skv.freund

Members
  • Gesamte Inhalte

    9.118
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

skv.freund last won the day on 15. Oktober 2016

skv.freund had the most liked content!

Über skv.freund

  • Rang
    50 Cent für jeden Post 😂
  • Geburtstag

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK-Vorwärts

Letzte Besucher des Profils

11.870 Profilaufrufe
  1. Abreise: Werner erleidet Muskelfaserriss beim Debüt Werner: "Hoffentlich darf ich noch oft wiederkommen" Nicht zur Verfügung stehen wird hingegen Debütant Timo Werner. Löw bescheinigte dem Leipziger Angreifer ein Debüt mit "wahnsinnig viel Laufarbeit". Dieser aber zollte er Tribut. "Timo musste mit muskulären Problemen raus. Es sieht nicht so positiv aus, er wird am Sonntag wohl nicht einsatzfähig sein." Inzwischen ist klar: Werner hat sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel (Rückseite) zugezogen und reist deshalb vorzeitig aus der Sportschule Kaiserau ab. Er fällt nicht nur gegen Aserbaidschan aus, sondern auch vorerst in der Bundesliga. RB Leipzig empfängt am übernächsten Samstag den SV Darmstadt 98. "Es war ein tolles erstes Spiel und hat mir großen Spaß gemacht", sagte der 21-jährige Stürmer nach seinem 77-minütigen Debüt dennoch. "Hoffentlich darf ich noch oft wiederkommen." http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/673983/artikel_abreise_werner-erleidet-muskelfaserriss-beim-debuet.html Diese Verletzungen kommt zum ungünstigsten Zeitpunkt, gute Besserung! Erste Erfahrungen hat er gemacht!
  2. Aufholjagd: Vorwärts schaffte nach einem 0:3-Rückstand noch das Remis STEYR. Die Rot-Weißen zeigten im Regionalliga-Nachtragsspiel gegen den SV Lafnitz große Moral. Die zuhause erstmals mit dem OÖN-Logo auf den Hosen angetretenen Vorwärts-Kicker umjubelten den Ausgleich zum 3:3 gegen den Lafnitz. Im Jubelknäuel von außen betrachtet unsichtbar befindet sich Torschütze Gotthartsleitner. Bild: Zur Pause fast aussichtslos mit 0:3 hinten, doch am Ende jubelte der harte Kern der Vorwärts-Fans am Dienstagabend über eine grandiose Aufholjagd, die mit einem verdienten 3:3-Remis gegen den SV Lafnitz endete. Nur 500 Fans waren ins Stadion gekommen, nicht wenige schon ernüchtert in der Halbzeitpause nach Hause gegangen. Die Verbliebenen, die den Abpfiff des schwachen Schiedsrichters Fröhlacher im Stadion miterlebten, führten dagegen Freudentänze wie nach einem Kantersieg auf. Nach der Pause hatte die Mannschaft von Trainer Gerald Scheiblehner massiv aufgedreht und war bis zur 60. Minute bereits auf 2:3 herangekommen. Der in der ersten Halbzeit glücklose Yusuf Efendioglu hatte mit einem sehenswerten Heber das 1:3 erzielt, Michael Halbartschlager mit einem sicher verwandelten Foul-Elfmeter den Anschluss hergestellt. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit zog der nach der Pause wie verwandelte Stefan Gotthartsleitner von Richtung Outlinie kommend nach innen, überspielte mehrere Gegenspieler und traf mit einem Flatterschuss via Stange zum Ausgleich. Der Trainer verletzte sich Die folgenden Jubeltänze hatten für den Trainer Folgen. Scheiblehner hatte beim 1:3 in Gurten aus Ärger eine Wasserflasche weggekickt und sich dabei einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen. Nach dem 3:3 brach die Verletzung wieder auf. Doch das nahm er billigend in Kauf. "Wer heute mit dem Punkt nicht zufrieden ist, hatte keine Ahnung von Sport", sagte er bei der anschließenden Pressekonferenz. Zu fehlerhaft waren seine Schützlinge in der ersten Halbzeit und hätte Lafnitz gleich nach der Pause eine hundertprozentige Chance auf das 0:4 verwertet, der Abend wäre gelaufen gewesen. Doch dann waren die Rot-Weißen nach dem Ausgleichstreffer in der sieben Minuten dauernden Nachspielzeit sogar dem Siegtreffer nahe. Ein Schuss des völlig entfesselten Gotthartsleitner streifte aber über die Querlatte. "Am Ende mussten wir froh sein, noch mit einem Punkt nach Hause fahren zu