Xaverl Nick

Members
  • Gesamte Inhalte

    18.919
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über Xaverl Nick

  • Rang
    ...
  • Geburtstag

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

17.247 Profilaufrufe
  1. Was Talent und Ballgefühl anbelangt schon. Aber Talent ist bekanntlich nicht alles. Dennoch ist Kyrgios gemeinsam mit den anderen 4 genannten + Raonic und Nishikori derzeit die heißeste Aktie auf die Nachfolge der Top5. Ich traue allen 7 künftig Grand Slam Erfolge zu, wobei der Australier und der Kanadier eher Kandidaten für Wimbledon werden und Thiem und der Japaner für Paris. Auf Hardcourt gehören dann alle zum Kreis. Die Frage ist eher wie lange können Murray und Djokovic noch Paroli bieten. Das Tief wird nicht ewig anhalten. Und wie es mit den etwas älteren Nadal, Stan und Federer in den nächsten 1-2 Jahren weiter geht ist auch interessant. Wenn es blöd für Thiem läuft kommt nämlich dann schon wieder von hinten junges talentiertes Gemüse nach. Wie Casper Ruud, Félix Auger-Aliassime oder auch Rublev von dem ich nach wie vor überzeugt bin auch wenn es zuletzt eher nicht so gut lief.
  2. Da fährst unzählige Jahre den mitunter gefährlichsten Motorsport und es passiert nichts und dann bist du Skifahren oder Radfahren und dein Leben ist vorbei.
  3. Was ich noch hinzufügen möchte: Thiem ist trotzdem eines der 5 größten Talente seiner Generation. Darüber stehen für mich nur Zverev und Kyrgios (wobei dem Australier die Einstellung von Thiem fehlt) und ähnlich talentiert sehe ich Dimitrow und Coric. Alle anderen sind schwächer, wesentlich älter oder wesentlich jünger und daher noch nicht gut einzuschätzen.
  4. Das mit dem Lieblingsgegner kann ich echt nicht mehr lesen. Es gab bisher 4 (!) Begegnungen. Das ist so gut wie nichts. 3 davon in einer Zeit als so gut wie niemand Djokovic bezwingen konnte. Und Thiem war einmal sogar der bessere Spieler und ist nur der Chancenauswertung der Breakbälle gescheitert.
  5. Was war? Ok habs schon gelesen.
  6. Hat jemand im Kopf wann das French Open Finale traditionell beginnt (Uhrzeit) 11 Uhr kann das sein?
  7. Vor allem spricht das Alter für ihn. Alle vor ihm sind wesentlich älter und von hinten kommt eigentlich nur Zverev mit großen Schritten heran.
  8. Nadal war da schon mehrfacher Grand Slam Sieger. Die anderen beiden gerade am Weg dazu. Aber die drei sind sowieso Ausnahmeerscheinungen. Das ist Thiem nicht.
  9. Ried also. Naja aber vielleicht eh besser. Zur Reform sind sie wieder dabei.
  10. Bei noch 3 von 4 ausstehenden Grand Slams eine gewagte Ansage. Auf die French Open bin ich wahnsinnig gespannt. Für mich gibt es nur 4 potenzielle Sieger-Kandidaten. 3 davon haben die French Open schon gewonnen und der 4 ist Thiem. Wobei die Favoriten Djokovic und Nadal sind. In einem direkten Duell favorisiere ich sogar den Serben. Normalerweise hab ich auch Nishikori auf der Rechnung aber dessen Form beeindruckt mich überhaupt nicht. Dann noch eher Zverev.
  11. Ich hab da eigentlich überhaupt keine Angst. Thiem ist mental alles andere als ein Jürgen Melzer. Da liegen Welten dazwischen. Also so schnell hat Thiem noch nichts aus der Bahn geworfen. Gegen Djokovic kann so eine deutliche Niederlage auch mal passieren. Offenbar findet der French Open Titelverteidiger doch wieder zu seiner Form. Hätte ich nach dem Trainer-Wechsel nicht gedacht. Zverev hat aber eine Chance wenn er nicht nervös ist.
  12. 2016 war zu optimistisch. Del Potro schafft es auch noch heuer. Wird aber schwer.
  13. Wenn Del Potro 100% seines Leistungsvermögens abruft ist er gemeinsam mit Wawrinka eigentlich der beste Spieler auf der Tour. Aber 100% hab ich bei del Potro nur damals bei seinem US-Open Sieg gesehen. Danach noch vereinzelt bei 95% aber Konstanz ist nicht seine Stärke. Djokovic hat halt über Jahre fast pausenlos seine 100% abgerufen. Und das reicht halt dann auch meistens. Wenn beide spielen was sie grundsätzlich könnten sieht der Serbe nicht viel Land. Dann ist es so ein ähnliches Spiel wie das French Open Finale von 2015.
  14. Gar nichts mehr ist übertrieben. Hat Argentinien den Davis Cup gewonnen. Danach aber wieder verletzt und ewig lang pausiert. Djokovic ist der berechenbarere Spieler, dafür halt normalerweise auch der konstanter. Und auf Sand normalerweise sowieso der bessere. Bin gespannt ob er zu den French Open wieder in Form kommt. Wirklich gutes Turnier hatte Djokovic heuer auch noch nicht.
  15. Ohne anschließend zu gewinnen halt Der Center Court in Rom gehört glaub ich auch zu den schönsten auf der Tour. Zumindest kommt er im TV ziemlich mächtig rüber.