesehen :-)

Danke für deinen, wie immer sehr objektiven Beitrag :-)


Die Planung ist gut und sinnvoll, auch die Ausbauschritte. Ich hätte mit jeglicher Kommunikation gewartet, bis die Finanzierung der öffentlichen Seite fix ist.

Da gebe ich dir Recht!

Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass das Land 6 Mio beiträgt. Die haben sich ja schon immer in die Hosen gemacht. Sei es bei der Pleite der VEU; EHC....

Und nun sollen sie einem Verein so viel Geld geben. Ich glaube der Wallner hätte wieder zu viel Angst ein paar Wählerstimmen zu verlieren, denn ich glaube die Lustenauer würden ihm das nie verzeihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre das Stadion in ausgebauter Form Europacup-tauglich? Würde Altach eigentlich kommendes Jahr in der Cashpoint-Arena Europacup spielen (im Falle einer Quali)?

Würde mich auch interessieren - ich denke ab der 3. Runde bzw. spätestens ab dem Playoff dürfte nur das Tivoli-Stadion in Frage kommen....

Selbst in St. Pölten wären für die Playoffs mWn Adaptierungen notwendig gewesen....

bearbeitet von Vöslauer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch interessieren - ich denke ab der 3. Runde bzw. spätestens ab dem Playoff dürfte nur das Tivoli-Stadion in Frage kommen....

Selbst in St. Pölten wären für die Playoffs mWn Adaptierungen notwendig gewesen....

In St Pölten ab der Gruppenphase aufgrund der Kapazität soweit ich weiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Planung ist gut und sinnvoll, auch die Ausbauschritte. Ich hätte mit jeglicher Kommunikation gewartet, bis die Finanzierung der öffentlichen Seite fix ist.

Damit soll wohl Druck auf die Politik aufgebaut werden - kann halt auch schwer nach hinten losgehen. Politiker haben das nicht unbedingt gerne, wenn über ungelegte Eier öffentlich gesprochen wird.

Die Aussage Brändles, dass man um das Geld für ein Landesstadion vier "Altacher Projekte" umsetzen könne, ist auch schwerer Blödsinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Planung ist gut und sinnvoll, auch die Ausbauschritte. Ich hätte mit jeglicher Kommunikation gewartet, bis die Finanzierung der öffentlichen Seite fix ist.

Kopf ist ein erfahrener Politiker und ich glaube er und der Verein wissen ganz genau was,wie und warum sie es so machen. Da mache ich mir garkeine sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Druck wird ja von der Bundesliga aufgebaut. Die Anforderungen mit Rasenheizung, Adaptierung Flutlich, Spielflächenvergrösserung und Kabinen-Standard sind mal die MIndestkriterien. Das in diesem Zuge der Komfort im Stadion erhöht wird muss man in diesem Zuge einfach mitmachen. Und wenn man sich die 6 Millionen die das Land hier auf zumindest 2 eher 3 Jahre aufbringen sollte, sind das doch peanuts. Andernorts im Land het man gern ein neues Stadion für "geschätzte" 25 Millionen. Das der Verein da anfangs mal 1 Millionen selber stemmt und dann den restlichen Ausbau (3 Millionen) ebenfall versucht mit Sponsoren und privaten Gönnern zu finanzieren zeigt doch klar das hier mit viel Eigeninitiative gearbeitet wird und nicht "sinnlos" etwas gebaut wird das keiner braucht. Der Nachwuchs in Altach stösst an seine Kapazitätsgrenzen.

Wallner war gestern eh wieder im Stadion, denke das hier schon alles nach Plan gehen wird.

Nur zum Vergleich, der unterirdische Kreisverkehr bei der Bärenkreuzung in Feldkirch wird budgetierte 250 Millionen kosten (werden dann eher 300).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann mir nicht vorstellen warum das Land das ablehnen sollte, vor allem da die 6 mill. ja sicher auf die 2 Jahre Bauzeit aufgeteilt werden und 3 Mill. sollten im Jahresbudget schon drin sein wenn man Bedenkt wieviele 100 Millionen im Jahr für andere dinge ausgegeben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit soll wohl Druck auf die Politik aufgebaut werden - kann halt auch schwer nach hinten losgehen. Politiker haben das nicht unbedingt gerne, wenn über ungelegte Eier öffentlich gesprochen wird.

Mit den zuständigen Personen wurde schon lange geredet. Das Projekt war ja offensichtich auch Teil der Koalitionsgespräche mit den Grünen. Und nun wurde der Gemeinde als Besitzer bei der Gemeindevertretersitzung das Projekt näher erläutert. Selbst die Oppostion hat es - wie im Bericht beschrieben - als positiv empfunden, dass vor einem Beschluss das Projekt dort vorgestellt wurde. Auch mit dem Bund wurde ja bereits gesprochen. Ich sehe da kein Problem.

Einzig die Pressekonferenz in Wien hätte ich weggelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.