dürfen", sagte Lafnitz-Trainer Ferdinand Feldhofer, dessen Mannschaft in der Winterpause prominent verstärkt wurde, um Kurs in Richtung Bundesliga zu nehmen. In der aktuellen Tabelle belegen die Steirer aber nur Rang fünf, unmittelbar vor dem SK Vorwärts, der mit 28 Punkten weiter auf Rang sechs steht. Keine Verschnaufpause Vom Spiel am Dienstag gegen Lafnitz werden die Vorwärts-Platz-Besucher noch lange sprechen. Für die Mannschaft bleibt nach der Energieleistung beim 3:3 allerdings nur wenig Zeit zum Erholen. Bereits morgen, Freitag, müssen die Rot-Weißen bei Tabellenführer Gleisdorf antreten. Spielbeginn ist um 18.45 Uhr. Als Vorwärts ein 0:3 gegen Rapid aufholte Die Vorwärts-Aufholjagd gegen Lafnitz am Dienstagabend hatte schon fast historische Dimension. Das letzte Mal, dass die Rot-Weißen an der Volksstraße einen 0:3-Rückstand aufholten, geschah noch zu Bundesliga-Zeiten, und zwar am 10. April 1999 gegen Rapid Wien. Damals hatten die fast aussichtslos auf dem letzten Tabellenplatz in der Bundesliga liegenden Steyrer dem Rekordmeister einen großen Kampf geboten. Wie am Dienstag wachte die Vorwärts-Mannschaft erst zur Halbzeit beim Stand von 0:3 auf. Vor allem der nigerianische Stürmer George Datoru war in der zweiten Halbzeit nicht mehr wieder zu erkennen und wirbelte die Rapid-Defensive nach allen Regeln der Kunst auseinander. Der Stürmer traf zum 1:3, Verteidiger Slobodan Grubor erzielte das Anschlusstor, ehe der kroatische Außenspieler Denis Zovko zum umjubelten Ausgleich traf. Sogar der Siegtreffer war in der Nachspielzeit greifbar. Doch Datoru scheiterte mit einem Schuss aus aussichtsreicher Distanz an Rapid-Tormann Ladislav Maier. Der deutsche Trainer Jürgen Sundermann schöpfte nach der heroischen Aufholjagd wieder Hoffnung – letztlich vergebens. http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Aufholjagd-Vorwaerts-schaffte-nach-einem-0-3-Rueckstand-noch-das-Remis;art68,2518812?mobileVersion=no
  3. Auf Ligaportal.at kan der Spieler der Runde Gewählt werden. Vom SKV sind mit dabei Stefan Gotthartsleitner & Michael Halbartschlager DANILO DUVNJAK ATSV Stadl-Paura ARMEND SPRECO FC Jerich International Gleisdorf 09 STEFAN LEITNER FC Jerich International Gleisdorf 09 STEFAN GOTTHARTSLEITNER SK Vorwärts Steyr LEVIN OPARENOVIC DSC FMZ+salto Deutschlandsberg FABIAN SCHNABEL Union T.T.I. St. Florian NIKOLAUS ZWEIMÜLLER Union Raiffeisen Gurten KEVIN STEINER SC ELIN Weiz NIKOLA FRLJUZEC SV Licht Loidl Lafnitz MICHAEL HALBARTSCHLAGER SK Vorwärts Steyr ROKO MISLOV TSV Prolactal Hartberg Es kann stündlich eine Stimme abgegeben werden.
  4. Der Sche... ist halt, ich sollte alles Geschriebene nachlesen und mich von der Richtigkeit vergewissern, was aber immens aufhält!
  5. Ja mei Sorry, Autokorrektur. Passiert mir leider immer wieder
  6. Doch, ich schaff keine 7 richtige
  7. Ein ganz großer verlässt das Feld. Es war mir ein echtes Vergnügen ihn bei der Arbeit zuzusehen, danke !
  8. Richtig und Sag zum Abschied leise Servus Ich wollte schon drauf Wetten das er heute eines reinmacht!
  9. Poldiiiiiii
  10. Willkommen im Klub der Elitären Einen Tagessieg hast schon,jetzt heißt's drann bleiben und nachlegen !
  11. Aber immerhin ein ganzer Spieltag (mehr als 7 richtige gabs ja noch nicht) und da dürften die vorderen User (oder mur bedingt) nicht Punkten?
  12. Ich habs mir verkniffen. Als Tagessieger soll man nicht auch noch Klugsch...
  13. RLM | 3:3 nach 0:3-Rückstand Vorwärts dreht in der zweiten Halbzeit mächtig auf und holt gegen das Top-Team aus Lafnitz noch einen Punk http://www.vorwaerts-steyr.at/news/rlm-33-nach-03-rueckstand.html War jemand beim Spiel? Wie war euer Eindruck. Ich konnte nicht, mußte Arbeiten!
  14. Torhüter unterschreiben bei der SpVgg bis 2020 Die SpVgg Greuther Fürth treibt ihre Personalplanungen voran und hat vorzeitig mit Sascha Burchert und Marius Funk verlängert. Beide Torhüter unterschrieben bis zum 30. Juni 2020 beim Kleeblatt.