mcschneck

Members
  • Gesamte Inhalte

    470
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über mcschneck

  • Rang
    Weltklassekicker
  • Geburtstag

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FK Austria Wien

Letzte Besucher des Profils

2.420 Profilaufrufe
  1. Denke, dass Bara - rein theoretisch - den Legioplatz von Larry übernehmen könnte, selbst wenn dann statt Friese noch ein Stürmer kommt, hätte Bara aufgrund seiner Variabilität sicher immer irgendwo in der Aufstellung ein Platzerl ohne wem groß zu verdrängen.
  2. Ich verstehe nicht, wie einem die beste Halbzeit der Saison, die trocken heimgespielt wurde, nicht zufriedenstellen kann. Ich mein natürlich kann ma den Anspruch haben, die Austria muss jeden Gegner zerbomben, aber mit der Einstellung ist seit Jahrzehnten klar, dass ich permanent enttäuscht werde. Natürlich gibt es immer Luft nach oben, das soll auch angesprochen werden und daran soll auch gearbeitet werden, aber wenn die beste Hälfte der Saison nicht reicht, um jemanden der oder die dieses Team dauerhaft verfolgt, überwiegend positiv zu stimmen, finde ich persönlich das traurig. Soll nicht heißen, dass es illegitim ist, Kritik so wie hier zu formulieren, aber der Umstand ist meiner Meinung nach bemerkenswert.
  3. Hauptsächlich OM manchmal aber auch MS. Es wär so, so leiwand.
  4. Unvergessen das erste Derby im Happel nach dem Platzsturm, als in den Medien spekuliert wurde, Bara wäre leistungstechnisch beeinträchtigt, weil er sich im Hochsommer streng an den Ramadan hält und er sie faschiert und einpaniert hat. ❤
  5. Bara kann und hat bei uns auch vorne oder an den Flügeln gespielt. Falls uns Kayode verlässt, schon eine Überlegung wert und auch wenn es naive fußballfanboyromantik ist, ich hätte ihn schon gern wieder.
  6. Schwechater Zwickl oder von mir aus auch Wiener Lager von Schwechater wären für sich genommen schon Grund genug, um regelmäßiger ins Stadion zu kommen.
  7. Es gehört einfach auf Basis unseres Leitbilder eine Corporation Identity entwickelt, welche die Maßstäbe für die Arbeit mit den Fans, Merchandising, PR und Nachwuchsarbeit setzt. Fanarbeit? Ja, aber welche? Präsenz? Detto. Mmn. bleibt einem nur das Bild vom Wiener Traditionsklub endlich z'haus in Favoriten. Die launisch Diva am Feld und auf den Rängen. Die mit viel Schmäh und Spielwitz oftmals in Schönheit stirbt. Ein Verein mit ewig grantelnden, unzufriedenen und selbst ironischen Fans. I måg eam jå... Wir sollten uns viel mehr an der Austria der 20er und 30er orientieren, als jene der 70er und 80er. Für zweitere fehlen einfach die Ressourcen.
  8. Wir haben auch mit den Stronach-Millionen und danach die Top-Zwei nicht unter Garantie erreicht, genauer gesagt nie in den letzten fünfundzwanzig Jahren.
  9. Keli Linz gegen Baumit Admira Wacker. Das waren noch Zeiten. #austrianfootballclassic
  10. Ganz unabhängig vom Thema und den Fähigkeiten des Spielers, hoffe ich, dass Despotović dereinst einmal für die Kampfmannschaft auflaufen wird.
  11. Allein wegen seinen spontanen "unnötigen" Gustostückerln ein wahrhaft echtes Veilchen, dem ma hoffentlich auch im eigenen Stadion noch beim Kicken im violetten Dress zusehen können.
  12. Schaut mir eher nach RIV in einer Dreierkette aus. Zumindestens auf Basis des Videos könnt ich ihn mir auch in der Holzhauser-Rolle quasi in als Defensivvariante vorstellen. Statt Vukojević sicher nicht verkehrt und einige Legionärsplätze werden im Sommer ja frei (eben Vukojević, de Paula, Kayode?).
  13. So wie ich das aus der PK raushöre startet Kadiri fix in der IV und Blauensteiner oder Borković im DM, bzw. Prokop im OM. P.S.: Wenn wer vom Verein mitliest: Es wäre ganz toll, wenn auf PKs bei Fragen der Vor- und Nachname des Fragenden sowie das Medium für das die Person schreibt, genannt wird.
  14. Finde den Gedanken gut, optional könnte die Nummer auch direkt vor der Durchsage unserer Aufstellung kommen. Würde textlich auch passen und gäbe zusätzliche Vorbereitungszeit auf eine allfällige Choreo.
  15. Jå de Austria, jå de Austria, jå de is unser Verein. Nur de Austria, nur de Austria, reicht uns zum glücklich sein. Unser Austria, unser Austria, g'winnt net a jedes Spü. Åba de Austria, jå de Austria, de is a Lebensgfüh. To be continued.... Helden von Heut' wär aber auch wirklich, wirklich super.