Xaverl Nick

Members
  • Gesamte Inhalte

    17.990
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über Xaverl Nick

  • Rang
    ...

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

16.836 Profilaufrufe
  1. Natürlich. Es geht ja nicht um die Wertigkeit für den Verein Austria Wien (da ist jeder Treffer gleich viel Wert) sondern darum dass man Scorerpunkte als Barometer für Leistung heranziehen möchte. Da ist nicht jedes Tor gleich viel wert. Genauso wie nicht jeder gehaltene Schuss aufs Tor für den Torhüter gleich viel wert ist und nicht jeder 5m Pass so viel wert wie eine 60m Vorlage zu einem Torschuss. Und tendenziell sind Treffer gegen deutlich unterklassige Teams in ihrer Wertigkeit geringer, genauso wie Elfmeter. Wie man sich vor dieser völlig plausiblen Tatsache so verwehren kann ist mir unverständlich.
  2. Nein ist es nicht. Gegen 10 Landesligisten ein Tor zu machen ist immer schwieriger als ein Tor gegen Red Bull Salzburg zu erzielen. Außer das Tor gegen Salzburg fällt aus einem Elfmeter den man nicht mal selbst herausgeholt hat. Aber jetzt ist mir auch klar warum sich Segovia und Keita beim Testspiel um das Schießen des Elfers gefetzt haben. Wenn mehrere Leute wie du denken, dann wäre dieses Elfertor sehr wertvoll für die Vita.
  3. Cup gegen Amateurteams sind jetzt aber echt nicht die Gradmesser für Leistung. Bei der EC-Quali bin ich aber bei dir. Ist es nicht. Wenn man Tore und Vorlagen als Gradmesser für Leistung heranziehen will, ist sowohl die Art des Treffers als auch der Gegner sehr wohl relevant. Sonst können wir ja gleich Testspiele auch mitzählen.
  4. Zavarsky schreibt schon seit Ewigkeiten für die Krone. Mindestens seit 10 Jahren.
  5. Was man bei so Statistiken auch immer miteinbeziehen muss, ist das grundsätzliche Potential. Istomin war mal die Nummer 33. der Welt. Also jetzt auch kein Niemand. Gerade wenn Spieler nach Verletzungen zurückkommen (Melzer, del Potro, Stepanek) haben sie ein bescheidenes Ranking sind aber wesentlich besser als selbiges. Die Hintergründe für Istomins Rückfall sind mir allerdings nicht bekannt.
  6. Coole Statistiken. Allerdings gab es halt auch zahlreiche "One-Slam-Wonders" die nie wieder irgendwas gewinnen konnten oder Spieler die bei ihrer Titelverteidigung gar nicht mehr antraten (Sampras und ich glaube auch del Potro?)
  7. Wurde Christina Ager eigentlich zur Abfahrerin umfunktioniert oder ist die immer schon alles gefahren?
  8. Interessant dass alle davon sprechen, dass Tennis offensiver gespielt werden muss. Ausgerechnet in einer Zeit in der mit Djoker und auch Murray (davor Nadal) eigentlich drei eher defensive Spieler dominiert haben. Natürlich können die alle drei auch offensiv spielen, aber unter offensivem Powertennis verstehe ich eher das was Zverev, del Potro, Raonic oder Wawrinka teilweise Thiem spielen.
  9. überzeugt hat er mich auch nicht. Für den Turniersieg reicht das natürlich nie im Leben. Aber das sag ich sowieso seit rund 2 Jahren. Aber ich weiß nicht ob das überhaupt noch seine Ansprüche sind. Glaube Halbfinale wäre für Nadal und Federer schon ein unglaublicher Erfolg. Einzig in Paris (Nadal) und Wimbledon (Federer) trau ich beiden nochmal ein Finale zu, aber da muss schon alles zusammenpassen. Von Auslosung bis hin zur Form.
  10. Sich wegen einem Elfer in einem Testspiel zu streiten zeugt auch nicht unbedingt von großer Intelligenz.
  11. Karlovic gegen Goffin wird eine interessante Partie. Der beste Aufschläger in den Top60 gegen den schwächsten Aufschläger in den Top60. Hoffe Paire hat nicht einen seiner seltenen guten Tage. Thiem gegen Dimitrow wäre schon fein.
  12. Nadal gefällt mir heut deutlich besser als gegen Flo Mayer. Zverev wird dann der Gradmesser wohin die Reise gehen kann.
  13. Ich tippe dass der 4. Satz ähnlich deutlich wird wie 1. und 2. Und der Kopf ist nicht nur seine Schwäche sondern die große Schwäche von 95% aller Spieler. Der Kopf entscheidet zwischen Grand Slam Champion und nicht Champion. Die amtierenden Grand Slam Sieger sind die Leute die stark im Kopf sind. Und selbst die leiden (wie Nadal seit 2 Jahren und Djoker seit geraumer Zeit) manchmal an mangelndem Selbstvertrauen. Ich zum Beispiel finde dass sein Kopf sogar eine Stärke ist. Schau dir seine Finalbilanz an. Die ist für sein Alter echt top. Keine Spur von Nervosität. Wie er mit dem Favoritendruck umgehen kann, wird man heuer sehen. Wenn er sich in den Top10 halten kann, dann ist künftig alles möglich. Wenn man schaut wie weit Thiem für sein Alter ist, dann beeindruckt mich das. Wo waren Nishikori, Raonic und Co. im gleichen Alter?
  14. Naja dann halt noch einen Satz. Halb so schlimm, ist schon stärkeren Spielern passiert bei 2:0 Führung. Becker ist zwar ein Spinner aber ich finde ihn als Co. erstaunlich gut.
  15. Ich finde halt Djoker hat vergangene Saison den Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren. Bis inklusive der French Open hatte er den für mich. In Wimbledon dachte ich noch an einen Ausrutscher, aber seither hat er einige Niederlagen gegen verschiedene Spieler eingesteckt (Querrey, del Potro, Wawrinka, Cilic, Bautista-Agut, Murray, Istomin) Ich hoffe das hält noch ein paar Monate an, dann könnte die Sandplatzsaison recht interessant werden. Den Nimbus der Unbesiegbarkeit hat seither übrigens Murray. Ich glaub der hat seither auch erst 2 Matches verloren? Edit: ok, 4 Niederlagen (Cilic, Nishikori, del Potro, Djokovic)