Varimax

Members
  • Gesamte Inhalte

    13.638
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über Varimax

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien Thurygrund In:Ulm
  • Interessen
    Exzessive Prokrastination

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid
  • Bestes Live-Spiel
    Rapid - Feyenoord 3:0
  • Schlechtestes Live-Spiel
    4. Klasse, Völkerball, Ich allein gegen alle
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Argentinien

Letzte Besucher des Profils

9.733 Profilaufrufe
  1. Mit dieser Quelle dürfte Krammer auch bei Canadis Bestellung operiert haben.
  2. Wenn es nicht läuft gibt es bei jedem Verein Unruhe und Unmut und je länger es nicht läuft desto lauter wird es rundherum. Bei uns sicher um einiges intensiver als bei anderen Vereinen. Der Druck der Ultras ist also sicher nicht zu unterschätzen, aber von der Natur her nicht anders als der oftmals zitierte "öffentliche" Druck, der vor Entlassungen zu groß wird. Umgekehrt glaube ich nicht, dass die Ultras irgendetwas mit den letzten Besetzungen in der sportlichen Führung zu tun hatten (Müller, Büskens, Canadi, Bickel). Also kann man die Kirche auch mal im Dorf lassen.
  3. Ich hoffe die Kurve hinterfragt sich auch wegen Canadi. Der geht ja dann auch auf ihre Kappe. Und auch an der Entscheidung für Fredy Bickel werden Sie gemessen werden, immerhin schon wieder ein externer - da muss man sich schon fragen, warum in der Szene keiner mal an die eigenen Leut' denkt, bei so wichtigen Personalentscheidungen.
  4. Also hat Krammer nicht gelogen, als er sagte, Büskens war alternativlos
  5. Vorher wurden von der Szene eben die richtigen Entscheidungen getroffen. Aber
  6. Stimmt, war mMn eines euer besseren Spiele dieses Frühjahr (was ich so gesehen hab). Der Pubkteabstand zu den Veilchen ist eben kein Zufall.
  7. Eher schirch.
  8. Das Problem war sicher nicht fehlender Kampfgeist
  9. Mich fasziniert ja, dass Peschek den Inhalt seiner Aussagen ohne jede Modulation seiner Stimme und völlig emotionslos rüberbringt. egal ob es ums Derby-knistern oder das DeBeukeler Prinzenrollen-Give-Away geht, er hört sich immer gleich an.
  10. Im Grunde sagt Skocek das, was eh alle wissen, dass sich die Fanszene zu wichtig nimmt bzw. tatsächlich viel Einfluss auf den Verein hat. Das immer wieder zu schreiben ist halt ein Garant dafür, Zustimmung zu ernten - neu ist es halt nicht. Ich sehe das mittlerweile ehrlich gesagt nicht mehr dramatisch. Ideal wäre natürlich eine große und aktive Fanszene, die nie negativ auffällt, sich auf den Support im Spiel fokussiert und ansonsten die Leute im Verein in Ruhe arbeiten lässt. Mag sein, dass es sowas irgendwo auf der Welt gibt, aber es wird wohl eine ziemliche Minderheit sein - ganz einfach, weil mit der Größe und Verbundenheit der Fanszene ihre Kontrollierbarkeit abnimmt. Der Verein verhält sich sicher nicht ideal im Umgang mit den Fans, aber der ideale Weg ist eben auch schwer zu treffen. Man nehme nur die Austria her, die ihre "Fanprobleme" gelöst hat, indem man praktisch kaum noch was für die Fans tut. Dafür gibt es jetzt einen Thread im Veilchen-Channel, wo diskutiert wird, wie man einen 5-stelligen Zuschauerschnitt im neuen Stadion bekommen könnte. Nach meiner Ansicht, muss man eben immer einen Preis zahlen, bei Rapid zahlt man den der schlechten Presse wegen Fehlverhalten, und dass sich Vereinsoffizielle mit Fanvertretern auseinandersetzen müssen, die sich eben Einflussnahme anmaßen. Bei der Austria zahlt man für Ruhe und Ordnung (zumindest gibts wenig bis keine medialen Berichte über Gegenteiliges) mit Zuschauerschwund und schlechter Stimmung im Stadion. Man kann - und sollte auch - immer versuchen, den Idealzustand zu erreichen. In meinen Augen wird man sich dem aber immer nur mehr oder weniger annähern können - gerade in Österreich, wo der Fußball alleine nicht taugt, die Leute ins Stadion zu bringen sondern wo es eine über sportlichen Erfolg hinausgehende Bindung zum Verein braucht.
  11. Ist zwar immer bitter, eine Legende scheitern zu sehen, aber am Status würde das nichts ändern. Oder sind Schöttel oder gar ein Krankl heute etwa weniger Legende?
  12. Mit seinem Haarwuchs muss man die Parties eben feiern wo sie noch fallen.
  13. So ist es. Gehe mit einer Mischung aus Faszination und Unbehagen in dieses neue Ice-Age.
  14. Habe irgendwie das Gefühl, dass Djuricin kein Co mehr sein möchte, nachdem er jetzt Blut geleckt hat. Ich glaub, Janckers Entlassung war für viele unserer sogen. sensiblen Spieler ein Segen. Blöd halt, dass danach Canadi kam. Trotzdem braucht man ihn nicht wieder ins Boot holen, soll er wo anders die Leute zusammenschreien.
  15. Dabei muss ich sofort an diesen denken: Wäre der Mattersburger noch schneller im Strafraum gewesen, hätte er Hofmann den Ball vielleicht sogar noch vom Elfer-Punkt grätschen können...